Klimaelektronik defekt

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
snoock
Beiträge: 6
Registriert: Do 11. Feb 2021, 09:28

Klimaelektronik defekt

#1 Beitrag von snoock »

Moin zusammen,
ich habe aus meinem T4 Bus die Klimaelektronik (Climatronic) hier liegen. Problem ist, dass ein Fehler eingetragen wird, dass der Temperaturgeber (Link ins T4-Wiki) nicht funktioniert. Der Sensor ist ein NTC (SMD) mit 9,1kOhm bei 25 Grad. Ich habe den Sensor durchgemessen und das kommt ungefähr hin - ist also eher nicht defekt.
Nun ist mir beim Auseinanderbauen aufgefallen, dass eine Schraube nicht ganz reingedreht war und auf der Platine um die Schraube rum eine Unterbrechung der Leitung ist. Ich habe das mal markiert:
2021-11-22 10.39.04.jpg
Wird dadurch eine Leitung unterbrochen? Die Schraube ist schon runtergegnabbelt und kann nicht wieder verwendet werden. Falls relevant, wo finde ich solche Schrauben?

Müsste M2 sein und der Kopf hat 5mm Durchmesser:
2021-11-25 08.18.43.jpg
Beste Grüße!

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1422
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Klimaelektronik defekt

#2 Beitrag von VDX »

... hmmm ... wenn das mit Absicht gemacht wurde, dann entweder eine Art "Nachbauschutz" oder Erdungs-Optimierung/Vereinfachung :|

Ansonsten sollte es auch mit verlöten/kurzschließen gehen ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


Thread-Ersteller
snoock
Beiträge: 6
Registriert: Do 11. Feb 2021, 09:28

Re: Klimaelektronik defekt

#3 Beitrag von snoock »

Also diese Unterbrechung ist bei jeder Schraube und davon sind 8 in der Platine...

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3054
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Klimaelektronik defekt

#4 Beitrag von Multi-kv »

Dann ist das wohl eher nicht die Ursache für dein Problem. Schau dir mal die Bauteile auf der Platine genau an, evtl. sieht man mit der Lupe schon kleine Fehlerstellen.
Anfällig sind alle Arten von Elkos und ggf. auch Halbleiter (Dioden, Transistoren, Mosfets, ICs,...).

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klimaelektronik defekt

#5 Beitrag von gamerpaddy »

Die schrauben gehen ja in Plastik, also keine erdung.
ich denke das ist ein eine art schutz damit das teil nur läuft wenn es zusammen / eingebaut ist.
Du kannst ein schlitz in die schraube schneiden, dann kannst die wieder reindrehen oder eine andere blech/kunststoffschraube nehmen aus verzinktem stahl.
oder zusammenlöten.
Den schlitz haben aber alle Schraubenlöcher wenn ich mir die wiki bilder ansehe.

nicht ernst nehmen ^^
Illegales Klimatuning ist seit jahren ein problem, wenn der TÜV auf dem Prüftstand merkt dass man heimlich die BTU hochgedreht hat wird es teuer.
Professionelle Tuner erreichen temperaturen die man sonst nur in gefrierschränken hat, das wirkt sich natürlich negativ auf das klima aus.
Wenn man die Fenster runterkurbelt stoppt man den klimawandel noch vor 2030, unzumutbar da dann kein startup mit hippen ideen mehr geld verdienen würde.
VW Hat da wohl eine art Tamperschutz verbaut der merkt wenn man das Gerät auseinanderbaut, was daraufhin in eine notabschaltung geht und schlimmeres verhindert :trollface:
:wurst:


Thread-Ersteller
snoock
Beiträge: 6
Registriert: Do 11. Feb 2021, 09:28

Re: Klimaelektronik defekt

#6 Beitrag von snoock »

Multi-kv hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 11:39
Dann ist das wohl eher nicht die Ursache für dein Problem. Schau dir mal die Bauteile auf der Platine genau an, evtl. sieht man mit der Lupe schon kleine Fehlerstellen.
Anfällig sind alle Arten von Elkos und ggf. auch Halbleiter (Dioden, Transistoren, Mosfets, ICs,...).
Das werde ich dann mal machen. Schwierig, wenn man sich nicht so gut auskennt :roll:
gamerpaddy hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 12:12
Die schrauben gehen ja in Plastik, also keine erdung.
ich denke das ist ein eine art schutz damit das teil nur läuft wenn es zusammen / eingebaut ist.
Du kannst ein schlitz in die schraube schneiden, dann kannst die wieder reindrehen oder eine andere blech/kunststoffschraube nehmen aus verzinktem stahl.
oder zusammenlöten.
Den schlitz haben aber alle Schraubenlöcher wenn ich mir die wiki bilder ansehe.
Also verbinden die Schraubenköpfe tatsächlich die Leitungen? Ich habe bis jetzt noch keine 2mm Schrauben mit einem 5mm Kopf gefunden...

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1422
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Klimaelektronik defekt

#7 Beitrag von VDX »

... nimm verzinkte/leitfähige Unterlegsscheibchen (oder mach dir welche - ich könnte dir auch ein paar aus 0.3mm oder 0.4mm dickem Messingblech lasern) ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

MaxZ
Beiträge: 1106
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klimaelektronik defekt

#8 Beitrag von MaxZ »

Moin snoock,


Bei älterer Fahrzeugelektronik aller Art kommt es häufiger mal vor, dass die Lötstellen selbst kaputt gehen. Durch Virbration und thermisches ausdehnen/zusammenziehen bricht die Lötstelle. Unter dem Stichwort „kalte Lötstelle“ findest du im Internet reichlich Bilder, die dir zeigen wie so etwas typischerweise aussieht. Es kommt jedoch auch vor, dass kalte Lötstellen gänzlich unscheinbar aussehen…

Oft zeigt so ein Defekt temperaturabhängiges Verhalten, d.h. Kältespray oder Föhn sorgen dafür dass der Fehler verschwindet.


Viel Erfolg bei der Fehlersuche!
Max


Thread-Ersteller
snoock
Beiträge: 6
Registriert: Do 11. Feb 2021, 09:28

Re: Klimaelektronik defekt

#9 Beitrag von snoock »

VDX hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 15:18
... nimm verzinkte/leitfähige Unterlegsscheibchen (oder mach dir welche - ich könnte dir auch ein paar aus 0.3mm oder 0.4mm dickem Messingblech lasern) ...

Viktor
Ich habe gerade mal welche bestellt, trotzdem danke für das Angebot!
MaxZ hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 18:08
Bei älterer Fahrzeugelektronik aller Art kommt es häufiger mal vor, dass die Lötstellen selbst kaputt gehen. Durch Virbration und thermisches ausdehnen/zusammenziehen bricht die Lötstelle. Unter dem Stichwort „kalte Lötstelle“ findest du im Internet reichlich Bilder, die dir zeigen wie so etwas typischerweise aussieht. Es kommt jedoch auch vor, dass kalte Lötstellen gänzlich unscheinbar aussehen…

Oft zeigt so ein Defekt temperaturabhängiges Verhalten, d.h. Kältespray oder Föhn sorgen dafür dass der Fehler verschwindet.
Alles klar, danke! Ich werde mir in Ruhe mal alles angucken und etwas durchmessen.

Antworten