Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Umfragen, Gemeinschaftsprojekte, Sammelthreads, Spiele und alles, was sich sonst nirgendwo einordnen lässt.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
kilovolt
Beiträge: 13366
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 686 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Kontaktdaten:

Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von kilovolt »

Hallo Leute

Ab und zu schaue ich bei MFK noch rein, aber höchstens so einmal alle zwei Wochen oder so. Dies ist verschiedenen Umständen geschuldet, teilweise wegen mangelnder Zeit, teilweise aus Faulheit, aber auch weil viele frühere Mitglieder hier nicht mehr auftauchen und es nur sehr wenige Projekte mehr gibt. Immer wieder mal frage ich mich, was aus all den Leuten hier wohl geworden ist.

Dies hat mich auf die Idee gebracht, dass wir hier vielleicht so einen kleinen "virtuellen" Treff langjähriger MFKler veranstalten könnten. Wenn jemand aus der Zeit zwischen 2005 und 2020 oder so reinschaut, soll er sich doch hier rasch melden. Wäre cool, die "alten Zeiten" wiedermal etwas aufleben zu lassen. Und nicht zuletzt frage ich mich, ob es vielleicht möglich ist, das Forum wieder in einen aktiveren Zustand wie früher zu bringen, mit neuen und älteren Mitgliedern. Es würde mich generell interessieren, wer hier noch ab und zu reinschaut. Ihr dürft hier auch reinschreiben, was Ihr inzwischen so macht und ob Ihr Euch vorstellen könntet, das Forum wieder etwas "aufleben" zu lassen und evt. auch Vorschläge, was es dafür bräuchte.

In diesem Sinn wünsche ich Euch allen ein erfreuliches Wochenende und freue mich, wiedermal was von Euch alten Hasen zu hören.

Ein herzlicher Gruss @All
kilovolt ;)
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch
Benutzeravatar

samtron
Beiträge: 1549
Registriert: Do 7. Mai 2009, 17:37
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von samtron »

hallo kilovolt,

ich lese täglich noch im forum.
wie du schon erwähnt hast, ist auch nicht mehr so viel los wie früher.

das elektrische basteln ist bei mir auf null gesunken. irgendwie war vor jahren die luft raus.

so wie du bin ich halt nicht mehr der jüngste und mit mitte 50 kommen die wehwehchen schneller und gehen langsamer wieder weg :hihi:
was ich damit sagen will: früher gingen die lötarbeiten einfach von der hand, jetzt geht nix mehr ohne Brille :haufen:

bandscheibenvorfall und auf einem auge eine katarakt op sind nicht gerade hilfreich beim basteln.

grüße in die schweiz
Go ahead, make my Day!
Benutzeravatar

Thunderbolt
Beiträge: 2915
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 14:05
Spezialgebiet: Physik,Elektronik,Blender
Schule/Uni/Arbeit: M.Sc ET, Hardwareentwickler
Wohnort: 65366 Geisenheim (Hessen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Thunderbolt »

Hallo Kilovolt,

Ich lese hier auch noch fast jeden Tag mit, allerdings hat die Menge der Projekte im Forum, die wirklich mal ein Ergebnis zu Stande bringen ziemlich abgenommen...

Habe mittlerweile einen Master-Abschluss in Elektrotechnik und quasi das Hobby zum Beruf gemacht und arbeite seit August 2021 als Hardwareentwickler.


Hobbys haben sich bei mir mittlerweile stark Richtung Softwareentwicklung / IT verschoben, habe 2014 angefangen für einen befreundeten Veranstaltungstechniker ein Warenwirtschaftssystem zu entwickeln und mache mittlerweile quasi die gesamte IT bei ihm :mrgreen: .

Das letzte was ich privat an Elektronik gebastelt hab war der Nachbau der Frequenzweiche von einem SOLTON SAM-8 Mischpult (Effektprozessor kaputt, Aktivbox die dazugehört sollte an 'nem anderen Mischpult betrieben werden) .

Beste Grüße,

Thunderbolt
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2237
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von VDX »

... bin zwar erst seit 2018 dabei, aber immerhin "im eingegrenzten Bereich" ;)

Ich scanne mehrfach am Tag durch alle mene Foren, was meist nur ein paar Sekunden bis Minuten braucht, wenn nichts interessantes aufkommt - sonst dauert das auch mal länger ...
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

CRHV
Beiträge: 575
Registriert: Do 26. Aug 2010, 17:33
Spezialgebiet: Laser
Schule/Uni/Arbeit: SPIE SAG
Wohnort: Annaberg-B.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von CRHV »

Hallo kilovolt,

sehr gut zusammengefasst, ich finde die Entwicklung auch sehr schade.

Ich kann gar nicht mal so richtig sagen, woran es so richtig hängt.
Bei mir persönlich bleibt manchmal die Motivation etwas auf der Strecke, dass ich mich noch mal an den PC setze und das Projekt extra fürs Forum dokumentiere. Meist jage ich dann schon dem nächsten Projekt hinterher, denn die Zeit wird aufgefressen von allen Möglichen anderen Dingen - dem Alltag und den ganzen Pflichten, die man so hat.

Angemeldet im Forum habe ich mich als Schüler, da war ich in der 8. Klasse oder so. Mittlerweile habe ich Abi gemacht, Physik und Elektrotechnik studiert und stehe nun seit 4 Jahren im Berufsleben. Auf Arbeit habe ich mit Hochspannung und Starkstrom zu tun, aber ganz anders als hobbymäßig - wenn es da eine Entladung gäbe, wäre das sehr verheerend :D
Ich bin oft in Anlagen der Mittel- und Hochspannung unterwegs und plane und programmiere Schutz- und Fernwirktechnik von Industrieanlagen, BHKWs und großen PV-Anlagen. Sehr abwechslungsreich und man kommt an interessante Orte.

Hobbymäßig hat sich alles etwas aufgesplittet auf mehrere Zweige. Neben dem HV/Laser/Elektronikbasteln habe ich einige Bauprojekte am laufen, wie z.B. eine eigene Werkstatt ausbauen. Das frisst so viel Zeit, das denkt man gar nicht.
Und dazu kommen noch zwei andere Hobbys, denen ich auch sehr gerne nachgehe, die aber leider wahrscheinlich nicht so richtig ins Forum passen.

Ich gehe Projekte auch anders an als früher. Während da Holz, Heißleim und drauflosbasteln angesagt war, setze ich mich jetzt doch meistens hin und zeichne zumindest einen Schaltplan. Die Möglichkeiten sind auch anders als früher.
Das führt dazu, dass sich alles etwas länger zieht und es nicht mehr so viel zu berichten gibt. Plus ich habe immer mehrere/zu viele Projekte parallel laufen, das blockiert auch manchmal etwas.

Auch wenn man sich über Feedback freut, geht es primär gar nicht mal darum - basteln sollte man in erster Linie für sich und weil es Spaß macht und ein tolles Hobby ist. Es ist aber wichtig, das ein oder andere ins Forum zu stellen, da ein Forum einen sehr wichtigen Infopool bildet. Zumindest geht es mir so, ich ziehe einen Großteil der Informationen für Projektplanung/Durchführung und auch Fehlersuche aus Foren, und das Allgemein. Meist hilft ein Forum - keine Herstellerseite und kein Datenblatt.

Also, falls sich jemand mal den ein oder anderen Post abseits des "Kerngebietes" des Forums durchlesen mag, kann ich gerne ab und zu mal wieder etwas schreiben ;)

Gruß CRHV
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2237
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von VDX »

... ich denke, dass auch "Nebengebiete" interessant sein können - die Leute kommen in ein Forum, weil sie Fragen haben oder Infos zu einem bestimmten Thema (=> Forums-Thema) suchen ... das "pralle Leben" hat aber noch viele, viele Aspekte drumherum.

Obwohl -- auch bei mir ists aktuell vor Allem um Laser zentriert (Hobby und Beruf) ... einiges von den "alten" Hobbies kommt aber doch immer wieder mal hoch ;)
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Multi-kv »

Hallo zusammen,

erstmal tolle Idee von kilovolt die 'alten Kameraden' mal wieder zusammen zu bringen und hier evtl. etwas neuen Schwung zu generieren! :awesome:
Ich schaue hier auch noch regelmässig rein, meist aber nur lesend, da ich aktuell leider auch nicht mehr so viel bastele.
Die Tochter wird größer, und anspruchsvoller, beruflich gibts einige Veränderungen (neuer Chef und teils neue Aufgaben) und zuhause gibt es auch einige Projekte: Dachrenovierung und neue Dämmung und dann evtl. auch eine größere PV-Anlage. Ihr glaubt ja gar nicht wie schwierig es ist aktull Handwerker für all diese Dienstleistungen zu finden. Wir hatten inzwischen etliche Dachdecker hier, haben aber bislang nur ein Angebot erhalten. Bei der PV-Anlage wird der alte Zählerschrank zum Probem: der ist von 1973 mit der damaligen Handwerkskunst der Elektriker. Wenn eine größere Überschußeinspeise-Anlage installiert werden soll, dann muß angeblich der Zählerschrank auf dem neusten Stand der VDE-Richtlinien und TAB (Techn. Anschlußbedingungen) der Netzbetreiber sein. Ich lese in einigen PV-Foren (u.a. Akkudoktor - kann ich empfehlen) tlw. von horrenden Forderungen von Elektrikern für einen neuen Zählerschrank mit allem Schnickschnack der heute bei uns vorgeschrieben ist. Natürlich widdern die Eli's da auch ein ordentliches Geschäft und wollen ein dickes Stück vom Kuchen.
Die PV-Module sind auf der anderen Seite so günstig geworden, dass es einfach sehr verlockend ist, so viel davon aufs Dach zu knallen, wie irgend geht. Habe neulich ein Angebot dieser neuen großen Module (über 2m2) gesehen: 540 Wp für unter 80 Eur/Stk. - im Großeinkauf (2+ Paletten) sogar für fast 70 Eur/St.!
Das geht Richtung 100Eur für 1 kWp! In Hessen (bei uns) sind die großen Module inzwischen auch auf Privathäusern zugelassen - allerdings will sie kaum ein Solarteuer oder Dachdecker verlegen - warum wohl? :shock: Die Dinger sind 115 cm breit und 230 cm lang und müssen mit 2 Mann bewegt werden.
Ich selber würde mir die Montage und Aufbau eines DIY Speichers aus 16 LFP-Akkus in Serie zutrauen, allerdings ist das auch wieder schwierig mit der Genehmigung beim Netzbetreiber und viele Eli's wollen diese Dinger nicht anschließen. Manche Bastler scheinen daher solche DIY Akkus später selber nachzurüsten, ohne dies offiziell zu melden. Ich scheue davor noch etwas zurück - auch aus versicherungstechnischen Gründen. Im Selbstbau bekommt man einen 14 kWh-Akku mit Grade-A Chinazellen + ordentlichem BMS für unter 1500 Eur, für die fertigen Systemakkus der Hersteller zahlt man ca. 4 -5000 Eur für 6 kWh! Was ein eneromer Unterschied!

Ich freue mich jedenfalls, Euch hier alle mal in virtueller Form wieder zu sehen ;)
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
kilovolt
Beiträge: 13366
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 686 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von kilovolt »

Wow, Gentlemen, ich hätte nicht mit einer solchen Resonanz gerechnet :awesome:
So gefällt mir das! Schön auch zu hören, dass es jedem, der sich bis jetzt hier gemeldet hat, offenbar ordentlich gut geht.
Ich habe inzwischen zweimal den Job gewechselt und arbeite nun in einem DC-Hochspannungs- und Hochstrom-Kalibrierlabor. Rückentechnisch habe ich es ähnlich wie Samtron, hatte zweimal einen Bandscheibenvorfall und einmal gleich noch einen geklemmten Ischiasnerv. Man wird halt nicht jünger. Trotzdem cool, dass sich so viele alte Hasen" gemeldet haben. Wäre schon toll, wenn wir das Forum wieder etwas aufleben lassen könnten. Habe noch die eine oder andere Projektidee und habe inzwischen auch wieder etwas mehr Möglichkeiten, da ich nur noch 80% arbeite. Mal sehen, vielleicht bring ich dann auch wiedermal ein neues HV-Projektchen hier. Material hätte ich auch noch vieles hier.

Bin jetzt gespannt, ob da noch weitere Member kommen ;-)

Schonmal ganz herzlichen Dank für die ganzen Rückmeldungen bis jetzt. Falls jemand noch ganz konkrete Vorschläge oder Projektideen hat, wäre das natürlich auch sehr interessant zu hören.

Ein herzlicher Gruss
kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 2237
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von VDX »

... bei mir sind aktuell die meisten Projekte "Laser-basiert" - entweder XYZ-CNC-Aufbau mit Galvo+Faserlaser oder stärkeren (317W) Laserdioden ... oder RF-CO2-Galvo ... oder Laser-Draht-Aufschweißen ... oder Laser-"LOM" (Laminated Object Modeling) für Laminier-3D-Druck ...
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425
Benutzeravatar

Death
Beiträge: 825
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Death »

So wild ist das doch garnicht mit den neuen Zählerschränken.

Ein Schränkle für den Zähler mit zwei Feldern, dieser beinhaltet ein seperates Feld für die Optionalen Erweiterung für später, den gibt´s ja fertig zu koofen.

Ins Zählerfeld kommt der SLS Schalter und direkt neben diesen Schrank eine Potischiene für PA.

Die Unterverteilung selber kann hängen wo du magst und die UV muss vorabgesichert sein durch eine Vorsicherung in der UV mit 35A ( privat ).

Lichtstromkreise 10A
Steckdosen mit 16A bei 2,5mm² ansonsten auch nur noch 10A.

So grob ..
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Multi-kv »

Unser alter ZS hat sogar 3-4 Felder für 3 Wohneinheiten + UV Gemeinschaftsstrom im Keller, Treppenhaus etc. 2 Zählerfelder werden aber nur genutzt. Der Schrank ist von 1973 und genügt nicht mehr den heutigen Anforderungen. Die Abmessungen sind zu klein (unserer ist 1000 x 800mm) heute müssen sie mind.950 oder gar 1200 mm hoch sein etc. etc. Die Hauptleitung kommt nur 4-adrig vom HAK (Hausanschlußkasten) in der Garage und geht wohl teils durch Fundamente - kann also schlecht getauscht werden. PEN-Trennung wird eigentlich schon im HAK erwartet, geht aber nicht. Usw. usw. - da kommen schnell 5 k€ zusammen und mehr. Im PV-Forum gibt es Horrormeldungen wo der Eli 15k haben wolle nur um den Anschluß auf den neuesten Stand zu bringen. Es liegt leider immer am Netzbetreiber und Eli, da gibt es eine große Grauzone und viel Platz für Willkür! Und das lädt natürlich ein ordentlich Kohle zu machen :shock:
Benutzeravatar

Death
Beiträge: 825
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Death »

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber die PEN-Trennung kannst du doch in einer seperaten Kiste machen und von da aus weitergehen oder nicht ?

Die Kiste wird verplombt und gut ist...
Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 3266
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Multi-kv »

Naja, es gibt Normen, VDE-Richtlinien und Vorgaben der Netzbetreiber und da ist m.E. viel Raum für Willkür. Viele Netzbetreiber und Versorger wollen den weiteren Ausbau von privaten PV verhindern oder verzögern solange möglich. Das Thema ist denen nur lästig und aufwändig.
M.E. kann die PEN-Trennung auch im ZS erfolgen im NAR (netzseitiger Anschlussraum). Manche NBs verlangen das dies schon im HAK erfolgt. Problem sind bei uns aber vor allem die Abmessungen eines neuen ZS - mehr passt an der Stelle bei uns nicht hin. Manche lassen aber auch noch einen alten ZS zu, wenn alle Vorgaben für den Anschluß einer PV-Einspeiseanlage eingehalten werden können. Das sind vor allem SLS und ÜSS im NAR sowie Hauptschalter und LSS im AAR. Manche verlangen ein 5adrigens 16mm2 Kabel als Hauptleitung vom HAK zum ZS (das haben wir auch nicht). Wir haben nur 4 Adern (und evtl. nur 10mm2 - etwas unklar, da nicht einsehbar im verblombten Bereich). Aus Sorge Stress mit dem NB zu bekommen, machen die meisten Elektriker nur 'Dienst nach Vorschrift' und wollen alle Normen eher übererfüllen, selbst wenn der NB flexibel ist. Der Anschluß muß von einem beim NB konzessionierten, gelisteten Elektriker vorgenommen werden. Aus Angst die Konzession beim NB zu verlieren (und dabei ein gutes Geschäft zu machen), gehen die allermeisten Elis keine Kompromisse ein. Das Thema und die inidividuellen Erfahrungen wird in den div. PV-Foren breit diskutiert - da gibt es sehr unterschiedliche Geschichten. Besser sieht es aus, wenn man einen guten und flexiblen Elektriker persönlich kennt oder die Meßstellenbetreiber beim NB. Ich habe da zwar sogar einen indirekten Kontakt, aber die Auskünfte waren bisher nur recht allgemein und unverbindlich. Ob der Mitarbeiter des NB am Ende den Anschluß abnimmt - und den neuen Zähler installiert (2-Wege Zähler ist ja vorgeschrieben) - steht in den Sternen.
Benutzeravatar

Death
Beiträge: 825
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Death »

Hhmmm doof... viele Fragezeichen...

10mm² wäre aber wirklich mehr als knapp
Benutzeravatar

Death
Beiträge: 825
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Ehemalige / frühere MFK-Mitglieder

Beitrag von Death »

Wahrscheinlich tut sich deswegen dein NB so schwer... Die muss dann eigentlich neu...

Wir haben doch hier den Elektromeister mit den Hochpannungsgeschichten, schreib den doch mal per PN an.

3 Wohneinheiten über so eine dürre Leitung... kann ich gar nicht glauben :hehe:
Antworten