Balkonkraftwerk vom Discounter

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 1184
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von Bastl_r »

Hi
Das gezeigte Ding macht nur Boost! Das kann gar nicht anders.
Die 1800W sind nur bei der maximal zulässigen Eingangsspannung erreichbar.
Die 40A nur bei geringer Eingangsspannung. Dann gibts aber auch keine 1800W mehr. Rechne mal damit, dass das bei mehr als 40V und 40A verreckt.

bastl_r
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von Multi-kv »

Ich denke 40 A sind bei jeder Spannung kritisch. Gerade hoher Strom macht die Bauteile und Leitungen heiß. Schon die Anschlüsse sind nicht für 40A dauerhaft ausgelegt, da kann man überall 50% Abstriche machen. Als verlässlichen Buckconverter kann ich u.a. den DPS5020 von Riden/Rui Deng empfehlen, der ist solide und sehr effizient. Aber auch dieser ZK6522 ist gar nicht soo schlecht, 65 steht für bis 65V Output und bis zu 22A, wobei letztere eher theoretisch und nicht auf Dauer sind. Bis 12, max. 15 A würde ich hier gehen.

Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 1241
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von axonf »

Hallo grüßt euch Multi KV und Bastl, ich habe das Teil schon seit Jahren auf der Beobachtungsliste von Ebay, zum Basteln gedacht :awesome: . In einem YouTube Video habe ich neulich genau diesen DC - DC Wandler gesehen, zwischen Akku 🔋 und MWR. Im Anschluss poste ich noch ein Bildchen von den Daten. Viele herzliche Grüße von axonf und ne gute 🌃 Nacht.
Dateianhänge
Screenshot_20240702-210610_eBay.jpg
Screenshot_20240702-210755_eBay.jpg

Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 1241
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen 🌞 guten Morgen, eigentlich möchte ich die 24 V vom 🔋 Akku etwas nach ↗️ oben schieben, so auf 30 V, denn 24 V mag der MWR nicht sehen, ist gerade etwas über der Startspannug. Im Anschluss noch ein Bildchen zum Verständnis
Dateianhänge
Screenshot_20240703-065910_Foxit PDF Editor.jpg
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von Multi-kv »

Hallo axonf,
verstehe, dafür macht so ein Boostconverter natürlich Sinn! Du hättest aber auch einfach 1 oder 2 Zellen zusätzlich zum Akku in Reihe schalten können, dann kommt Du von 26...28V auf 29 ...31 oder gar 32...35V bei dann 10 Zellen gesamt in Reihe.
Die Specs des Converters klingen ja auf dem Papier sehr gut, aber ich kenne keinen Boostconverter dieser Preisklasse der tatsächlich 98% oder mehr Wandlungseffizienz bietet, die liegen eher 10% darunter. Evtl. gibt es einen sehr kleinen Bereich für das Optimum, das könnte dann bei leicht über 90% liegen.

Allerdings wird es für 2 zusätzliche Zellen schwer mit einem BMS, die brauchen meist mind 8 Zellen. Es würde funktionieren, wenn du die anderen Zellen mit über das neue BMS laufen lassen würdest. Dazu müßtest Du den Akku aber aufmachen und manipulieren...
Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 1184
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von Bastl_r »

Sind bei dir, wie in dem Bildchen zu sehen, AGM Bleiakkus dran?
Dann macht ein Start des WR bei unter 24V Leerlaufspannung wenig Sinn weil der Akku zum Einen entweder schon ziemlich leer oder, wenn geladen und dennoch geringe Leerlaufspannung vorliegt, ziemlich am Ende ist.

Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 1241
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen guten 🌞 Morgen, die 🔋 Akku s sind noch gar nicht bestellt , ich tendiere zu 2 x 100 Ah 12 V , oder auch mehr. Das BMS ist da schon drinne, dazu brauchts noch den Balancer damit diese auch miteinander kommunizieren können. Die Preise von ner solchen LiFEPO Batterie beginnen schon unter 200 €, nur was taugen diese, es gibt ja auch im Netz einige Tests zu den billigen China LIFEPO s. Laden und Entladen können die alle mit 1 x C , wobei 0,2 x C empfohlen wird ? Bei 840 W müsste ich da mit fast 35 A Laden, bei voller Sonne 🌞 während der Mittagszeit. Ich habe erst mal ein Victron MPPT 100 - 20 für 12/24/48 Volt, für zwei Module in Reihe, für ein 48 Volt System, Alternativ für zwei parallele Module braucht man dann schon zwei Victrons. Ein Batterie- Speicher ist schon ne schöne 🎮 Spielerei, wenn man die Kostenseite anschaut, wird man schnell ernüchternd feststellen, es dauert schon einige Zeit bis sich dieser rechnet :awesome: . Deshalb wäre mein Credo - die volle 800 W möglichst über viele Stunden ins Hausnetz speisen :trollface: , deshalb auch nur der kleine 🔋 Akku mit ca 2,6 KWh, wenn dann der Ferraris raus muss, brauche ich ja auch die Nulleinspeisung mit der DTU on Battery :). Da hoffe ich mal, das der Fußball- Gott den Schweizern gnädig
gestimmt ist, sozusagen als halber Schweizer, Hopp Schwiiz. Viele herzliche Grüße von axonf.
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von Multi-kv »

axonf hat geschrieben: Sa 6. Jul 2024, 07:51 Hallo und einen schönen guten 🌞 Morgen, die 🔋 Akku s sind noch gar nicht bestellt , ich tendiere zu 2 x 100 Ah 12 V , oder auch mehr. Das BMS ist da schon drinne, dazu brauchts noch den Balancer damit diese auch miteinander kommunizieren können. Die Preise von ner solchen LiFEPO Batterie beginnen schon unter 200 €, nur was taugen diese, es gibt ja auch im Netz einige Tests zu den billigen China LIFEPO s. Laden und Entladen können die alle mit 1 x C , wobei 0,2 x C empfohlen wird ? Viele herzliche Grüße von axonf.
Halllo axonf,

ich würde ja direkt LFP-Zellen von nkon (NL) bestellen, die sind da aktuell sehr günstig und die haben sehr gute Grade-A Zellen, denen man vertrauen kann. Es ist eigentlich keine Schwierigkeit, die Dinger zusammenzuschrauben und ein BMS anzuschließen, aber ich verstehe, wenn Du da Bedenken hast. Mir ist lieber, ich weiß wer's zusammengeschraubt hat als wenn ich mir einen billigen Fertigakku aus China hinstelle. So schlecht werden die aber auch nicht sein, wenn du nicht gerade den allerbilligsten heraussuchst. Im worst case bekommt Du halt gebrauchte Zellen mit geringerer Kapazität und einem Billig-BMS. Gerade bei letztem sollte man definitiv nicht sparen, das BMS ist die Versicherung für den Akku und dein Haus!
Wenn Du in der mittleren Preisklasse bleibst, würde ich denken, dass man die Fertigakkus aber auch recht bedenkenlos einsetzen kann. Ich würde aber ein Test auf das Anspringen des BMS bei Überspannung und Unterspannung machen. Wenn das nicht funktioniert, hast Du eben keine Versicherung.

Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 1241
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen 🌞 Sonntagabend, hallo Multi KV, immer wenn ich bei nkon vorbeischaue, gibt's da leere Regale , außer vielleicht diese prismatische Li Zelle Samsung SDH 60 Ah für schlappe €, die hat aber schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Ich tendiere eben zu 👍 guter China - Ware von Li Time, Redono, Cerabest oder eben mein Favorit von Power Queen, mit Bluetooth - Heizung und Null Grad Abschaltung. Nur dumm das die meisten Tests von den Batterie 🔋 Hersteller n aus der China Bucht gesponsert sind. Ich will auch mal so einen Akku 🔋 auf Herz ❤ und Nieren Testen :trollface:. Auch habe ich gelesen, daß die Grade - B Ware gar nicht so schlechte Werte hat, die sind eben nur aus der Qualitätssicherung heraus geflogen. Auch finde ich die ganze Diskussion mit BKW und Speicher seltsam, die großen wie Anker - Zendure - Mastek und Growatt werfen da nach und nach Material auf den Markt, trotz Grauzone :trollface: ?. Hier noch eine fertige Lösung, der Speicher mit MPPT Ladegerät und 800 W WR hängt auch schön an der Steckdose :awesome: . So was hätte ich auch gerne gebastelt, eben mit einem Power Queen 24 V 2,6 KWh mit Bluetooth und nem Victron MPPT, Einspeisen würde ich mit den beiden HM 800 , und das noch viel smarter :hihi: . Viele herzliche Grüße von axonf.
Dateianhänge
Screenshot_20240707-200137_Chrome.jpg
Screenshot_20240707-200242_Chrome.jpg
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von Multi-kv »

Ich meine sowas:
https://www.nkon.nl/de/rechargeable/lif ... grade.html

davon 8 St. und Du bist bei 2,6 kWh für 240 Eur!
+ JK BMS 60 - 120 Eur (je nach gewünschter Power)
Und da kannst Du locker 1 oder 1,5 kW ziehen, nicht nur 2 x 400W.
Ist in wenigen h zusammengeschraubt: 4 M6 Gewindestangen, 2 dicke Multiplexplatten und eine Zwischenlage für die Zellen, damit sich die Becher nicht berühren können. Ich habe einfach dünnen Filz genommen. Dann mit Muttern und U-Scheiben leicht handfest zusammenschrauben (ca. 1 Nm).
Gibt jede Menge Anleitungen und Diskussion u.a. auch beim Akkudoktor ;)

Ich würde heute sogar eher noch die großen 280 Ah Zellen nehmen, die sind bzgl. Preis-Leistung noch etwas günstiger, allerdings wird das dann schon ein recht schwerer Klotz. Die Pro's nehmen ja gleich 16 St. davon für 48V.

Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 1241
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von axonf »

Hallo und eine schöne 🌃 Nacht, hallo Multi KV, warscheinlich muss man da öfter s vorbeischauen, bis die neue Ware wieder da ist :awesome: . Was ist den eigentlich besser, Batterie- 💻 Computer- Monitor oder doch lieber gleich die Daten vom BMS über Bluetooth auslesen. Durch die flache Ladekurve von LiFEPO s zeigt ja so ein Batterie- Monitor nie den genauen Ladezustand an, oder ? Ich habe gerade eine besondere BKW - Einspeise- PV Perle gefunden, besonders gefällt mir der Helligkeit s- Lux Sensor mit App und der DC - DC Wandler zum anheben der 🔋 Batteriespannung, hier noch der Link dazu https://youtu.be/MoEkkWFuQ4I?si=Rxsl3nXtoOt70NMh und ein Bildchen vom Aufbau. Nachbau geschieht wie immer auf eigene Gefahr. Viele herzliche Grüße von axonf.
Dateianhänge
Screenshot_20240709-225527_YouTube.jpg
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von Multi-kv »

Hallo axonf,
ich lese das JK-BMS einfach per Bluetooth aus. App kannst du kostenlos aufs Smartphone laden und BT ist bei den BMS wohl standardmässig mit dabei. Gibt wohl auch ne Anwendung für PC. Was in der Tat ein 'Problem' (nicht wirklich) ist, ist dass der angezeigte Ladezustand mit der Zeit völlig daneben liegt, was meist am stark pulsenden Entladestrom über den WR liegt und auch an einer Grundlast die bei mir oft der PV-Leistung entspricht - dann springt die Anzeige in der App von -1,7 A (Entladung) auf +1,7A häufig hin und her. Du kannst aber die Parameter für 100% SoC und 0% SoC frei eintragen. Ich habe da etwa 3,45V für 100% und 2,6V für 0% eingetragen. Immer wenn diese Werte erreicht werden, 'stimmt' dann die SoC Anzeige wieder :-) Deutlich besser soll es mit dem Victron Smart Shunt gehen, aber wie der diese Probleme löst ist mir auch nicht klar. Evtl. ist der A/D-Wandler besser und auch die Abtastrate - dadurch wird ein pulsender Strom natürlich besser erfasst. Aber eine 100% Wissenschaft ist das auch nicht. Ich orientiere mich an der Zellenspannung zusammen mit der akt. Ladeleistung. Da kann man mit etwas Erfahrung der tatsächlichen SoC nach einer Weile gut einschätzen mit vielleicht 5-10% Fehler. Im Bereich zwischen 3,25 und 3,35V ist die Unsicherheit am größten weil die Spannungskurve hier sehr flach ist.

Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 1241
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Balkonkraftwerk vom Discounter

Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen 🌞 Samstagnachmittag, hallo Multi KV, ich hab s mal durchgerechnet 8 x 3,2 V LIPO 125 Ah Zellen kommst e auf ca 400 € + 100 € BMS - Balancer + X x € für Gehäuse und Verspannung. Dafür gibt's bis zum Prime Day die 24 V 100 Ah für um 400 € + ca 50 € für die smarte Ausgabe mit Bluetooth und für ein paar Euro s mehr gibt's die automatische Abschaltung des Ladevorgangs bei frostigen Temperaturen. Ich denke mal ein 24 V System ist Pflicht, sonst bekommt man ja den Akku 🔋 gar nicht voll :awesome: . Alternativ gibt's jetzt auch schon die 48 V 50 Ah Kiste für um 500 €, da kann man auch mit 2 x Victron 100 / 30 mit 2 x 800 W laden. Beim Laderegler muss ja die Leerlaufspannung passen, sonst kaputt :trollface: , wie ist es den mit dem Strom, regelt dann der MPPT herunter ? Viele herzliche Grüße von axonf.
Dateianhänge
Screenshot_20240711-160637_Chrome.jpg
Screenshot_20240713-115357_Chrome.jpg
Antworten