Poti ohne Arduino nutzen

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD

Antworten

Thread-Ersteller
Ghostgamer
Beiträge: 1
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 07:04

Poti ohne Arduino nutzen

Beitrag von Ghostgamer »

Hallo,

ich habe letztens mit einem Poti und Arduino 4 LEDs betrieben: 5-25% die erste LED geht an 25-50% die zweite... usw.
Also dass man alle nach der Reihe ein und wieder ausschalten kann:
Ich würde das gerne als fertiges Produkt auf eine Lochrasterplatine Löten. Da ich mit dem Arduino aber noch andere Sachen ausprobieren möchte wollte ich Fragen ob ich einen Poti überhaupt ohne Arduino nutzen kann bzw. So wie ich es mit dem Arduino gemacht habe?
Falls ihr mir erklären könntet wie das funktioniert und was für Bauteile ich dafür brauche wäre das Super!!
Danke!
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2110
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: Poti ohne Arduino nutzen

Beitrag von VDX »

... das ließe sich mit einem oder zwei IC's machen - schau mal nach "Fenster-Diskriminator" bzw. "Komparator" oder "Lauflicht-Treiber" ;)

Anonsten statt eines Arduinos eher einen ESP32 nehmen - die sind deutlich günstiger ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2889
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET, Hardwareentwickler
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Kontaktdaten:

Re: Poti ohne Arduino nutzen

Beitrag von Thunderbolt »

alternativ tut es vermutlich auch ein LM3914, die sind aber mit fast 10€ recht teuer
Benutzeravatar

Alexander470815
Beiträge: 1993
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 22:00
Spezialgebiet: Kältetechnik, Frequenzumrichter, E-bikes
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Poti ohne Arduino nutzen

Beitrag von Alexander470815 »

Kauf halt einfach noch ein paar Arduino Klone aus China, viel mehr als 3€ sollte man dafür nicht bezahlen müssen.
Und nein ohne extra Elektronik geht das was du vor hast nicht.
Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2710
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal
Kontaktdaten:

Re: Poti ohne Arduino nutzen

Beitrag von gamerpaddy »

Das würde mit 8 comparatoren gehen, einer der strom liefert, einer der strom aufnimmt. dazwischen die LED
Und über widerstände ein teiler bei dem man die abstände passend einstellt
XVIIx64_z8NainPKK0.png
Zwei davon, 12 widerstände und die LED's.
https://www.reichelt.de/komparator-4-fa ... s_17&nbc=1
So zwar günstiger als ein arduino... aber ehrlich gesagt das wäre mir viel zu viel aufwand für nix, ich würd auch einfach ein Arduino nehmen, ist nunmal schneller aufgebaut und flexibler. 5 bauteile statt 18 und anpassungen heißt einmal an den PC stecken und fertig.

Für sowas bieten sich ja diese Padauk microcontroller an, kosten im unter 10 cent bereich wenn man das gefummel mit dem flashen / programmieren erstmal hinter sich hat.
https://www.lcsc.com/product-detail/Oth ... 17613.html
:wurst:
Antworten