How it started: eure frühen Frickeleien!

Umfragen, Gemeinschaftsprojekte, Sammelthreads, Spiele und alles, was sich sonst nirgendwo einordnen lässt.

Moderatoren: SeriousD, MaxZ, ebastler

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
frickler
Beiträge: 478
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 17:59
Wohnort: Großraum Stuttgart
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

How it started: eure frühen Frickeleien!

#1 Beitrag von frickler »

Nabend :mrgreen:

Lockdown ist langweilig, also bin ich alte Bilder durchgegangen und dabei auf ein paar alte Basteleien gestoßen, die ich als Kind so hingezimmert hab.

Was habt ihr früher so fabriziert? Egal ob simpel, funktionsfähig oder völlig unrealistisch und größenwahnsinnig, zeigt nur her und erzählt :D

Bevor es bei mir mit halbwegs ernsthaftem Basteln angefangen hat, hab ich des öfteren über irgendwelche Fahr- oder Flugzeuge fantasiert, die dann zum Grauen der Eltern aus Restholz auf der Terasse aufgebaut wurden:
Hier der Versuch eines Fliegers, immerhin schon mit Autoradio und BMW-Lenker
photo_2020-12-06_21-02-20.jpg
Wenig später, etwa mit 7 oder 8: das erste "funktionierende" Projekt, ein Klingel-o-mat, der sich nach wenigen Betriebsminuten dank seines Primärwerkstoffs Heißkleber selbst zerlegt hat :moep:
klingelmaschine.jpg
Was Elektronikprojekte anging hab ich sehr lange nur Geräte geschlachtet und kistenweise Bauteile gesammelt, bis ich irgendwann mal angefangen hab mit LEDs und Transistoren zu basteln. Davon gibt es leider nicht mehr viel Dokumentation.

Richtig spaßig wurde es dann erst mit 14, als ich das Forum hier entdeckt hab :awesome:

MfG frickler
"Die Spannung ist willig doch der Strom ist schwach"
Auch auf Telegram erreichbar!

Ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit meiner Beiträge und Sach- und Personenschäden aller Art.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#2 Beitrag von VDX »

... hmmm ... die ganz alten Sachen habe ich nicht mehr - aber hier eine meiner "Jugendsünden" von etwa Ende der '70-er - da haben wir uns mal in den Kopf gesetzt, zur Schul-Abschlußfeier mit 3 (4) verschiedenen Eigenbau-RC-Modellen gegeneinander anzutreten - der Sohn meiner damaligen LK-Chemie-Lehrerin hat seinen "Zerstörer" aufm Schwanenteich mit einer nach dem Anzünden nicht abgelösten "Wasserbombe" versenkt ... ein Kumpel ist kurz vorher umgezogen ... der andere Kumpel hat seinen "Panzer" nicht umgesetzt ... mein "Hoovercraft" hat's als einziges geschafft und (bis heute) überstanden:

VDX-Hoovercraft.jpg
VDX-Hoovercraft.jpg (56.52 KiB) 266 mal betrachtet
VDX-Hoovercraft_offen.jpg
VDX-Hoovercraft_offen.jpg (61.59 KiB) 266 mal betrachtet
Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2463
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal
Kontaktdaten:

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#3 Beitrag von gamerpaddy »

mit basteln fing es bei mir mit einem bausatz den ich beim tag der offenen tür bei john deere zusammen lötete an.
eine traktor platine mit einem ne555 wo die blinker abwechselnd leuchteten.
ob davor oder danach weiß ich nich mehr, aber ich hatte mal ein feldtelefon vom sperrmüll zerlegt und den kurbelgenerator an eine klingel angeschlossen und alles auf ein brett genagelt
bilder davon gibts leider keine mehr

davor war ich seit ich laufen kann auf dem sperrmüll und hab die funde immer bis aufs letzte teil zerlegt.
:wurst:

Benutzeravatar

Draconia111
Beiträge: 494
Registriert: So 29. Jul 2018, 17:17
Spezialgebiet: Züge und Busse
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#4 Beitrag von Draconia111 »

Richtig angefangen hab ich als ich ein defektes Steckernetzteil aus der Schule hab mit gehen lassen. Hab das Ding zerlegt und wollte mehr. Glücklicherweise war die ganze Garage voller E-Schrott und ich hab alles verschlachtet. Hab aber auch schon als Kind meine Modelleisenbahn zerlegt und sowas
╒════════╕
│ ▀ ▀ █ ▀ ▀ █│
└—ʘ—▀—ʘ‒▀┘

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#5 Beitrag von VDX »

... wenn ich so "gaaanz weit zurückdenke", war meine erste "Erfahrung" mit Elektronik, als ich mit etwa 7 ein nicht mehr funktionierendes Radio von meinem Vater aufgeschraubt, darin etwas "herumgewuselt" und wieder zusammengschraubt habe ... und es wieder lief !!! (vermutlich habe ich beim "Rumspielen" eine schlechten Kontakt wieder leitend bekommen).

Eventuell war das mit einer der "Initiatoren" für die spätere Bastelleidenschaft (und Physik-Interesse).

Davor gab's mal eine etwas "stressigere" Szene, als ich 2 Jahre vorher die gute Kamera von meinem Vater zerlegt hatte !!! ... immerhin lief sie nach dem Zusammenbau noch ...

Dann wieder mit ca. 11 -- hab' mit dem Multimeter von meinem Vater eine Steckdose ausmessen wollen - leider im Ampere-Bereich!! ... es hat 2x geblitzt - zuerst ist die Aufputz-Leitung von der Wand "weggeplatzt", dann erst hats im Multimeter geknallt :shock: ... war'n ziemliches "Drama", als mein Vater heimkam :roll:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2951
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#6 Beitrag von Multi-kv »

Vor weit über 40 Jahren fing es wohl mal mit einer Lego-Eisenbahn an. Da gab es so einen schönen kleinen Trafo, mit Stellrad für die Fahrgeschwindigkeit.
Lieferte glaube ich -12...0...+12V DC. Daneben gab es noch Buchsen mit 16VAC für die Weichen. Irgendwann haben wir damit Lämpchen und Schalter etc. betrieben oder Dauerkurzschlüsse mit Funken erzeugt. Parallel fing es an, das ich alte Fernseher und Radiogeräte vom Sperrmüll ausgeschlachtet habe, zusammen mit ein paar Verbündeten aus der Straße.
Schnell waren die ersten Schuhkartons voll und mein Großvater bastelte auch schon mit Transistoren und hatte sich ein erstes Kopfhörerradio gebaut, das ohne Batterie lief.
Das hat mich als Kind sehr begeistert. Das waren noch so Detektorempfänger, wo man auf einem Kristall einen Kontakt suchen mußte - das war die Diode :-)
Dann habe ich aus alten Wäscheschleuder-Motoren Schleifmaschinen gebaut usw. usw. Parallel habe ich mich dann auch für Elektrochemie begeistert und jede Menge Knallgas erzeugt.
Zu Sylvester mußte mal eine große Aldi-Tüte Knallgasschaum dran glauben :hihi: Zum Glück waren wir weit genug von den Fensterscheiben entfernt :mrgreen:

Benutzeravatar

Draconia111
Beiträge: 494
Registriert: So 29. Jul 2018, 17:17
Spezialgebiet: Züge und Busse
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#7 Beitrag von Draconia111 »

Mit meiner Modelleisenbahn hab ich auch immer herumexperimentiert. Ich hätte mal versucht einen Bahnübergang aus Alufolie zu machen und mich gewundert wieso der Trafo ständig abschaltet :? Oder nen 12 Volt Magneten an 16v AC gehängt und vergessen, nach nen paar Minuten hat sich das Ding in den Boden geschmolzen :D
╒════════╕
│ ▀ ▀ █ ▀ ▀ █│
└—ʘ—▀—ʘ‒▀┘

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3426
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 484 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#8 Beitrag von Paul »

Angefangen hats mit dem guten Kosmos Electronic Start Experimentierbaukasten! :awesome:
Bild

Recht schnell folgten dann erste "Elektroschocker" mit einer Türklingel aus dem Baumarkt als Funkeninduktor.
Dann irgendwann die erste Teslaspule, auf Holz gewickelt. Hat natürlich nicht so toll funktioniert... :D
Als ich mir dann vom Autoschrotti die erste Zündspule gezogen habe, gings richtig ab!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
frickler
Beiträge: 478
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 17:59
Wohnort: Großraum Stuttgart
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#9 Beitrag von frickler »

Paul hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 17:35
Angefangen hats mit dem guten Kosmos Electronic Start Experimentierbaukasten! :awesome:
He, fast das gleiche Experimentiersystem von Kosmos hatte ich auch, nur etwas neuer :)
Richtig verstanden hab ich die Schaltungen damals noch nicht, aber immerhin gab's erste Erfolgserlebnisse - die dann wieder zunichte gemacht wurden, nachdem ich den Kram mit ausgelöteten Transistoren aus der Entlötkiste nachbauen wollte, die ich nur wegen ihres Gehäuses als passend empfunden habe :D
"Die Spannung ist willig doch der Strom ist schwach"
Auch auf Telegram erreichbar!

Ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit meiner Beiträge und Sach- und Personenschäden aller Art.

Benutzeravatar

ferrum
Beiträge: 691
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 15:31
Spezialgebiet: Kaffee
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: How it started: eure frühen Frickeleien!

#10 Beitrag von ferrum »

Ich muss suchen ob ich noch ein Bild davon finde der erste Versuch von mir einen Generator zu bauen.

Richtigerweise wusste ich dass es dafür eine Spule und Magnete brauch. Von der drei Finger regel wusste ich nichts und so drehte sich der Magnet in der Spule so dass das Magnetfeld immer Orthogonal auf der Rotationsachse stand. :hihi:

lg ferrum
I <3 0402
Real ist alles was warm wird.
Pull turn Pull: The quick and easy way to throw the DJ out of the Club!!!
Es gibt keine Probleme die man nicht mit Mathematik Äquivalenzumformen kann.
KAFFEE SCHWARZ & Very Black Soul

Antworten