Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

Webdesign, Programmierung, PC-Hardware und allgemeine Computerprobleme.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Multi-kv
Beiträge: 3036
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#1 Beitrag von Multi-kv »

Mal ne Frage an die Hardware-Freaks im PC-Bereich:

Mir wird da ein gebrauchter high-end Rechner angeboten, den ich vermutlich günstig kaufen könnte, bin aber bei HW nicht so auf dem Laufenden.
Vielleicht könnt ihr mir ungefähr einen fairen Preis für die Konfiguration geben? Alter dürfte so um die 4 Jahre liegen:

Mainboard:
ASUS Sabertooth X99 (PCI-Express 3.0)

CPU: Sockel 2011-3 Intel Core i7-6900K (Standard 3,2 Ghz maximal) Alle Kerne im Maximalbetrieb 3,9
Ghz bei stärkerer Kühlung sind 4,2 a Ghz möglich (Wasserkühlung optimiert vorhanden).
L1D-Cache 32 kB x8
L1I-Cache 33 kB x8
L2-Cache 256 kB x8
L3-Cache 20 MB

RAM: DDR4 G-Skill Trtitend Z 32GB 3200 (4x8 GB) Quadchannel Reduziert mit schnellerer
Leistung durch CL 14 bei 3100 Ghz mit Samsung Chips.

verbaute Graka: Nvidia Geforce GTX670 / 4GB GDDR5
(empfohlen wird GTX 1070 oder 1070TI nachzurüsten.)

Windows: Windows 10 Enterprise 21H1

Kann das jemand grob einschätzen, was da ein fairer Preis wäre oder kann man das irgendwo kalkulieren?

Danke Euch!

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2552
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#2 Beitrag von gamerpaddy »

Ich komm (basierend auf den aktuellen gebrauchtpreisen auf ebay) auf 500 bis 600€

(angenommen es sind keine ssd's verbaut.. sonst nochmal +50..100)
gehäuse/nt ca. 50€,
50€ für die graka
100..120€ für den ram
160..200 fürs board.. scheint wohl noch begehrt zu sein.
150..170 für cpu
windows is nix wert, den key bekommste überall für n paar euro.
:wurst:

Benutzeravatar

V-Troxi
Beiträge: 222
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 20:52
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#3 Beitrag von V-Troxi »

Hallo,

in Anbetracht des Alters der Komponenten würde ich sogar noch einen etwas geringeren Preis als gamerpaddy Vorschlagen:

Die CPU wurde 2016 released, gehörte damals aber zur High-End Kategorie, das Mainboard ist von 2015 und die Grafikkarte ist hingegen von 2012 also 9 Jahre alt und hat ebenso keinen NVIDIA Support mehr (d.h. keine Treiber-Updates).
...
Wenn keine SSD dabei ist würde ich also eher 400€ bis maximal 500€ hinblättern, der PC war zudem ja auch 4 Jahre in Benutzung.

Ich hoffe, das hilft als Zweiteinschätzung.

LG
V-Troxi

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Multi-kv
Beiträge: 3036
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#4 Beitrag von Multi-kv »

Danke Euch!
Ja, der Rechner war wohl mehr oder weniger sogar im Dauerbetrieb für ein Videostudio. Da wurden regelmässig 4k-Videos geschnitten und 3D-Rendering drauf gemacht. Weiß nicht, ob die Komponenten durch den Dauergebrauch stärker leiden - vermutlich schon.

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 978
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#5 Beitrag von Norbi »

Also ich bin da eher bei V-Troxi. 500€ maximal.
Der hat die Grafikkarte wohl schon verkloppt und was ausm Regal gegriffen, anders kann ich mir nicht erklären dass da eine GTX670 Gurke im System steckt.


Hast Du einen alten PC den du evtl. aufrüsten kannst? für 500€ bekommt momentan 32GB RAM+ günstiges Mainboard+ Ryzen5 3600+ 1TB M.2 SSD. Das wäre neu und irgendwie schneller :p

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Multi-kv
Beiträge: 3036
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#6 Beitrag von Multi-kv »

Danke Norbi. Mein PC ist so alt, das da auch vom Mainboard und den Sockeln etc. nicht mehr viel zu machen ist - dann lieber gleich was Neues wo alles zusammen paßt. Habe aber einen deutlich aktuelleren Laptop :-)

Benutzeravatar

Kohlenstoffkarbid
Beiträge: 1608
Registriert: Di 25. Sep 2007, 16:36
Spezialgebiet: Knallfunkeninduktoren
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#7 Beitrag von Kohlenstoffkarbid »

Selbst wenn ich das wirklich haben wollte, würde ich für das Gerödel nicht einmal 250 € abdrücken wollen. Gebrauchte PCs sind selten günstig, da es genug Käufer gibt, die weit über den eigentlichen Restnutzwert zahlen. Das war vor 10 Jahren noch anders :gruebel: .

Ein neuer Aufrüst-PC mit selber Rechenleistung kostet 400-500 € und kann über die Jahre durch Auffüllen der Schwachstellen noch lange mithalten, während die Gebrauchtkiste schon alt ist, während die gekauft ist.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#8 Beitrag von VDX »

... was zum "Preisvergleich" -- ich habe mir vor ein paar Tagen von einem Fori in einem CNC-Forum einen etwa 10 Jahre alten "CAD/CAM"-PC für 330€ gekauft - das ist ein Xeon ES-2660 8-Kern (laut Benchmark vergleichbar mit einem Core i7 4-Kern mit 4GHz), 64GB RAM, 1TB+2x500GB-Festplatten und einer NVIDIA GTX 680 Grafikkarte ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Kohlenstoffkarbid
Beiträge: 1608
Registriert: Di 25. Sep 2007, 16:36
Spezialgebiet: Knallfunkeninduktoren
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#9 Beitrag von Kohlenstoffkarbid »

Da hat der Fori aus dem CNC-Forum einen wirklich guten Deal gemacht. Ein I7 ist nicht ein I7. Ein alter I7 hat mit gleicher Kernzahl weniger Power und mehr Stromverbrauch (Wärme!) als ein neuer I7.

Vergleich mit altem I7
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/I ... 3068vs3502

Vergleich mit neuem I7
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/I ... 3068vs4107

Der PC ist 10 Jahre gelaufen und hat neben der abgelaufenen Nutzungszeit und Lebensdauer auch noch einen Stromverbrauch (Wärme!) und eine Hardwarekompatibilität von vor 10 Jahren. Davon abgesehen wird der Deal nicht besser, wenn man nicht unbedingt die 64 GB Ram benötigt. Man wird länger mit 32 GB auskommen als dieser PC überleben wird. Das Fehlen einer SSD fällt in den letzten Jahren zudem auch immer mehr ins Gewicht. Das wird das schlimmste Bottleneck an diesem PC werden.

Wenn man einen gebrauchten PC kauft, sollte man sich folgende Fragen stellen.
-Was braucht man?
-Hat der das, was man braucht?
-Sind Netzteil und Kühler mit ausreichend Zusatzkapazität ausgestattet, um die Alterserscheinungen zu überleben oder fahren die schon jetzt am Limit?
-Wie viel muss man noch reinstecken?
-Wie lange will und kann man den nutzen? Was bekomme ich dann, wenn ich den verkaufe?
-Wie viel Strom frisst der (Wärme!) und was kostet mich das?

-Was kostet ein neuer PC mit dieser Ausstattung?
-Hat der das, was man braucht?
-Wie viel muss man noch reinstecken?
-Wie lange will und kann man den nutzen? Was bekomme ich dann, wenn ich den verkaufe?
-Wie viel Strom frisst der (Wärme!) und was kostet mich das?

Man wird da schnell bemerken, dass die meisten Gebrauchtdeals nicht so toll sind, wie sie scheinen. Für 330 Tacken gäbs in jedem Fall was Besseres.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#10 Beitrag von VDX »

... ach, so schlecht ist der gar nicht -- ich habe mir den vor Allem deswegen gekauft, weil einige der neueren Spiele auf meinem Notebook nicht mehr laufen wollten (die Mobile-GraKa wird trotz Vulkan2 als "nicht ausreichend" bewertet :roll: ) ... und auch etwas wegen "CAD/CAM", weil der noch sehr gut zu meinen alten CAD/CAM's von vor 10-15 Jahren paßt ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Multi-kv
Beiträge: 3036
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#11 Beitrag von Multi-kv »

Hmm - ihr macht mich nachdenklich...

So sehr hohe Ansprüche habe ich gar nicht an den Rechner, bisher hat mir mein alter, ca. 10 Jahre alter, core i7 der ersten Generation mit 2666 Mhz Takt und 6 GB RAM, 500 MB Graka-Memory auch noch gereicht. Habe früher mehr 3D-Rendering gemacht, Video-Bearbeitung (mehr HD, 4k noch nicht so geplant) und Photoshop. D.h. technisch wird er mir genügen, mir ging es eher darum, ob der Preis o.k. und marktgerecht ist. Ich denke bei der akt. Ausstattung wären dann 500 Eur wirklich das Limit. Für den Preis bekommt er ihn vermutlich auch recht gut weg.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Gebrauchter High-End Rechner - Einschätzung

#12 Beitrag von VDX »

... bei meinem Teil hat sich der Nachteil des "zu großen" Speichers von 64GB dann doch noch als Vorteil herausgestellt!

Meine Frau hat Probleme mit ihrem Rechner mit 16GB, weil sie ziemlich speicherfressende Datenbanken-Server-Applikationen/Zugriffe programmiert (fürs Banking bzw. massiv parallelisierte Transaktionen) und die temporären Auslagerungsdateien da neben den SSD's regelmößig auch den freien Speicher zuhauen und die Leistung dann drastisch nachläßt ... jetzt haben wir es mal mit meinem ausprobiert -- die "temporäre Speicherbelegung" geht gelegentlich auch mal locker über 32GB hinaus!! :shock:

Wenn sie also mal wieder was größeres überarbeiten muß, leiht sie sich jetzt den Rechner aus ... und ich hab' dann erstmal das Nachsehen :|

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Antworten