Trafo Netzteil umbau

Für alle anderen Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
DerHobbyElektroniker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 20:36
Hat sich bedankt: 3 Mal

Trafo Netzteil umbau

#1 Beitrag von DerHobbyElektroniker »

Hallo Liebe Forum Mitglieder,

Ich habe mal eine Frage diesbezüglich des UHS 401-1 regelbares Netzteil.
Die Wechselspannung wird an den Schleifer + außen Kontakt des Trafos abgenommen ist so richtig oder?

MfG Der Hobby Elektroniker
Dateianhänge
radiomuseum-technisch-universal-heimwerk-stelltrafo-uhs-251483.pdf
(212.47 KiB) 20-mal heruntergeladen

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#2 Beitrag von Bastl_r »

Hi
DerHobbyElektroniker hat geschrieben:
Sa 11. Sep 2021, 21:58
Die Wechselspannung wird an den Schleifer + außen Kontakt des Trafos abgenommen ist so richtig oder?
Im Prinzip ja, aber...
Der Trafo müsste zwei Schleifer haben!
Einen Schleifer der eher über einen weiten Bereich geht und einen der nur einen kurzen Bereich eines anderen Wicklungsteils überstreicht.
Mach mal ein Bild von dem interessanten Gerümpel.

bastl_r


Thread-Ersteller
DerHobbyElektroniker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 20:36
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#3 Beitrag von DerHobbyElektroniker »

Hi Der hat auch zwei Schleifer.

einer für die Steckdose vorn, man kann von 120V AC bis auf 240V AC regeln.
Und 1x einer für die Niederspannung 0V bis 24V DC.
Prinzipel will ich alles raus haben was mich dort stört, und nen CV und CC wandler verbauen =).
Dateianhänge
DSC08776.JPG
230V Seite.JPG
12V Seite.JPG

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#4 Beitrag von Bastl_r »

Interessante Technik!
Ein U-I kern als Stelltrafo.
Die Wicklung für 120 - 240V ist ziemlich Sicher die mit dem dünnen Draht. Also die im mittleren Bild.
Im Idealfall hat der Trafo Klemmen dran die genauso nummeriert sind wie im Schaltplan gezeichnet.

Oder hast Du den Trafo nackig bekommen?

bastl_r


Thread-Ersteller
DerHobbyElektroniker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 20:36
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#5 Beitrag von DerHobbyElektroniker »

Finde ich auch =).
Nein das Ding sieht im Normalfall so aus: https://www.ebay.de/itm/233714210631?ha ... xyOlhS2VED
Natürlich in einen Besseren Zustand xD.
Das problem ist, der Ein/Aus Schalter ist abgeraucht, Leiterbahn von der Bananenbuchse bis zum Sicherungshalter sehr schwarz geworden (zu viel Strom evtl. verbraucht), fast alle Potis defekt siehe Schaltplan, Lötpeds defekt, defekte Sicherungshalter usw.
Trafo selber brummt, bzw. liefert auch alle notwendigen Betriebsspannungen, da ich die Steckdose vorne eh nicht brauche fliegt die mit raus.

Lg.

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#6 Beitrag von Bastl_r »

Da hat sich aber wer Mühe gegeben das Gerät so zu verschandeln :balla:

Der rechte Trafo diente nur zur Anpassung des Messgerätes an die Netzspannungsseite, umschaltbar für Strom- und Spannungsanzeige.
Die Potis für die Anpassung der 24V- und zugehöriger Stromanzeige zu zerstören ist, ohne bewussten Eingriff fast nicht möglich. Aber Gut.

Für dein Ansinnen mit dem CV / CC Wandler musst Du an den Anschlüssen zu BU4 und BU5 noch einen Elko richtig rum gepolt platzieren.
Ich höre raus, dass der Schleifer des Trafos auch abgebrannt ist? Dann trenne den Punkt 3 der zum Schleifer führt auf, lasse den Schleifer ohne Anschluss und brücke zu Punkt 7. Dann ist die Ausgangsspannung fest.
Dort kannst Du dann auch deinen ominösen Wandler anschließen.
Hier mal eine angepasste Schaltskizze:
DDR.png
Ich an deiner Stelle würde aber etwas anders vorgehen:

Den Schleifer an der dicken Wicklung, sofern noch verwendbar, belassen. Ebenso wie den Gleichrichter und die einstellbaren Abgänge.
Mit ein wenig Glück lässt sich auch das Anzeigeinstrument wiederbeleben. Dann hast Du eine robuste Wechsel- und Gleichspannungsversorgung.
Zusätzlich würde ich, anstelle des Hilfstrafos für die Anpassung der Netzspannungsanzeige, einen Gleichrichter einbauen, diesen am Trafo an den Punkten 7 und 8 anschließen. Dazu nach dem Gleichrichter der angesprochene Elko und mit dieser Spannung deinen Wandler speisen.
Durch den Wegfall der 230V Geschichten hast Du ja an der Front ausreichend Platz.

bastl_r


Thread-Ersteller
DerHobbyElektroniker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 20:36
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#7 Beitrag von DerHobbyElektroniker »

Tach

Der Schleifer funktioniert 1a, k.a was du da heraus gelesen hast, auf jedenfall isses falsch.
Ich würde eher ne feste Betriebsspannung bevorzugen, das heißt Punkt 9/10 mit einem Brückengleichrichter verbinden, und mir ein "guten" Buck Boost Wandler besorgen, oder ein normalen Step Down. das Problem wird dann die max. Eingangsspannung des Step Down, die können im normalfall nur 32V ab?
Wenn ich die beiden äußeren Punkte nehme (punkt 9/10), lag dort damals 24V AC an.
Also hätte man nach einem Brückengleichrichter ca. 40V? im leerlauf so meine theorie.
Was mir heute noch aufgefallen ist, das es keine Nummerierung gibt an den Anschlüssen.
Da muss ich mal genauer hinschauen, was was ist.

Lg.

Benutzeravatar

Alexander470815
Beiträge: 1806
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 22:00
Spezialgebiet: Kältetechnik, Frequenzumrichter, E-bikes
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#8 Beitrag von Alexander470815 »

Was soll das denn am Ende werden?
Ich würde das Alte Netzteil so lassen wie es ist und was passendes besorgen.
Gleichstrom Netzteile sind doch weit gefächert für wenig Geld mit hohen Leistungen verfügbar(Server Netzteile z.B.)

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Trafo Netzteil umbau

#9 Beitrag von Bastl_r »

Wie kommst Du auf 24VAC?
Da stehen im Plan nur 17VAC. Aus denen werden, wie richtig angegeben ist, unter Last etwa 15VDC. Denen darfst Du nun den gewünschten Faktor 1,41 aufschlagen.
Wenn Du an den Klemmen etwas anderes gemessen hast kann es nätürlich auch sein, dass der Schleifer nicht bis zum Wicklungsende reicht oder die Spannungsangabe sich auf Nennbelastung bezieht. Selbst dann kommst Du niemals auf 40VDC.

Das mit dem Schleifer hab ich wohl falsch aufgeschnappt, aber wenn eh fast alles abgebrannt ist...

bastl-r

Antworten