mini DRSSTC

Der richtige Platz für SGTCs, (DR)SSTCs, VTTCs und Konsorten.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD


Thread-Ersteller
Wladimir
Beiträge: 342
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von Wladimir »

Phoenix6478 hat geschrieben:H-Brücke 28 nF
Das erklärt einiges. So weit ich mich erinner sind die Kerne sogar aus N30.

Hab heute etwas mit IR Dioden und Fototransistoren experimentiert für die LWL Übertragung. (Ich zahle keine 20€ für fertige Sender und Empfänger :shock: )
IMAG3125.jpg
Wenn man R1 auf 30kohm erhöht reicht sogar das schwache Lichtsignal durch den LWL. Alternativ kann man die Schaltung auch als Infrarotdetektor verwenden. Eine 25W Glühlampe triggert die Schaltung aus mehreren Meter entfernung, starkes weißes LED Licht aber nur aus paar Zentimern. :shock:

Jetzt muss ich nurnoch Adapter drehen. :zeigefinger:
Zuletzt geändert von Wladimir am Fr 1. Feb 2019, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

VEKTOR
Beiträge: 87
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 20:55
Wohnort: Andernach (Rheinland Pfalz)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von VEKTOR »

Moin,

tolle Sache! Diese Avago LWL Geschichten sind wirklich nicht billig...

Bis zu welcher Frequenz hast du das Ganze getestet?
Und wie sieht es mit dem Duty-Cycle bei der höchsten Interrupt-Frequenz aus?

Eine letzte Sache noch. Sind der Transistor und der Phototransistor, PNP-Halbleiter?
Falls ja: ist nur das Symbol falsch, falls nein: https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 208031.htm
Oder hat das so seinen Sinn? Bin leider kein Transistor-Schaltungs Experte :(

mfg VEKTOR
ALLES was ich sage kann auch FALSCH sein, M'Kay ?

Thread-Ersteller
Wladimir
Beiträge: 342
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von Wladimir »

VEKTOR hat geschrieben:Moin,
Bis zu welcher Frequenz hast du das Ganze getestet?
Und wie sieht es mit dem Duty-Cycle bei der höchsten Interrupt-Frequenz aus?

Eine letzte Sache noch. Sind der Transistor und der Phototransistor, PNP-Halbleiter?
Falls ja: ist nur das Symbol falsch, falls nein: https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 208031.htm
Oder hat das so seinen Sinn? Bin leider kein Transistor-Schaltungs Experte :(

mfg VEKTOR
Hab das ganze noch nicht am Oszi getestet, muss gucken wann ich zu meinem Prof komme um das zu machen. Weis nurnoch das der Interruputer von 3-90% und 15khz oder so ähnlich ging, hab zwischenzeitlich aber ein Poti getauscht weil ich den Dutycycle auf max 30% setzten wollte. Muss auf jedenfall messen ob die LED und der Fototransistor das überhaupt mit machen und das der Dutycycle ordentlich begrenzt ist. :baem:

Das sind NPN Halbleiter, aber so geschaltet das der Output auf Los ist, wenn der Input Low ist. Da sind wird auch schon beim letzten Problem: DC Blocking um ein falsches Signal durch Umgebungslicht usw auszuschließen. :baem:
Bei der blauen LED die ich als Anzeige verbaut habe reicht ein 100nF Kondi nicht, aber um nur den CD4013 zu schalten sollte der kleine Strom wohl reichen. :roll:

Musste übrigens den Vorwiderstand der IR LED auf 100Ohm reduzieren bei 9V am Interruptereingang und den R1 aus meiner Zeichnung auf 47k erhöhen damit das mit dem LWL Ordentlich klappt.


EDIT: angenommen meine Spule hat maximal 350khz und ich möchte die Ontime auf 20 Schwingungen begrenzen, dann müsste der Interupter doch 35khz haben mit einer Ontime von max 50%? :gruebel:
Benutzeravatar

VEKTOR
Beiträge: 87
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 20:55
Wohnort: Andernach (Rheinland Pfalz)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von VEKTOR »

Moin,
Angenommen meine Spule hat maximal 350khz und ich möchte die Ontime auf 20 Schwingungen begrenzen, dann müsste der Interupter doch 35khz haben mit einer Ontime von max 50%?
Ich glaube ich weiß was Du meinst. Nein nicht so ganz. Ich hab mir den Treiber mal kurz angeschaut und der behandelt das Interrupt Signal genauso wie alle Anderen auch.
Wenn am Interrupt eine logische 1 anliegt geht die Spule direkt an (macht das Sinn?) und wenn eine 0 anliegt geht sie im nächsten Nulldurchgang wieder aus.
Das heißt wenn Du max. 20 Schwingungen haben willst darf ein Interrupt Puls nie länger als: (1/350kHz)*20 sein. Das sind ca. 60µs. Wenn man jetzt 50% haben will braucht der Interrupter die doppelte Periodendauer (50% 1 & 50% 0) von ca. 120µs --> 8,3kHz.
Aber 50% (bzw 30%) Ontime bei einer DRSSTC?!! Das ist doch ein wenig sehr viel.
[...] A proportional limit between on- and off-time should be kept to maximum on-time to be 10%. This means that the highest playable note that a Tesla coil should play to avoid any damage would be maximum 10 times the maximum allowed on-time.[...]
http://kaizerpowerelectronics.dk/tesla- ... terrupter/
Die maximale on-time hängt von der Anstiegsgeschwindigkeit des Stroms ab. Sprich nach wie vielen Schwingungen Du den maximal zutraubaren Stromfluss durch die Brücke erreicht hast. Danach kann man die off-time einfach mit der Vorgabe von ca. 10% Duty Cycle ausrechnen und erhält mit beiden Zeiten die maximale Interrupt Frequenz.


Mit dem Duty Cycle deines LWL selbstbaus meinte ich, bezogen auf obiges, ob bei kurzen Pulsen von ~60µs der Duty Cycle am Ausgang ca. genauso ist wie der am Eingang.
Hab mich unverständlich ausgedrückt.

mfg VEKTOR
ALLES was ich sage kann auch FALSCH sein, M'Kay ?

Thread-Ersteller
Wladimir
Beiträge: 342
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von Wladimir »

VEKTOR hat geschrieben:Moin,
Wenn am Interrupt eine logische 1 anliegt geht die Spule direkt an (macht das Sinn?) und wenn eine 0 anliegt geht sie im nächsten Nulldurchgang wieder aus.
Das heißt wenn Du max. 20 Schwingungen haben willst darf ein Interrupt Puls nie länger als: (1/350kHz)*20 sein. Das sind ca. 60µs. Wenn man jetzt 50% haben will braucht der Interrupter die doppelte Periodendauer (50% 1 & 50% 0) von ca. 120µs --> 8,3kHz.
mfg VEKTOR
Ja genauso funktioniert der Treiber.
Also wenn ich 10% On time haben will brauche ich eine Periodendauer von 600µs also 1,6khz?
VEKTOR hat geschrieben: Mit dem Duty Cycle deines LWL selbstbaus meinte ich, bezogen auf obiges, ob bei kurzen Pulsen von ~60µs der Duty Cycle am Ausgang ca. genauso ist wie der am Eingang
Das wird sich dann heraus stellen, der Fototransistor ist schon relativ "schnell" und sollte damit das Signal wenig verzerren:
http://www.produktinfo.conrad.com/daten ... 53P3BT.pdf
Benutzeravatar

VEKTOR
Beiträge: 87
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 20:55
Wohnort: Andernach (Rheinland Pfalz)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von VEKTOR »

Also wenn ich 10% On time haben will brauche ich eine Periodendauer von 600µs also 1,6khz?
Ja genau 60µs on-time & 540µs off-time gibt dann die maximale Interrupter Frequenz von 1,6kHz um unter 10% Duty-Cycle zu bleiben.
Die on-time bleibt (normaler weise) immer gleich nur die off-time wird verlängert um andere Töne zu spielen bzw den Duty-Cycle zu verringern.
Mal sehen was die MOSFETs mitmachen werden. Bin sehr gespannt!

mfg VEKTOR
ALLES was ich sage kann auch FALSCH sein, M'Kay ?

Thread-Ersteller
Wladimir
Beiträge: 342
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von Wladimir »

Hab heute die Adapter gedreht:
IMAG3126.jpg
Problem ist nur dass, das die Lichtleistung der LED nicht ganz ausreicht um durch den LWL die Fototransistor zur Schalten. (Zumindest nicht zu 100%)
Gerade habe ich diese LED drinnen: https://www.conrad.de/de/ir-emitter-940 ... loadcenter

Optik ist leider nicht mein Talent, deswegen die frage: würde es helfen eine LED mit geringeren Abstrahlwinkel zu nehmen? Der Einlass des LWL ist etwa 0,5-1mm von der Spitze der LED entfernt.
Die hier: https://www.conrad.de/de/ir-emitter-950 ... loadcenter hat ein Abstrahlwinkel von 15° (meine jetztige hat 30°). Dazu ist sie minimal näher am Intensitätsmaximus des Fototransistors (1100nm) und kann 50% mehr Strom ab. (daher vermutlich auch stärker?)
Es gibt auch IR LEDs mit Abstrahlwinkel von 5°, ist sowas sinnvoll in meiner Anwedung? :gruebel:

Grüße,
Wladimir
Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2767
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: mini DRSSTC

Beitrag von gamerpaddy »

die 5° led's machen mehr sinn. du willst so viel licht wie möglich da reinstopfen.

die faser ist in dem weißen kunststoffstück mittig, vielleicht 0.1mm im durchmesser. desto mehr licht du da draufbündeln kannst desto besser.

Ebenso beim empfänger, da am besten so nah wie möglich an den chip heran kommen. Linse plan schleifen und faserende direkt draufdrücken.

eine faser die bei TOSLINK / SPDIF verwendet wird, wäre wohl besser geeignet, da gibt es passende sender/empfänger und beim selbstbau müssen die toleranzen auch nicht sehr genau sein weil die faser einfach 10x größer ist.

Bild
:wurst:
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2212
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von VDX »

... ich hatte mir mal vor vielen Jahren Mini-Mikroskop-Beleuchtungen mit LED's aufgbaut - dafür habe ich nicht die dünnen Glasfaser-Lichtleiter, sondern 1mm dicke (PMMA-) Kunststoff-Lichteiter verwendet.

Die LED's habe ich mit einem 1mm-Fräser (für flachen Boden statt Konus) mittig von Vorne bis knapp über dem Bonddraht "angebohrt" und dann den Lichtleiter an einem Ende einige mm freigelegt und mit Plexiglas-Kleber des Ende in die Bohrung eingeklebt.

So werden um die 60% des Lichts direkt in die Lichtleitfaser eingekoppelt und leuchten entsprechend heller vorne raus ;)

Hier ist einer von den 1mm-Lichleitern mit FSMA-Stecker an einem Ende zu sehen - unten rechts sieht man gut, wie das aus dem dicken Kern herausleuchtet:
1mm-Lichtleiter.jpg
Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Thread-Ersteller
Wladimir
Beiträge: 342
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von Wladimir »

@gamerpaddy: hab sogar einen Toslink Sender aus einem Receiver da, aber kein Kabel oder Empfänger. Interessanterweise sieht der SC Stecker genauso aus wie der Toslink Stecker und wenn man den äußeren Teil vom SC entfernt passt es sogar :shock:
Danke für die Zeichnung, ungefähr so hab ich mir das sogar vorgestellt. Ich versuche es als nächste mit einer 5° LED :mrgreen:
@VDX: woher hast du diese Fasern her? Bei BEay habe ich die nur ohne Ummantelung gefunden :|
Falls du ein Stück mit ca. 2m abzugeben hättest kannst du dich gerne melden :D
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2212
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von VDX »

... die gab's damals bei Conrad -- 2m habe ich aber nicht mehr da ... höchstens noch was gelb oder durchscheinend ummanteltes als Glasfaser:
Fasern.jpg
Fasern.jpg (91.73 KiB) 4617 mal betrachtet
Ansonsten gibt's nicht ummantelte Kunststoff-Lichtleiter in verschiedenen Dicken für die Lichtleitung im Modellbau - https://modellbau-schoenwitz.de/de/lich ... lichtfaser

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2212
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von VDX »

... hab' vorhin geräumt und noch ein etwa 3m langes Stück von dem schwarz ummantelten 1mm-Kunststoff-Lichtleiter gefunden.

Die Frage ist eher, ob ich den noch brauche - das ist das einzige Material, mit dem ich bisher "tapern" sauber hinbekommen habe - dabei wärme ich einen Bereich gleichmäßig auf, bis das weich wird und ziehe das auseinander, so daß ich nach dem Trennen in der Mitte der Verjüngung zwei "getaperte" Enden habe.

So kann ich in die 1mm-Faser einkoppeln und bekomme den größten Teil des Lichts am anderen Ende aus einem dünneren Faserende raus, was sich gut für die Licht-Einkopplung in Mini-Endoskope und Fiberscope verwenden läßt ... sonst muß ich teure Glasfaser-Taper dafür kaufen :roll:

Viktor


*** EDIT ***
- wo ich so darüber nachdenke - eventuell sollte ich mir verschiedene Dicken von dem nicht ummantelten Kunststoff-Lichtleitern aus dem vorigen Link bestellen, in Schrupfschlauch einschrumpfen und es dann damit ausprobieren? - dann wären das 3m-Stück frei ...

... wer nicht weiß, was "Taper" sind - hier ein Beispiel für ein "getapertes" Glasfaserbündel, aus denen normalerweise die "bilddübertrangenden" Fasern für Fiberskope gezogen werden (mit kurzen einseitig verjüngten Stücken wird Licht in dünne Lichleiter in Endoskopen eingekoppelt) - hier ein Glasfaserbündel-Rohling von beiden Seiten:
Taper-gr.jpg
Taper-kl.jpg
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Thread-Ersteller
Wladimir
Beiträge: 342
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von Wladimir »

Hab mir auch überlegt es einfach mit Schrumpfschlauch zu Ummanteln, hab jetzt aber doch ein Stück gefunden das ich evtl mal versuchen werde: https://www.ebay.de/itm/Lichtleiterkabe ... 1438.l2649
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2212
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: mini DRSSTC

Beitrag von VDX »

Alles Klar! - wenn du noch Fragen dazu hast, kannst du mich auch direkt ansprechen ... hab' einiges in der Richtung entwickelt und gelegentlich immer noch dran, wenn's um Laseranwendungen geht ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

Mastermuffel
Beiträge: 1328
Registriert: So 24. Apr 2011, 23:39
Spezialgebiet: Elektrotechnik und Telefontechnik
Wohnort: Hansestadt Bremen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: mini DRSSTC

Beitrag von Mastermuffel »

Wird das nicht unter POF verkauft?
Antworten