Max's DRSSTC - First Demo! :D

Der richtige Platz für SGTCs, (DR)SSTCs, VTTCs und Konsorten.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1024
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#254 Beitrag von MaxZ »

Hallo nochmals!

Ersatzteile sind bestellt. Ich habe den restlichen Nachmittag für ein Fotoshooting genutzt, das ich euch noch schuldig bin.

Viel Spaß!
Max
DSC_0480b.jpg
DSC_0480b.jpg (640.74 KiB) 294 mal betrachtet
DSC_0481b.jpg
DSC_0481b.jpg (600.49 KiB) 293 mal betrachtet
DSC_0482b.jpg
DSC_0482b.jpg (591.38 KiB) 293 mal betrachtet
DSC_0483b.jpg
DSC_0483b.jpg (691.52 KiB) 293 mal betrachtet

Benutzeravatar

Daniel
Beiträge: 2632
Registriert: So 10. Okt 2010, 19:22
Spezialgebiet: Teslaspulen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#255 Beitrag von Daniel »

Wow schaut echt super aus! :)
Ist die durchsichtige Platte auf der die Spule steht Plexiglas oder was anderes?

Weist Du noch wie viel du in etwa für alles hingeblättert hast...?

mfg Daniel

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1024
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#256 Beitrag von MaxZ »

Hallo Daniel!


Alle Platten sind aus Polycarbonat. Ein seeeehr robustes und zähes Material, das für nichts in der Welt brechen würde - zu meinem Glück! ;)

Ich könnte dir eine genaue Rechnung zusammenstellen, wenn du willst, dann kannst du abschätzen, was du davon benötigst (ich nehme ja an, dass es darum geht, eine Einschätzung für deine Spule zu bekommen).
Inklusiver aller Fehlschläge dürfte der ganze Spaß +/-2000€ gekostet haben. Wenn man aber nicht so blöd ist wie ich, und weniger Fehler macht - und wenn man auf Touchdisplay und Polycarbonat verzichten kann, dürfte man locker 500€ sparen.


Liebe Grüße,
Max

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13068
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 463 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal
Kontaktdaten:

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#257 Beitrag von kilovolt »

Hallo Max,

danke für die tollen Bilder. Die Spule ist wirklich top verarbeitet, alles sehr vorbildlich gelöst. Kein Wunder, dass Du damit auch gleich so lange Entladungen gezaubert hast. Ein sehr vorbildlicher Aufbau, übersichtlich und niederohmig. Gefällt mir sehr gut!

Irgendwann wirst Du natürlich Deine Nachbarn nochmals verärgern müssen, da wir unbedingt noch Bilder von einem Run im Dunkeln sehen möchten ;-) Oder spreche ich jetzt etwa nur für mich?

Beste Grüsse
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

zeeman
Beiträge: 441
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:07
Spezialgebiet: Teslaspule
Schule/Uni/Arbeit: Kundendiensttechniker

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#258 Beitrag von zeeman »

Irgendwann wirst Du natürlich Deine Nachbarn nochmals verärgern müssen, da wir unbedingt noch Bilder von einem Run im Dunkeln sehen möchten ;-) Oder spreche ich jetzt etwa nur für mich?
Nein tust du nicht.
Auf jeden Fall Nachbarn ärgern. :hihi: :twisted: :klatsch:

Kanst ja parallel ein Laubgebläse anmachen dann fällts vielleicht gar nicht auf ;-)
grüße,
Zeeman
Spass muss sein, sonst kommt keiner zur Beerdigung... ;-)

Mein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC0VO3Z ... IuKKyGFpPw

Benutzeravatar

L_B_S
Beiträge: 420
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#259 Beitrag von L_B_S »

Genau, Entladungen im Dunkeln. Da schliesse ich mich kilovolt und zeeman glatt an :headbang:

Gruss Ludwig

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1024
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light

#260 Beitrag von MaxZ »

Hallo Leute,


Wie gerne würde ich jetzt Blitz-Bilder posten, aber nein. Der liebe :haufen: Treiber will ja nicht......
Ich bin fast soweit, dass ich mir ne fertige UD2.7 Platine besorge.
Folgendes tut der liebe Treiber (mit Feedback vom Funktionsgenerator):
GDT1 an Treiberendstufe 1 => sporadische Störungen
GDT2 an Treiberendstufe 1 => alles wunderbar
GDT1/2 an Treiberendstufe 2 => (fast) willkürliches Schalten
5R1 an Treiberendstufe 1/2 => alles wunderbar

Ich weiß nicht ob wieder ein MAX913 (Feedbackkomparator) hin ist, oder was los ist (wobei er, wenn der Treiber unbelastet ist, tadelos das Feedbacksignal in ein Rechteck umwandelt). Jedenfalls kommt es zu Störungen in sämtlichen Versorgungsspannungen, wenn der Treiber willkürlich schaltet.
Inzwischen habe ich alle Endstufenmosfets überprüft, die UCCs testweise getauscht, vorsichtig mit Feedback-CT versucht - nichts hat was gebracht. Wie vorher auch schon weiß ich nicht, was die Störungen genau verursacht. Sind sie da, sind sie überall.
Aktuelle Versorgung: 5V/3A - 12V/1,2A - 24V/4,5A jede Spannung kommt aus einem separaten Netzteil.

Vielleicht hat ja (mal wieder) einer von euch eine Idee.


Danke und liebe Grüße,
Max

Benutzeravatar

zeeman
Beiträge: 441
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:07
Spezialgebiet: Teslaspule
Schule/Uni/Arbeit: Kundendiensttechniker

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#261 Beitrag von zeeman »

Hallo Max,

Bleib stark. Solche Fehlersuchen ziehen sich leider manchmal wie Kaugummi.

Ich würde mit signalgen einspeisen und den gdt so anschliessen dass er sch*** schaltet und so dann stück für stück durchmessen angefangen bei der Feedback einspeisung. Dann sollte man eigentlich sehen wo das Problem beginnt.

Kaputt sein kann ja im prinzip alles nach dem einschlag...

Gruss zeeman
Spass muss sein, sonst kommt keiner zur Beerdigung... ;-)

Mein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC0VO3Z ... IuKKyGFpPw

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1024
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#262 Beitrag von MaxZ »

Hallo zeeman!


Dieser Vorgehensweise bin ich gefolgt; jedoch mit wenig Erfolg.
Das Sinussignal vom Funktionsgenerator hat 5V Amplitude (gemessen wenn angeschlossen) und enthält fast keine Störungen (<0,5V und sie passen nicht wirklich zu den restlichen Störungen). Hinter dem Komparator habe ich dann schon den Mist. Doch die 5V Versorgung des Komparators enthält den Mist ebenfalls - genau so wie die anderen Spannungen auch (obwohl sie von unabhängigen Netzteilen kommen). Das einzige Bauteil das mit allen Spannungen zusammenhängt sind die UCCs: sie erhalten ein 5V Logiksignal, werden mit 12V versorgt und speisen die Endstufen, die an 24V hängen.
Auch möglich dass sich die Störung über GND fortpflanzt. Doch ganzt offensichtlich hat der Treiber bereits störungsfrei funktioniert... Daher vermute ich eher, dass doch noch etwas hinüber ist - bloß was?


Liebe Grüße,
Max

Benutzeravatar

zeeman
Beiträge: 441
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:07
Spezialgebiet: Teslaspule
Schule/Uni/Arbeit: Kundendiensttechniker

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#263 Beitrag von zeeman »

Tja da wirst du nach dem ausschlussverfahren arbeiten müssen. Hast du wie beim ud2.7 die doppelte ausgangsendatufe? Leg doch mal probeweise eine seite still bzw danach die andere. Holft das nicht würde ich die ics austauschen einer nach dem anderen. Wenns dann immer noch nicjt geht wirds schwierig. Dann bleiben nur noch die passiven bauteile über.

Gruss zeeman
Spass muss sein, sonst kommt keiner zur Beerdigung... ;-)

Mein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC0VO3Z ... IuKKyGFpPw

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1024
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#264 Beitrag von MaxZ »

Hab noch eine heiße Spur... Die Netzteile. Habe den Treiber gerade wieder ans Labornetzteil gehängt und siehe da, es klappt - wenn auch nur schlecht. Eine von vier Treiberhalbbrücken schaltet immer noch Mist, aber es hat gereicht, um ein stabiles Feedback aus dem Primärkreis zu bekommen.
Schaut so aus, als müsste ich mich erneut nach einer anderen Stromversorgung umsehen. Werde wohl ganz klassisch auf Trafo + BGR + Elko + Linearregler zurückgreifen müssen...
Warum drei unabhängige Netzteile sich derart stören lassen ist mir ein Rätsel... Wie schaffen all die anderen das, die ihren UD2.7 auch aus einem Schaltnetzteil befeuern??


Liebe Grüße,
Max

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1024
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#265 Beitrag von MaxZ »

Hallo nochmals!

Das Labornetzteil ist nicht die Lösung des Problems. Irgendwas vermüllt mir die Schaltungsmasse massiv. Das stört die Logikpotentiale soweit, dass kein brauchbares Signal mehr rauskommt. Das Signal an 3/4 UCCs ist gerade noch "gut" genug, um korrekt zu schalten. Bei einem kommt aber derart viel Mist an, dass er einfach nur noch Blödsinn weitergeben kann.

Liebe Grüße,
Max
Dateianhänge
Wen wundert's, hiermit kann der UCC nix sinnvolles mehr anfangen...
Wen wundert's, hiermit kann der UCC nix sinnvolles mehr anfangen...
image.jpeg (118.21 KiB) 295 mal betrachtet
Das andere Logiksignal am gleichen UCC. Dieses kann er noch korrekt verarbeiten. Die Logiksignale am anderen UCC sehen gleich aus.
Das andere Logiksignal am gleichen UCC. Dieses kann er noch korrekt verarbeiten. Die Logiksignale am anderen UCC sehen gleich aus.
image.jpeg (106.27 KiB) 295 mal betrachtet
Die Störungen auf GND. Oszi-Masse hing an der Zuleitung vom Netzteil (1m Laborkabel vom Netzteil entfernt; 20cm verdrilltes Kabel von der Treiberplatine entfernt). Gemessen am Gehäuse eines Elkos direkt neben den Stromanschlusspins der Treiberplatine.
Die Störungen auf GND. Oszi-Masse hing an der Zuleitung vom Netzteil (1m Laborkabel vom Netzteil entfernt; 20cm verdrilltes Kabel von der Treiberplatine entfernt). Gemessen am Gehäuse eines Elkos direkt neben den Stromanschlusspins der Treiberplatine.
image.jpeg (115.42 KiB) 295 mal betrachtet

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13068
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 463 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal
Kontaktdaten:

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#266 Beitrag von kilovolt »

Max, gehen die GNDs der Netzteile jeweils auf den Schutzleiter der Steckdose?

Beste Grüsse
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1024
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#267 Beitrag von MaxZ »

Nein, tun sie nicht. Der Erdanschluss der Netzteile ist natürlich geerdet. Bei den oben gezeigten Bilder waren die Netzteile eh abgeklemmt. Aber auch beim Labornetzteil habe ich GND nicht geerdet.

Warum?


Liebe Grüße,
Max

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13068
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 463 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal
Kontaktdaten:

Re: Max's DRSSTC - First Light! :D

#268 Beitrag von kilovolt »

Gut, dann kann also ausgeschlossen werden, dass Störungen von der Brücke auf den Schutzleiter und von da auf die Schaltungsmasse des Treibers gelangen, gut zu wissen.

Aber kommen wir nochmals auf die Treiberendstufen zurück. Du hattest da ja angeschlagene Mosfets. Hast Du mittlerweile konsequent alle Mosfets der Treiberendstufe ersetzt? Hier würde ich definitiv nicht sparen, sondern die FETs alle ohne Rücksicht auf irgendwas ersetzen. Ich finde es nämlich seltsam, dass es offenbar noch immer eine Rolle spielt, welcher GDT mit welcher Treiberendstufe zusammenarbeitet. Wenn das tatsächlich der Fall ist und wir ausschliessen können, dass es an den GDTs oder der Endstufe liegt und auch ausschliessen können, dass die Netzteile Ursache für die Störungen sind, so kommt ja nur noch ein recht eingeschränkter Schaltungsteil des Treibers in Frage. Konkret wäre dies von den UCCs bis zu den beiden GDTs, denn vor den UCCs haben wir gemeinsame Signale, welche den gleichen Fehler auf beiden Treiberseiten ganz genau gleich verursachen würden. Noch konkreter interessieren halt alle aktiven Bauteile, und das sind ja nur die FETs und die Gatetreiber in diesem Schaltungsteil. Als einzige kritische passive Bauteile scheinen mir noch die Koppelkondensatoren C30/C31 und C21/C24 möglich, denn sollte einer von denen durchschlagen, dann hast Du mit Sicherheit solche oder ähnliche Phänomene.

Ob wir die Brücke wirklich ausschliessen können, wäre übrigens auch noch eine berechtigte Frage. Wenn der Treiber Schaden genommen hat, wäre es durchaus naheliegend, dass ggf. auch die Gates der Brücke Schaden genommen haben. Das kann auch dann sein, wenn die Brücke auf den CE-Strecken offen ist!

Dass Du die Störungen überall hast, könnte aber auch darauf zurückzuführen sein, dass Du dem Scope keinen sauberen Massepunkt anbietest. Wenn die Masse des Scopes weit entfernt ist vom Ursprung der Schaltungsmasse, dann misst Du überall die Transienten der Schaltvorgänge. Gleiches gilt natürlich, falls GND nicht sternförmig und direkt verdrahtet wurde.



Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Antworten