Der Thread der "kleinen Fragen"

Für alle anderen Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: SeriousD, MaxZ, ebastler

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9451 Beitrag von VDX »

Hi Max,

die Vektor-Datei hat einfach zuviele Knoten - wenn ich das "normal" vektorisiere, habe ich etwa 12000 Knoten, die einzelnen Elemente sind aber eher grob bzw. "zackig" -- um das nach dem Export als DXF besser aussehen zu lassen, muß ich die Anzahl der Knoten nochmal erhöhen - mit 25000 Knoten kommt mein Laser-Programm gerade noch klar (wenn auch lange Bearbeitungszeit), bei 50000 hat's dann auch schon Probleme bis zum Absturz :roll:

Entweder die DIchte/Auflösung reduzieren oder ein Profi-Programm suchen ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1058
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9452 Beitrag von MaxZ »

Hi Viktor,

Danke fürs Anschauen. Dichte reduzieren wüsste ich nicht wie. was aber klappen könnte, ist es in Abschnitten zu machen.
Aus Neugierde, was wären denn "Profi-Programme"?

Liebe Grüße,
Max

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9453 Beitrag von VDX »

... hmmm ... aktuell wüßte ich momentan auch keine Namen - sind typisch Vektor-Zeichen-Programme aus dem Hochglanz-Druck.

Ich Arbeite meist mit Corel, das wird bei >50.000 Knoten aber auch schon etwas langsam ... als Laserprogramm habe ich es mit BeamConstruct ausprobiert - bis 25.000 Knoten hat's noch importiert, bei 50.000 hat's dann nur noch einen kleinen Teil der Linien angezeigt ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1058
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9454 Beitrag von MaxZ »

Das Zeichenprogramm ist nicht das Problem. Illustrator kommt gut mit der Datei klar. Copy, paste, scrollen, zoomen - alles flüssig. Aus Illustrator heraus lasern hat wie gesagt auch problemlos geklappt.
Ging jetzt halt darum, wie ich es am besten für ne gefräste Gravur vorbereite.

Edit: Wenn ich die Zeichnung in 5 teile, scheint Fusion es gerade so zu schaffen (lt. Illustrator 670 Pfade mit 8800 Punkten). Seltsamerweise werden zahlreiche weitere Punkte angezeigt, von denen ich nicht weiß, wo sie herkommen. Die Zeichnung selbst sieht jedoch korrekt aus.
Edit2: Ok weiß es jetzt... sind die Stützvektoren aller Pfade...


Grüße,
Max
Dateianhänge
2021-01-14 16_34_37-Autodesk Fusion 360 (Persönlich - nicht zur kommerziellen Nutzung).png
2021-01-14 16_34_37-Autodesk Fusion 360 (Persönlich - nicht zur kommerziellen Nutzung).png (104.4 KiB) 193 mal betrachtet
2021-01-14 16_34_55-Autodesk Fusion 360 (Persönlich - nicht zur kommerziellen Nutzung).png

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2463
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9455 Beitrag von gamerpaddy »

Es gibt ein Plugin für AI, welches direkt als gcode exportieren kann.
https://diegomonzon.com/illustrator-to-g-code-panel
:wurst:


Lightsource
Beiträge: 183
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9456 Beitrag von Lightsource »

Ich hätte da mal Fragen zur missbräuchlichen Verwendung von PC-Netzteilen.

Hier habe ich ein altes bequiet-Netzteil, das auf der 5V Schiene 22A haben soll.
Als ich einen Motor, der zuvor mit 2* D-SC1500P Akkus (1.2V) betrieben wurde
angeschlossen habe, ist das Netzteil ausgefallen, hat sich aber nach
wenigen Minuten wieder gefangen.

Ist der Einschaltstrom so hoch?
Wie kann ich das verhindern?


Elektro-Bastler
Beiträge: 2047
Registriert: Mi 25. Okt 2006, 00:01
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9457 Beitrag von Elektro-Bastler »

Einige Netzteile messen intern den Strom, der auf den einzelnen Schienen gezogen wird. Wenn der nicht gleichmäßig ist bzw. nur eine Schiene belastet wird, schalten die ab. Versuch mal an die 12V und/oder 3,3V Schiene gleichzeitig einen Verbraucher zu klemmen.

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2951
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9458 Beitrag von Multi-kv »

Ich meine die 5V Schiene muß eine bestimmte Grundlast haben, evtl. auch die 3,3 V Schiene. Da müssen ca. mind. 0,5, bei einigen auch mind. 1 A gezogen werden. Kann man über entsprechende Lastwiderstände realisieren. Es müssen aber nicht alle Rails gleichmässig belastet werden.

Hier gibt es ein paar Infos dazu:

Schaltpläne div. AT und ATX-PSUs:
http://danyk.cz/s_atx_en.html

How to modify an AT or ATX power supply to a bench power supply:
http://danyk.cz/at_atx_en.html

ATX-PSU-tester:
http://danyk.cz/atx_t_en.html

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 488
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9459 Beitrag von Heisath »

Die Sache mit der Grundlast würde ich inzwischen mit Vorsicht genießen. Klar mag das bei älteren Netzteilen stimmen, aber gerade bei neuen Netzteilen & Mainboards ist die Last auf der 5V & 3.3V Schiene meist sehr klein, da die MBs eigene Wandler für die Spannungen haben. Der gerade erschienene neue ATX Standard spezifiziert z.B. nurnoch 12V bei den Netzteilen, so weit ich weiß.

Viel wichtiger ist es, die Last nicht nach dem Einschalten hinzuzuschalten. Bei dem Beitrag von Lightsource klingt es so, als hätte er erst das NT angeschaltet und dann plötzlich den Motor angeschlossen. Hier sollte ein Netzteil auf jeden Fall abschalten, weil ein so plötzlicher zusätzlicher hoher Stromverbrauch auf einen Kurzschluss hinweist. Meine Empfehlung wäre daher, erst den Motor anzuschließen, und dann das NT durch Brücken der entsprechenden Pins zu aktivieren.
ehemals "Count-Doku".


Lightsource
Beiträge: 183
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9460 Beitrag von Lightsource »

Heisath hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 12:06
Viel wichtiger ist es, die Last nicht nach dem Einschalten hinzuzuschalten. Bei dem Beitrag von Lightsource klingt es so, als hätte er erst das NT angeschaltet und dann plötzlich den Motor angeschlossen. Hier sollte ein Netzteil auf jeden Fall abschalten, weil ein so plötzlicher zusätzlicher hoher Stromverbrauch auf einen Kurzschluss hinweist. Meine Empfehlung wäre daher, erst den Motor anzuschließen, und dann das NT durch Brücken der entsprechenden Pins zu aktivieren.
Ich glaube, das ist der entscheidende Hinweis. Werde ich nachher gleich mal testen.
Meinst du mit Pins die Sense-Pins?
Soweit ich nachgelesen und angewendet hatte, ist die Aktivierung des gesamten Netzteils über die grüne Leitung (PS-ON).
Bei der 3.3V Leitung gibt es eine Sense Leitung, die aber eher die Spannung überwacht.

Meinst du also, dass ich das Netzteil mit bereits angeschlossenem Motor über die PS-ON aktivieren soll?

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 488
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9461 Beitrag von Heisath »

Lightsource hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 13:38
Meinst du also, dass ich das Netzteil mit bereits angeschlossenem Motor über die PS-ON aktivieren soll?
Ja genau so, ist IMHO zumindest einen Versuch wert. Wenn es nicht klappt, kann man immer noch mit Grundlast etc. arbeiten.
ehemals "Count-Doku".


Lightsource
Beiträge: 183
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9462 Beitrag von Lightsource »

Ich habe jetzt erst mal versucht den Motor anzuschließen, und die Primärseite anzuschalten.
Das ging nicht. Vielleicht hat der Motor ja tatsächlich einen Kurzschluss, den ich am
Labornetzteil nicht bemerke?

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 488
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9463 Beitrag von Heisath »

Interessant wäre ja, wie viel Strom der Motor am Labornetzteil verbraucht?
ehemals "Count-Doku".


Lightsource
Beiträge: 183
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der Thread der "kleinen Fragen"

#9464 Beitrag von Lightsource »

Am PC Netzteil habe ich ihn immer an 5V gehängt, weil die Akkus ja auch nur 2.4V liefern konnten.

Also das Labornetzteil zwingt der Motor in die Knie. Bei 12.6V zieht er 6A mehr geht halt nicht.

An einem Travo mit 18VDC habe ich ihn mal kurzzeitig dran gehängt und hat 40A angezeigt.
Da frage ich mich schon, wie der an Black&Decker Akkus mit 2.4V gelaufen ist.

Antworten