Der Thread der "kleinen Fragen"

Für alle anderen Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

L_B_S
Beiträge: 508
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:13
Schule/Uni/Arbeit: KFZ-Elktr.
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9631 Beitrag von L_B_S »

Hallo Mofi,

wüsste gar nicht, was es dort für rechtliche Aspekte geben sollte die gegen eine Zeitschaltuhr sprechen würde. Ist denn das Substrat so feuergefährlich ?
Hab auch schon mal einen Topf auf dem Herd vergessen... war dann nur noch eine verkohlte Masse....da gibs ja auch keine rechtlichen Aspekte

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9632 Beitrag von Bastl_r »

Er betreibt das im Rahmen eines Vereines. Da gelten andere rechtliche Rahmenbedingungen wie bei mir zuhause am Herd.

Viele elektronisch parametrierbare Temperaturregler haben zusätzlich zum Regelkreis noch eine Alarmfunktion integriert welche bei verlassen einstellbarer Parameter einen Schaltkontakt auslösen. Damit könntest Du bei Übertemperatur ein Schütz abfallen lassen welches den Heizkreis komplett unterbricht.

bastl_r

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3974
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9633 Beitrag von Mofi »

Ja, genau. Ist der ASB und da gelten vermutlich strengere Vorschriften. Leider kennt sich da aber auch niemand so wirklich aus, darum frag ich.

Grüße, Markus.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9634 Beitrag von Bastl_r »

Ich bin zwar kein Rechtsverdreher und normalerweise auch recht locker unterwegs. Aber hier mal meine Erfahrung zu solchen Themen:

Es wird immer einen Zweifler geben der sagt : und wenn was passiert kommt der Staatsanwalt...

Wenn Du so einem auf die Frage: " habt Ihr alles zumutbare zum Verhindern einer Dampfkesselexplosion gemacht?"
Mit Ja antworten kannst würde ich sagen passiert rechtlich nix außer dem einhergehenden Ärger.

Beim "Zumutbaren" fällt zum Beispiel schon mal das errichten einer Bunkeranlage raus. ;)

Macht euch am Besten eine Ceckliste und hebt die auf sowie eine Betriebsanweisung die notwendige Schritte und auch Maßnahmen zur Schadensvermeidung enthält. Wenn das da ist und sinnvoll erstellt wurde habt ihr, nach meinem Dafürtun schon das Meiste für die rechtliche Gefahrenabwehr erledigt. Ihr müsst Euch dann natürlich an die selbst erstellten Regeln halten und ggf, bei erkennen von Fehlern nachschärfen.

Beispiele:
Du hast einen handelsüblichen Schnellkochtopf? Ja? Check.
Habt Ihr die Füllmenge sinnvoll festgelegt? (Beispiel vorsicht, Material quillt noch etwas auf und kann das Überdruckventil verstopfen)
Habt ihreinen Kocher mit Übertemperatursicherung? (Beispiel zweite Abschaltung) check
Habt Ihr Zeitabschaltung? Ja? Check
Kinder nur in Aufsicht von Erwachsenen? Check
Was vergessen?

LG bastl_r


axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9635 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Abend, hallo Mofi versuchs doch mal mit Mikrowelle, nimmt man ja auch für Schnulli und Co. Eine andere Alternative wäre nätürlich ein gebrauchter Dampfgarer, ich habe noch so ein gutes Stück im Kleinformat, habe wir nur benutzt als die Kinder noch klein waren. Einen Schnellkochtopf würde ich auch nie alleine lassen, da haste in gewisser Hinsicht ja auch ne Druck - Kessel - Anlage. Viele Grüße von axonf.

Benutzeravatar

NOAA
Beiträge: 1352
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 22:56
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9636 Beitrag von NOAA »

Folgender Schaltplan: https://pix.minirig.org.au/main.php?g2_ ... alNumber=1
soll folgendermaßen modifiziert werden:

IC1B soll statt Gain=2 Gain=0,5 machen (um Faktor 2 ABSCHWÄCHEN). Aktuell kommen hier 4Vrms raus, ich hätte gerne etwa 0,9Vrms

Kann ich R11 gegen 520Ohm tauschen und das wars? Muss ich C14 anpassen? Wenn ja, wie viel?
Oder läuft der OPV dann instabil? Habe im Zusammenhang von aktiven Abschwächern von Schwingproblemen gehört...

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3974
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9637 Beitrag von Mofi »

Mikrowellenherd ist mir schon etliche male vorgeschlagen worden. Funktioniert leider nicht. Brauche mind. 118 Grad über längeren Zeitraum. Und das geht
nunmal nicht ohne Druck.

Werd meinen Chef fragen. Muss doch sowas wie einen Sicherheitsbeauftragten geben. Hauptsache ich bin die Verantwortung los.

Danke für eure Unterstützung.

Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9638 Beitrag von VDX »

... ich habe von meiner Mutter zwei "Einkoch-Platten" geerbt - eine "konventionelle" mit einfachen Heizspiralen und 4 Leistungsstufen ... aber auch eine etwas komfortablere mit Ceran-Platte und Temperatur-Vorwahl von 60°C bis 250°C.

DIe Ceran-Platte auf 120^C voreingestellt darauf ein SChnellkochtopf mit geeignetem Boden (irgendwas Eisenhaltiges bzw. "für Ceran geeignet"-Aufdruck) und eine externe Schaltsteckdose sollte eigentlich das kleinste Problem sein -- oder übersehe ich da noch was?

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3974
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9639 Beitrag von Mofi »

Sorry für die späte Antwort.

Ceran braucht keinen bestimmten Boden, mein ich. Da das Substrat im inneren min. 116 Grad haben muss, wird 120 Grad nicht ganz reichen. Aber Ja, im Prinzip müsste das gehen.
Gute Idee!

Aber mal was ganz anderes:

Bin seit gestern stolzer Besitzer einer Waschmaschine :headbang:
Angeschlossen und erstmal am Gehäuse einen gepfeffert bekommen. Hab dann 'rausgefunden, dass der Schutzleiter im Bad nicht funktioniert.
Hab das Gehäuse dann an die Heizung geklemmt, so geht's.
Ist es normal, dass am Gehäuse Spannung anliegt? Und ist meine Pfuschlösung zulässig?

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9640 Beitrag von Bastl_r »

Bei Glaskeramit ist der Topfboden eigentlich egal. Aber vielleicht ist da ja auch so Erkennungsgedöns wie im Induktionsfeld verbaut, damit sich niemand an der eingeschaltet gebliebenen Platte die Fingerchen verbrennt.

Das zusätzliche Erden hilft erst Mal gegen die Ableitströme der Maschine ist aber dennoch Murks.
Ich würde den Fehler in der Installation suchen und beseitigen(lassen) wobei in der Mietwohnung der Vermieter in der Pflicht steht. Womöglich hat er sogar ein druckfrisches e-check Protokoll... :wurst:

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3974
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung und rumgammeln, Pilze.
Schule/Uni/Arbeit: Universaldilletant
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9641 Beitrag von Mofi »

Der hat nur eines im Sinn: Noch mehr Kohle. Luxusvilla und Porsche vor der Tür reicht dem wohl nicht. Bin froh, wenn ich ihm nicht begegnen muss. Äußerst unangenehmer Typ. So bleibt es erstmal bei dem Pfusch. Werd ihn bei der nächsten unausweichlichen Begegnung damit konfrontieren :x

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13266
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9642 Beitrag von kilovolt »

Hallo Mofi

was meint denn der FI dazu? Der müsste doch auslösen.
Vielleicht weist deine Waschmaschine einen gröberen Isolationsfehler auf? Denn unter uns gesagt, selbst wenn der Schutzleiter nicht angeschlossen ist (was für ein Pfusch!), dürfte es einem doch keine wettern. Ich würde mal in deine selbst erstellte Erdleitung ein mA-Meter einfügen und schauen, wie hoch der Ableitstrom tatsächlich ist. Gemäss unseren Bestimmungen (CH) dürfte dieser nicht mehr als 3.5mA betragen.

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9643 Beitrag von Thunderbolt »

kilovolt hat geschrieben:
So 19. Sep 2021, 16:54
Hallo Mofi

was meint denn der FI dazu? Der müsste doch auslösen.
Vielleicht weist deine Waschmaschine einen gröberen Isolationsfehler auf? Denn unter uns gesagt, selbst wenn der Schutzleiter nicht angeschlossen ist (was für ein Pfusch!), dürfte es einem doch keine wettern. Ich würde mal in deine selbst erstellte Erdleitung ein mA-Meter einfügen und schauen, wie hoch der Ableitstrom tatsächlich ist. Gemäss unseren Bestimmungen (CH) dürfte dieser nicht mehr als 3.5mA betragen.

Gruss kilovolt
Im normalfall hast du ja im netzteil Y-Kondensatoren von L und N auf PE, da kann es gut sein, dass das gehäue auf 115V schwebt. für 3.5mA reichen dann schon 47nF aus (wenn ich mich nicht verechnet habe).

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3036
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9644 Beitrag von Multi-kv »

Moin Mofi,

wenn ich meinen ebike-Akku lade und das eloxierte Alugehäuse leicht berühre merke ich auch ein Kribbeln. Habe mal versucht die Spannung gegen Erde zu messen, sind mind. 80...120 VAC die da aufgekoppelt sind. Vermutlich aus dem gleichen Grund wie Thunderbolt oben schon beschreibt. Das habe ich sogar bei manchen Laptop-Netzteilen am Ausgang obwohl da auch ein PE-Leiter angeschlossen ist. Eigentlich sollte es dir dabei aber nicht wirklichen einen Wischen, bei mir ist es eher so ein leichtes Kribbeln. Die Ableitströme sind dabei äußerst gering, meist unter 1 mA. Würde auch mal versuchen den Ableitstrom gegen Erde zu messen.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9645 Beitrag von VDX »

... um das zu vermeiden, könnt ihr den Stecker in der Steckdose herumdrehen - dann ist die "Kopplung" weniger auf Phase, und dieses "Kribbeln" auch fast immer weg.

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Antworten