Pattex im Gefrierschrank lagern?

Für Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD

Antworten
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Multi-kv
Beiträge: 3099
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 291 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Pattex im Gefrierschrank lagern?

Beitrag von Multi-kv »

Da mir meine Pattex (Kontaktkleber)-tuben regelmässig zu schnell austrocknen und (schon) nach 2 Jahren meist kaum noch verwendbar sind, kam ich auf die Idee diese nach Gebrach im Gefrierschrank bei ca. -25 Grad zu lagern. Da die Lösungsmittel (Ethylacetat und M ethylcyclohexan) ja bei Zimmertemp. schneller verdunsten (selbst bei fest verschlossenem Deckel), meinte ich, das wäre eine gute Idee. :mrgreen:
Als ich es dann wieder verwenden wollte mußte es natürlich zunächst "auftauen" obwohl der Kleber in der Tube immer noch weich war.
Als ich nach einigen Stunden Aufwärmzeit damit kleben wollte, kam nur dünnflüssiges Lösungsmittel zutage, ohne jede Klebkraft.
Daraufhin knetete ich die Tube vorsichtig durch um das Lösemittel wieder mit dem Klebermaterial zu durchweichen (wohl eine Art Chloroprenkautschuk?).
Problem war dabei, dass die Tube schnell Risse und Löcher bekam und die ganze Suppe herausquetschte...

War wohl doch keine so gute Idee, die Tube im Gefrierschrank aufzubewahren - auf der Tube steht wohl auch "frostfrei lagern :shock: ".

Im Gegensatz zu Pattex soll dies aber mit Sekundenkleber auf Cyanacrylatbasis sehr gut funktionieren. Habe noch etliche orginal verschlossene Tuben, die aber alle nicht mehr kleben! :roll:

Wie lagert ihr Eure Klebermaterialien für möglichst lange Haltbarkeit?
Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1040
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Pattex im Gefrierschrank lagern?

Beitrag von Norbi »

Wenn man die Menge die man kauft dem Verbrauch anpasst hat man das Problem eher selten.

Pattex kauf ich in der Dose und Fülle das dann ab, die Dose die ich im Keller habe ist auch schon über 4 Jahre da und die ist immer noch gut. Wenn die Dose anfängt Ihre Viskosität zu verändern kippe ich einfach ein wenig Verdünner rein (oder 50/50 Methylcyclohexan/Ethylacetat wenn es da ist).

Hatte mal einen PU Kleber in der Dose der war extrem empfindlich, bei dem habe ich den Dosendeckel garnicht aufgemacht sondern eine schraube durch den Deckel geschraubt und durch da kleine Loch ausgeschüttet. Nach dem verwenden dann Flachkopfschraube mit Dichtungsring reingedreht und ein Aluklebeband nochmal drüber geklebt.

Alle anderen Kleber sind bei mir meistens schneller verbraucht als vertrocknet. Wenn man drauf achtet dass der Deckel immer sauber bleibt und dicht schließt ist das eigtl. kein Problem, dann schließt der Deckel nicht nur immer Richtig man bekommt den dann auch zuverlässig wieder ab. Daher Klebereste an der Tube immer abwischen vorm verschließen.
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Multi-kv
Beiträge: 3099
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 291 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Pattex im Gefrierschrank lagern?

Beitrag von Multi-kv »

Hmm - bei mir trocknen die Tuben IMMER ein, bevor sie verbraucht sind. Von manchem Kleber braucht man nur ein paar mal im Jahr kleine Mengen - so kleine Tuben kann man gar nicht kaufen. Achte eigentlich auch immer auf saubere und dichte Verschlüsse, aber das hilft alles nicht viel. Manche Kleber liegen aber vermutlich auch schon 5 - 10 Jahre - da hat man wohl kaum eine Chance. Habe noch 30+ Jahre alten Epoxykleber, der grundstätzlich noch funktioniert. Allerdings muß ich schon die doppelte Menge Härter nehmen als eigentlich vorgesehen, da sich vor allem der Härter durch Aufnahme von CO2 verändert.
Benutzeravatar

Matse
Beiträge: 2608
Registriert: Di 11. Dez 2007, 16:53
Spezialgebiet: Hochspannung, Isolationstechniken
Wohnort: Saaldorf Thüringen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pattex im Gefrierschrank lagern?

Beitrag von Matse »

Noch ein Nachtrag zu dem Thread :

Wegen eingetrockneter Tuben...wenn man die Sitzen und die Schraubdeckel sauber hält, also das harzige Klebematerial entfernt, das sich da immer bildet, halten die Tuben sehr lange. Kühl lagern ist richtig, aber Kühlschrank würde ich nicht machen. Ist ekelig. Im Keller ein kühler Raum, wenns nicht anders geht. Ich hoffe, ich stehe jetzt nicht als "Belehrer" blöd dar, aber Pattex ist auch einer meiner Lieblingskleber, der immer im Haus ist :) .

Gruß, Matse
...denn das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang... (Rainer Maria Rilke 1875-1926)

ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3314
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Spezialgebiet: Physik
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pattex im Gefrierschrank lagern?

Beitrag von ebastler »

Matse hat geschrieben: So 1. Mai 2022, 09:47 aber Kühlschrank würde ich nicht machen. Ist ekelig
Ich hab bei mir die Lötpaste auch im Kühlschrank, in 2 luftdichten Beuteln verpackt weil ich den Krempel nicht in Kontakt mit Essen will :oops:
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1510
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Pattex im Gefrierschrank lagern?

Beitrag von VDX »

... bei mir lagen Daheim im Kühlschrank auch Jahrelang diverse Kartuschen mit UV-Klebern, Pasten und Lot-Pasten in einer Tupperdose im Kühlschrtank -- etwas zum Unmut meiner Frau.

Jetzt habe ich mir im "Home-Office" (anderes Haus) in einem ziemlich kleinen Kühlschrank im Büro-Raum (den großen mit TK-Unterschrank in der Küche habe ich aus, da nicht erforderlich) auch schon ein Zwischen-Fach dafür eingerichtet - noch sind da nur zwei luftdicht eingeschweißte Kartuschen mit Lotpaste drin ... nächste Woche erwarte ich ein paar Dosen mit verschiedenen einfachen und 2K-Lacken (nicht allzugroß, eher Test-Muster für mein aktuelles Entwicklungsprojekt) ... da werde ich dann auch eine oder 2 Tupper-Dosen dafür "opfern" - hab' genug von dem Kram im Keller ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Multi-kv
Beiträge: 3099
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 291 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Pattex im Gefrierschrank lagern?

Beitrag von Multi-kv »

Grundsätzlich ist es ja gut, solche Dinge kühl zu lagern, aber bei Pattex ist es doch problematisch, wenn man die Tube bereits einige Stunden nach Entnahme aus dem Kühlfach verarbeiten möchte. Habe festgestellt, das sich die Lösung nach ein paar Tagen wieder weitgehend herstellt, d.h. das eigentliche Klebemittel mit dem Lösemittel verbindet bzw. darin auflöst. Nach wenigen Stunden ist das noch nicht der Fall. Auf der Tube steht extra 'frostfrei lagern' ;-)

Ausgelaufenes Lösemittel kann übrigens die im Kühlschrank gelagerten Lebensmittel, vor allem Wurst, Käse und alle fetthaltigen Produkte nahezu ungenießbar machen :shock:
Antworten