Der Thread der "kleinen Fragen"

Für alle anderen Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9361 Beitrag von Mofi »

Dachte eher an 4mm Silberdraht, den ich meißelförmig zurechtdengel und wie die Original Spitze einspanne. Möcht ich einfach mal ausprobieren, mit Kupfer geht das auch, hällt nur nicht lange. So lassen sich für kleinere Lötarbeiten Spitzen individuell formen, ohne eine Dauerlötspitze kaufen zu müssen.
Link such ich morgen raus, komm da grad nicht ran.

Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9362 Beitrag von VDX »

... ich hatte für die futzelkleinen SMD's 1mm versilberten Kupferdraht genommen (generell als "Silberdraht" verkauft) - deswegen "möglichst kurz abstehend" ... mit 4mm kannst du weiter weg ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

HV Freak
Beiträge: 399
Registriert: Mi 17. Mär 2010, 19:37
Spezialgebiet: SPS, Elektronik
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9363 Beitrag von HV Freak »

Hallo zusammen,

Ich hab mal eine Frage, ich hab zur zeit ein altes Samsung Galaxy S5 in der mache.
Mir stellte sich beim zerlegen die Frage warum der Micro USB Anschluss (Standart, kein USB-C etc)eigendlich da 11 Pins hat.
Im Netz finde ich darauf keine klare antwort vorallem zum Pinout.
3 Pins konnte ich durchklingeln 2 sind GND einer V+ ...und der rest?
Wäre super wenn mir einer sagen kann was welcher Pin ist.
MFG HV Freak

Benutzeravatar

ferrum
Beiträge: 709
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 15:31
Spezialgebiet: Kaffee
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9364 Beitrag von ferrum »

Ich nehme mal an es geht um die Anschlüsse auf der Leiterplatte. Schick mal ein Bild. Micro sind glaub ich an sich schon 5 Pins
  • NC
  • GND
  • D+
  • D-
  • 5V
Dann kommt noch mindestens einer für die Gehäuseschirmung meistens aber eher zwei oder vier. Könnte mir noch vorstellen dass man als Sonderversion noch Kontakte hat die es erlauben zu erkennen ob ein Stecker eingesteckt ist.
lg ferrum
I <3 0402
Real ist alles was warm wird.
Pull turn Pull: The quick and easy way to throw the DJ out of the Club!!!
Es gibt keine Probleme die man nicht mit Mathematik Äquivalenzumformen kann.
KAFFEE SCHWARZ & Very Black Soul

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 510
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9365 Beitrag von Heisath »

ehemals "Count-Doku".

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9366 Beitrag von Mofi »

Moin!

Bin grad dabei, das Kabelchaos um meinen Basteltisch neu zu ordnen.
Dabei hab ich auch die PC Speaker durch ein 2.1 "System" aus Subwoofer und kleinen Sateliten ersetzt. Neu auch ein einfacher Umschalter für Glotze / PC.
Jetz hab ich leider unschöne Störgeräusche. Wenn nur der PC oder nur der Receiver eingesteckt ist, gibt es keine Probleme. Wenn beide eingesteckt sind wird es unschön.

Auf Receiver geschaltet, PC an hört es sich so an:
Aufnahme_2.mp3
(76.71 KiB) 36-mal heruntergeladen
PC aus, Kabel eingesteckt hört das Dröhnen auf.

Auf PC geschaltet so:
Aufnahme_3.mp3
(97.56 KiB) 31-mal heruntergeladen
Außerdem streut Handy, ein wenn in der Nähe.

Habt ihr eine Idee, was ich da machen könnte?

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 510
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9367 Beitrag von Heisath »

Handy wird einstreuen durch den neuen Verstärker in deinem 2.1 System. Da kannst du nicht viel machen, außer vielleicht weiter weg legen. Oder am PC lauter drehen und am Verstärker leiser.

Bezüglich des Störens wenn mehrere Geräte eingesteckt sind kann ich mir vorstellen, dass da Ausgleichsströme fließen, wenn die beiden Geräte nicht auf gleichem Potential/Phase/whatever sind. Typischerweise Masseschleifen etc.
ehemals "Count-Doku".


oglbi
Beiträge: 246
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 14:38
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9368 Beitrag von oglbi »

Dann koennte aber das Drehen des Netzsteckers helfen.

Benutzeravatar

CRHV
Beiträge: 565
Registriert: Do 26. Aug 2010, 17:33
Spezialgebiet: Laser
Schule/Uni/Arbeit: SPIE SAG
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9369 Beitrag von CRHV »

Hallihallo,

für eine kleine Bastelei brauche ich ein auf Knopfdruck abgespielte, kurze Musikdatei.

Dazu habe ich mir einen JQ6500 - eine rudimentäre Anleitung findet sich z.B. hier - besorgt.

Soweit so gut, allerdings redet das Modul nicht mit meinem PC. Es soll sich ja eigentlich wie ein Speichermedium verhalten. Erkannt wirds als CD, allerdings kommt dann beim draufklicken "Auf Datenträger kann nicht zugegriffen werden". Habs auch schon über die Konsole probiert, keine Chance. Formatieren geht ebenso nicht.

Hat jemand eine Idee was ich noch so probieren könnte? Oder lieber eine andere Hardware?

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9370 Beitrag von Mofi »

Sorry, wenn ich euch nochmal auf den Sack gehe, wegen der Störgeräusche...
Hab ein defektes Chinch Kabel ausgetauscht, die Kabel vom Verstärker zu den Sateliten gekürzt (musste ich eh machen, Kabelbruch) und Netzstecker umgedreht. Nun ist es etwas besser, aber das "Gedröhne" wenn PC an und auf Receiver geschaltet, (Aufnahme 2) nervt immer noch. wenn ich den PC eingang trenne, ist der Sound 1a.
Wenn ich an den Steckern vom Receiver "wackel" wird das Geräusch mal lauter, mal leiser. Wer das Kabel auch noch tauschen.
Der Verstärker hat keine Lautstärkeregelung, kann die Lautstärke also nur über PC / Receiver regeln. Bei meinen einfachen Boxen ging das noch.

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2761
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: EIT h_da
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9371 Beitrag von Thunderbolt »

Mofi hat geschrieben:
Do 19. Nov 2020, 22:44
Sorry, wenn ich euch nochmal auf den Sack gehe, wegen der Störgeräusche...
Hab ein defektes Chinch Kabel ausgetauscht, die Kabel vom Verstärker zu den Sateliten gekürzt (musste ich eh machen, Kabelbruch) und Netzstecker umgedreht. Nun ist es etwas besser, aber das "Gedröhne" wenn PC an und auf Receiver geschaltet, (Aufnahme 2) nervt immer noch. wenn ich den PC eingang trenne, ist der Sound 1a.
Wenn ich an den Steckern vom Receiver "wackel" wird das Geräusch mal lauter, mal leiser. Wer das Kabel auch noch tauschen.
Der Verstärker hat keine Lautstärkeregelung, kann die Lautstärke also nur über PC / Receiver regeln. Bei meinen einfachen Boxen ging das noch.

Grüße, Mofi.

Bei Ebay gibts für schmales geld Audio mantelstromfilter (einfach mal nach chich mantelstromfilter suchen, oder nach nf übertrager), das wäre evtl. noch einen versuch wert

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9372 Beitrag von Mofi »

Danke für den Vorschlag, daran hab ich auch schon gedacht. Werd aber erstmal noch mal was anderes ausprobieren.

Edit: da ich nur eine Steckdose für alle meine Geräte um den Basteltisch habe, muss ich mehrere Steckdosenleisten hintereinander stecken.
Ja, das ist unschön, geht aber nicht anders.
Hab eben den Widerstand Schutzleiter gegen Erde (Heizung) gemessen. Da ist der Wurm drin. Vermute den Fehler (das Brummen) da.

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2986
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9373 Beitrag von Multi-kv »

Mofi hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 17:56

Hab eben den Widerstand Schutzleiter gegen Erde (Heizung) gemessen. Da ist der Wurm drin. Vermute den Fehler (das Brummen) da.

Grüße, Mofi.
Was hast Du denn da für einen Widerstand gemessen?
Vergleiche den mal mit anderen Steckdosen. Evtl. ist auch der Heizkörper nicht gut geerdet? Da kann es von Steckdose zu dose bzw. Heizkörper schon mal größere Unterschiede geben.
Mehr als ein paar Ohm sollten es aber nicht sein, wenn die Heizung vernünftig geerdet ist.

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9374 Beitrag von Mofi »

Sorry, für die späte Antwort.
Zwischen Heizung und Steckdose 0,4 Ohm, das passt schon. Am Ende der Nahrungskette bis zu 45 Ohm. Hab einiges umgesteckt und die Kontakte gereinigt, immer noch bis zu 12 Ohm. Liegt vermutlich an der billigen Verarbeitung der Leisten. Hab versuchsweise die Heizung an verschiedenen Punkten mit dem Schutzleiter der Leisten verbunden, ändert nix am Brummen.
Daran liegt es also vermutlich nicht. Hab inzwischen den PC bzw. die Soundkarte in verdacht, aber noch nicht weiter verfolgt. Die Kabel sind alle in Ordnung, aber nicht geschirmt.

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13235
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 575 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9375 Beitrag von kilovolt »

Hallo Mofi,

wenn alle beteiligten Geräte geerdet sind, dann hast Du vermutlich eine Brummschleife, zwischen Signalmasse und den Schutzleitern der einzelnen Komponenten, denn die Masse vom Verstärker und der Quelle liegen wohl beide auf Erde. Dafür gibt es nur entweder das von Thunderbolt vorgeschlagene Mantelstromfilter, um eine galvanische Trennung der Geräte zu bewerkstelligen, oder dann eine symmetrische Signalführung, oder allenfalls noch ein Hack, bei dem Du bei der Cinchverbindung an einer Seite jeweils GND abtrennst. Die GNDs der Geräte sind ja über den Schutzleiter bereits verbunden und wenn Du die Signalmasse abtrennst, trennst Du die Brummschleife auf. Den Schutzleiter würde ich aber auf jeden Fall an jedem Gerät belassen, sonst hast Du ggf. ein Problem mit der Berührungssicherheit.

Ich hatte bei meiner HiFi-Anlage auch dieses Problem. Endstufe und Vorverstärker sind geerdet und mit Cinchverbindnung brummt es unschön, weil die Cinchverbindung die Masse mitführt. Wenn ich symmetrisch über XLR verbinde, ist alles in bester Ordnung. Leider bieten preisgünstige Geräte diese Option meist nicht.
Zwischen Heizung und Steckdose 0,4 Ohm, das passt schon. Am Ende der Nahrungskette bis zu 45 Ohm.
Falls Du kleine Potentialunterschiede hast, was ich vermute, dann zeigt das Ohmmeter nur Unsinn an und Du kannst dich nicht darauf verlassen.

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Antworten