Post your Teslacoil

Der richtige Platz für SGTCs, (DR)SSTCs, VTTCs und Konsorten.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

L_B_S
Beiträge: 508
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Post your Teslacoil

#106 Beitrag von L_B_S »

Nach langer Recherche in diesem und anderen Foren mein erstes Projekt einer SGTC
Ein Dank an alle, die durch ihre Beiträge hier quasi mitgeholfen haben. Insbesondere kilovolt , zeeman , ferrum , Norbi und stoppi.
Auch dem Jens Raacke mit seinem genialen Rechner.


Technische Daten

HV Quelle = NST 8 kV, 50-80 mA (geschätzt)
MMC Kap. = ca. 32 nF
Sekundärspule = 160 mm KG-Rohr mit 0,40 mm Draht ca. 60 cm Spulenlänge
Primärspule = 6 mm Kupferrohr , 10 Windungen
Funkenstrecke = Lüftergekühlt, 2-fach

Funken-/ Streamerlänge ca. 100 cm, ist aber noch Reserve vorhanden. Hab sogar die Kopplung etwas verringert, weil es Einschläge in die Primär gab.

Einige Bilder:
SGTC_0.jpg
SGTC_0.jpg (50.77 KiB) 5570 mal betrachtet
SGTC_1.jpg
SGTC_1.jpg (78.63 KiB) 5741 mal betrachtet
SGTC_2.jpg
SGTC_2.jpg (100.82 KiB) 5741 mal betrachtet
SGTC_3.jpg
SGTC_3.jpg (85.91 KiB) 5741 mal betrachtet
SGTC_4.jpg
SGTC_4.jpg (88.86 KiB) 5741 mal betrachtet


Fritz3434
Beiträge: 6
Registriert: Do 17. Mär 2016, 10:49
Spezialgebiet: Physik
Schule/Uni/Arbeit: Uni Bayreuth

Re: Post your Teslacoil

#107 Beitrag von Fritz3434 »

Dank eurer Hilfe mit den Tipps hat unsere SGTC die ersten Vorführungen im Physik-Hörsaal hinter sich gebracht.
Merci nochmal dafür.
Viele Grüße Fritz
Dateianhänge
K1600_IMG_5412.JPG
K1600_IMG_5412.JPG (204.85 KiB) 5469 mal betrachtet


Wladimir
Beiträge: 310
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Post your Teslacoil

#108 Beitrag von Wladimir »

Meine große VTTC mit einer T380 Triode:
Bild
Habs irgendwie immer noch nicht geschafft eine gescheite Spitze zu drehen, obwohl du Spule über ein Jahr fertig herum steht. :hehe:
Bild
Videos:


Schaltplan:
http://i.imgur.com/xmolPpE.jpg
Die Sekundärspule:
0,35mm Draht
35cm hoch
7,5cm Durchmesser
Primär:
16cm Durchmesser
36 Windungen mit 3mm Draht und 2mm Lücken
Feedback:
35 Windungen 0,35mm Draht.


Daniel81
Beiträge: 11
Registriert: Di 7. Feb 2017, 22:23
Spezialgebiet: Mikroprozessoren, Safety SW Entwicklung
Schule/Uni/Arbeit: Selbständiger Embedded SW Entwickler
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Post your Teslacoil

#109 Beitrag von Daniel81 »

Meine erste Spule...
Der Aufbau lässt noch stark zu wünschen übrig aber es befindet sich eben noch alles in der Experimentierphase ;-)

Daten:
4kVA Regel- + Trenntrafo
2kVA Trafo 230V -> 100V (eigentlich überflüssig)
Irgendein Trafo als Strombegrenzungsdrossel
2 Messwandler 10kV je 1kVA parallel
Sehr schlechte Funkenstrecke aus 10 Kupferrohren 10mm (korrodiert ständig und funktioniert ohne großes Gebläse nur für wenige Sekunden)
MMC aus 950 x WIMA FKP1 100nF/1600VDC/650VAC (je 38 in Reihe, 25 x parallel)
Primärspule aus 3mm blankem Kupferdraht
Sekundärspule 2400 Windungen 0,5mm CuLL auf 110er PVC Rohr



EL12
Beiträge: 452
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 00:41
Spezialgebiet: Chemie
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Post your Teslacoil

#110 Beitrag von EL12 »

Für die erste Spuhle doch schon ein sehr gutes Ergebnis!
Eventuell wäre eine Pressluftgekühlte Funkenstrecke efizienter.

LG
EL12


Malteser
Beiträge: 1
Registriert: Do 11. Jan 2018, 21:16
Spezialgebiet: hochspannung, bedini
Schule/Uni/Arbeit: Gymnasiast

Re: Post your Teslacoil

#111 Beitrag von Malteser »

aaaalsooooo. ich hab angefangen eine SGTC für ein schulprojekt zu bauen, der rechnung nach müsste alles aufgehen aber sie funktioniert leider nicht.
Primärspule: 8 windungen (flach)
Priämarkondensator: Schichtkondensator mit 20.25nF
Sekundärspule: 8000 Windungen 0,1mm Draht, 75mm PVC-Rohr
Stromversorgung: 2 MOT's (Primär parallel, sekundär in Reihe)
Könnte mir jemad helfen? (hab den Vortrag schon gemacht, kann aber nachreichen dass sie noch funktioniert und krieg dann ne bessere note)
Der Vortrag war nicht die Motivation das Ding zu bauen, wollte sowieso eine SGTC bauen :)

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3974
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#112 Beitrag von Mofi »

Hallo Malteser. Wilkommen im Forum!

Muss aber gleich meckern: Dieser Thread ist gedacht um fertige Spulen vorzustellen. Mach einen eigenen unter "Teslaspulen" auf. Etwas mehr Infos und Bilder sind immer gut.
Du wirst einiges ändern müssen... ;)

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

krautteich
Beiträge: 2
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:10
Spezialgebiet: Eagle-Layout
Wohnort: 99842 Ruhla
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Post your Teslacoil

#113 Beitrag von krautteich »

Hallo zusammen,

möchte euch heute mal meinen Oldtimer vorstellen, ja man glaubt es kaum, das Ding
ist tatsächlich schon 12 Jahre alt und funktioniert noch tadellos. Im wesentlichen ist es
ein Nachbau der SSTC2 von ctc-labs, die scheint's ja leider nicht mehr zu geben.
Ich habe zur Schaltung eine ordentliche Platine in EAGLE kreiert, wenn da jemand Interesse hat,
schicke ich gern die Board-Datei zu. Ich denke, diese Teslaspule ist ziemlich nachbausicher,
meine hat jedenfalls auf Anhieb funktioniert. Resonanzfrequenz liegt bei ca. 291 kHz.
Der Kühlkörper für die IRFP460 ist überproportioniert, es tritt auch bei längerem Betrieb keine
nennenswerte Erwärmung auf. Ein Makel hat sie allerdings, die Schaltung schwingt nicht an,
wenn zeitgleich zur Elektronik Netzspannung anliegt, daher die Zusatzplatine mit der Netzverzögerungsschaltung.
Im Betrieb schafft sie locker 20 cm Entladungen. Ich wollte mich damals noch an die DRSSTC6 machen,
habe auch schon sämtliche Bauteile besorgt und auch schon einiges aufgebaut, doch dazu mehr in einem
separaten Thread. Zum Schluss noch ein paar Aufnahmen:
Dateianhänge
DSC_0008 - Kopie.JPG
DSC_0008 - Kopie.JPG (114.31 KiB) 5425 mal betrachtet
DSC_0003 - Kopie.JPG
DSC_0003 - Kopie.JPG (150.39 KiB) 5425 mal betrachtet
DSC_0002 - Kopie.JPG
DSC_0002 - Kopie.JPG (208.27 KiB) 5425 mal betrachtet
DSC_0001 - Kopie.JPG
DSC_0001 - Kopie.JPG (190.05 KiB) 5425 mal betrachtet

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3492
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#114 Beitrag von Paul »

Hallo krautteich,

herzlich willkommen im Forum und Glückwunsch zu diesem ansehnlichen Spülchen! :awesome:
Insgesamt sehr sauberer Aufbau, weiter so!

Viele Grüße
Paul
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

Daniel
Beiträge: 2632
Registriert: So 10. Okt 2010, 19:22
Spezialgebiet: Teslaspulen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Post your Teslacoil

#115 Beitrag von Daniel »

Willkommen im Forum.

Wirklich sehr schöner Aufbau! :headbang:

Benutzeravatar

Marco G.
Beiträge: 7
Registriert: Fr 20. Sep 2019, 00:35
Spezialgebiet: Anwendungsentwicklung, IT, Netzwerke, RFID...
Wohnort: 14612 Falkensee
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Post your Teslacoil

#116 Beitrag von Marco G. »

Jetzt will ich auch mal meine SSTC (und mich) vorstellen!

Hallo an alle Teslakranken ;)

Eigentlich wollte ich hier nur ein paar Fragen stellen, aber ohne die nötigen Fakten,
darf ich auch keine brauchbaren Antworten erwarten, deshalb hier erst Mal alles zu meinem SSTC Projekt.
die Fragen kommen dann in einem anderen Thema, sorry, aber das hier wird wohl sehr Umfangreich.
Zu mir, ich bin seit ca. meinem achten Lebensjahr Hobbyelektroniker, das meiste was Elektronik angeht,
habe ich als Autodidakt erlernt, später in meinem Beruf als Anwendungsentwickler ergab es sich,
dass ich Microkontroller programmieren und entsprechende Peripherie Entwickeln musste,
meist waren es Komponenten für die Sportzeitnahme per RFID(iCode, EPC und UID Transponder und Reader)
und die dazugehörigen Protokolle und Anwendungen für den PC entwickeln.
Aber selten war es vergleichbare Leistungselektronik wie die der SSTC, es waren auch sehr umfangreiche Schaltungen,
aber da kam man immer mit viel Logik und hauptsächlich Schaltungen aus, die man aus früheren Projekten einfach im Kopf
hatte und die keiner großen Optimierung mehr bedurften und man konnte problemlos für alle Messungen ein Oszilloskop benutzen,
was hier unter Betriebsbedingungen bei der SSTC ja nur noch mit teuren potentialfreien Differenzialtastköpfen möglich ist.

Früher als ich noch berufstätig war, hielt ich dieses spezielle Hobby(nicht die Elektronik, die war schon immer meins, als Hobby und im Beruf)
für absolut überflüssig und alle die sich mit dem Bau von Teslaspulen
befassten, waren für mich Spinner!
Wie kann man seine Zeit nur mit so absolut nutzlosen Elektronikprojekten verschwenden!
Jetzt wo ich als 48jähriger Frührentner, Zeit ohne Ende habe,
leide ich plötzlich auch an dieser Krankheit,
infiziert habe ich mich schon vor ein paar Jahren, als ich auf Kilovolt's Website gestoßen war,
aber jetzt ist wohl mein Imunsystem so geschwächt,
dass ich seit bestimmt sechs Monaten schon an den Symptomen des Teslafiebers leide.
Ich habe mich jetzt lange Zeit selbst durchgekämpft, aber immer wieder tauchen Probleme auf,
deshalb wende ich mich jetzt mal an Euch, aber erstmal muss ich Euch dazu alle relevanten Daten
und Informationen liefern. Jetzt wo ich alles zusammen habe, glaube ich fast es wäre wohl besser gewesen,
ich hätte eine eigene Website, wie z.Bsp. Kilovolt, erstellt :shock: !

Meine aktuelle Spule (TC2):
Sekundärspule:
Durchmesser: 75 mm
Wickellänge: 45 cm
Draht: 0.22 CUL
Primärspule:
Durchmesser: 115 mm
Material: 8 Wdg. Cu Rohr Ø 4 mm
Wickellänge: 15 cm
Resonanz bei ca. 237Khz mit Topload
Kopplungsfaktor laut Raake: 44.6%

Die Primärspule muss ich nocheinmal neu, konisch statt zylindrisch Bauen, trotz des 1,5cm Abstandes zur Sekundärspule und der ca. 6cm Überstand des
Spulenkörpers gibt es hin und wieder Überschläge von der Sekundär auf die Primär -Spule,
wenn ich die Oszillatorfrequenz kurz unterhalb der Resonanzfrequenz einstelle.

Bild Bild

Hier in Action (das Blitzen im Hintergrund ist ein LED Panel, dessen Kapazitäten sich wohl durch die EM Impulse der TC immer wieder aufladen),
die Entladungen sind je nach Einstellung von Interrupter und Oszillatorfrequenz zwischen 15 und 25cm lang, sieht man hier schlecht ohne Referenz,
aber der Rotor selbst ist 25cm lang!

hier mit Musik:

und nochmal mit Musik und kleinem Alu-Rotor, der macht nochmal mehr Lärm!


Meine erste, ältere (TC1): 5cm Durchmesser auf 30cm Wickellänge 0,22mm Cul, mit ca. 310Khz Resonanz
Bild

und hier die kleinere in Action mit Ionenwind-Rotor, ca. 20cm Entladungen!
Bild
Hier ein Video

und mit Ionenwindrotor


Meine SSTC basiert im Grunde auf der üblichen IRFP460 Halbbrückenschaltung
Bild
die überall im Netz zu finden ist!
Hier der praktische Aufbau der Baugruppe:
Bild Bild Bild
Die Stromversorgung übernimmt zur Zeit ein 500VA Rinkerntrafo 230/2x115V parallel,
sekundäre Phasenanschnittsteuerung zur groben Leistungsregelung,
dann Vollgleichgerichtet und geglättet Spannung DC max. 160V.

Für die Gatetreiber Stufe habe ich verschiedene IC's getestet:
IR2183/2184 mit IRF740 Halbbrücke zur Ansteuerung des GDT,
funktioniert zuverlässig(robuster als ICL7667 Schaltungen).
Schaltplan (erschießt mich nicht! Der ist nicht 100%, ich hatte kleine Anpassungen der Schaltung nicht in den Schaltplan übernommen):
Bild
Hier das fertige Modul auf Punktraster(dem IR2184 habe ich mit dem Aluwinkel und Wärmeleitpaste ein wenig Kühlung verpasst):
Bild

Der ICL7667 je vier High und vier Low-seitig als Treiberstufe für den GDT, läuft gut, verzeiht aber kleinste Designfehler nicht,
da kann man so viele parallel schalten wie man will, die rauchen dann gleich alle alle ab, wenn z.Bsp. die Puffer/Abblock Kondensatoren nicht optimal dimensioniert sind,
oder die Leiterbahnen der Stromversorgung nicht optimal verlaufen!
Hier die ICL7667 Schaltung (am 22.12.2019 neu erstellt und hochgeladen, da hatte ich vorher um den Spannungsregler herum nur Unsinn gezeichnet :( ) .
Bild
Hier das fertige Modul auf Punktraster(die parallelen ICL.. habe ich als zwei hybride Module aufgebaut):
Bild

Am Ende hab ich mich für die beiden UCC37321/2 bzw. UCC27321/2 entschieden, da diese einfach super leistungsfähig, bei einfachstem Schaltungs-Aufbau sind,
mit einem Pärchen kann man locker 4 Mosfets oder IGBTs über einen GDT treiben, ohne das die UCC's sich spürbar erwärmen!
Anpassung/Optimierung der Amplitude des Gatesignals geschieht hier, wie auch bei meinem ICL Treiber, über die Betriebsspannung der UCC's.
Schaltplan:
Bild
Hier das fertige Modul auf Punktraster (den UCC's habe ich zur Sicherheit ein wenig Kühlung verpasst):
Bild

Mein neuester Oszillator basiert auf einem CD 4046 (Schaltung nur VCO ohne Feedback) und einem LM555 als Interrupter,
Bild
Bild

mein erster Oszillator basiert auf je 1/2 TLC556 (1/2 Oszillator, 1/2 Interrupter) leider ist hier der Duty Cycle einfach nie richtig stabil bei 50%!
Bild

Jetzt zu meinem Problem, trotz meines Erachtens nahezu perfektem Gate Rechteck-Signals +-15V und je nach verwendetem FET und GDT,
sterben mir immer wieder mal Mosfets, nachdem alles Tage lang immer wieder auch mehrere Stunden am Stück läuft.
Die Daten meines Gatesignals: IRFP460 Risetime 104- 146ns Falltime 86 - 104ns (bsp: Rise 104 Fall 86 od. Rise 146 Fall 104) je nach GDT und Gatewiderständen.
Hier die Gate Signale der größeren TC2 (links) und TC1 (rechts)
Bild Bild

Die unschöne Dachlinie des Rechtecks, kommt vom primitiven Hantek6022BE USB Oszilloskop,
auf meinem alten 50Mhz Speicheroszi sind da keine Fransen/Schwingungen zu sehen!
Pulsdach/Pulsboden sind bis auf die kleinen Spitzen an der steigenden/fallenden Flanke,
absolut glatt!

Provozieren kann ich das Mosfetsterben, indem ich die T-On des Interupters z.Bsp. auf extrem kurze Impulse einstelle und dann die T-Off so verkürze,
dass ich in den Bereich von 1-2 Khz Interrupterfrequenz komme, aber das Problem hab ich gelöst, indem ich den Interrupter so umgestaltet habe,
das diese kurze On Zeit nicht mehr einstellbar ist!
Trotzdem Stirbt immer wieder ein Pärchen IRFP oder auch die IGBT's IRG4PF50... oder IRG4PC40WPbF, die ich getestet habe, ohne für mich nachvollziehbaren Grund!

Ich bin nicht fertig mit diesem Projekt, bevor ich nicht alles so optimiert habe, dass mir keine Mosfets mehr sterben,
eine Schaltung die durch kleinste Veränderungen der Betriebsbedingungen(hier z.Bsp. Frequenz des Oszillator oder Interrupter)
Halbleiter zerstört, ist für mich einfach nur Pfusch!

Wenn alle Fehler beseitigt sind entwerfe ich Leiterplattenlayouts und lasse mir diese PCB's dann professionell herstellen.

Zu den Problemen werde aber ich ein neues Thema eröffnen und dort meine Fragen stellen!
Fehlt noch etwas?
Wollt Ihr noch irgend etwas wissen?
Zuletzt geändert von Marco G. am Fr 7. Feb 2020, 22:34, insgesamt 7-mal geändert.
Geht nicht gibts nicht! :hammer:

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3492
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#117 Beitrag von Paul »

Moin Marco,

herzlich Willkommen in der Selbsthilfegruppe der anonymen Teslafieber-Patienten... äääh, im Forum! :mrgreen:

Danke für die ausführliche Vorstellung von dir und deinen Spülchen! :)
Den Output der ersten SSTC finde ich schon sehr schön! Die zweite SSTC braucht wohl noch ein wenig Tuning? :hihi:

Viele Grüße
Paul!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13266
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: Post your Teslacoil

#118 Beitrag von kilovolt »

Hallo Marco

Herzlich willkommen im Forum ;-)

Schön, dass Dich meine Webseite etwas infizieren/inspirieren konnte :mrgreen: Sieht gut aus, was Du da gezeigt hast!

Beste Grüsse
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

Marco G.
Beiträge: 7
Registriert: Fr 20. Sep 2019, 00:35
Spezialgebiet: Anwendungsentwicklung, IT, Netzwerke, RFID...
Wohnort: 14612 Falkensee
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Post your Teslacoil

#119 Beitrag von Marco G. »

Paul hat geschrieben: Den Output der ersten SSTC finde ich schon sehr schön! Die zweite SSTC braucht wohl noch ein wenig Tuning? :hihi:
Hallo Paul,

Die Zweite bringt eigentlich ungefähr den gleichen Output wie die Erste (max 25 cm Entladungen),
obwohl ich mir vom größeren Durchmesser und der längeren Wicklung mehr erhofft hatte.
Leider hab ich die Aufnahmen der zweiten TC nicht mit den optimalen Einstellungen an Interrupter und Oszillator
gemacht. Wenn ich z.Bsp. die Oszillator -Frequenz ein paar Khz unterhalb der Resonanz stelle, dann gibt es schöne ploppende Entladungen,
dazu noch eine größere T-On und die Entladungen werden fetter und verzweigter, Oszillator näher an Resonanz
gibt dann extrem energiereiche und laut/hart knallende Entladungen.
Die Videos mit der Audio Modulation hab ich mit nur 60 Volt und Strombegrenzung auf 3A gemacht,
sonst hätte ich mit Sicherheit wieder ein Pärchen IRFP's beerdigen müssen!

Übrigends sind alle meine Komponenten gegeneinander austauschbar, ich kann z.Bsp die kleine Spule auf das Gehäuse(enthält Treiber, Leistungsstufe und Lüfter)
der größeren Spule stecken, den Oszillator grob auf 310 Khz hochdrehen und los! Jedes einzelne Modul ist so gebaut,
dass ich es problemlos für jede meiner SSTC'S einsetzen kann, z.Bsp. den TLC556 -Oszillator in Sekunden gegen den CD4046 - Oszillator tauschen,
ICL Treiber gegen UCC Treiber...., Thorus und diverse Kugeln haben M3 Gewinde und können schnell getauscht werden.

So, der Rest bzw. meine Fragen und Probleme dann demnächst in einem neuen Thread.

Danke für Eure Herzliche Begrüßung ;)
Grüße und Dank schonmal an Kilovolt, der mich hierher beordert hat 8)
Euch allen schon mal ein Frohes Fest,
falls ich vor Weihnachten nicht mehr dazu komme hier meine Fragen los zu werden.
Geht nicht gibts nicht! :hammer:

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 978
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Post your Teslacoil

#120 Beitrag von Norbi »

Hatte ja auch mal angefangen eine etwas Größere TC zu bauen......bevor ich bemerkt habe dass ich eigtl garnicht den Platz habe.

War eigtl als DRSSTC geplant ist aber nie übern Test an zwei Mots hinaus gekommen. Hab da noch ein paar alte Bilder gefunden:

Sekundärspule+Kupfertopload
IMG_2227.JPG
Toploadmontierung
IMG_2226.JPG
Primärspule(Spule zweilagig) in PVC Halterung
IMG_2224.JPG
Sekundärspule mit ordentlich Epoxidlack drauf
IMG_2225.JPG
Das obligatorische Bild des zeitungslesenden Teslaspulenbastlers.
IMG_2222.JPG

Komisch irgendwie bekomme ich jetzt wieder Lust daran weiterzubasteln wo ich die Bilder sehe....
Zuletzt geändert von Norbi am Fr 3. Apr 2020, 00:36, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten