Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

Für allgemeine Rezensionen und Tests technischer Geräte, Laborequipment sowie Dienstleistungen.

Moderatoren: ebastler, MaxZ, SeriousD

Forumsregeln
Ihr habt ein technisches Gerät auf Herz und Nieren getestet? Dann lasst uns wissen, ob sich ein Kauf lohnt oder ob das Teil ein Fall für die Tonne ist! :)
Oder habt habt ihr euch auf einen Anbieter für technische Dienstleistungen eingelassen? Teilt hier eure positiven oder negativen Erfahrungen mit uns!

Links zu den Produkten (Herstellerseite, Distributor, Shop, etc.) oder Dienstleistern sind erlaubt und ausdrücklich erwünscht.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1125
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#31 Beitrag von MaxZ »

Hallo kilovolt,

Sieht definitiv aufgeräumter aus, als die Rigol Oszilloskope ;)

Liebe Grüße,
Max


Grubengrabgerät
Beiträge: 182
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 14:21

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#32 Beitrag von Grubengrabgerät »

Ja, das war gestern direkt nachm Auspacken. Nix abgeglichen. Habe heute gleich mal Netzwerk dran und die Rigol-Software UltraScrope angeworfen. Vom Rechteckgenerator des Oszis bleibt hier nur wenig übrig. Aufm Oszi selbst wirds korrekt angezeigt :?
rigol.PNG

Jemand ne Idee?


Grubengrabgerät
Beiträge: 182
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 14:21

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#33 Beitrag von Grubengrabgerät »

RUU geht:
rigol_ruu2.PNG


ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3311
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Spezialgebiet: Physik
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#34 Beitrag von ebastler »

Bin jetzt auch stolzer Besitzer eines "1104Z" :)

Wirkt bislang echt cool, Bedienung ist noch etwas gewöhnungsbedürftig. Hatte aber bis auf das Kalibrier-Signal auch noch nix dran.
Wie es sich im Alltag schlägt muss sich zeigen.
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
kilovolt
Beiträge: 13273
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 397 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#35 Beitrag von kilovolt »

Gratuliere, ebastler!

Ich finde das Gerät im grossen und ganzen auch nicht schlecht. Jedenfalls hinsichtlich Preis- Leistung momentan wohl eher unschlagbar.

Beste Grüsse
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


CCCZ1
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Dez 2021, 16:13

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#36 Beitrag von CCCZ1 »

kilovolt hat geschrieben: Mo 16. Jan 2017, 11:04Ich finde das Gerät im grossen und ganzen auch nicht schlecht. Jedenfalls hinsichtlich Preis- Leistung momentan wohl eher unschlagbar.
Ist dies immer noch der Fall oder würdet Ihr heute etwas anderes in dieser Preisklasse empfehlen?

LG Christian

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#37 Beitrag von gamerpaddy »

In dem bereich hat sich seitdem nichts getan, das 1104Z sowie das sds1104x-e sind immernoch das beste was man für sein geld bekommt. denke da wird die nächsten jahre auch nichts neues kommen.
:wurst:


CCCZ1
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Dez 2021, 16:13

Re: Kleiner Testbericht zu Rigol DS1054Z Oszilloskop

#38 Beitrag von CCCZ1 »

Vielen Dank!

Antworten