CNC-Frässpindel

Alles, was sich (elektro)mechanisch (fort)bewegt.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Paul
Admin
Beiträge: 3384
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

CNC-Frässpindel

#1 Beitrag von Paul »

Mahlzeit,

ich hab für meine Selbstbau-CNC (die ich hier demnächst auch mal in ihrer vollen Pracht vorstellen werde :D) bislang einen 40€-Dremel-Klon verwendet. Natürlich ist das Teil arsch laut und auch nicht wirklich Spielfrei.

Daher bin ich jetzt auf der Suche nach einer besseren und vorallem leiseren Frässpindel.

Gamerpaddy hat ja mal die hier auf seinem YT-Kanal vorgestellt:
https://www.youtube.com/watch?v=w8hhIZdDtKk
https://www.ebay.de/itm/500W-Frasmotor- ... bAqyQ#rwid
Der Preis ist natürlich Bombe, aber wenn das Teil tatsächlich nicht galvanisch getrennt ist gefällt mir das schon wieder überhaupt nicht, Sicherheit geht vor und nen Trenntrafo wollte ich nun nicht auch noch an die Plattform spaxen.

Hier habe ich immerhin noch ein (400W) Set gefunden, welches ein "normales" Schaltnetzteil und einen externen BLDC-Controller für schmales Geld beinhaltet. Scheint ne ähnliche Spindel wie die von Paddy zu sein.
https://www.ebay.de/itm/CNC-0-4KW-Brush ... fresh=true
Ich denke mal zum Platinen- und Holzfräsen komme ich auch mit 400W gut hin. Hat jemand Erfahrungen mit diesem oder einem ähnlichen Set dieser Leistungsklasse? Muss ich die Leistung (Drehzahl) für meine Zwecker überhaupt voll ausschöpfen oder kann ich auch langsamer (leiser) drehen?

BTW, ich meine mal gelesen zu haben, dass wassergekühlte Spindeln durch das fehlende Lüfterrad leiser sind, und dass man diese kurzzeitig bzw. bei Überdimensionierung oder geringer Last (nur Holz oder Platinen, niemals Metall) sogar ohne Wasser laufen lassen kann? Da eine geringe Lautstärke für mich am wichtigsten ist könnte das ja was sein.
Allerdings wollte ich π * Daumen auch nicht mehr 150€ ausgeben... Und das Getropfe und der ganze Wasserscheiss wenn's dann doch notwendig ist... ich weiß nicht.

Naja, vielleicht hat ja jemand von euch einen Geheimtipp für mich. :) Ansonsten werde ich mal weiter Ebay und Amazon durchforsten...

Viele Grüße
Paul!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 979
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: CNC-Frässpindel

#2 Beitrag von VDX »

Hi Paul,

kennst du die - bzw. bist du gelegentlich in "Peter's CNC-Ecke"?

Da hat's die Infos, Tips und auch immer wieder mal was im Verkauf/Tausch ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2383
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#3 Beitrag von gamerpaddy »

Das Netzteil meiner Spindel ist echt mies. Im prinzip ein gleichrichter, Glättung und PWM treiber dahinter.
Man kann aber die Spindel ohne Netzteil kaufen und dazu einen Boost wandler holen der bis 120VDC geht, davor dann ein entsprechend Isoliertes Netzteil
Das hier hab ich dafür genommen: https://www.ebay.de/itm/263550647141

Die Spindel aus dem zweiten Link ist brushless, davon gibts mehrere Varianten.
Deine kenne ich bisher nicht, aber diese sieht auf den ersten blick bisher am besten aus. ER11, 8mm schaft, mit netzteil und Regler.
Scheint auch sehr leise zu sein: https://www.youtube.com/watch?v=Ewj-6Iq1bZY

Es gab als ich damals schaute nur die mit NVBDL und NVBDH treiber varianten
Beide hatten aber nachteile weshalb ich den normalen DC motor nahm.
Das eine modell hat eine ER8 Aufnahme, da waren schonmal Fräser mit 6mm Schaftdurchmesser nicht nutzbar.
Zudem ist die Motorwelle die eigentliche aufnahme, austausch unmöglich.
Das andere modell hat eine normale ER11 aufnahme, aber nur ein 5mm Motorwelle, was etwas dünn ist. 8mm Sollte es schon sein.

Der aus deinem link hat ein ER11 auf 8mm Motorwelle, die haben wohl daraus gelernt!


Das letzte mit den Spindeln die auf 220V laufen und ein FU benötigen ist auch so ein thema.
Sie sind nicht schlecht, aber preislich über dem Budget und durch den FU nehmen diese viel platz weg. Zudem hieß es, die sauen rum im EM spektrum was abgeschirmte kabel benötige.
Zudem hast du bei den Modelle mit FU auch das problem, dass diese nicht Galvanisch getrennt sind.

Die modelle gehen von 800W, 1.5kW 2.2kW 3kW und gibts in Luft und Wassergekühlt, die sind eigentliche alle ziemlich leise nur einige sind genauer gefertigt als andere, welche man am ende hat ist glücksspiel.
:wurst:

Benutzeravatar

Alexander470815
Beiträge: 1734
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 22:00
Spezialgebiet: Kältetechnik, Frequenzumrichter, E-bikes
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: CNC-Frässpindel

#4 Beitrag von Alexander470815 »

Also mich stört bei den Spindeln das das ganze nur so eine popelige Motorwelle hat wo vorne einfach nur ein Spannzangenfutter drauf ist.
Dann lieber eine Spindel wo das ER Futter direkt in die Motorwelle eingearbeitet ist.

Ich bin auf jeden Fall für eine mit FU :D
Klar geschirmte Leitungen sind Pflicht, das saut sonst stark rum.
Die Steuereingänge vom FU sind schon galvanisch getrennt vom Lastkreis, ganz so schlimm ist es nicht.

Sowas z.B.
https://www.aliexpress.com/item/DE-Free ... 00376.html
An FU kann man sich auch was gebrauchtes aus Deutschland suchen, dafür gibts dann auch ordentliche Anleitungen und Dokumentation.

Erfahrung habe ich mit sowas aber auch nicht, ich habe nur eine normale Werkzeugfräsmaschine zum Kurbeln(Hermle FW800).

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Paul
Admin
Beiträge: 3384
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#5 Beitrag von Paul »

@VDX: Danke für den Tipp, habe mich gleich mal registriert! :)

@gamerpaddy: Danke für die Erklärung und den Link zum YT-Video!
Ich denke ich werde letztendlich dann auch dieses Set kaufen. (Und dann ein Review machen! :))

@Alexander470815: Wenn ich so ne dicke Fräsmaschine wie deine hätte, würde ich sicherlich auch ne ordentliche Spindel im kW-Bereich + FU und allem Pipapo besorgen. :D
Für mich allerdings dann doch etwas Overkill...

Viele Grüße und Danke nochmal
- Paul
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de


Elektro-Bastler
Beiträge: 2025
Registriert: Mi 25. Okt 2006, 00:01
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: CNC-Frässpindel

#6 Beitrag von Elektro-Bastler »

Mahlzeit,

ich hab auf meiner Eigenbau eine Kress laufen (FME-1050) und kann mich bisher nicht beschweren. Die läuft sauber, hat ordentlich Kraft... leiser als ein Dremel ist sie allerdings nicht. Die macht schon etwas Krach. Ein Bekannter hat für seine kleine ISEL einen HF-Spindel (um 2kW), die mag so vielleicht leise sein, wenn die frei in der Luft dreht, aber sobald es ins Material geht, ist der Unterschied meiner Meinung nicht sehr groß. (Kress heißt jetzt übrigens AMB, Modellbezeichnung und Aufbau gleich meine ich)

Die 0.8kW Spindel die Alex vorgeschlagen hat finde ich für eine kleine Hobbyfräse z.B. gar nicht Overkill. Wenn Du ins Material fährst und dir geht wegen fehlender Leistung jedes mal die Drehzahl in die Knie oder die Spindel vibriert, weil der Rundlauf völlig murks ist (Lager, Spannzange + Aufnahmen), dann kannst Du dich schon mal an abgebrochene Fräser am laufenden Band gewöhnen. Außer du 'streichelst' mit dem Fräser das Werkstück nur noch.

Muss man halt immer abwägen was man braucht, wenn Du nur ein bisschen auf Oberfläche gravieren willst reicht auch so ein BL-Gerät. Doch für den Preis... puh... ob ich mir das antun würde? Aber ich kenne deine finanziellen Möglichkeiten nicht, als außenstehender ist es immer leicht zu sagen für das Doppelte bekommste eine AMB 800 Watt oder 1050 Watt mit protokollierter Rundlaufmessung, Garantie, guter Zubehör- & Ersatzteilversorgung. Oder eine China HF Spindel wassergekühlt mit FU und Zubehör... was zumindest auf längere Sicht (Umbau/Upgrade des Eigenbaus, Neubau, Kauf einer neuen Maschine) mehr Sinn machen würde. Wenn denn Interesse in diese Richtung besteht

Viele Grüße
Julian

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Paul
Admin
Beiträge: 3384
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#7 Beitrag von Paul »

Moin Julian,

danke für deine Einschätzung! Klar ist der Geräuschpegel bei Leerlauf nochmal ein ganz anderer als wenn der Fräser Material schaufelt. Insofern erwarte ich da lautstärketechnisch auch kein all zu großes Wunder. "Streicheln" wollte ich das Material natürlich auch nicht... :D Wobei... für's Leiterbahnen fräsen sehe ich das mit der verminderten Leistung von 400W erstmal nicht ganz so kritisch. :gruebel:

Ich erwarte jetzt auch generell keine Wunder von dem Brushless-Chinesen. Sicherlich ist ein geprüftes Markenprodukt mit anständigem Service auf Dauer immer das Beste. Da ich jedoch nicht davon ausgehe, die CNC hochzuskalieren bzw. eine größere zu bauen, bin ich momentan nicht bereit, gleich 300+ Euro für Spindel, FU und ggf. Kühlung zu investieren... denn am Ende würde das ganze eh nicht mehr auf meine schnucklige Selbstbauplattform passen. :D Daher bin ich auf der Suche nach einem guten Kompromiss zwischen Kosten, Bauvolumen und überhaupt der Nutzungsdauer (ist ja nicht so, als würde die Fräse jetzt soooo oft laufen, ich denke ich werde 1x im Monat was machen oder so).

Ich halte euch jedenfalls auf dem Laufenden. Ist jetzt bestellt und unterwegs...

Viele Grüße
Paul!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2383
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#8 Beitrag von gamerpaddy »

Leiterbahnen fräsen mit einem Sichelfräser macht nur minimal mehr krach als der Motor, da ist eine oberfräse oder eine ne Kress fme schon viel lauter im vergleich.
400W reichen für das Routen allemal, selbst ein Dremel mit 150W geht nicht in die Knie.
Anders sieht es aus wenn der Schaftfräser die 3mm übersteigt fürs ausschneiden, da bin ich mir mit 400W nicht mehr sicher. Holz und GFK ja, Alu mmmmmh
Der Rundlauf meines Motors ist geringer als das verbiegen / gewabbel meiner Maschine wenn etwas last drauf kommt, hatte bei dem wohl glück. ein besserer motor hätte da auch nicht mehr gebracht^^

Dennoch bin ich auf den bericht der Brushless Spindel gespannt, viel Nutzererfahrungen gibt es davon anscheinend nicht.
:wurst:

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Paul
Admin
Beiträge: 3384
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#9 Beitrag von Paul »

Moin,

das Brushless-Spindel-Set ist gestern angekommen, meinen ersten Eindruck findet ihr hier:
viewtopic.php?f=42&t=64205&p=293720

Viele Grüße
Paul :)
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Paul
Admin
Beiträge: 3384
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#10 Beitrag von Paul »

Moin Leute!

Ich was heute mal produktiv und habe zwei Kunststoffteile gefräst. Die Brushless-Spindel hat gut durchgehalten! :)
Da die Spindel im Betrieb recht warm wird (für einen Fräsvorgang läuft die immerhin 10 Minuten lang) überlege ich, dafür mal einen zusätzlichen Lüfter anzubauen.

Hier gibt's n Video von der Aktion:



Insgesamt bin ich sehr zufrieden, die Lautstärke ist wirklich gut tolerierbar.

Viele Grüße
Paul!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 979
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: CNC-Frässpindel

#11 Beitrag von VDX »

Hi Paul,

... schau mal, ob die bei den Motorwicklungen oder eher bei den Lagern warm wird ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Paul
Admin
Beiträge: 3384
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#12 Beitrag von Paul »

Moin VDX,

die Erwärmung konzentriert sich eher auf den unteren Bereich der Spindel, also der Halter wird auch gut warm. Keine Ahnung, woher die Wärmeentwicklung nun genau kommt... :gruebel:
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 979
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: CNC-Frässpindel

#13 Beitrag von VDX »

... dann könnte das durchaus die Reibung in den Lagern sein ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Paul
Admin
Beiträge: 3384
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: CNC-Frässpindel

#14 Beitrag von Paul »

Sooo, kleines Update zur Fräse (und der Spindel):

Hab mich mal ans Platinenfräsen gewagt! Die Drehzahl der Chinaspindel scheint mir ausreichend, sowohl fürs Fräsen als auch fürs Bohren.

Das eigentliche Problem scheint jetzt allerdings das Gewindespiel der Maschinenachsen zu sein...
Am Ende des Videos hab ich ein Bild der fertigen Platine drin.
Der generierte G-Code ist aber auch noch nicht optimal gewesen.



Tipps zum Beseitigen des Gewindespiels & sonstige Anregungen werden dankend angenommen! :mrgreen:

Viele Grüße
Paul!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 979
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: CNC-Frässpindel

#15 Beitrag von VDX »

... das Spiel kannst du auf Kosten einer höheren Reibung durch eine zweite Gewinde-Schraube/-Buchse mit einer Feder als "Vorspannung" reduzieren ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Antworten