Seite 1 von 1

Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Di 17. Nov 2020, 20:46
von Physikfan
An alle Freunde von herausforderden Messungen

Bitte hat jemand Erfahrung mit der Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm?

Viele Grüße

Physikfan

Re: Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Di 17. Nov 2020, 22:30
von VDX
... möglichst hohe Meßspannung und/oder Oszillator und dann weniger abwarten, bis er sich "setzt", sondern dynamisch "Einzelpuls-Steigung" aufnehmen oder mit einem gut vorkalibrierten Oszillator ...

Viktor

Re: Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Mi 18. Nov 2020, 00:16
von Bastl_r
Physikfan hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 20:46
etwa 10**15 Ohm?
Hallo
Du bist Sicher, dass Du nicht TeraOhm meinst?
Das wären nämlich "nur" 10^12.

Bastl_r

Re: Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Mi 18. Nov 2020, 00:28
von Physikfan
Ich muss für ein Experiment leitende Objekte auf etwa 20 KV aufladen und diese Objekte sollten dann die Ladung für mindestens 20 Minuten einigermaßen halten können.
Dazu muss ich herkömmliches isolierendes Material, wie Teflon, PolyEthylen etc. testen, auch im Hinblick auf eventuelles Verhalten bezüglich gegen Feuchtigkeit etc. etc.
Daher brauche ich die 10**15 Ohm, sonst bekomme ich die 20 Minuten keinesfalls zusammen.

Re: Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Mi 18. Nov 2020, 01:11
von Norbi
Da gibts doch Tabellenwerte für:

http://top-seiko.com/de/werkstoffeigens ... 0passieren.

Da musst Du aber ordentlich was an der Atmosphäre machen (am besten ganz weg) um da überhaupt einen Unterschied zwischen einem Stück PVC und PTFE zu bemerken, Luft wird dir Wesentlich mehr Ladung wegnehmen als es irgendein PE Draht es je könnte.

Re: Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Mi 18. Nov 2020, 08:47
von Multi-kv
Vielleicht hilft das weiter:
https://www.youtube.com/watch?v=BtrHDTZJOSA&t=262s

liegt aber noch ein paar Zehnerpotenzen unter deinen Vorstellungen.
Ich denke, dass es in deinem angepeilten Bereich extrem schwierig wird, genaue Messungen zu bekommen.
Was genau soll das werden?

Re: Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Mi 18. Nov 2020, 09:20
von kilovolt
Ich würde auch meinen, dass die Luftfeuchtigkeit das Hauptproblem sein wird, und, was man auch nicht vergessen darf sind parasitäre Effekte durch Streukapazitäten. Bei sehr hochohmigen Messungen spielen solche Sachen eine wichtige Rolle, auch bei DC, weil es Leckströme geben kann bei Kabeln und Verbindungsstellen. Aufgrund der hohen Prüfspanungen hat man natürlich auch Teilentladungen, die man eigentlich berücksichtigen müsste.

Gruss kilovolt

Re: Messung sehr hoher Widerstände, etwa 10**15 Ohm

Verfasst: Mi 18. Nov 2020, 10:35
von buedes
Hallo Physikfan!
Mein Messgerät für solche Fälle entspricht nicht ganz deiner Messgrößenvorstellung. Man kann aber die Isoliereigenschaften der verschiedenen Materialien ganz gut miteinander vergleichen.
HZR-V.JPG
HZR-V.JPG (74.65 KiB) 166 mal betrachtet
HZR-R.JPG
HZR-R.JPG (59.55 KiB) 166 mal betrachtet
Gruß, Horst