GDT Driver

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
reklm
Beiträge: 207
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

GDT Driver

Beitrag von reklm »

Hallo, ich habe mal nen GDT Driver aus einer Belichtungsfolie aufgezeichnet für mein Birkeland Eyde Prozessor.
Sind zwar noch kleine Fehler drinn ,aber mir lags erstmal daran die Schaltung zu verstehen.

Mit dem TL494 wird ja dass PWM Signal erzeugt , welches dann durch die H Brücke geleitet wird und dann zum Trafo. bei der Verbindung der einzelnen Halbbrücken befindet sich ja ein Widerstand parallel mit einen Kondensator.

Ergibt dass ein Tiefpassfilter?
Brauch man da so ein Pulskondensator? (MKP10-400)
Dient dass zum "glätten" oder "filtern" des PWM Signals sodass auch eine Sinuswelle herauskommt?

(Entschuldigung fall meine Ausdrucksweiße nicht ganz korrekt ist oder ich was falsch verstanden habe. Ich versuche mir dass alles etwas anzueignen ,da ich wenig Kenntnisse mit PWM und GDT´s habe)
MFG Paul
Dateianhänge
GDT Driver.jpeg
Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1195
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von Norbi »

Hmm....

So ganz unabhängig vom Schaltplan, der Kondensator vorm GDT soll normalerweise DC Anteile rausfiltern.

Wo genau sollen da denn da ein GDT hin? Da an die grünen Rechtecke?

Etwas schwer zu lesen das Ding. Für Jumper ein Schalterzeichen, Anschluss ein Kreis + Beschriftung, Richtige Zeichen für Poti, Transistor und FET etc. ist etwas angenehmer. Das tun sich so glaube ich wenige an.......
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
reklm
Beiträge: 207
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von reklm »

Sorry, ich weiß sieht etwas verwirrend aus. Ist ja auch von Ner Belichtungsfolie erstanden, darum erstmal so. Die grünen Vierecke sind Leiterplatten Terminals, Die 2 Grünen Punkte sind der Anschluss an den GDT. Die grünen Rechtecke ohne Namen sind Testpunkte und unten links halt Stromversorgung und Potis für Frequenz . Der 3 polige Terminal ist für die Pulsdauer.

axonf
Beiträge: 1202
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Freitagnachmittag, hallo reklm unter https://www.joretronik.de/Web_NT_Buch/K ... el8_2.html findet man allerhand wissenswertes über Schaltnetzteile - Vollbrücke und Co. Mit dem kleinen IRF kannste nicht viel bewegen, den Schaltplan finde ich auch sehr unübersichtlich, vor den Gate s ist ne komplementäre Gegentaktstufe dazugemalt, macht man so bei nem Gegentaktwandler, bei der Vollbrücke braucht es nem GDT, den ein Brückenzweig macht da immer Ärger, deshalb die galv. Trennung. Der Tl 494 kann eigentlich PWM, dafür ist dieser gebaut. Für dein Projekt braucht man eher ein IGBT Brick mit einem leistungsstarken Treiber- Konzept :awesome: . Viele herzliche Grüße von axonf.
Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1195
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von Norbi »

Ein einziger GDT für alle vier Leistungshalbleiter einer vollbrücke halte ich persönlich für Murks der dazu herausfordert die zu zerstören. Da mit einer Diode und nem Widerstand am Gate die Schaltzeiten einzustellen damit die Brücke nicht durchschießt fand ich immer ziemlich herausfordernd......

Wird so wie im Schaltplan ausgeführt auch ein ziemlich schlechtes Signal liefern da der TL494 immer mindestens 3% Deadtime hat.

axonf
Beiträge: 1202
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Freitagabend, hallo Norbi bei dieser Schaltung blicke ich auch nicht durch, für den TL 494 gibt's ja Schaltungsvarianten wie Sand am 🌊 ob PWM - SMPS - Buck oder Boost oder mein 💘 Gegentaktwandler. Wenn ich keinen GDT wickeln möchte, bieten sich doch auch zwei IR 2110 als Treiber an, und mit vier IRFP 460 kannste gleich deine gleichgerichtete Netzspannung von 230 V schalten. Viele Grüße von axonf und einen schönen Glühweinabend :oops: .
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
reklm
Beiträge: 207
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von reklm »

Diese Schaltung wurde von Andreas1984 entwickelt und es hatte ja anscheinend funktioniert, ist aber anhand eurer aussagen noch verbesserungsfähig
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
reklm
Beiträge: 207
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von reklm »

Hallo, hätte jemand einen Schaltplan von einem GDT Driver der auch Gut Funktioniert?
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
reklm
Beiträge: 207
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von reklm »

Wie groß sollte der Ferritkern gewählt werden für eine Frequenz um die 15 kHz vielleicht auch höher
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
reklm
Beiträge: 207
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von reklm »

Guten Tag, gibt es hier irgendwelche Dinge die an diesen Schaltplan kein Sinn machen außer die Symbole der Mosfets und die Widerstände mit den offen Werten.
Sonst würde ich mal einen Nachbau versuchen
GDT Driver.png
Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1195
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von Norbi »

Probiers einfach mal aus und mess mit nem Oszi was rauskommt. Scheint ja im Internet oft so gemacht zu werden.

Mit GDTs und irgendwelchen PWM Reglern werde ich persönlich irgendwie nicht mehr warm im Leben.

axonf
Beiträge: 1202
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Sonntagmorgen, hallo reklm das gibt wohl nur Schrott, ich würde mich an die Schaltungen von den einschlägigen Bastlern halten und auf deren Erfahrungen bauen :awesome:. Selbst der ICL 7667 braucht für Halbbrücke und Co einen GDT, zumindest einen für die High Side Seite, schaue doch mal ins Datenblatt. Und
da wäre ja auch noch die Frage, was kann ich mit diesem Treiber schalten ? Viele herzliche Grüße von axonf.
Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 1195
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von Norbi »

axonf hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 09:42 Und
da wäre ja auch noch die Frage, was kann ich mit diesem Treiber schalten ?
Den GDT der da als L1 abgebildet ist ;)
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
reklm
Beiträge: 207
Registriert: Do 3. Aug 2023, 10:03
Schule/Uni/Arbeit: Fachoberschule
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von reklm »

Ich habe es mal wie im nachfolgenden geschalten und es kommt ein gut ausehendes signal an c1 und c2 raus. Ich werde es mal mit dem mosfets verbinden und sehen was rauskommt.
Schematic_TL494_2024-01-21.png
Schematic_TL494_2024-01-21.png (6.29 KiB) 558 mal betrachtet
WhatsApp Image 2024-01-21 at 12.39.34.jpeg

axonf
Beiträge: 1202
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: GDT Driver

Beitrag von axonf »

Hallo reklm und Norbi, ich dachte da werden schon einige KW s gebraucht, an Leistung :awesome: für den Birkeland Eyde Reaktor. Schaue doch mal auf Kilovolt s Homepage vorbei unter https://www.kilovolt.ch/teslaspulen/sstc-2.htm da wird schon ein erheblicher Treiber - Aufwand betrieben :awesome:. Anschließend noch ein Bildchen aus dem Datenblatt, den obigen Treiber mit Brücke kenne ich so nicht, bin ja auch nicht der Fachmann dazu, wäre aber schön wenn jemand dies erklären könnte. Viele Grüße von axonf.
Dateianhänge
Screenshot_20240121-092649_Foxit PDF Editor.jpg
Zuletzt geändert von axonf am So 21. Jan 2024, 13:27, insgesamt 2-mal geändert.
Antworten