Thread der kleinen Projekte

Für alle anderen Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1389
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal

Re: Thread der kleinen Projekte

#2611 Beitrag von VDX »

... in einer Welt mit "foglets" (auch "utility fog") brauchts keine standardisierten Konnektoren - einfach einen Batzen drüberkippen und die Unterschiede in Mechanik, Spannung und/oder anderen Parametern "ausgleichen" lassen!
Mit genug von den DIngelchen (bzw. einem Synthese-fabber dafür) brauchst du aber auch sonst kaum noch was anderes :trollface:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

frickler
Beiträge: 500
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 17:59
Wohnort: Großraum Stuttgart
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2612 Beitrag von frickler »

Spontaner Basteldrang:

Zum Trafos wickeln und auch sonst wäre es ganz praktisch, von der Bohrspindel die Umdrehungszahl zu wissen:
sensor1.jpg
sensor2.jpg
sensor3.jpg
Ich muss ja sagen, zur Abwechslung mag ich solche mechanischen Frickeleien :)
Die Auswertung erfolgt aktuell noch klobig mit dem Oszi oder Frequenzzähler, aber als Microcontrollerprojekt für die Zukunft wäre wohl auch ein dedizierter Zähler interessant ;)

MfG frickler
"Die Spannung ist willig doch der Strom ist schwach"
Auch auf Telegram erreichbar!

Ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit meiner Beiträge und Sach- und Personenschäden aller Art.


Chefbastler
Beiträge: 1
Registriert: Fr 25. Dez 2020, 17:08
Spezialgebiet: Analog, STM32, Blödeln
Schule/Uni/Arbeit: Entwicklung Industrie Elektronik
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Thread der kleinen Projekte

#2613 Beitrag von Chefbastler »

Nice, und von ner Nähmaschine noch ein Fussbediengerät klauen.

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2552
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2614 Beitrag von gamerpaddy »

Galvo treiber von http://elm-chan.org/works/vlp/report_e.html nachgebaut mit moderneren bauteilen.
demnächst setz ich mich mal an die galvos. Die diametrisch magnetisierten magneten au mini-drohnen brushed-motoren stellten sich als perfekt dafür heraus. hab da welche von hier noch rumliegen.
Der feedback ist kapazitiv. eine platte die auf 8mhz schwingt und eine zweite als pickup mit gleichrichter. je nach position verändert sich die feedback spannung.
richtige galvos laufen mittels optischem feedback. eine IR led und eine platte am Schaft welche je nach position eine der zwei photodioden abdunkelt.

Statt eines LM675 nehm ich ein günstigeren TDA2030, gleicher pinout, gleicher spannungsbereich. ob er funktioniert sehe ich dann bald.

pcbs:
https://oshwlab.com/gamerpaddy/closed-l ... -amplifier
Dateianhänge
IMG_20210108_021728.jpg
:wurst:

Benutzeravatar

SeriousD
Beiträge: 426
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 22:16
Spezialgebiet: Handwerkliche Improvisationen
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Thread der kleinen Projekte

#2615 Beitrag von SeriousD »

Auf bitte von Matse aus diesem Thread stelle ich hier mal eine kleine handwerkliche Improvisation vor.

Ich arbeite in einem Coworkingspace in einem Großraumbüro. Ich teile mir mein Büro also mit anderen. Im Winter mussten wir natürlich viel lüften aber natürlich auch viel heizen. Es zog immer recht schnell kalte Luft vom Flur herein, wenn wer die Tür offen ließ. Das passierte leider mindestens alle 15 Minuten. Anstatt immer wieder drauf hinzuweisen, griff ich zu 3 Haken, einem Nylonfaden und einer mit Wasser gefüllten Colaflasche:
tuerSchliesser.png
Das Prinzip ist einfach wie genial: Zwei Umlenkhaken(in der Mitte über der Tür und links neben der Tür) führen einen Faden, welcher an dem einen Ende an der Tür befestigt ist, auf dem Anderen Ende an der Cola-Flasche.
Die Flasche wird von der Gravitation nach unten gezogen und zieht damit die Tür zu. An der Flasche ist außerdem noch eine Schleife um diese am linken Umlenkhaken für "Dauerauf" einzuhaken. Die Schließgeschwindigkeit lässt sich über die Menge an Wasser in der Flasche regulieren.

Gab auf jeden Fall props für den "erfindergeist".

Grüße
SeriousD
Hey Sigma, ist noch Lambda? - Ja aber das Phi ist noch Rho.

Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2616 Beitrag von Thunderbolt »

SeriousD hat geschrieben:
Fr 26. Feb 2021, 18:43
Auf bitte von Matse aus diesem Thread stelle ich hier mal eine kleine handwerkliche Improvisation vor.

Ich arbeite in einem Coworkingspace in einem Großraumbüro. Ich teile mir mein Büro also mit anderen. Im Winter mussten wir natürlich viel lüften aber natürlich auch viel heizen. Es zog immer recht schnell kalte Luft vom Flur herein, wenn wer die Tür offen ließ. Das passierte leider mindestens alle 15 Minuten. Anstatt immer wieder drauf hinzuweisen, griff ich zu 3 Haken, einem Nylonfaden und einer mit Wasser gefüllten Colaflasche:
Bild

Das Prinzip ist einfach wie genial: Zwei Umlenkhaken(in der Mitte über der Tür und links neben der Tür) führen einen Faden, welcher an dem einen Ende an der Tür befestigt ist, auf dem Anderen Ende an der Cola-Flasche.
Die Flasche wird von der Gravitation nach unten gezogen und zieht damit die Tür zu. An der Flasche ist außerdem noch eine Schleife um diese am linken Umlenkhaken für "Dauerauf" einzuhaken. Die Schließgeschwindigkeit lässt sich über die Menge an Wasser in der Flasche regulieren.

Gab auf jeden Fall props für den "erfindergeist".

Grüße
SeriousD
Hab was ähnliches bei uns für die tür von der Abstellkammer gemacht, alledings in die andere richtung (auf statt zu) mit 'nem gummiband.

Problem ist dass die Tür von Abstellkammer und Wohnungstür im 90° Winkel nebeneinander sind, und beide das schanier richtung ecke haben. d.h. wenn man die wohnungstür aufmacht, geht die Tür von der Abstellkammer zu. Das problem ist, dass in der Abstellkammer Gefrierschrank und die Therme von der Heizung stehen, wir dann im sommer ziemlich warm da drin :D

Benutzeravatar

IPlayWithLasers
Beiträge: 1255
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 09:30
Spezialgebiet: Detektorphysik umd Radioaktivität
Schule/Uni/Arbeit: Studium technische Physik
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Thread der kleinen Projekte

#2617 Beitrag von IPlayWithLasers »

Hab heute aus ner Edelstahlschale und zeug das noch rumlag einen proportionaldetektor für alphastrahlung gebaut:
https://www.youtube.com/watch?v=EDBo59W6Ruc

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2552
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2618 Beitrag von gamerpaddy »

Ich pfusche immernoch an meiner CNC, welche alu frisst und schon an stahl geknabbert hat ohne sich zu verletzen.
Passend dazu habe ich meine absaugung soweit fertig gestellt. als filter damit nix in den SKV kommt, dient ein Nylonstrump :D

Saugt, alles landet im Behälter und der strump hatte bis auf ein bischen staub noch nichts auffangen müssen.
IMG_20210324_145503.jpg
Und zum Aluknabbern, besonders die Schmierkäse-legierung brauchte ich eine schmiere.. ständig wd40 draufsprühen machte eine riesen sauerrei, druckluft allein brachte nichts und beschichtete fräser sind mir einfach zu teuer
aber ein tropfen kettenöl wirkt wunder, dazu habe ich mir eine schmierdüse gekauft.. aber diese kommerziellen brauchen 4..6bar mit ordentlich menge dahinter, das packt mein leiser membrankompressor nicht.
also selbstbau muss her.

Erst hatte ich direkt in den schlauch eine Kanüle gesteckt damit öl reintropft und mit luft vermengt wird..
problem war nur.. das pustet den ölbehälter auf und beim abschalten sprüht der eine größere menge öl in den schlauch welcher beim nächsten einschalten alles auf der maschine verteilt.
zudem gab es starken öl-nebel, der feuermelder ging sogar an so viel dunst in der luft nach kurzer laufzeit.. gesund ist bestimmt anders.

also eine bessere version musste her.

eine 1mm 3d drucker düse und eine kanüle zusammengeklebt, funktioniert. und das schon bei wenig druck (1...2bar) was der kompressor locker auf dauer schafft.
funktioniert perfekt, es kommt sehr wenig öl raus, genug um die oberfläche zu benetzen und so stark wird es nicht beschleunigt dass daraus nebel entsteht.
als halterung an der maschine dient ein 2mm kupferdraht.

jetzt muss ich nur noch den ölfluss mit einem ventil irgendwie regeln ohne dass viel nachläuft damit das teil nicht tropft, wenn es abgeschaltet wurde.
nur sind diese luer ventile verdammt teuer, ein dünner schlauch zwischen behälter und düse der gequetscht wird ist wohl besser.
IMG_20210324_145314.jpg
IMG_20210324_145251.jpg
:wurst:

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3495
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2619 Beitrag von Paul »

Geile Sache! Also mit Öl habe ich es noch nicht probiert, das war mir immer ne zu große Sauerei.
Spiritus hat bei mir in Alu ziemlich gute Dienste geleistet, aber da musste natürlich auch immer ordentlich nachgeben, bevor er wieder verdunstet ist.
Sprühen wollte ich den aus offensichtlichen Gründen aber nicht, sonst würde hier der Feuermelder ggf. auch angehen, aber aus anderen Gründen. :D
Das schöne bei Spiritus ist, dass er sich von selbst wieder verabschiedet und das Werkstück nicht vollsaut.
Gut Lüften sollte man natürlich.

Beste Grüße, und halt uns auf dem Laufenden! :mrgreen:
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3495
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2620 Beitrag von Paul »

Sorry für den Doppelpost! (Ich darf das auch mal. :trollface: )

Was sind denn das für arschgeile Präzisionspotis MIT Rändelschraube drauf?! Wo gibt's die? Haben will!
gamerpaddy hat geschrieben:
Fr 8. Jan 2021, 02:26
Bild
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2552
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2621 Beitrag von gamerpaddy »

Die genaue bezeichnung der variante weiß ich nicht, aber man findet die hier neber anderen bauformen.
https://lcsc.com/products/Precision-Pot ... ml?q=3296X
:wurst:

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2552
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2622 Beitrag von gamerpaddy »

Ich wollte wissen was dabei rauskommt wenn man viele elektret-mikrofone parallelschaltet :D
also habe ich mir ein 5x5 gitter damit gebaut, wird von einer 9V block über ein poti versorgt der so eingestellt wird dass am Mikro ca 5 V anliegen (damit ich beide miteinander abgleichen kann) An die Soundkarte wird mit einem foliencap gekoppelt.

Der aufbau Klang so gut, dass ich mir gleich ein zweiten gebaut habe für stereobetrieb.

Trotz den billigsten Kapseln die ich finden konnte (100stck 7€...) ist das rauschen in dem aufbau geringer als das der Mikrofone im Digitalrecorder den ich dafür nutze (Zoom H2n)
Die sind dazu auch noch etwas empfindlicher, haben einen ordentlichen Tiefgang und hören sich klar an.
Gibt nur zwei probleme, Die charakteristik ist ziemlich direktional. nur minimal neber den lautsprecher gezielt und der Hochton ist fast vollständig weg. Und der Stromverbrauch bzw. die versorgung. USB wollte ich jetzt nicht nehmen, zuviele störungen. aber die 9v block hält nicht ewig bei so vielen.

ich wollte erst ein Mikro machen mit 100 kapseln, aber die lötarbeit war mir zu fummelig
Vielleicht lass ich das den Chinesen erledigen, sofern die mikros in SMD format haben die kein MEMS / mit integrierter schaltung sind.

Ich hab mal ein kurzes stück aufgenommen. bei ca 18sek dreh ich beide nur leicht weg von den Lautsprechern (ca. 1m entfernt), da fällt der hochton stark ab. bei ca. 30sek hört man den PC lüfter im hintergrund.
das geknister kommt von den beinchen, war zu faul die abzuschneiden :D
https://www.file-upload.net/download-14 ... 4.WAV.html
Dateianhänge
IMG_20210406_122041.jpg
IMG_20210406_122016.jpg
:wurst:

Benutzeravatar

HV-Juli
Beiträge: 156
Registriert: Do 22. Okt 2020, 16:55
Spezialgebiet: MOT(-stacks), Trafos in Resonanz, Royer Converter
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Thread der kleinen Projekte

#2623 Beitrag von HV-Juli »

Mikrofone für bessere qualität parallel schalten :trollface: unglaublich wie man darauf kommt
aber interessant!
Zuletzt geändert von HV-Juli am Di 18. Mai 2021, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3495
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thread der kleinen Projekte

#2624 Beitrag von Paul »

Geile Idee! :trollface: Klingt echt gut!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 979
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Thread der kleinen Projekte

#2625 Beitrag von Norbi »

gamerpaddy hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 11:34
Gibt nur zwei probleme, Die charakteristik ist ziemlich direktional.
Hey das ist ja gar nicht mal so eine schlechte Idee ein Richtmikrofon zu bauen. Sobald die Schallwellenfronten nicht ziemlich frontal auf das Array fallen und die Wellenlänge über den Winkel kleiner wird als die Arraygröße beginnen sich die Kapazitätsänderungen der Mikrofone ja gegenseitig auszugleichen.

Antworten