GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

Der richtige Platz für SGTCs, (DR)SSTCs, VTTCs und Konsorten.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#1 Beitrag von Mirfälltnixein »

Hallo erstmal,

das ist hier übrigens mein erster Beitrag. Ich bin noch Schüler - falls also manchmal alles falsch durchdacht ist bitte nicht ärgern.
Ich wollte eig schon vor längerer Zeit mal was dazu klären, hab aber den Fehler schon vorher gefunden :trollface: .

Zum Thema: Ich habe in den Sommerferien angefangen endlich mal eine richtige SSTC (vorher nur Slayer Exciter) zu bauen. Ich fand mit ein paar Änderungen den Schaltplan von CTC Labs 2.1 sstc am besten. Ich habe statt dem Oszillator/Interrupter 555 einfach nur mal einen Oszillator ohne Interupter mit dem 4046 gebaut. Der GDT Treiber ist genau gleich. Das gibt dann meiner Meinung nach schonmal schöne Signale (Resonanz meiner Sekundär liegt bei ca. 440khz, mit Topload ca. 360khz, will aber nur mal testen):
OszillatorundTreiber1.jpg
OszillatorundTreiber1.jpg (83.4 KiB) 655 mal betrachtet
Das obere ist nach dem Oszillator (geht so) und das untere nach dem GDT Treiber über 10ohm gemessen. Achso das ganze bekommt 12V.
Dann gings auch schon mit den Problemen los. Als der GDT ohne Last angeschlossen wurden war noch alles ok. Aber dann:
OszillatorundTreiber2.jpg
OszillatorundTreiber2.jpg (88.15 KiB) 655 mal betrachtet
Wieder nach dem Oszillator und vor dem GDT gemessen. Das 2. Signal find ich komisch weil eigentlich schafft der GDT Treiber diese Leistung. Vielleicht Auswirkungen vom GDT? :gruebel:
Dann auch mal ganz gute Signale aber auch nicht perfekt(wieder an den gleichen Stellen gemessen.):
GanzguteSignale.jpg
GanzguteSignale.jpg (88.8 KiB) 655 mal betrachtet
Aber das Signal hinter dem GDT immer voll daneben:
KomischesSignal nachGDT1.jpg
KomischesSignal nachGDT1.jpg (92.66 KiB) 655 mal betrachtet
Oder noch besser:
KomischesSignalnachGDT2.jpg
KomischesSignalnachGDT2.jpg (94.74 KiB) 655 mal betrachtet
Ich habe dann verschiedene Lösungen ausprobiert: Hab die Dräte der 2 Sekundären verdrillt, hab andere Kerne genommen (hab zwischendurch sogar glaub ich nen Eisenpulver erwischt). Gate Wiederstände geändert oder ganz weggelassen. Macht Kuperdrat oder eisen einen Unterschied?
Am besten ware es wenn mir jmd einen Link zu nem kern geben könnte der garantiert funktioniert. Oder vll noch ein paar Tipps zum wickeln oder einfach nur so was man besser machen kann das es ein schöneres Signal gibt. Ich wickle biffilar und die primär im gleichen Wicklungssinn oben drauf.

Also schonmal Vielen Dank für jede HiIlfe!


P.S.: Hab hoffentlich alles gut erklährt aber falls ihr noch Infos braucht, einfach Fragen.


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#2 Beitrag von Mirfälltnixein »

Achso mit Wichlungssinn ist gemeint, gleiche Richtung. Außerdem hab ich nach Plan 1:2:2 gewickelt


DerHobbyElektroniker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 20:36
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#3 Beitrag von DerHobbyElektroniker »

Moinsen,

eine SSTC hatte ich auch schon mal gehabt =), die ging danach richtig gut ab wo ich die 25W Glühbirne in Reihe zur Halbbrücke entfernt hatte (hatte übelst schiss vor dem Ding gehabt xD).
Bis die Mosfets alle im Arsch waren = Frequenz vom Cd4046 war viel zu hoch xD.

Um mich kurz zu fassen: haste schon mal ein Wicklungssin vertauscht gehabt?
Also selbst unter Last = über 2.5Ohm hatte ich ein fast perfektes Rechteck am Ausgang gehabt.
Bei mir war der Dunkelgrüne Kern der beste von allen gewesen =).

Lg.


DerHobbyElektroniker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 20:36
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#4 Beitrag von DerHobbyElektroniker »

Punkto Schaltplan:

es war der hier, da gibts och ne Version ohne Staccato =).
Dateianhänge
117773269_302394070979007_1143193061238014528_n.jpg


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#5 Beitrag von Mirfälltnixein »

Eig hab ich immer drauf geachtet. Sollich ihn mit Absicht vertaushen?

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 978
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#6 Beitrag von Norbi »

Also ich finde irgendwie schon das Eingangssignal bei Dir ziemlich merkwürg. Das muss doch eigtl. ein rattenscharfes Rechteck sein so direkt hinter den Treibertransistoren.....

Ist das der Schaltplan?
sstc21shematic.jpg


DerHobbyElektroniker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 20:36
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#7 Beitrag von DerHobbyElektroniker »

Ah vergess mal meine Frage weiter oben einfach mal :D.

Mess mal Bitte mit dem Oszi vor der Treiberstufe mal nach.


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#8 Beitrag von Mirfälltnixein »

Hallo,
Sry, dass ich mich so spät melde war aber den ganzen Tag unterwegs.
Ich hab jetzt noch ein paar Messungen gemacht.
1. Hinter dem Oszillator: Mir ist aufgefallen, dass wenn ich die Last bzw. den GDT Treiber hinter dem Oszillator dranlass, da muss auch keine Last an dem GDT anliegen das Signal so aussieht wie ganz oben im ersten Bild das gelbe Signal. Sobald ich den Oszillator von dem GDT Treiber trenne ist das Signal aber zu 100% perfekt. Ist aber egal oder? Weil hinter dem GDT Treiber sieht's wieder (fast) perfekt aus (1. Bild blaues Signal).
2. Dann zum GDT Treiber: Wenn ich am Ausgang über 10ohm messe, dann sieht das Signal aus wie 1. Bild blaues Signal.
Gut oder? Sobald ich aber irgendeinen von meinen Katastrophen- Ferritkernen anschließe sieht selbst das Signal am Ausgang vom GDT Treiber bzw. GDT Eingang schlimm aus. (wie z.B. 2. Bild blaues Signal). Also dass es der GDT Treiber von der Leistung her nicht schafft und deswegen so ein komisches Signal raus kommt kann ja dann nicht sein oder?(Wegen guter Messung über 10ohm). Muss ja dann am GDT liegen?
3. hinter dem GDT: dazu muss man gar nix sagen sieht genauso aus wie in Bild 4+5. Damit ist nichts anzufangen Entweder total schlechte Flanken oder mit Low Frequency ringing ( 2 teres gibt's ne tolle Seite zu :))
Achso noch zu Schaltplan: https://www.mikrocontroller.net/attachm ... RBsZAI.png
Wenn nicht ist ein einfacher 4046 Oszillator nur Feedback weggelassen. Und ohne Interrupter. Der Rest ist so wie in dem Bild von @Norbi
So das war's.

Noch ne Frage: Wie kann man auf einzelne Leute Antworten?
Bin ja neu und weiß noch nicht alles ;)

Vielen Dank und Lg

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#9 Beitrag von Thunderbolt »

Fotos vom aufbau wären definitiv gut

für mich sieht das nach zu hoher struinduktivität (lange leitungen, nicht verdrillt) oder loser kopplung (drähte nur lose um der kern gewickelt) aus

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 978
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#10 Beitrag von Norbi »

Wenn Du nur irgendwelche unbekannten Kerne rumliegen hast....

So ein N30 Kern dürfte bei den Frequenzen eigtl. funktionieren.

https://www.reichelt.de/ferritkern-10-8 ... s_66&nbc=1


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#11 Beitrag von Mirfälltnixein »

Hallo,
ich hab heut morgen wieder einige Sachen ausprobiert.
Z.b. wie von @Thunderbold empfolen die Kabel von dem GDT verkürzt. (Hab die Krokokabel weggemacht die ich schon die ganze Zeit für schnelles Ändern dran hatte und die GDT Kabel direkt an den Treiber gelötet. Und ich hätte nicht gedacht, dass das so einen rießigen Unterschied macht (Krokokabel warn etwa 15cm lang, selbstgemacht aus relativ dickem kabel)
kabelverkürzung.jpg
kabelverkürzung.jpg (63.35 KiB) 467 mal betrachtet
Ich würde sagen extreme Verbesserung im Vergleich zu vorher :
Signaldavor.jpg
Signaldavor.jpg (62.83 KiB) 467 mal betrachtet
(Muss aber trz Gate Wiederstande dran lassen sonst wärs noch viel schlimmer
Dann hab ich mich so drüber gefreut, dass ich die Halbrücke mit knapp 80V AC befeuert hab. (also mit halber gleichrihtung DC mehr). Das wach ein RICHTIG dummer Fehler, weil beide Mosfets waren Phasengleich (!) , tja die haben nicht lange durchgehalten und haben Feinsicherung auch gleich mitgenommen.
Dannach hab ich die Mosfets ausgetauhscht neue Feinsicherung. Das ganze Phasenverschoben. Auf 30V AC runter und angemacht.
Und es passiert nix (wenigstens die Mosfets und die Sicherung überleben jetzt). Die Halbbrücke zieht so gut wie kein Strom. Und probehalber leutröhre in die nähe von der primär auch nkeine Wirkung (eig logisch). Hab auch mal primär vertauscht hat aber wie erwartet auch nix gebracht. Was könnte der Fehler sein? Soll ich mal ne höhere Spannung ausprobieren? Liegts am Signal vll immer noxh an einem zu schlechten Signal?
Bilder vom Aufbau kommen heut Abend noch.

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#12 Beitrag von Thunderbolt »

hast du die kabel vom treiber zum GDT und vom GDT zu den gates verdrillt?
die induktivität hängt nicht von der länge ab, sondern von der von der leiterschleife eingeschlossenenen Fläche
verdrillte kabel -> kabel sind dicht zusammen -> wenig fläche zwischen den kabeln

so zum beispiel
https://www.loneoceans.com/labs/sstc1/bridge2.JPG

oder so
https://imgur.com/xZwWVM4

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#13 Beitrag von Thunderbolt »

Das hab ich gerade noch gefunden
http://www.imajeenyus.com/electronics/2 ... ndex.shtml
da verwendet jemand coax-schirmung als primärwicklung unf führt die sekundärwicklungen innendrin.

Alternativ kann man auch Netzwerkkabel verwenden, damit hat man auch eine sehr gute kopplung


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#14 Beitrag von Mirfälltnixein »

Also die Kabel sind jetzt alle bestmögl verdrillt. Ich probier's jetzt bzw. Morgen nochmal mit ein paar anderen Kernen aus ob ich das Signal noch besser machen kann.
Und das mit dem Lankabel probier ich auch Mal aus vll hilft das.
Danke für die guten Tipps.
Aber habt ihr vll auch ne Idee warum sich sonst nix an Entladungen zeigt? Eig müsste das Signal doch dafür reichen, dass wenigstens etwas zu sehen ist.

P.s.: Ich weiß da rät jeder von ab, aber ist es OK wenn ich die Spüle in die Steckdose Erde? Ist ja auch keine rießige.

Benutzeravatar

V-Troxi
Beiträge: 222
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 20:52
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#15 Beitrag von V-Troxi »

Hallo,

Ich würde an deiner Stelle eins nach dem anderen erledigen.
Solange das Gatesignal noch so komisch aussieht würde ich die Spule auch nicht ans Netz anschließen. Sonst gehen wahrscheinlich die MOSFETs wieder dabei drauf.
Wenn überhaupt würde ich mit der Bus-Spannung langsam hochgehen (am besten mit einem Variac), so kann man besser austesten, was das Setup aushält.

Ich würde aber auch nicht ausschließen, dass das Problem nicht ausschließlich am GDT liegt. Vielleicht ist die Treiberstufe vorher etwas fehlerhaft...

Ein paar Fotos vom Aufbau wären definitiv hilfreich!

LG
V-Troxi

Antworten