Umbau Gravograph zur CNC

Alles, was sich (elektro)mechanisch (fort)bewegt.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Death
Beiträge: 231
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Umbau Gravograph zur CNC

#1 Beitrag von Death »

Mahlzeit :hehe:

Ich bin ja mehr lesend hier, möchte aber auch mal was dazu beitragen, was Bastelprojekte angeht


Ich hab vor ein paar Wochen bei Sabko GmbH in Trier einen geschlachteten Gravograph LS500 XL abgeholt, das war ein CO² Lasercutter.

Sinn, Zweck und Ziel dieser Aktion : Das Komplette Gehäuse für eine CNC zu Missbrauchen.

Was mir an dem Gehäuse gut gefiehl, die runde Klappe zum klappen und der recht stabile innere Aufbau.

Die Klappstory wollte ich einfach haben wegen Krach und Staub und so.

Tja... also mal wieder Wochenende ausgefüllt für die nächsten paar Wochen.

Vorteil meiner einer war, das ich eine große CNC hier in der Wohnung hatte, die aber leider an vielen vielen punkten einfach Fehlkonstruiert war. Die Arbeitsfläche war 1000x500 mm und für NEMA23 Schrittmotoren doch eine Nummer zu groß war. Also stand das Ding hier über ein Jahr rum. Die Firma, die die mal hergestellt hat ist inzwischen insolvent gegangen. Schade eigentlich, viele Sachen waren prof. gelöst und andere Kleinigkeiten eine Katastrophe.

Also wurde alles brauchbare der großen CNC in das Gravograph Gehäuse assimiliert per Borg-App und Alu-Material von diversen Industrielasern fand auch seinen Platz.

Zeit ging ins Land, viel schrauben, basteln, bohren, sägen und weiss der Geier was sonst noch und heute war ich dann soweit, die prov. Verdrahtung zum testen mal Halbwegs fertig zu stellen.

Wie ihr seht, ist in dem Video vom Ruida Controller die Rede..

Ja genau.... Ruida...

Ich hab die faxen dicke immer wieder 20 verschiedene Programme ans laufen zu kriegen, alle haben ihre Eigenarten und jedesmal ist man wieder auf´s neue am Grübeln, warum weshalb und wieso wieder irgendwas nicht klappt.
Für mich ist der Drops gelutscht. Ruida Controller , RDWorks und Lightburn. Zus. noch EZCad als Controller/Software, mehr kommt mir nicht mehr ins Haus. Punkt Aus :evil:
In dem Video hab ich es ja schon angedeutet.. Die Kress 1050FME fliegt wieder raus aus der Kiste. Die ist mir A: zu groß und B: zu laut.
Da kommt eine kleinere Spindel rein, mit der ich auch mal ein bisschen Alu bearbeiten kann und fertig. Zudem habe ich dann wieder mehr Z-Achsen technisch luft.

Das Gravograph Gehäuse hat mir manche Sachen schwer gemacht. Gestern habe ich noch die schwarzen Alubleche innen links und rechts rausgerissen. Die wirkten extrem als Resonanzverstärker. Kreisförmig und nur am Rand verschraubt flatterte das Alublech wie Hölle. Es bestand auch keine Möglichkeit das irgendwie zu kleben oder sowas. Die Unterkonstruktion gab das nicht her. Schade eigentlich :)

Da müssen noch ein paar Wochenenden drann glauben bis ich endgültig fertig bin, aber so könnt ihr schon mal Schnüffeln :moep:

Tja... anbei ein paar Bilder und ein Video



Youtube
Dateianhänge
P1030594.JPG
P1030593.JPG
P1030593.JPG (160.5 KiB) 390 mal betrachtet
P1030592.JPG
P1030592.JPG (148 KiB) 390 mal betrachtet
P1030591.JPG
P1030591.JPG (152.5 KiB) 390 mal betrachtet
P1030590.JPG
P1030590.JPG (153 KiB) 390 mal betrachtet
P1030589.JPG
P1030589.JPG (142 KiB) 390 mal betrachtet

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 904
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#2 Beitrag von Norbi »

Son Gehäuse ist wirklich nett, mit den Führungen und Spindeln so weit oben fliegen da bestimmt auch nicht so viele Späne hin.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl dass, wenn man da unten gegen den Fräser drückt, der sich der doch leicht bewegen könnte vor allem wenn der Wagen in der Mitte steht. Schaut irgendwie unsteif aus von den Abmessungen.


Elektro-Bastler
Beiträge: 2016
Registriert: Mi 25. Okt 2006, 00:01
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#3 Beitrag von Elektro-Bastler »

Da kann ich mich Norbi anschließen, zweite Linearführung oberhalb des Y-Triebs könnte nicht schaden, denn so ist die eine Führung sehr belastet (sehr langer Hebel der Z-Achse) und ein Teil der Kräfte könnte auf den Trieb selber gehen. Das mögen die meistens nicht so gerne^^

Zusätzliche Abhilfe bei der Stabilität könnten Seitenwangen, wie bei dieser Z-Achse, schaffen: https://www.sorotec.de/shop/Z-Achse-kom ... anguage=de

Im unteren Bereich der Wangen entsprechend Öffnungen rein fräsen damit die Kress noch gut ihre Kühlluft abführen kann. EDIT: Lese gerade, dass die Kress wieder raus fliegt. Zu groß finde ich die jetzt nicht, die passt doch super da rein. Ich bin mit meiner sehr zufrieden (habe die gleiche).

Sonst echt eine schöne Maschine. Das geschlossene Gehäuse schluckt bestimmt auch einiges an Lautstärke?

Viele Grüße
Julian

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Death
Beiträge: 231
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#4 Beitrag von Death »

:hehe:

Die Platte von der Fräsenaufnahme ist gestern um die Hälfte geschrumpft.

Man sieht es schlecht, aber die X-Achse ( links/rechts , beim Laser Scanachse geschimpft ) hat zwei Linearschienen, eine vorne und eine obendrauf.

Die Z-Achse selber kann laut Datenblatt von Gravograph 18 Kilogramm heben. Eine T-Nutenplatte habe ich gestern auch noch installiert.

Leider habe ich meine Kress gestern gekillt. Hab die gekürzt und die Elektronik nach extern verfrachtet. hat auch echt wunderbar geklappt, meine Idee... Was ich nicht wusste, in der Welle ist versteckt ein Sensor montiert für die Drehzahlüberwachung, Das wars für die Fräse :(

Nach 8 Jahren geht die nun in die heiligen Container vom Betriebshof.

Zum spielen habe ich mir gestern eine 500 Watt Spindel mal bestellt und ob ich die 400 Volt Wassergekühlte Spindel mit dem Siemens FU noch mal anpacke wees ich nicht genau....

Wenn die 500 Watt Spindel nichts taugt, hol ich mir übernächsten Monat beim Kartonschubser die 2,2KW Luftgekühlte inkl. FU :)

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3379
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#5 Beitrag von Paul »

Moin Death,

das Gehäuse ist ja echt der Hammer! :klatsch: Der Rest sieht natürlich auch gut aus, halte uns auf dem Laufenden! :)
Schade, dass dir die Spindel abgeraucht ist. Berichte gerne mal von der neuen Spindel, bin gespannt was das für ein Ding ist und was es so kann.
(Ich überlege ja auch noch, ob ich meine 400W-Chinaspindel mal upgraden sollte.)

Beste Grüße
Paul!
“With great power come great heat sinks.”

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Death
Beiträge: 231
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#6 Beitrag von Death »

Mahlzeit :hehe:

Södale...

diese China - Spindel ist gestern angekommen. Auf dem Tisch liegend ist das Ding schon mal angelaufen, Drehzahlsteller ( Poti ) stellt auch die Drehzahl. Morgen Vormittag wird die Spindelhalterung montiert und dann werd ich mal testen , was die so taugt.


Gruß
Michael

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3379
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#7 Beitrag von Paul »

Ach, das ist ja quasi der grössere Bruder von meiner Chinaspindel. :mrgreen:
Macht aber auch nur 12kU/min, wie meine... :gruebel:
Berichte mal, wie gut das Ding durch Alu kommt! :)

Beste Grüße
Paul
“With great power come great heat sinks.”

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2369
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#8 Beitrag von gamerpaddy »

das is die gleiche wie ich hab
runout war so gut wie nicht messbar, kein spiel in den lagern spürbar und läuft sehr leise und ruhig. Aber musste etwas vom gehäuse abfeilen weil die 52mm spindelaufnahme zwar 52mm hatte, der motor aber etwas mehr.

hab bei 120VDC 16000u/min gemessen.
ich hab das mitgelieferte netzteil weggeworfen weil es schrott ist und soweit ich gesehen habe nicht galvanisch isoliert, die poti abgriffe sind somit heiß!
hab dagegen einen dieser 900W dc-dc boost wandler genommen weil der bis 120VDC ging und die >500W liefert. https://www.ebay.de/itm/183494391577 und ein schaltnetzteil.
hat leider kein 0-10V bzw 4-20mA steuereingang wie ein FU.
:wurst:

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 954
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#9 Beitrag von VDX »

... ich müßte mal meine kleine Polymotor-HF-Spindel ausprobieren - die Kress macht (laut) 11-25krpm, ich verwende die mit den 1 bis 3mm-Fräsern aber nur im Bereich um 15-22k ... und auch da nur mit Gehörschutz :roll:

Die Polymotor kann bis 60krpm!! und ist selbst auf vollen Touren deutlich leiser als die Kress ;)

Hier ein Bild von der Kress und von der Polymotor (mit FU), welche in die gleiche Aufnahme paßt:
b9_800x400.png
b9_800x400.png (403.61 KiB) 183 mal betrachtet
HF-Spindel.jpg
HF-Spindel.jpg (91.2 KiB) 183 mal betrachtet
Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Count-Doku
Beiträge: 442
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Schule/Uni/Arbeit: IST-Student (TUBS)
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#10 Beitrag von Count-Doku »

Dazu habe ich mal eine Frage, die Spindel von Death ist soweit ich sehe nur DC (2 polig). Die von dir, Paul, ist ja mit 3 Polen (also Drehstrom). Macht das einen Unterschied?

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Death
Beiträge: 231
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#11 Beitrag von Death »

Ich denke mal auf jedenfall beim Drehmoment gerade im unteren Bereich der Drehzahl.

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Death
Beiträge: 231
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#12 Beitrag von Death »

gamerpaddy hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 20:27
das is die gleiche wie ich hab
runout war so gut wie nicht messbar, kein spiel in den lagern spürbar und läuft sehr leise und ruhig. Aber musste etwas vom gehäuse abfeilen weil die 52mm spindelaufnahme zwar 52mm hatte, der motor aber etwas mehr.

hab bei 120VDC 16000u/min gemessen.
ich hab das mitgelieferte netzteil weggeworfen weil es schrott ist und soweit ich gesehen habe nicht galvanisch isoliert, die poti abgriffe sind somit heiß!
hab dagegen einen dieser 900W dc-dc boost wandler genommen weil der bis 120VDC ging und die >500W liefert. https://www.ebay.de/itm/183494391577 und ein schaltnetzteil.
hat leider kein 0-10V bzw 4-20mA steuereingang wie ein FU.
Danke für den Tipp :hehe:

Ich hab den Poti vorsichtshalber gestern auch angefasst, als wenn da Schei...e drann kleben würde. Ich trau da den Chinesen nicht so ganz über den Weg :mrgreen:

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Death
Beiträge: 231
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#13 Beitrag von Death »

Ah... nochwas...

Diese Spindel kann keine Fräser aufnehmen mit 8mm Schaft, bei 7mm ist Schluß

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 954
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#14 Beitrag von VDX »

... bei meiner Kress habe ich verschiedene Spannzangen mit Aufnahmen von 1 bis 6mm -- die wichtigsten für die kleinen Fräser (1 bis 3mm Fräserdrm.) sind 3mm und 3.175mm ... die Polymotor hat leider nur eine (ziemlich ungewöhnliche) mit 3mm ... hab' dafür noch keine anderen gefunden :|

Hab' mir aber für was anderes zwei Spannzangenhalter und die kompletten Sätze dafür für ER8 und ER11 besorgt (kleinstmögliche Spannzangen für Schäfte bis 5mm bzw. 6,5mm Durchmesser, mit besserem Rundlauf als ER16 und größer) - damit und einem kleine BLDC-Motor aus dem Flug-Modellbau kann man sich da auch selber was aufbauen, wenn eine Drehbank und CNC-Fräse vorhanden ist ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Death
Beiträge: 231
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Umbau Gravograph zur CNC

#15 Beitrag von Death »

:hehe:

So... Vorab, der Spindel fehlen so etwa 5 bis 10.000 Umdrehungen für sauberes Arbeiten in Alu, voralledem wenn man direkt in Vollmaterial möchte.

Ich denke aber, wenn man sich in Millimeterschichten durchwuselt, kommt man auch ans Ziel.

Ich habe jetzt leider nur Einschneider und Vielzahnfräser da, mit Zweischneidern und Dreischneidern sieht es ein bisschen anders aus. Die Vielzahnfräser taugen für Alu nichts.

Für´s Hobby denke ich mal, ist die OK.

Anbei ein kurzes Video und ein paar Bilder :hehe:




Hier meine Lösung für das Display. Das alte Bedienpanel hab ich wieder montiert, dann ist das häßliche Loch weg :mrgreen:
P1030596.JPG
P1030596.JPG (152.5 KiB) 115 mal betrachtet
Hier mal die Story von hinten. Also mit der hinteren Abdeckplatte hat sich Gravograph aber keine Mühe gegeben.... das war ein Krampf :gruebel:
P1030597.JPG
P1030597.JPG (148 KiB) 115 mal betrachtet

Antworten