Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Forumsregeln
Achtet bitte unbedingt auf eine ausführliche und aussagekräftige Beschreibung der Artikel.
Bitte gebt auch möglichst immer eine Verhandlungsbasis an. Es ist ratsam, Fotos der zu verkaufenden Ware anzuhängen.

Ebay-Links zu interessanten Angeboten sind erlaubt und erwünscht! ;)
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
gamerpaddy
Beiträge: 2383
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#1 Beitrag von gamerpaddy »

habs mal auf ebay, hatte wohl keiner interesse daran.... is weg




Vor all zu langer zeit, in einem fernen neuland, fand ich ein selbst erschaffener stromumwandel apparat welcher für eine hand voll gulden seinen rechtsmäßigen besitzer wechseln konnte, der ort dieses geschehens verfiel mir nach all der zeit.


Nun steht das mistding seit fast 10 jahren hier rum und verbraucht 12.4 Liter kostbaren wohntraum. Darum will ich es weghaben!

Es ist ein lineares geregeltes mit CV CC, von 0 bis 28V und von 0A bis ES BRENNT (nicht wirklich, der Trafo ist thermisch und mit Sicherung abgesichert im gegensatz zu diesem "Weller" chinamüll :D)..

Der Volt ausgang springt erst bei 50% am ampere regler an, darunter ist nur die CC lampe an.
Die abgelesenen werte sind auch nicht sehr genau. 7A display, 10A Multimeter.. Bei der Spannung ist es im niedrigen bereich 0.1-0.2V daneben, aber weit oben genau drauf.
Die Maximalleistung ist mir nicht bekannt. Ich fuhr es immer nur bis 10-15A. Der Ausgang ist bei 30A mit einer Sicherung abgesichert, aber ich konnte schon kurzzeitig 35A ziehen.

Volt und Ampere haben zwei potis, Grob und Gröber und es gibt 2 ausgänge die parallel angeschlossen sind.
Das Netzteil ist nicht geerdet und der Plus pol liegt manchmal am gehäuse an.
Jemand kam auf die tolle idee, die Transistoren zu isolieren aber die schrauben dazu nicht.. und dann auch noch den Kühlkörper direkt an das Metallgehäuse zu spaxxen.
Das fehlerbild ist aber nicht immer vorhanden, eben nochmal nachgemessen.. nix. aber gestern erst flossen 10A durch das gehäuse -> anderes geerdetes gehäuse das oben drauf stand -> steckdose -> oszilloskop tastkopf -> minuspol.

Zudem leckt irgendwo strom an das gehäuse, zwischen einem geerdeten punkt und gehäuse messe ich im Aus zustand 12VAC und im An zustand 110VAC.. Der stecker selbst ist nicht geerdet.

Innenliegend gibts ein ersatz IC und ein schaltplan dazu. vielleicht kann's jemand reparieren, unter heftigsten qualen nutzen oder ausschlachten.

Bilder gibt's hier: https://photos.app.goo.gl/ELQeNeu9e7E4wWnB8

Wer auf risiken steht, es anturnt einen gezwiebelt zu bekommen, wer mit ungefähren werten und angaben zurecht kommt und etwas platz hat kann dieses wunderwerk der technik
für nur 10€ + versand b̶e̶g̶a̶t̶t̶e̶n̶ ergattern.
Gewicht: 8kg
(bezahlung nur per paypal, versand per dhl oder hermes)
Zuletzt geändert von gamerpaddy am Di 19. Feb 2019, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
:wurst:

Benutzeravatar

RetroMods04
Beiträge: 30
Registriert: So 17. Feb 2019, 23:46
Spezialgebiet: Löten, Elektronik, Programmieren, 3D Druck
Schule/Uni/Arbeit: Schule
Wohnort: Emden - Niedersachsen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#2 Beitrag von RetroMods04 »

Hallo,
wenn das Äußere stimmt und ich auf die Bilder zugreifen könnte, hätte ich etvl. Interesse.
Kann aber nichts versprechen!
Gruß Leon.

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
gamerpaddy
Beiträge: 2383
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#3 Beitrag von gamerpaddy »

is schon weg
:wurst:

Benutzeravatar

RetroMods04
Beiträge: 30
Registriert: So 17. Feb 2019, 23:46
Spezialgebiet: Löten, Elektronik, Programmieren, 3D Druck
Schule/Uni/Arbeit: Schule
Wohnort: Emden - Niedersachsen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#4 Beitrag von RetroMods04 »

Alles Klar.
Danke trotzdem!

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 977
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#5 Beitrag von VDX »

... falls du sowas unbedingt brauchst - da gab's ein altes Elektor-Projekt mit 8 parallel geschalteten LM317 für 2-28V @10A - hab' mir das mal nachgebaut und sogar ein Platinenlayout dafür gemacht und geätzt ... eins davon (mit Lochraster-Prototyp) habe ich noch irgendwo rumstehen.

Heute kann man die LM317 durch pin- und funktionsgleiche LM338 austauschen und statt max. 8x1.5A gehts dann in Richtung max. 8x5A (bzw. bis 40A!) -- müßten nur die Anschlußdrähte und Kühler etwas größer dimensioniert werden ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

RetroMods04
Beiträge: 30
Registriert: So 17. Feb 2019, 23:46
Spezialgebiet: Löten, Elektronik, Programmieren, 3D Druck
Schule/Uni/Arbeit: Schule
Wohnort: Emden - Niedersachsen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#6 Beitrag von RetroMods04 »

Hallo Viktor,
nach einer kleinen Recherche mit meiner lieblingssuchmaschine *hust* habe ich herausgefunden das es sich um ein Selbstbau-Netzteil aus einer Elektor Ausgabe von vor 1990 handeln sollte, liege ich da richtig?
Baupläne mit dem LM317 scheint es ja doch mehrere zu geben.
Schicke mir doch bitte den Schaltplan dazu, Elektor hat ja leider Kopierschutzrechte auf ihren Heften.
Sonst mache ich einfach einen neuen Thread auf. Denn der Artikel ist ja schon verkauft :)
Gruß Leon.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 977
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#7 Beitrag von VDX »

... den Schaltplan habe ich nicht mehr - könnte aber ein paar Bilder von der Lochrasterplatine und dem geätzten Treiberboard machen - die Schaltung war nicht sooo komplex ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2852
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#8 Beitrag von Multi-kv »

VDX hat geschrieben:... falls du sowas unbedingt brauchst - da gab's ein altes Elektor-Projekt mit 8 parallel geschalteten LM317 für 2-28V @10A - hab' mir das mal nachgebaut und sogar ein Platinenlayout dafür gemacht und geätzt ... eins davon (mit Lochraster-Prototyp) habe ich noch irgendwo rumstehen.

Heute kann man die LM317 durch pin- und funktionsgleiche LM338 austauschen und statt max. 8x1.5A gehts dann in Richtung max. 8x5A (bzw. bis 40A!) -- müßten nur die Anschlußdrähte und Kühler etwas größer dimensioniert werden ;)

Viktor

Achtung - die meisten LM338 und ähnliche Linearregler die man bei ebay kaufen kann sind fakes! Die schaffen keine 2 A, brennen durch mit Kurzschluss! oder gehen bei der Spannung massiv in die Knie. Wenn man Originale will, kommt man wohl um seriöse Händler aus Deutschland (oder Europa) nicht herum.

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
gamerpaddy
Beiträge: 2383
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#9 Beitrag von gamerpaddy »

Der schaltplan lag im inneren:
Bild
Die TO3's hinten waren 2n3055
:wurst:

Benutzeravatar

RetroMods04
Beiträge: 30
Registriert: So 17. Feb 2019, 23:46
Spezialgebiet: Löten, Elektronik, Programmieren, 3D Druck
Schule/Uni/Arbeit: Schule
Wohnort: Emden - Niedersachsen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#10 Beitrag von RetroMods04 »

Dankeschön für den Schaltplan!
Die meisten LM338 kommen von deutschen Händlern meist mit 100,0% Bewertung (Das man diese leicht manipulieren kann ist mir bewusst)
Sind das keine seriösen Händler?
Wo müsste ich deiner Meinung originale kaufen können?
Gruß Leon.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 977
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#11 Beitrag von VDX »

... ich bestelle meine meist bei Conrad - wenn der Chef bestellt, dann bei RS ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

RetroMods04
Beiträge: 30
Registriert: So 17. Feb 2019, 23:46
Spezialgebiet: Löten, Elektronik, Programmieren, 3D Druck
Schule/Uni/Arbeit: Schule
Wohnort: Emden - Niedersachsen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#12 Beitrag von RetroMods04 »

Conrad ist dann doch noch etwas billiger als Reichelt ;)
Dann werde ich da mal meine Bestellung aufgeben. Conrad akzeptiert sogar Amazon Pay, da kann ich gleich mal mein Amazon-Konto leer plündern ;)
Gruß Leon.

Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1022
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#13 Beitrag von MaxZ »

Conrad? Billiger? Seit wann das denn? Und warum nicht bei mir? :gruebel:
Dateianhänge
lm317 lm338 conrad vs reichelt.png

Benutzeravatar

Draconia111
Beiträge: 479
Registriert: So 29. Jul 2018, 17:17
Spezialgebiet: Züge und Busse
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 540 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#14 Beitrag von Draconia111 »

Weil du Conrad nicht ehrst :trollface:

*Sarkasmus abschalt*

Es gibt von Filiale zu Filiale kleine Preisunterschiede, kommt darauf an wo du kaufst
╒════════╕
│ ▀ ▀ █ ▀ ▀ █│
└—ʘ—▀—ʘ‒▀┘

Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1022
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Regelbares linear-Netzteil 28V 10A? Eigenbau

#15 Beitrag von MaxZ »

Draconia111 hat geschrieben:Es gibt von Filiale zu Filiale kleine Preisunterschiede, kommt darauf an wo du kaufst
Online. Und aus Neugierde hab ich die Filialen alle mal ausgewählt bei den zwei LM317. 1. ALLE sind gleich teuer 2. Teurer als der Online-Preis, wenn auch nur 1, bzw. 2 Cent.

Antworten