Der offizielle Schaltplan-Editor/-Simulator Thread

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
kilovolt
Beiträge: 13154
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Der offizielle Schaltplan-Editor/-Simulator Thread

#1 Beitrag von kilovolt »

EDIT Paul: Habe die interessante Diskussion über die verschiedenen Schaltplan-Editoren und -Simulatoren mal aus dem Elektroschocker-Thread abgespalten und hier gesammelt. :)

Paul, das ist ja ein interessanter Link (circuitlab.com). Damit scheint man recht schnell und intuitiv eine Schlatung gezeichnet zu haben, super! Sowas habe ich schon lange mal gesucht! Danke! Werde mich bei Gelegenheit registrieren auf der Seite.

Beste Grüsse
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2912
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#2 Beitrag von Multi-kv »

Hallo zusammen,

mit circuitlab habe ich auch mal eine Zeit lang "gespielt", es gab dann aber schnell immer mehr Einschränkungen und irgendwann ein massives Drängen die kostenpflichtige Version zu nutzen. Hatte damals sogar Kontakt mit dem Anbieter und habe schnell Abstand genommen. Wenn ich es noch richtig erinnere, arbeiten die intern auch mit Spice-Versionen, bin aber nicht mehr ganz sicher. An der Oberfläche sieht das aber wirklich alles sehr schön und einfach aus.
Ich bleibe wohl bei LTspice auch wenn die Oberfläche nicht so chic daher kommt, aber im Kern hat sie viel Power. Es wird immer besser, je mehr und je öfter man damit arbeitet ;)

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
kilovolt
Beiträge: 13154
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#3 Beitrag von kilovolt »

Hallo Multi-kv

Danke vielmals für Deinen Erfahrungsbericht. Solche Erkenntnisse sind sehr wertvoll! Ist LTspice kostenlos?

EDIT: Ups, dumme Frage :oops: Habs soeben rasch gegoogelt, scheint tatsächlich eine kostenlose Software zu sein.

Beste Grüsse
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2912
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#4 Beitrag von Multi-kv »

Hallo kilovolt,

ja, LTspice als auch die zugrundeliegende Software für die Berechnungen (SPICE) sind kostenlos und uneingeschränkt verfügbar.
Sie wurde m.W. von Linear Technologies entwickelt um komplexe Schaltnetzteile zu berechnen, sie ist also wirklich sehr leistungsfähig.
Zuerst ist sie nicht ganz intuitiv weil das Ganze mehr als Interpreter arbeitet und verschiedene Dateien im Hintergrund erzeugt werden.
Auch das Generieren neuer Bauteilsymbole und das Einbetten der relevanten Spezifikationsdaten zu neuen Bauteilen ist nicht gerade intuitiv,
aber es funktioniert. Es gibt ein paar gute YT-Videos von Dave Jones (Eev-Blog) u.a., die die Leistungsfähigkeit sehr schön zeigen.
Und man findet auch riesige Archive zu allen möglichen Bauteilen, die nicht in der Standardinstallation vorhanden sind.

Man kann sogar Abweichungsanalysen und Temperaturdrift etc. mit LTSpice berechnen und div. Analysen auch grafisch durchführen.
Z.B. https://www.youtube.com/watch?v=eRtO3EZK_Cc
oder
DC-Operating Point Analyse:
https://www.youtube.com/watch?v=FEGT5dUpdrc
Letzteres ist aus meiner Sicht auch ein guter Einstieg in LTspice, auch wenn es hier nur um einen Aspekt geht.

Man muß allerdings etwas Einarbeitungszeit investieren, aber das ist ja bei jeder leistungsfähigen Software so :-)
Ich bin da auch noch eher am Anfang.
----------------------------------------------------------------
Weitere gute Tutorials zu LTspice (aus meiner Sicht):

Creating a Potentiometer with symbol in LTSpice:
https://www.youtube.com/watch?v=yfUPlEQOhlc

EEVblog #301 - LTspice Temperature Sweep Tutorial
https://www.youtube.com/watch?v=eRtO3EZK_Cc

EEVblog #516 - LTSPICE Tutorial - DC Operating Point Analysis
https://www.youtube.com/watch?v=FEGT5dUpdrc

Low-Pass Filter (Afrotechmods serie 1)
https://www.youtube.com/watch?v=GmzfJa2GS7c&t=4s

Low-Pass by LT (AC Analysis, Nyquist-Plot)
https://www.youtube.com/watch?v=fziUQaVQxA4

Band-Pass Filter (Afrotechmods serie 2)
https://www.youtube.com/watch?v=ozdjvGuaCvA

Emitter Amplifier circuit (Afrotechmods serie 3)
https://www.youtube.com/watch?v=9_mOp01TCKc

LTspice IV:Stability of Opamp Circuits
https://www.youtube.com/watch?v=YYWlPFBebfc


Using Transformers in LTspice IV
https://www.youtube.com/watch?v=kJDahaWfobw

LTSpice IV Buck Converter incl. Plotberechnungen u. FFT-Analyse (Ben Byers)
https://www.youtube.com/watch?v=pGo8XlZ7U4s&t=1540s

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
kilovolt
Beiträge: 13154
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#5 Beitrag von kilovolt »

Hallo Multi-kv

Danke vielmals für die ausführliche, präzise Antwort und die wertvollen Tipps!
Eignetlich bin ich hauptsächlich auf der Suche nach einem simplen Tool für das Zeichnen von Schemas. Mir geht es weniger um Simulationen oder das Erstellen von Layouts (obwohl ich gegen diese Funktionen natürlich nichts einzuwenden habe). Meine Priorität liegt vorallem darin, möglichst schnell, einfach und intuitiv Schaltpläne zeichnen zu können, damit ich diese nicht unschön/unleserlich von Hand erstellen muss.

Falls jemand noch ein weiteres Tool kennt, auf das er schwört, bin ich gespannt auf Erfahrungen :-)

Euch allen schonmals herzlichen Dank und ein erfreuliches Wochenende
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 467
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Schule/Uni/Arbeit: IST-Student (TUBS)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#6 Beitrag von Heisath »

Target3001 ist auch ganz gut. Wenn die kostenlose Version nicht reicht, kann man auch die Target3001 Version von PCB Pool nehmen.
Die hat vollen Funktionsumfang und ist kostenlos. Nur der Export in andere Target Versionen ist nicht möglich, und Platinen können nur mit PCB-Pool gemacht werden - wenn man das eh nicht will ist es auch egal.
(PCB Pool Version: https://server.ibfriedrich.com/wiki/ibf ... ol_Edition)

Wobei ich den Target Simulator nicht so gern mag. Daher nehme ich zum Simulieren auch LTSpice.

Für ganz kleine Simulationen / Schaltpläne bietet sich auch Falstad's CircuitLab an: http://www.falstad.com/circuit/circuitjs.html
ehemals "Count-Doku".

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1073
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#7 Beitrag von VDX »

... uuups, ist die Antwort im falschen Thread gelandet :?

Soviel zum Thema "... zwei Doofe, ein Gedanke" ;)

Hier die ursprüngliche Antwort mit Download-Link zu Target:
VDX hat geschrieben:... ich verwende die kostenlose "Discovery"-Version von Target - https://server.ibfriedrich.com/wiki/ibf ... Schaltplan

Viktor
Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2912
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#8 Beitrag von Multi-kv »

kilovolt hat geschrieben:Hallo Multi-kv

Danke vielmals für die ausführliche, präzise Antwort und die wertvollen Tipps!
Eignetlich bin ich hauptsächlich auf der Suche nach einem simplen Tool für das Zeichnen von Schemas. Mir geht es weniger um Simulationen oder das Erstellen von Layouts (obwohl ich gegen diese Funktionen natürlich nichts einzuwenden habe). Meine Priorität liegt vorallem darin, möglichst schnell, einfach und intuitiv Schaltpläne zeichnen zu können, damit ich diese nicht unschön/unleserlich von Hand erstellen muss.

Falls jemand noch ein weiteres Tool kennt, auf das er schwört, bin ich gespannt auf Erfahrungen :-)

Euch allen schonmals herzlichen Dank und ein erfreuliches Wochenende
kilovolt
Hallo kilovolt,

o.k. rein zum schnellen Zeichnen von Schaltplänen ist LTspice jetzt eher weniger geeignet, dafür ist der Zeicheneditor auch nicht gerade elegant und intuitiv, finde ich. Target kenne ich auch noch nicht, scheint aber eher ein PCB-layoutprogramm zu sein. Circuitlab scheint beim Zeichnen einfacher und eleganter zu sein, aber wie gesagt, das wird dann schnell begrenzt und dann ist die Vollversion fällig. Ich zeichne Schaltpläne, wenn sie klein und einfach sind, manchmal auch in Photoshop, aber das ist sicherlich nicht das richtige Tool dafür ;) Bin da eher auch noch auf der Suche...

P.S.: rein zum Zeichnen soll Tinycad ganz gut sein, ist kostenlos, habe es aber noch nicht probiert.
Zuletzt geändert von Multi-kv am Fr 18. Jan 2019, 19:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 467
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Schule/Uni/Arbeit: IST-Student (TUBS)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#9 Beitrag von Heisath »

Bei deiner Aussage "Target scheint eher ein PCB Layout Programm zu sein" muss ich dir widersprechen.

Es ist beides. Vollständig. Sieht man auch an den Preisen für die professional Versionen.

Du hast einen guten Intuitiven Schaltplaneditor (mit großer Bauteilbibliothek), auch das erstellen von eigenen Symbolen ist recht einfach.
Dazu gibt es einen PCB Editor, wo jeweils zu den Bauteilen entsprechende Gehäuseformen platziert werden können.

Simulator für den Schaltplan und diverse Test und Autoplatzierer/Router sind auch vorhanden.


lg,
count-doku
ehemals "Count-Doku".

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2912
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#10 Beitrag von Multi-kv »

Danke, Count-Doku, muß ich mal ausprobieren ;-)

Benutzeravatar

Heisath
Beiträge: 467
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 15:44
Schule/Uni/Arbeit: IST-Student (TUBS)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#11 Beitrag von Heisath »

Könntest aber recht haben, dass es halt etwas größer / schwergewichtiger ist. Geht eher in Richtung Eagle oÄ,
als in "einfaches Zeichentool"
ehemals "Count-Doku".

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1073
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#12 Beitrag von VDX »

... ich habe früher auch Eagle benutzt, dann aber irgendwann zu Target gewechselt, weil es keine Größenbeschränkung in PCB-teil hat.

Die Einschränkung der "freien" Target-Version sind - nur 1 Schaltplan-Seite, PCB nur 2-seitig und maximal 250 Pins, max. 30 Signale in der Simulation, Frontplatte bis 50cm ... die nächste "kommerzielle" Version (Light) kostet 69€ und kann dafür bis 400 Pads und etwas größere Frontplatte.

Ein weiterer Grund ist die relativ gute/einfache Erstellung von Auto-Flächen, Iso-Bahnen und diverse CNC-Ausgabeformate (auch direkt für meine Isel-Fräsen).

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


EL12
Beiträge: 447
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 00:41
Spezialgebiet: Chemie
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#13 Beitrag von EL12 »

Für das schnelle zeichnen eines Schaltplans (oder auch PCB Layout) verwende ich immer ExpressSCH, bzw. ExpressPCB.

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
kilovolt
Beiträge: 13154
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#14 Beitrag von kilovolt »

Wow Leute, mit dieser Resonanz hätte ich nicht gerechnet :shock: Ganz herzlichen Dank Euch allen!!!

Werde wohl auch noch das eine oder andere Tool vesuchen.

Ein herzlicher Gruss
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2912
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Der offizielle Elektroschocker-Thread

#15 Beitrag von Multi-kv »

Habe mal TinyCad und Target 3001 Discovery testweise installiert:
Tinycad, kommt, wie der Name schon sagt, recht schlank daher und belegt nur ca. 15 MB auf der Platte, während Target sich schon mal 260 MB gönnt.
Die beiden Programme sind auch kaum vergleichbar. Tinycad zeichnet tatsächlich einfach nur Schaltpläne relativ simpel, wobei mir die Aufteilung der Library nicht ganz verständlich und recht redundant erschien, aber man findet alle (die meisten) Bauteile die man i.d.R. so braucht.
Target dagegen kann sehr viel mehr bis hin zur 3D-Ansicht der fertig layouteten Platine. Es hat sehr detallierte Verzeichnisse von Bauteilen mit genauen Abmessungen, Pin-Abständen etc. etc. - ist also wirklich hauptsächlich für das Platinenlayout konzipiert mit Autorouter etc.

Probieren werde ich auch nochmal ExpressPCB bzw. ExpressSCH (was enthalten ist).

Antworten