Post your Teslacoil

Der richtige Platz für SGTCs, (DR)SSTCs, VTTCs und Konsorten.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1099
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#121 Beitrag von MaxZ »

Nabend,

Dieser Kupfertopload ist nach wie vor einfach wunderschön! Wobei der restliche Aufbau ebenfalls hochwertig aussieht. Schade dass sie zu groß geraten ist.

Liebe Grüße,
Max

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13266
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#122 Beitrag von kilovolt »

Hallo Norbi

Die Spule sieht sehr fein aus, wirklich eine Top-Verarbeitung! Wäre schade, wenn ihr der DRSSTC-Betrieb verwehrt würde. Im Prinzip hast Du mit dem Resonator ja die grösste Hürde bereits genommen und wenn die Resultate mit MOT-Betrieb schon so gut aussehen, dann wird die mit einer vernünftigen Brücke richtig abgehen ;)

Beste Grüsse
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

McGaiver
Beiträge: 130
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 01:27
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Post your Teslacoil

#123 Beitrag von McGaiver »

Ich glaube ich hab die fetteste SSTC in Germany =)
schaut selbst ^^




:headbang:
Zuletzt geändert von McGaiver am Mi 22. Apr 2020, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
BRZRRZZRZRTRZRRZRZTRTRT.... xD was war das denn ^^

Benutzeravatar

VEKTOR
Beiträge: 86
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 20:55
Wohnort: Andernach (Rheinland Pfalz)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Post your Teslacoil

#124 Beitrag von VEKTOR »

Moin McGaiver,
das sieht ja mal richtig ordentlich aus!
Möchtest du vielleicht die SSTC in einem eigenem Thread genauer beschreiben?
Wer echt interessant was da so Frequenz und Halbleiter-technisch so werkelt.

Gruß Vektor
ALLES was ich sage kann auch FALSCH sein, M'Kay ?

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13266
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#125 Beitrag von kilovolt »

Hallo Mc Gaiver

Wirklich krasse Resultate, gratuliere! Der Lichtbogen auf den GND-Stick ist ja mal heftig, da fliesst offenbar massiv Strom ;) Würde mich auch interessieren, wie die Endstufe aussieht. Arbeitest Du mit Bricks?

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

McGaiver
Beiträge: 130
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 01:27
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Post your Teslacoil

#126 Beitrag von McGaiver »

kilovolt hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 10:59
Hallo Mc Gaiver

Wirklich krasse Resultate, gratuliere! Der Lichtbogen auf den GND-Stick ist ja mal heftig, da fliesst offenbar massiv Strom ;) Würde mich auch interessieren, wie die Endstufe aussieht. Arbeitest Du mit Bricks?

Gruss kilovolt

Danke kilovolt.

Die Endstufe ist aus ner Vollbrücke FF200R12KE4 aufgebaut, die mit 400V Halb oder Vollwelle gespeist wird.
Aufgrund der hohen Resonanzfrequenz von etwa 100khz ist es nicht ganz so einfach mit den IGBT´s zu fahren.
Durch die Hohe Schaltverlustleistung der IGBT´s ist man gezwungen ZCS zu fahren.
Angesteuert werden die Bricks direkt von IXDN609 Gatedrivern ohne Gatewiderstand.




mfg
Chris
BRZRRZZRZRTRZRRZRZTRTRT.... xD was war das denn ^^

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3492
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#127 Beitrag von Paul »

Norbi hat geschrieben:
Fr 3. Apr 2020, 00:31
Das obligatorische Bild des zeitungslesenden Teslaspulenbastlers.
Bild
:klatsch:


@McGaiver: Kraaaaass. Das Topload schmilzt ja gleich!!! :D Bitte mach mal nen Thread dazu auf!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

McGaiver
Beiträge: 130
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 01:27
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Post your Teslacoil

#128 Beitrag von McGaiver »

Nabend.



Sorry für das kurze Video.
Der 10A Motorschutzschalter gibt einfach nach 3 Sekunden auf. Die Stromaufnahme ist bei 400V um die 20-30A.
Die Tage kommt mein 25A 3ph Variac an, dann kann ich ggf. etwas bessere Videos bzw. Bilder machen.
Output ist aktuell um die 0,8 bis 1m, je nach Abstimmung.



mfg
Chris
BRZRRZZRZRTRZRRZRZTRTRT.... xD was war das denn ^^

Benutzeravatar

Ribbel
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Apr 2020, 19:28
Schule/Uni/Arbeit: Veranstaltungstechniker
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Post your Teslacoil

#129 Beitrag von Ribbel »

Hi Leute,

erst einmal ein großes DANKESCHÖN an alle "Coiler", die Informationen zum Bau einer Teslaspule im Netz bereitstellen. Ich nutze diesen Post um hier generell mal "Hallo" zu sagen. Da dies mein erster Beitrag ist, bitte ich um Nachsicht der Formatierung. In der Vorschau werden meine Hochkantbilder "gelegt", wie kann ich das ändern?

Vor ca 8 Jahren habe ich meine "Karriere" ganz klassisch mit einer SGTC begonnen, dann habe ich mich mit Informationen größtenteils von Steve Ward, Kaizer, megavolts und vmtl. auch von hier an eine kleine audiomodulierte SSTC gesetzt. Davon auch gleich mehr. 2016 habe ich mit großer Hilfe der Informationen von Gao Guangyans loneoceans-Seite eine große DRSSTC gebaut und nun ist der nächste logische Schritt die QCW, die ich dieses Jahr bauen werde. Ich freue mich schon auf rege Diskussionen, Fragen und Antworten.

Die SGTC ist nicht sonderlich sehenswert, deswegen beginne ich mit der kleinen SSTC:
2014-10-28-2328.jpg
Es war eine Halbbrückenschaltung mit IRFP460 Mosfets. In den Anfängen konnte ich nachvollziehen, warum es ein Forum gibt, das Mosfetkiller heißt, denn ein solcher war ich zu dieser Zeit ebenfalls. Trotzdem hat es mir viel Erfahrung gebracht. Das Ganze habe ich dann mit einer Audiomodulation erweitert. Der Clou hierbei war, dass ein Audiosignal durch einen Komperator gelaufen ist und dieser mir ein PWM-Signal lieferte. Eine zeitliche Begrenzung der On-Time wäre hier sinnvoll gewesen. Im folgenden Video ist ein Gameboy Pocket angeschlossen, der die Pokemon-Pinnball-Melodie spielt:



Hier noch der Schaltplan der Audiomodulation von megavolts.nl:
Teslacoil audio modulator (interrupter) circuit.pdf
(17.13 KiB) 85-mal heruntergeladen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt zur DRSSTC, die ich 2016 gebaut habe:
Als Inspiration zu dem Projekt diente Gaos DRSSTC3 https://www.loneoceans.com/labs/drsstc3/
gesamt.JPG
Der Aufbau ist ca 150cm hoch. Als Maximale Entladungslänge habe ich bei 750Apeak 190cm rausholen können, habe Sie dann aber aus Reliabilitätsgründen auf 600Apeak gedrosselt. Die Entladungen reichen dann trotzdem noch bis zum Boden.
brücke.jpg
Die passiv gekühlte Vollbrücke besteht aus zwei modifizierten CM300 Modulen. Die zwei Kondesatoren sind in Reihe geschaltet für die Delon-Schaltung. Diese Nutze ich nicht vollends aus; ich fahre die Brücke nur auf 400VDC. Mit 400VDC braucht es 6 Zyklen bis ich 600A im Primärkreis erreiche. Was bei der Resonanzfrequenz von 80kHz bei 75µs liegt. Leistungsaufnahme beträgt ca 3kW.
rechts.jpg
Hier sieht man den MMC, der aus 9 in Reihe geschaltenen MKP-Kondesatoren besteht.
IMG_6656.JPG
Somit hat der MMC ca 555nF mit Umax 15kV und 64Arms. Die Konensatoren werden aller höchstens handwarm.
prim.JPG
Die Bauteile die merklich etwas mehr als handwarm werden sind die zwei Elkos der Delonschaltung und die innere Windung der Primärspule, sowie der Abgriff der Primärspule.
ud27.JPG
Als Steuerung dient ein UD2.7. Dieser lief direkt beim ersten Zusammenbauen.
links.jpg
Der CEE16-Stecker is da, weil ich einen vierpoligen Aschnluss brauchte. PE, N, L für 24VNetzteil und ein weiter L für den Leistungsteil, der vom Variac gespießt wird.
trafo front.jpg
Dieses massive Gerät ist ein einphasiger Variac, der Sekundärseitig 20A rausdonnern kann.
trafo side.jpg
Er hat aber mittlerweile ein IP2x gehäuse von mir bekommen, denn vorher war die Handhabung etwas fahrlässig :zeigefinger:

Als Interrupter benutze ich auch Gaos Version. Ich habe einige Midi-Dateien, die ich für den einkanaligen Teslabetrieb optimiert habe. Diese werde ich im entsprechenden Thread bei Gelegenheit posten.

So, vielen Dank für's lesen, zum Abschluss endlich noch den Betrieb der DRSSTC, hier mit dem ohrwurmtauglichen SuperMario Overworld Theme:



Freundliche Grüße
Ribbel

Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1099
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#130 Beitrag von MaxZ »

Hallo und willkommen Ribbel!


Na das sind ja zwei gelungene Spulen! Und eine beachtliche "Coiler-Karriere" ;)

Die Arcotronics Kondensatoren habe ich ebenfalls bei meiner DRSSTC im Einsatz. Die sind wirklich robust! Bei Zimmertemperatur schaffen sie deutlich mehr als die angegebenen 64Arms (die gelten bei 70°C Umgebungstemperatur); Selbst bei 160Arms waren sie nach ein paar minuten knapps handwarm. Mehr hat der restliche Aufbau nicht verkraftet :mrgreen: Insofern dürften sie sich bei den genannten 3kW königlich langweilen :hihi:


Ich freu mich auf die QCW!
Max

Benutzeravatar

wuschel
Beiträge: 6
Registriert: So 3. Jan 2021, 21:06
Spezialgebiet: Hochspannung
Wohnort: Bad Lobenstein Thüringen
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#131 Beitrag von wuschel »

Fotos aus der HV-Küche:

Meine alte Teslaanlage wurde vor ein paar Jahren umgebaut, quasi eine Fusion zwischen meiner großen und mittleren. Es ist eine SGTC, also ohne elektronischen Antrieb. Meine alten Bauteile funktionieren nach fast 16 Jahren immer noch störungsfrei.

Wuschel :mrgreen:
Dateianhänge
Tesla-Streamer durch Plexiglasrohr 02.jpg
Tesla-Streamer durch Plexiglasrohr 01.jpg
Teslaspule 04.jpg
Teslaspule 03.jpg
Teslaspule 02.jpg
Teslaspule 01.jpg
Lebe frei und baue was dich inspiriert

Benutzeravatar

toter_Transistor
Beiträge: 25
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 11:43
Schule/Uni/Arbeit: Zerspanungsmechaniker
Wohnort: Barßel (E-Fehn)
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Post your Teslacoil

#132 Beitrag von toter_Transistor »

Teslatrafo-Berechnung

Angaben zur Primärspule
Innendurchmesser 50mm
Lücke zwischen Windungen 8.544mm
Drahtdurchmesser 3.3mm (2 fette Kabel abisoliert und zusammengedrillt - Kupferrohr ist besser, hab aber keins)
Windungsanzahl 8 (5.5 abgegriffen)
Wicklungswinkel 20.556°
Höhe oberhalb Sekundärspulenanfang 5mm (in der Höhe verstellbar)


Ergebnisse
Außendurchmesser 23.467cm
Spulenhöhe 3.570cm
Drahtlänge 3.577m
Induktivität (Wheeler) 8.815µH

Angaben zur Stromversorgung
Ausgangsspannung 5kV
Ausgangsstrom 14mA (Beide Werte geschätzt - bei 12V Versorgung aus alter Autobatterie)

Ergebnisse
Maximal nutzbare Primärkapazität 8.912nF
Minimal erreichbare Frequenz 666.935kHz :twisted:

Angaben zur Sekundärspule
Durchmesser des Spulenkörpers 30.2mm
Lücke zwischen Windungen 0mm
Drahtdurchmesser 0.15mm
Wicklungslänge 150mm
Dicke des Torus (0 bedeutet Kugel) 0
Außendurchmesser des Torus 63mm


Ergebnisse
Windungsanzahl 999
Aspektverhältnis 4.937
Induktivität (Lundin) 5.576mH
Kopplungsfaktor 12.5%
Drahtlänge 95.252m
Medhurst K 0.802pF/cm
Eigenkapazität 2.435pF
Torus-Kapazität 3.505pF
Resonanzfrequenz ohne Torus 1365.731kHz
Resonanzfrequenz mit Torus 874.474kHz
DC-Widerstand 92.108Ohm
Widerstand durch Skineffekt 24.628Ohm
Güte 261.114
Benötigte Primärkapazität 3.757nF

Primärspule anpassen
Vorhandene Primärkapazität 4.333nF

Erreichte Primärfrequenz 814.281kHz

Keine Designfehler gefunden

Hochspanungsquelle ist der Royerkonverter im ZVS Betrieb mit Verbindung eines DSTs.

Im Video mit 28V und 10A betrieben.



Ich weiß, die Spule ist nicht optimal, da sind racing Arcs drauf, die muss ich mal neu wickeln :hihi:
Beste Grüße aus E-Fehn

M2=1.6, M3=2.5, M4=3.3, M5=4.2, M6=5.0, M8=6.8, M10=8.5, M12=10.2

Blaue Leitung ist neutral, wie Wasser. Ist die Leitung braun, wird es dich umhau'n (wenn du dranfässt :D )

Benutzeravatar

HV-Juli
Beiträge: 156
Registriert: Do 22. Okt 2020, 16:55
Spezialgebiet: MOT(-stacks), Trafos in Resonanz, Royer Converter
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Post your Teslacoil

#133 Beitrag von HV-Juli »

Schöne kleine Spule! Die Racing Arcs könnten vielleicht verschwinden wennst einen Torus nimmst, der ein bisschen breiter ist. Ich glaube der "schirmt" die spule mehr ab.

Benutzeravatar

V-Troxi
Beiträge: 222
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 20:52
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Post your Teslacoil

#134 Beitrag von V-Troxi »

Da kann ich mich anschließen, für die Spulengröße ein ansehnliches Ergebnis!
Ein Breakoutpoint würde sicher ebenfalls das Auftreten von Entladungen an der Sekundärspule verringern.

LG
V-Troxi

Benutzeravatar

toter_Transistor
Beiträge: 25
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 11:43
Schule/Uni/Arbeit: Zerspanungsmechaniker
Wohnort: Barßel (E-Fehn)
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Post your Teslacoil

#135 Beitrag von toter_Transistor »

Moinsen allerseits,
HV-Juli hat geschrieben:
So 28. Feb 2021, 11:59
Schöne kleine Spule! Die Racing Arcs könnten vielleicht verschwinden wennst einen Torus nimmst, der ein bisschen breiter ist. Ich glaube der "schirmt" die spule mehr ab.
Liegt auch wahrscheinlich daran, dass ich die Spule nur mit Sekundenkleber fixiert habe. Die Idee mit dem breiteren Torus muss ich mal ausprobieren. Ich habe nur Kugeln und wenn ich die fetteste Kugel oben draufsetze, zack landet die Spule im Mutantenthread :D
V-Troxi hat geschrieben:
So 28. Feb 2021, 12:30
Da kann ich mich anschließen, für die Spulengröße ein ansehnliches Ergebnis!
Ein Breakoutpoint würde sicher ebenfalls das Auftreten von Entladungen an der Sekundärspule verringern.

LG
V-Troxi
Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, eine Hutmutter müsste wohl funktionieren. Jedenfalls bin ich zufrieden mit dem Ergebnis meiner ersten SGTC :mosh:

Nur das Problem ist, wenn ich da ordentlich Saft auf den Royerkonverter a`la ZVS gebe, klatscht mir ein Mosfet durch. :? Ich sollte mal ins Gehege im Garten gehen und ein paar Freilaufdioden fangen, um die an die Mosfets zu löten. :hihi: Das sollte gegen tote Mosfets helfen, denke ich.

Diese Unterhaltung wäre doch im Kommentare: Post your Teslacoil besser aufgehoben, wobei die letzte Antwort von 2016 ist oder sehe ich das falsch? :gruebel:

Danke für die Komplimente 8)
Beste Grüße aus E-Fehn

M2=1.6, M3=2.5, M4=3.3, M5=4.2, M6=5.0, M8=6.8, M10=8.5, M12=10.2

Blaue Leitung ist neutral, wie Wasser. Ist die Leitung braun, wird es dich umhau'n (wenn du dranfässt :D )

Antworten