Astrofotografie Pelikannebel

Umfragen, Gemeinschaftsprojekte, Sammelthreads, Spiele und alles, was sich sonst nirgendwo einordnen lässt.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Phoenix6478
Beiträge: 520
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Spezialgebiet: (QCW)DRSSTC, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: FH
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal
Kontaktdaten:

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#16 Beitrag von Phoenix6478 »

Das ist wirklich eine sehr gute Frage. Realität ist in der Astrofotografie nicht ganz so leicht zu definieren, da solche Nebel für unser Auge viel zu lichtschwach sind, um ohne Hilfsmittel sichtbar zu sein. Selbst durch große Teleskope mit viel Lichtsammelvermögen sehen unsere Augen nur ein Schwarz-Weiß Bild von solchen Nebeln, da in der Nacht die Stäbchen auf der Netzhaut aktiv sind. Die Stäbchen sind sehr viel lichtempfindlicher als die Zapfen, können aber keine Farben warnehmen. Es gibt aber ein paar Ausnahmen bei sehr hellen Nebeln, beim Orionnebel kann ich z.b. durchs Teleskop einen leichten Grünton erkennen, da die Zapfen auf der Netzhaut für grün am empfindlichsten sind.

Die Strukturen in dem Bild sind natürlich absolut real. Auch die rote Farbe des Nebels ist in der Realität so, da die H Alpha Spektrallinie mit 656nm im roten Bereich ist. Natürlich hängt das wahre Erscheinungsbild des Nebels am Himmel auch stark von der Lichtverschmutzung ab. Bei einem perfekten Himmel ohne Lichtverschmutzung ist der Kontrast viel besser und der Nebel hebt sich besser vom Himmelshintergrund ab. In der Realität hat man aber mit Lichtverschmutzung zu kämpfen und das Ziel ist, diese mittels Bildbearbeitung zu entfernen.


Wie du schon gesagt hast, versucht man mit der Bearbeitung die Details bestmöglich herauszuholen, damit es am schönsten aussieht. Aber auch für die Wissenschaft ist die Bildbearbeitung sehr wichtig, da man wichtige Details besser erkennen kann. Auch die Bilder des Hubble Teleskops werden bearbeitet und verbessert.

Wenn du Interesse hast, kann ich Dir noch Rohbilder inkl. Lichtverschmutzung direkt aus der Kamera raussuchen.

Grüße
Phoenix

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Phoenix6478
Beiträge: 520
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Spezialgebiet: (QCW)DRSSTC, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: FH
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal
Kontaktdaten:

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#17 Beitrag von Phoenix6478 »

Hier sind die Rohbilder direkt aus der Kamera, bei dem RGB Bild kann man deutlich die gelbliche Lichtverschmutzung durch Natriumdampflampen sehen:

RGB:
rgb.JPG
H Alpha:
h alpha.JPG

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Phoenix6478
Beiträge: 520
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Spezialgebiet: (QCW)DRSSTC, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: FH
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal
Kontaktdaten:

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#18 Beitrag von Phoenix6478 »

Hier habe ich wieder einmal ein Bild, die Andromeda Galaxie mit 4h Belichtungszeit:

Bild
Zuletzt geändert von Phoenix6478 am Sa 9. Nov 2019, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Death
Beiträge: 293
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#19 Beitrag von Death »

Toll.... bin wirklich begeistert :hehe:

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Phoenix6478
Beiträge: 520
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Spezialgebiet: (QCW)DRSSTC, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: FH
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal
Kontaktdaten:

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#20 Beitrag von Phoenix6478 »

Danke ;)

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2917
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#21 Beitrag von Multi-kv »

Wow - Phoenix - das ist wirklich beeindruckend!

Du hast da ein sehr sehr altes Objekt fotografiert!
So sah der Andromedanebel vor ungefähr 2,5 Mio. Jahren aus!
Wer weiß, wie er heute aussieht und ob er überhaupt noch da ist?
Das ist das Faszinierende an der Astronomie: man kann direkt in die Vergangenheit blicken - und das ziemlich weit :-)

Beschäftige mich selber gerade wieder ein wenig mit astronomischen Fragen, Physik, Relativitätstheorie, Urknall usw.
Noch Einstein war der Meinung das Universum sei schon ewig so dagewesen und werde vermutlich weiterhin ewig so sein.
Heute meint man zu wissen, das unser Universum ca. 13,8 Mrd. Jahre alt ist und sich weiterhin mit enormer Geschwindigkeit ausdehnt.
Die Ausdehnungsgeschwindigkeit am "Rand" unseres Universums soll etwa 3-fache Lichtgeschwindigkeit betragen, eigentlich ein Paradoxon, das aber damit erklärt wird, das unsere physikalischen Gesetze (so auch die max. Lichtgeschwindigkeit) nur innerhalb der Raumzeit gelten und hinter dem "Rand" des Universums ist noch keine Raumzeit. Eine merkwürdige Erklärung aber mag alles sein - es übersteigt etwas meinen Horizont.
Ausserdem nimmt die Expansion ja auch noch weiter zu, da sind also Kräfte am Werk die wir noch nicht verstehen.
Es wird dann die sog. "dunkle Materie" ins Spiel gebracht und vor allem die "dunkle Energie". Von letzterer sei das Universum zu 3/4 gefüllt, dunkle Materie und normale Materie machen zusammen das andere Viertel aus. Materie sorgt für Gravitation (demnach sollte sich die Ausdehnung verlangsamen), aber da die dunkle Energie überwiegt scheint sich die Expansion zu beschleunigen. Warum das so ist weiß wohl kein Mensch. Uns erwartet dann irgendwann der sog. "gnab gib" - der umgekehrte "big bang". Alles driftet auseinander, wird immer kälter, bis sich schließlich auch unsere Milchstrasse und unser Sonnensystem auseinander bewegt und schließlich die Atome und Elementarteilchen! Na - das sind ja schöne Aussichten :? :shock:

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1079
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#22 Beitrag von VDX »

... oder das Universum ist doch "statisch" und das Licht "altert" über die lange Strecke und mit der Zeit, indem die kürzeren Wellenlänge mit einer höheren Wahrscheinlichkeit "geschluckt" oder umgewandelt werden (z.B. in nicht meßbare "Axionen") -- dann würden wir nämlich auch eine "Rotverschiebung" wahrnehmen ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Norbi
Beiträge: 921
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#23 Beitrag von Norbi »

Wenn da nur nicht der für die Theorie der Lichtermüdung äußerst ärgerliche Umstand wäre dass die Zeit im rot verschobenen Teil des Universums offensichtlich langsamer vergeht.

Hat schon seine Gründe dass das kaum mehr einer als praktikable Erklärung ansieht. Dass ne Standardkerze zeitdilatationskonform länger leuchtet ist einer davon.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1079
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#24 Beitrag von VDX »

... na, schaumema, was die noch so alles "aus der Ferne" herausbekommen, bevor sie die ersten Meßgeräte vor Ort installieren :trollface:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Death
Beiträge: 293
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#25 Beitrag von Death »

Ich hab so meine Probleme mit der Inflationären Expansion...

:hauen:

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1079
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#26 Beitrag von VDX »

... haben sei inzwischen eindeutig festlegen können, ob die "Schwerkraft" als von Körpern aus "anziehend", oder vom leeren Raum aus "abstoßend" wirkt?

Das dürfte auch eine der Grundlagen für oder gegen die "Inflation" sein ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2917
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#27 Beitrag von Multi-kv »

Was am leeren Raum abstossend wirken könnte würde mir nicht einleuchten - es sei denn, da ist doch noch irgendetwas.
Niemand wollte wohl die inflationäre Expansion, aber die Messungen scheinen irgendwie darauf hin zu deuten.
Mir scheint es auch nicht plausibel, was sollte eine Expansion noch beschleunigen? Die dunkle Energie ist ja nur ein mathematisches Phantasiegebilde,
niemand weiß was das genau sein könnte. Nicht auszuschließen, das es da auch noch einen grundlegenden Gedankenfehler in den ganzen Berechnungen gibt.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1079
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#28 Beitrag von VDX »

... das mit der "abstoßenden Gravitationskraft" soll darauf beruhen, daß innerhalb von Elementarteilchen "Raum" vernichtet wird, der gleichzeitig aus "leerem Raum" (ohne Elementarteilchen, Photonen oder anderen "Effekten") im Rahmen der "Vakuum-Fluktuation" ständig neu gebildet würde.

Dabei entstünde eine auf Materie "zusammendrückende" Kraftwirkung (->"Raum-Strömung"), welche die gleichen Effekte zeigen würde, wie die "anziehende" Gravitation.

Witzigerweise habe ich das in Algodoo (einem 2D-Physik-Simulator) mal ausprobiert: "normale" Materie hat keine Anziehungskraft und dazwischen schwirren unsichtbare "Abstoßungs-Effekte" herum.

Das hat nach einem "Urknall" mit aus einem kleinen Punkt herausplatzender "Normalmaterie" auch ziemlich gut zu einer "Verklumpung" und auch zu einer "Garvitationswirkung" auf frei herumfliegende "Materiebrocken" geführt :awesome:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2917
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#29 Beitrag von Multi-kv »

Hmmm - das sind schon alles interessante Theorien!
Was könnte wohl für ein Raum "innerhalb" von Elementarteilchen sein, der vernichtet werden könnte?
Das meiste am Universum ist doch leerer Raum und alle Elementarteilchen auf einen Haufen gequetscht (a la Neutronenstern) würde nur einen
absolut verschwindenden Raum vom Universum einnehmen.
Da sind sicherlich noch Kräfte am Werk, die wir noch gar nicht kennen.
Interessant sind diese Wechselwirkungen durch den leeren Raum die sich viel schneller als Lichtgeschwindigkeit vollziehen, wie der Spin von Quarks sich
wechselseitig beeinflusst. Das versteht ja auch niemand wirklich.

P.S. das Problem von Einsteins sog. "spukhafter Fernwirkung" scheint wohl halbwegs geklärt worden zu sein, ist doch kein Widerspruch zur Relativitätstheorie oder der max. Lichtgeschwindigkeit. Da sich solche Teilchen ja mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, ist ihre Eigenzeit immer Null, für sie vergeht keine Zeit. Das ist zwar schwer verständlich, ist aber eine Folgerung der Relativitätstheorie und der extremen Zeitdilatation :?

https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... rkung.html

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1079
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Astrofotografie Pelikannebel

#30 Beitrag von VDX »

... mir hat mein Physiklehrer in der Schule mal (unwissentlich bzw. indirekt) erklärt, daß der "leere Raum" viel mehr Energie enthält, als "materiegefüllter".

Man sieht das auch an der "Vakuum-Fluktuation" (bzw. "0-Punkt-Oszillation") in Dimensionen unterhalb der Planck-Länge -- "aus dem Nichts" entstehen ständig Elementarteilchen-Anti-Paare, die sich auch gleich selber wieder vernichten -- in der Nähe von schwarzen Löchern kann's dann wohl doch mal vorkommen, daß eins davon hinter dem "Ereignishorizont" verschwindet und das übriggebliebene als "Hawking-Strahlung" vom Schwarzen Loch wegstrahlt.

Das soll damit zu tun haben, daß zwei gleiche (oder noch mehr?) "Energie-Kontinua" mit einer unglaublichen Energiemenge sich durch die "Vakuum-Fluktation" praktisch "ausmitteln", was dann zum "leeren Raum" führt (bzw. einem Gleichgewicht zwischen den beiden Kontinua).

Wenn der Raum aber bereits von einem Elementarteilchen (oder Photon o.Ä.m.) "besetzt" ist, ist das Energielevel von dem Teilchen (egal, ob "String" oder "Brane") vordefiniert bzw. in eine der Richtungen "verzerrt", was dann natürlich weniger "absolute" Energie hat, als der "Gleichgewichtszustand".

Wenn nun durch diese "Verzerrung" eine "Raumvernichtung" im Zentrum des Teilchens stattfindet, dann entstünde dadurch eine Art "Raumströmung" zum Teilchen hin, welche dann von Außerhalb, in den Bereichen des "abfließenden Raums" eben durch diese Vakuum-Fluktuation wieder neuen Raum erzeugt, um den "Gleichgewichts-Raum-Druck" auszugleichen ...

... puhhh ... was ein mühsames ausfabulieren ... :roll:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Antworten