GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

Der richtige Platz für SGTCs, (DR)SSTCs, VTTCs und Konsorten.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13266
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#16 Beitrag von kilovolt »

Das hier:

Bild

ist im grünen Bereich und müsste funktionieren, erst recht, wenn man berücksichtigt, wie hoch die Frequenz ist! bei 350kHz kann man es kaum besser hinkriegen. Die Überschwinger sind auch kein Problem. Die Amplitude von 20Vp finde ich allerdings schon eher genug. Ich würde versuchen, unter 20V zu bleiben. So bei 18V idealerweise. Kann man mit TVS-Dioden gut begrenzen.

Ein Variac scheint mir für solche Sachen auch unerlässlich, wie V-Troxi schon richtig erwähnt hat. Es ist viel wert, wenn man die Spannung langsam erhöhen kann und dann die Stromaufnahme dazu beobachten kann. So kann man jeweils noch rechtzeitig eingreifen, wenn die Schaltung plötzlich hohe Ströme zieht. Dann wäre das mit dem Durchschuss auch nicht passiert.

Das Erden am Schutzleiter der Steckdose ist bei einer kleinen SSTC möglich.

Warum es noch immer nicht funktioniert, ist von weitem schwer zu beurteilen. Evt. hast Du die Resonanz noch nicht getroffen. Zumindest ist die fehlende Stromaufnahme ein mögliches Indiz dafür. Halte doch mal eine Entladungslampe (Sparlampe, Neonlampe, was auch immer) in die Nähe der Spule. Wenn die Ansteuerung korrekt funktioniert, müsste selbst bei massiver Verstimmung ein Glimmen in der Nähe der Sek. sichtbar sein.

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#17 Beitrag von Mirfälltnixein »

Ich hab jetzt nochtmal ein bisschen was ausprobiert und einen Kern trifilar bewickelt. Das Signal verbessert sich dadurch noch ein Stück:
Verbessertes Signal.jpg
Verbessertes Signal.jpg (106.97 KiB) 654 mal betrachtet
Jetzt ist automatisch, da 1:1:1 das ganze bei nur knapp 11.5V , ohne Überschwinger bei 9V. IRFP460 ist angeblich schon bei knapp 7V voll durchgeschalten. Soll ich jetzt eher den GDT nehmen oder ist das zu knapp und ich muss den davor nehmen?

Hier noch endl ein paar erwünschte Fotos zum Aufbau:
IMG_20210904_172036.jpg
Oszillator mit CD4046 und GDT Treiber
IMG_20210904_172048.jpg
Halbrücke
IMG_20210904_172525.jpg
Wenns geht kriegt das ganze ein schönes Gehäuse und bessere Verkabelung :) Und die schwarzen Flecken sind von mir als ich mit nem Feuerzeug gelötet hab, weil ich schnell mal die Primär tauschen wollte und kein Kolben zu Hand hatte :oops:)


UND HIER NOCHMAL ALLES
IMG_20210904_171848.jpg
Ich werde die HBrücke jetzt nochmal Schritt für Schritt testen und dann Spannung drauf geben. Hab leider (noch) kein Variac, deswegen muss ich den fetten Trafo (im Bild) verwenden. Kann aber doch relativ viele Spannungen (klar Variac is besser ;) ) deswegen sollte ich des wenn ich vorsichtig bin ohne Mosfettot schaffen. Oh- und 18 TVS hab ich leider nicht da, ich hoffe des haut auch so einigermaßen sicher für die Mosfets hin.

Ich hoffe ich schaffs morgen, dann melde ich mich nochmal!

lg


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#18 Beitrag von Mirfälltnixein »

Mir ist grad aufgefallen die Frequenz von oben ist bei 500khz. Das ist natürlich zuviel. Aber bei 350khz bekomme ich exakt gleiche Ergebnissen. Also die 500 wegdenken und 350 dafür.

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 978
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#19 Beitrag von Norbi »

Die großen Drahtwiderstände da am Gate haben bestimmt eine ziemlich hohe Induktivität.

Sind 10 Watt nicht auch etwas viel?

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#20 Beitrag von Thunderbolt »

Norbi hat geschrieben:
So 5. Sep 2021, 18:34
Die großen Drahtwiderstände da am Gate haben bestimmt eine ziemlich hohe Induktivität.
Wollte ich auch anmerken.
Metallfilm oder normale kohleschichtwiderstände sollten reichen, notfalls mehrere parallel, wenn sie zu warm werden


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#21 Beitrag von Mirfälltnixein »

So ich melde mich auch Mal wieder...

Ich hab jetzt die letzten paar Tage ziemlich viel probiert und sie (endl) zum Laufen gebracht. Aber leider funktioniert sie noch nicht perfekt.
Zuerst hab ich dir Primär getauscht das hat schon Mal ein bisschen was gebracht dann hab ich die Primär näher an die Sekundär gebracht um die Kopplung bissl zu verstärken weil mir aufgrfallen ist, dass sie relativ schwach läuft und "instabil". Außerdem hab ich noch ein bisschen mit den Frequenzen Rumgespielt. Das mit dem GDT Klappt jetzt wunderbar (auch dank der Metallschichtwiderstände). Er braucht inkl. Timer Schaltung knapp über 150ma. Leider gefallen mir die Ergebnisse nicht so gut wie ich's mir vorgestellt habe ich betreibe das ganze im Moment bei ca 100Vac und Blitzlänge liegt bei ca. 5-6cm (klar besser als nix :) ).Auch der Strom also Aggressivität der Blitze kommt mir schwach vor. Kann ich da Problemlos mit der Spannung hochgehen? Weil andere kriegen zum Teil schon bei 70Vac viel bessere Ergebnisse.
Und dann gibt's auch noch rießige Probleme mit der Resonanz. Wenn ich zum Beispiel Blitze mit dem Schraubenzieher oder mit der Hand ziehen will muss ich die Frequenz Runterstellen sonst sieht man gar keinen Blitz mehr.
Könne so ein Problem mit einem Feedback behoben werden? (Resonanzprobelm?)
Ich hab's nämlich direkt Mal probiert und es hat nicht funktioniert. (keine Blitze zu sehen). Dann hab ich auch mal zum Spaß probiert das ganze zu Interrupten mit nem 555 das ging so halbwegs gut. Ich wollte das ganze mit so ca. 2hz Interrupten. Leider sind die Blitze dann EXTREM kurz. Liegt es vll daran, dass man einen Interrupten nur nimmt um die HB zu entlasten (also bei mind 200hz oder so) und dann einen Staccato Treiber den Rest (Also z.B. 2Hz) machen lässt? Hab ich das richtig verstanden?
Ich will jetzt noch ein bisschen rumprobieren und dann kommt das ganze wahrscheinlich am Wochenende in ein Gehäuse.
Habt ihr vll einen Universal sstc treiber mit allen mögl Funktionen der relativ einfach zu bauen ist (am besten mit 4046 als Oszillator). Habt ihr sonst noch Tipps wie ich die Blitze verbessern kann?

Danke schonmal für alle Antworten
und Lg

P.s. Falls ihr Bilder von den Blitzen wollt müsst ihr mir noch verraten wie man sein Handy halbwegs gut abschirmt (vll Alufolie?) Und sry wegen den ganzen Klammern und weil ich die ganze Zeit Blitze geschrieben hab. :mrgreen:

Benutzeravatar

V-Troxi
Beiträge: 222
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 20:52
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#22 Beitrag von V-Troxi »

Hallo,

Schön, dass deine SSTC nun läuft!
Bevor du mit der Brückenspannung hoch gehst würde ich mir noch die Transistor-Schaltsignale genau angucken.
So kannst du vielleicht ein paar Mosfets retten :)

Wie du richtig vermutest hast, würde eine SSTC mit Feedback um einiges stabiler laufen (mann kann aber auch ohne Feedback und mit gutem Tuning guten Output kriegen).

Es gibt jetzt aber auch nicht die "eine universelle" SSTC Schaltung...

Aber die, die du eh schon teilweise nutzt ist eigentlich ganz gut! Mit CD4046 PLL Treiber und Antennenfeedback läuft das ganze schön stabil (CT und Sekundärfeedback geht aber auch gut):
Bild
(https://highvoltageforum.net/index.php?topic=460.0)

Dabei würde ich allerdings die klassischen IRFP460 in einer Vollbrücke (statt Halbbrücke) verbauen, so hast du noch etwas mehr Power, was du ja beabsichtigst ;)
Aussdem könntest du auch bei dem Schaltplan die BJT Push-Pull Stage gegen richtige Gate Driver (z
B. TC4451/4452) tauschen, so könntest du dir die Schmitt-Trigger sparen (denn die TC554x haben eine 300mV Hysterese am Eingang). (Geht aber auch so ;))

EDIT:
Eigentlich sollte das ganze auch ohne Feedback relativ stabil laufen können. Was mir dazu noch einfällt, wäre z.B. dass deine Sekundärspule eine zu hohe Güte aufweisen könnte. Das würde dann die Resonanz-Bandbreite schmälern und somit schon kleinen Abweichungen ermöglichen, das System aus dem Tuning zu Bewegen. Vielleicht kannst du ja mal die Daten deiner Sek. nennen.

Hast du einen Topload? Spulen ohne Topload lassen sich auch relativ einfach von Umgebungsbedingungen beeinflussen (z.B. von deiner Hand).

PS: Ich habe mein Handy noch nie wirklich abgeschirmt und alles ging bisher gut. Wichtig ist aber nicht allzu nah zu kommen, dadurch hab ich mal einen Pixelfehler meiner Digitalkamera verursacht. Vielleicht 1-1.5m Abstand bei deiner Spulengröße wären okay.
-> Die Angabe ist allerdings ohne Gewähr, versteht sich :P

LG
V-Troxi


Thread-Ersteller
Mirfälltnixein
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Aug 2021, 15:31
Schule/Uni/Arbeit: Bin noch Schüler- kenne mich deswegen noch nicht so gut aus
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#23 Beitrag von Mirfälltnixein »

so, hallo,

ich melde mich dann auch mal wieder :klatsch:

Ich hab jetzt in letzter Zeit noch viel rumprobiert. Ich konnte die funkenlänge extrem verbessern (max. ca. 12cm). Das lag an der Primar ich hab die so 4cm höher und schon lief das ganze um einiges stabiler und vorallem längere Entladungen.
Dann hab ich noch nen kleinen 555 als Interupter drangehängt und das ganze in ein altes atx Gehäuse.
Ein Problem gibts aber noch: Entweder die Resonanz ist so eingestellt, dass die Entladungen nur größer werden wenn ich mit der Hand hingehe (wenn weg klein oder kaum vorhanden). Oder so, dass wenn ich mit der Hand hingehe, das die Entladungen klein werden (ohne hand größe Entladungen). Wenn ich beides will also die Größe der Entladungen ändert sich nicht egal ob ich mit der Hand hingehe oder nicht dann ist die Entladungsmax.größe nur so bei 8cm. Kann also nur eine von beiden Frequenzen nehmen. Blöd :cry: aber nur ein kleiner Kompromiss. Verwende halt kein Feedback, weils nicht so funktionierz hat.
Egal.

ich will auch mal noch allen Danke sagen die mir hier in dem Forum bei meiner ersten richtigen sstc geholfen haben. :awesome:

Lg

P.S.: Bilder von Entladungen und so weiter sind spätestens in 30 min bei PostyourTeslaCoil online.


HVSchal
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Sep 2021, 13:45
Schule/Uni/Arbeit: Schüler

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#24 Beitrag von HVSchal »

Cool, freut mich für dich!
Mit Handy filmen wäre ich vorsichtig, ich habe mir eines mal mit einer 14cm Spule kaputt gemacht...
Hat die SD karte nicht mehr erkannt und war plötzlich seeehr langsam...

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: GDT funktioniert nicht richtig. Was kann ich ändern?

#25 Beitrag von Bastl_r »

Mirfälltnixein hat geschrieben:
Mo 4. Okt 2021, 16:43
P.S.: Bilder von Entladungen und so weiter sind spätestens in 30 min bei PostyourTeslaCoil online.
Wer lesen und verstehen kann...
Hat sich erledigt. :facepalm:

Antworten