Der Thread der "kleinen Fragen"

Für Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1208
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Norbi »

Ich hatte noch son paar kurze Nema23 von meiner Fräse über mit tb6600 Treibern.

Jetzt wollte ich die für was anderes verwursten brauche jedoch eine recht hohe Drehzahl und habe da erstmal mit einem Arduino angesteuert der da mit ner kleinen linearen Beschleunigen über ne halbe Sekunde die Pulsfrequenz auf maximum steigert. Ab ner bestimmten Frequenz bleibt der Motor immer stehen, ist ja normal.

nur irgendwie komme ich aber immer noch nicht auf so hohe Drehzahlen wie die teilweise im Internet genannt werden und bei den Drehmomentkurven gehts in den Datenblättern auch immer hoch auf über 1300 rpm..... Wenigstens 600 rpm wollte ich haben aber das geht selbst mit 24V nicht.

Woran kann das liegen? Zu wenig Spannung, Mikrostepping, scheiß Treiber?
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2237
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von VDX »

... was hast du als Strom eingestellt?
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1208
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Norbi »

Na so viel wie geht....

Ich glaub ich werde einfach mal die Spannung hochschrauben und evtl auf irgend nen dm860 Treiber umsteigen. Da geht ja oft bis 100V.

Meiste zeit sind die Stepper im Anwendungsfall eh deaktiviert und vielleicht 20% der Zeit überhaupt bestromt. nur wenn die halt mal die 10 Sekunden an sind müssen die Knüppeln mit etwas Drehmoment.

Lightsource
Beiträge: 482
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Lightsource »

Hat jemand eine Bezugsquelle für Teflonlöffel?

Ich möchte in einer Teflonpfanne keinen Metalllöffel verwenden und frage mich, ob es so einen (Tee )Löffel zu kaufen gibt.
Bevor überall Teflon verboten wird, muss man sich ja noch eindecken mit diesen gefährlichen Stoffen.

Falls es keine fertigen Löffel gäbe, müsste ich mir einen Löffel aus einer Platte fräsen, die ich auch erst noch kaufen müsste.
Benutzeravatar

reklm
Beiträge: 231
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von reklm »


Lightsource
Beiträge: 482
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Lightsource »

Ja sehen gut aus. Nur weiß ich nicht, wie das mit dem Zoll sein wird.
Hast du da Erfahrung?

19€ + 7,95€ ist natürlich auch ein Wort
Benutzeravatar

reklm
Beiträge: 231
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von reklm »

Laut laborxing:

Abhängig von der Steuerpolitik Ihres Landes können internationale Steuern erhoben werden.

Die Zollgebühr ist für die meisten EU-Länder und Nordamerika in den Versandkosten enthalten.

Es können nur wenige Inspektionsgebühren für das Paket erhoben werden.

Lightsource
Beiträge: 482
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Lightsource »

Ich musste einmal zum Zoll, meine Geburttagsgeschenke von meiner Schwester, die zu dieser Zeit in der Schweiz lebte, abholen.
Da bekommt man ein kleine Ahnung darüber, was solche Beamten vom Rest der Bevölkerung halten.
Hatte selten so ein arrogantes Pack erlebt, wie damals im Hafen von Mannheim.
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Multi-kv »

Lightsource hat geschrieben: Do 20. Jun 2024, 19:03 Hat jemand eine Bezugsquelle für Teflonlöffel?

Ich möchte in einer Teflonpfanne keinen Metalllöffel verwenden und frage mich, ob es so einen (Tee )Löffel zu kaufen gibt.
Bevor überall Teflon verboten wird, muss man sich ja noch eindecken mit diesen gefährlichen Stoffen.

Falls es keine fertigen Löffel gäbe, müsste ich mir einen Löffel aus einer Platte fräsen, die ich auch erst noch kaufen müsste.
Holzlöffel dürfte doch auch gut funktionieren und ist sicher günstiger. Als Teelöffel könnte es evtl. schwierig werden, gibts eher als Kochlöffel.
Am besten aus Teak oder ähnlichem Tropenholz - ist aber evtl. nicht geschmacksneutral. Buche dürfte auch funktionieren und 'scheckt' sicher besser ;)
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2237
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von VDX »

... als "Holz" in der Pfanne haben wir Oliven-Holz - ist eher "lokal" und auch praktisch Geschmacksneutral (wenn schon ein paarmal benutzt)
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Lightsource
Beiträge: 482
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Lightsource »

Ich denke auch, es sollte dann ein stark ölhaltiges Holz sein, sonst würde es sich ja mit dem Fett aus der Pfanne vollsaugen.
Andererseits könnte das Öl ranzig werden, was ja auch nicht gerade appetitlich ist.
Das war ja mein Urgedanke, einen temperaturbeständigen Kunststofflöffel, der inert ist.
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2237
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von VDX »

... meine Olivenholz-Pfannenwender habe ich noch von meiner Mutter übernommen.

Solange du die nicht in Seifenwasser "einlegst", sondern nur kurz mit dem Schwamm, etwas Spüle und heißem Wasser säuberst, halten die sehr lange, ohne auszufransen oder Öl aufzunehmen ... die dürften inzwischen um fast 20 Jahre draufhaben ...
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1208
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Norbi »

Also zum arbeiten in der Pfanne nutze ich auch so ein Olivenholzwender. Der hält inzwischen schon mehrere Jahre. Ist an der Spitze schon einige male abgerichtet worden und wird bald zu kurz sein.....
Da gibts aber auch extreme Qualitätsunterschiede.

Was willst Du denn mit dem Löffel machen? Zum Braten/Kratzen nimmt doch eher nen breiten Pfannenwender, oder zwei wenn man sowas widerspenstiges wie Nudeln brät :p

Solange man da nicht richtig kratzt sondern nur gesittet isst geht doch ein normaler Stahllöffel. Wenn man da Sorgen hat kann man evtl. vorhandene etwas schärfe Kanten ja rundschleifen.

Lightsource
Beiträge: 482
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Lightsource »

Ich werde wohl Silikonlöffel kaufen. Die halten die Temperaturen auch gut aus und sind "gesund"

Lightsource
Beiträge: 482
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

Beitrag von Lightsource »

Ok, das ist nicht wirklich eine ernste/wichtge Frage, aber
warum muss man das ganze Gehäuse eines Panasonic Mikrowellenherdes aufschrauben, um an die Lampe zu kommen?
(Ich glaube jetzt nicht, dass es wegen den bösen Mikrowellen ist)
Zum Glück hatte ich eine Lampe von unserem alten Herd aufgehoben. Mechanisch zwar nur 95% passend, aber funktioniert jetzt wieder.
Der Herd war noch keine 2 Jahre alt, aber wer schickt so ein schweres Teil in der Garantiezeit zurück, wenn man nur die Lampe tauschen muss?
Billig sind diese Lampen dann auch nicht gerade. Und gibt es denn einen Grund, warum man da keine länger haltbare Lampen verwendet?
Gut, das Gerät ist mit Grill, da wird die Lampe schon etwas heißer. Das hätte man dann aber auch mit Spiegel oder "Lichtleitern" lösen können.
Antworten