Meine DRSSTC 5

Der richtige Platz für SGTCs, (DR)SSTCs, VTTCs und Konsorten.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
HV5555
Beiträge: 262
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:16
Spezialgebiet: Elektronik,evtl. Teslaspulen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine DRSSTC 5

#76 Beitrag von HV5555 »

Updata:

Also hab den Treiber von Setev nachgebaut,jedoch funzt das Teil mal wieder nicht.Doch der Fehler wurde gefunden.

vom 74HC14 kommt das Signal raus aber der 74HC109 is wohl schrott,was daran gelegen hat,dass ich ganz am Anfang die UCCs falsch rumm drin hatte aber Plus und Minus richtig.Da waren die Ausgänge an den Eingängen und die sind ja
1.Kurzgeschlossen
2.eben Ausgänge

Und so hat es wohl den 74HC109 zerschossen.

Naja muss mal gucken ob ich morgen zu nem Elektronikgeschäft fahren kann.

Benutzeravatar

Kai
Beiträge: 241
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 13:07
Wohnort: Norwegen

Re: Meine DRSSTC 5

#77 Beitrag von Kai »

Was für einen Treiber verwendest du jetzt? Den von Steve? Steve Ward?

Dann kann ich dir sagen wo der Fehler ist... :hihi:

Da ist kein 74HC109 drinn. ;)

http://stevehv.4hv.org/newdriver08/DRSS ... _modsb.pdf
Mfg

Kai


Thread-Ersteller
HV5555
Beiträge: 262
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:16
Spezialgebiet: Elektronik,evtl. Teslaspulen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine DRSSTC 5

#78 Beitrag von HV5555 »

Ne nich den .Geh mal unter DRSSTC 1.Das ist der 2te.

So hab heute den 74HC109 gekriegt und die Spule läuft.
Hab ausgerechnet.MMC soll dan 150nF werden.Prim ist jetzt 17 cm im Durchmesser und hat 7 Windungen mit je 1 cm Abstand.
Die Resonaz der Spule mit Torus ist 136....Khz und mit der Formel für den Rheiesnschwingkreis kommt bei mir 138....Khz raus.Also sollte ok sein.


Hab heute direkt die Spule getestet.Bei 24V hatte ich so um die 5 cm Entladungen und bei 48V hab ich direkt Entladungen in die Prim:(.

Hab nochmal bei Raake nachgerechnet und die Kopplung beträgt irgendwas mit 46%!!!!!

Hab auch alles probiert aber ich krieg nix unter 20%.

Das ist jetzt das große Problemm.




EDIT:

So hab jetzt Prim größer gemacht.Und der MMC ist jetzt auf 75nF runtergesetzt worden.Jetzt krieg ich bei 48V wieder um die 15cm Entladungen.Muss gleich mal an 110V testen.:D

Wünscht mir glück


TESLA COILER
Beiträge: 1450
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 19:03
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Meine DRSSTC 5

#79 Beitrag von TESLA COILER »

Zeig mal ein Video...

*antieinzeilervernichtungszeile*


Thread-Ersteller
HV5555
Beiträge: 262
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:16
Spezialgebiet: Elektronik,evtl. Teslaspulen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine DRSSTC 5

#80 Beitrag von HV5555 »

Hmm sorry hab schon 2 vids gemacht aber entweder der PC ist zu doof oder....

Ich finds etwas komisch.Eigendlich währen 200nF Perfekt für die Spule(MMC).Aber wenn ich den anschließe,krieg ich nur kleine Entladungen.Doch mit 75nF geht das voll geil.
Kann mir das einer erklären??

Und soll ich das jetzt mit 75nF lassen??

Benutzeravatar

Orbis92
Beiträge: 758
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 18:34
Schule/Uni/Arbeit: TU Darmstadt, Etit
Wohnort: Niedernhausen

Re: Meine DRSSTC 5

#81 Beitrag von Orbis92 »

Hast du dem jetzt mal einen MMC auch berechnet oder klemmst du einfach irgentetwas rein?
Normalerweiße müsste die Spule perfekt laufen, wenn der MMC stimmt!

Ohne berechnung geht da an sich nichts!
Bild


Thread-Ersteller
HV5555
Beiträge: 262
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:16
Spezialgebiet: Elektronik,evtl. Teslaspulen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine DRSSTC 5

#82 Beitrag von HV5555 »

Ja ich habs berechnet.

1:(2 x Pi xdie Wurzel aus 0.000006242 x 0.0000002)=142443.70Khz.Meine spule hat irgendwas mit 141Khz(mit Torus).

Benutzeravatar

Jolo
Beiträge: 572
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 22:40
Spezialgebiet: SSTCs, Programmierung, PC-NTs
Wohnort: Lahr (nähe Freiburg)
Kontaktdaten:

Re: Meine DRSSTC 5

#83 Beitrag von Jolo »

Also man sieht schon das du dich informiert hast, hät ich jetzt nicht gedacht ehrlich gesagt :mrgreen:
Aber ist gut so ;) Das ergebniss hört sich auch schon nicht schlecht an. Glückwunsch :)
Wenn alles funktioniert will ich Bilder und Videos sehen ;D

Gruß

Benutzeravatar

Orbis92
Beiträge: 758
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 18:34
Schule/Uni/Arbeit: TU Darmstadt, Etit
Wohnort: Niedernhausen

Re: Meine DRSSTC 5

#84 Beitrag von Orbis92 »

Ok
Wenn wenn wirklich alles berechnet ist und es mit einem anderen Kondensator besser funktioniert,
da liegt trotzdem irgentwo ein Fehler vor!
Mess doch mal die Frequenz, wenn der 200nF MMC eingebaut ist!
Vielleicht stimmt auch etwas mit dem Primärspule nicht!
Bild

Benutzeravatar

Kai
Beiträge: 241
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 13:07
Wohnort: Norwegen

Re: Meine DRSSTC 5

#85 Beitrag von Kai »

Ich kann mir vorstellen, das der 200nF ein kleines bischen daneben liegt
und Du evtl mit dem 75nF genau eine der "höheren frequenzen" getroffen hasst.
(wie heissen die noch mal :gruebel: )

Die berechnungen sind aber nie 100% genau...
Einfach mal ausprobieren. Wenn ich alles genau nach "Raake" eingestellt hatte,
musste ich z.B. immer eine Wicklung Pri. weniger machen.

Feinheiten stelle ich dann mit dem abstand der Pri.wicklungen zueiander ein.
Mfg

Kai


Thread-Ersteller
HV5555
Beiträge: 262
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:16
Spezialgebiet: Elektronik,evtl. Teslaspulen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine DRSSTC 5

#86 Beitrag von HV5555 »

ok dan lass ich die so.Ich glaub das hängt auch von den Elkos ab(wie heißen die nochma),die mit dem IGBT eine Halbbrücke bilden.

Nur komisch ist ja,dass ich auch meine kleine DRSSTC mit 300khz oder so auch mit 75nF betrieben hab.

Ich lass die einfach mal drine,da die ja die Spule anheizen :D

Und ich werde mal Kai`s Audiomodulator benutzen,mal sehen ob bei mir music rauskommt.
Ich bau eh gerade mein Labor etwas neu auf,und werde mir einen Stelltrafo anschaffen.Also dauert das jetzt etwas bis ich wieder an der Spule bastle.

EDIT:

Also wollte heute noch bei Pollin bestellen.Da will ich jetzt noch 12 100nF Hochspannungskondensatoren kaufen(mit 1200V) und daraus immer 3 in Reihe und die dan alle parallel.So erhalte ich 75nF und 3.6Kv.

Warte auf eine Antwort.


Thread-Ersteller
HV5555
Beiträge: 262
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:16
Spezialgebiet: Elektronik,evtl. Teslaspulen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine DRSSTC 5

#87 Beitrag von HV5555 »

Hmm hab gerade die Spule auf 72V getestet.Und ich krieg dan direkt entladungen in die Prim.
Ich hab die zwar schon auf 20cm außendurchmesser gemacht aber trotzdem hab ich noch ne kopplung von 30 irgendwas.

Hat jemand die Iee wie ich die gestallten soll??

EDIT:

So Problemm gelöst.Hab die Prim etwas mehr nach unten befördert.Nach etwas überwindung hab ich die Spule an 110V angeschlossen und hab ca 30cm Entladungen gekriegt!!!!
Aber warum ist das eigendlich so ,dass man bei großer Spannung bei der DRSST man solche fließenden Entladungen kriegt??
Oder ist das eine frage des interrupters bzw. Modulators.

Kann man eigendlich den Audio-Modulator von Kai mit einem 74HC14 aufbauen??Ist doch fast das gleiche.


TESLA COILER
Beiträge: 1450
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 19:03
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Meine DRSSTC 5

#88 Beitrag von TESLA COILER »

Berechne doch mal deine Spule.
Die Koplung ist zu hoch.

Benutzeravatar

Orbis92
Beiträge: 758
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 18:34
Schule/Uni/Arbeit: TU Darmstadt, Etit
Wohnort: Niedernhausen

Re: Meine DRSSTC 5

#89 Beitrag von Orbis92 »

Das die Kobblung zu hoch ist, hat er ja schon selbst bemerkt!
Deswegen hat er ja auch die Prim weiter nach unten gesetzt!

Das man bei geringen Spannungen schon große Entladungen hat, liegt daran, dass in einer DRSSTC ein Reihenschwingkreis vorliegt, indem die Spannung extrem ansteigt!
Deswegen ist es auch wichtig, das man in einer DRSSTC IGBTs verwendet, da diese eine wesntlich höhere Spannungsfestigkeit haben, als Mosfets!

DAs ist leider alles was ich jetzt so auf Anhieb dazu weiß! Ganz genau steht es auf uns bekannten Websites ;)

Gruß Orbis
Bild

Benutzeravatar

Kai
Beiträge: 241
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 13:07
Wohnort: Norwegen

Re: Meine DRSSTC 5

#90 Beitrag von Kai »

@Orbis92:

Fast richtig... ;)

Bei dem Reihenschwingkreis einer DRSSTC heben sich der induktive und der kapazitive wiederstand gegenseitig (fast) auf.
Desshalb Steigt der Strom sehr schnell extrem an. Wenn mann das nicht per Interrupter unterbricht.... PENG! :mrgreen:
Die Spannung an den IGBTs/FETs ist = U(brücke)
An dem punkt zwischen Pri. und MMC kann die zwar sehr hoch werden, aber das "sehen" die IGBTs nicht. ;)

IGBTs verhalten sich wie Dioden, also die Spannung, die duchgesteuert abfällt. (Uds)
Verlust = Uds X I
Mosfets haben einen "ohmschen" wiederstand. (R on)
Verlust R on X I X I !!
Mfg

Kai

Antworten