serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

Programmierung und Hardwaredesign mit AVR, PIC und Konsorten.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
L_B_S
Beiträge: 463
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#16 Beitrag von L_B_S »

hab mir mal das Teil bestellt: https://www.ebay.de/itm/6Pin-USB-2-0-to ... 2749.l2649 für 1,- Euro kann da nichts schiefgehen.
Hab dir auch ne PN geschickt.

Gruss
Ludwig

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
L_B_S
Beiträge: 463
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#17 Beitrag von L_B_S »

Hallo zusammen,

hab das Thema nochmal aufgegriffen,weil ich einfach nicht weiterkomme.

Ich versuche das Modul mit dem Computer anzusteuern. Also, Anschluss an seriell COM1 nach folgenden Schema wegen Pegelanpassung:
Levelanpassung und Anschluss am Modul.png
RDX wurde nicht angeschlossen, ist nur Lesezugriff


Und hier der Eingangspegel TTL ( 0 bis 3,8 V)
Pegel.png
Pegel.png (6.02 KiB) 727 mal betrachtet
Com 1 wurde gesetzt, wie angegeben

Geschwindigkeit: 9600 Baud -
Datenbits: 8
Stopbits: 1
Parity: N (None)

Ich weiss allerdings nicht, was "check digit none" und "flow control none" , wie in der Beschreibung angegeben, bedeuten soll.

Ich habe zum Testen mal die Zeichenfolge "D0" gesendet um zu sehen, ob die Schnittstelle am Computer die richtige Bitfolge sendet. Diese
stimmt exakt überein wie es sein soll, bzw. wie hier beschrieben https://de.wikipedia.org/wiki/RS-232. Um das Modul z.B. auf 50 % PW zu setzen, müsste ich natürlich "D050" senden (Such as D050, set the PWM duty cycle is 50%)

Pegel sind, denke ich, sind im richtigen Bereich. Hat aber kein Erfolg gebracht. Auch eine Anhebung des Pegels auf 5 V brachte kein Erfolg. Die ganze Sache auch noch einmal mit einem 2. Modul getestet; auch erfolglos.
Übersehe ich da etwas oder mache etwas falsch ?

Gruss
Ludwig

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
L_B_S
Beiträge: 463
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#18 Beitrag von L_B_S »

...ich weiss allerdings nicht, was "check digit none" und "flow control none" , wie in der Beschreibung angegeben, bedeuten soll.
das hat sich aufgeklärt.

so ist COM 1 gesetzt, müsste doch alles richtig sein oder ?
COM_1.png
COM_1.png (4.11 KiB) 713 mal betrachtet

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 470
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Schule/Uni/Arbeit: IST-Student (TUBS)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#19 Beitrag von Heisath »

Ja das sieht erstmal von der Verdrahtung und Einstellung richtig aus. Hast du mal versucht die Schnittstelle invertiert zu treiben? Teilweise ist bei sowas HIGH->0 und LOW->1. Also einfach mal bei deinem Transistor von Emitter nach Kollektor wechseln.
ehemals "Count-Doku".

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2701
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: EIT h_da
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#20 Beitrag von Thunderbolt »

L_B_S hat geschrieben:
Do 29. Okt 2020, 15:26
Ich versuche das Modul mit dem Computer anzusteuern. Also, Anschluss an seriell COM1 nach folgenden Schema wegen Pegelanpassung:
Bild
RDX wurde nicht angeschlossen, ist nur Lesezugriff
Was mich irritiert ist, dass du mit TxD vom Arduiono auf TxD vom Generator gehts... das sollte auf RxD (den daten-eingang am generator), außer die beschriftung am generator ist falschrum

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 470
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Schule/Uni/Arbeit: IST-Student (TUBS)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#21 Beitrag von Heisath »

Den Pfeilen nach würde ich vermuten die Beschriftung am Generator ist schon umgekehrt. Für die Deppen die sonst nicht schnallen, dass sie TxD / RxD kreuzen müssen. Es ist einfacher zu schreiben mach TxD mit TxD und RxD mit RxD. So wie bei I²C auch.

Ich hatte es aber auch teilweise schon, dass bereits beim USB auf UART Wandler die Bezeichnungen getauscht waren, dann wurde es richtig komisch :D Aber das scheint ja schonmal richtig zu sein.
ehemals "Count-Doku".

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
L_B_S
Beiträge: 463
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#22 Beitrag von L_B_S »

Hallo Heisath,

mit invertierten Signalen probiert, erstmal kein Erfolg :cry: . Dann, ich weiss nicht warum, testweise TxT und Rxt vertauscht und siehe da......
Klappt hervorragend :headbang:

Man sollte keiner Beschreibung blind vertrauen. Vielen Dank

Gruss
Ludwig

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
L_B_S
Beiträge: 463
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: serielle Kommunikation mit Signal Generator PWM LCD

#23 Beitrag von L_B_S »

Hier noch einmal für alle , die es interessiert, die gänderten Anschlusspläne für das Modul.
Einmal Ansteuerung mit Transistor und einmal über Optokoppler. Auf Lesezugriff wurde verzichtet.
Beide geprüft und mit kleinen Änderungen am Arduino verwendbar.
Anschluss_mit Trans_Optok_am Modul.PNG
Anschluss_mit Trans_Optok_am Modul.PNG (40.01 KiB) 196 mal betrachtet

Antworten