TEA Stickstofflaser/Dye Laser

Der richtige Platz für Beleuchtung, Beamer und Laserbasteleien aller Arten.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
Darkside
Beiträge: 14
Registriert: So 18. Apr 2021, 19:06
Spezialgebiet: Kameratechnik, Lasertechnik, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: Elektroniker für Automatisierungstechnik
Wohnort: Niedersachen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#31 Beitrag von Darkside »

Meine Funkenstrecke arbeitet unter etwa 4Bar Überdruck. Die Elektroden sind nur ca. 3mm auseinander, was unter Druck für schnelle Schaltzeiten sorgt. Wenn ich den Druck in der Funkenstrecke bei eingeschalteter HV langsam hochdrehe, setzt bei etwa 2 Bar Lasertätigkeit im Kanal ein. Am Anfang sind ist die Entladungen eher lokal und weiß und werden dann mit steigendem Druck lila und gleichmäßig über den Kanal verteilt.
L_B_S hat geschrieben:
Di 11. Mai 2021, 12:00
habe mir damals die Profile aus ca. 5mm Alu Material anfertigen / fräsen lassen mit 'ner spitzen Kante. Die Entladungen bei mir sind bei weitem nicht
nicht so gleichmässig. Sollte ich vll. doch nochmals gerade schleifen und polieren. Ob Alu dafür das geeignete Material ist ???
Alu sollte gehen, bin halt an Messing leichter rangekommen. Am besten auf einer Glasplatte die Kanten nochmal nachschleifen und anschließend polieren. Das polieren klappt auch gut mit einem Mikrofasertuch auf einer Glasplatte. Ich habe dafür Metallpolitur benutzt. Keinen Dremel benutzen, wenn du da abrutschst hauste dir schnell eine Kante rein.

@Zero: Hier ist der Spiegelhalter ;) (braucht nur noch nen Oberflächenspiegel...)
20210511_143419.jpg
Gruß Alex

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1365
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#32 Beitrag von VDX »

... bei meinem haben sie zwei "Rasierklingen" für den Spalt - eine fixiert, die andere von Außen über zwei Mikrometerschrauben feinjustierbar ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


Thread-Ersteller
Darkside
Beiträge: 14
Registriert: So 18. Apr 2021, 19:06
Spezialgebiet: Kameratechnik, Lasertechnik, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: Elektroniker für Automatisierungstechnik
Wohnort: Niedersachen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#33 Beitrag von Darkside »

VDX hat geschrieben:
Di 11. Mai 2021, 20:09
... bei meinem haben sie zwei "Rasierklingen" für den Spalt - eine fixiert, die andere von Außen über zwei Mikrometerschrauben feinjustierbar ...

Viktor
Kommerzielles Modell?

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1365
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#34 Beitrag von VDX »

... ja, ein "Nitromite LN 103" ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


Zero
Beiträge: 4145
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:19
Spezialgebiet: Laser
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#35 Beitrag von Zero »

Spiegel hab ich noch irgendwo.

Warum hast du das aus Messing gemacht?
Ich hätte mir da ein Stück schweren L-Winkel genommen, Stahl oder Alu, und dann ne Platte aufgeschraubt.


Thread-Ersteller
Darkside
Beiträge: 14
Registriert: So 18. Apr 2021, 19:06
Spezialgebiet: Kameratechnik, Lasertechnik, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: Elektroniker für Automatisierungstechnik
Wohnort: Niedersachen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#36 Beitrag von Darkside »

Messing hatte ich grad zur Hand und das lässt sich halt leicht Hartlöten ect. ging auch recht fix zu bauen.

Gruß Alex


Zero
Beiträge: 4145
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:19
Spezialgebiet: Laser
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#37 Beitrag von Zero »

Ah, na wenn mans liegen hat.

Benutzeravatar

NOAA
Beiträge: 1349
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 22:56
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#38 Beitrag von NOAA »

Mal ne Frage: ich hatte mal vor, einen Blitzlampengepulsten DYE zu bauen. Elliptische Pumpkammer, Quarzröhre und dicke russische Blitzlampe habe ich noch. Besteht an sowas Interesse? Ich mach den eh nie fertig... Pulskondensatoren hab ich auch noch zwei Stück


Zero
Beiträge: 4145
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:19
Spezialgebiet: Laser
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: TEA Stickstofflaser/Dye Laser

#39 Beitrag von Zero »

Was für Pulsaps?

Antworten