Tritiumgaslichtquelle

Umfragen, Gemeinschaftsprojekte, Sammelthreads, Spiele und alles, was sich sonst nirgendwo einordnen lässt.

Moderatoren: MaxZ, ebastler, SeriousD


XStevie
Beiträge: 65
Registriert: Mi 26. Mai 2010, 09:37
Spezialgebiet: Chemie

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von XStevie »

Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde.

Ich war anfangs auch ganz entzückt von meinem Licht. Doch nun hat es einen Sprung(!) im Inneren. Und es leuchtet nicht mehr :-(
Muß dazusagen, dass ich es auf einer 1monatigen Fahrradtour dabei hatte. Aber das sollte eigentlich nicht passieren, oder?

Garantie gibts leider keine vernünftige, da aus UK bestellt. Also, bevor ihr es für den Outdooreinsatz kauft....
Dateianhänge
schrottlicht.jpg
schrottlicht.jpg (170.44 KiB) 638 mal betrachtet
Benutzeravatar

Amper
Beiträge: 2586
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 19:51
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von Amper »

Sollte normal nicht passieren, falls du nochmal eines kaufst kannst du dir selbst eine bessere hülle bauen, bzw es mit z.b. epoxy in dem plastikteil vergießen, dann gibts keine so starken schläge mehr. Nur das Plastik darfst du dann nichtmehr verformen, sprich auf druck belasten, sonst wirds schnell weiter gegeben. Am besten wärs, es wie gesagt ein zu gießen, dann aberin ein anderes Rohr aus dickwandigem Plastik und zwar mit 2k silikon. Das dämpft und wenn die außenhülle einen schlag bekommt der das ding verformt ist es flexibel gelagert.
"Die Tränen der Ergriffenheit müssen waagrecht hin zum Ohr abfließen"- Walter Röhrl

XStevie
Beiträge: 65
Registriert: Mi 26. Mai 2010, 09:37
Spezialgebiet: Chemie

Update

Beitrag von XStevie »

Hab das Krebslicht 1 Woche nach dem obigen Beitrag an Nite eingesendet sie haben mir einen Ersatz in derselben Farbe geschickt, der heute angekommen ist :awesome:
Benutzeravatar

Streamer
Beiträge: 624
Registriert: Sa 6. Jan 2007, 17:00
Wohnort: München

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von Streamer »

Cool, ich mag solche Firmen :moep:
Aber ich hätte schon Angst, dass ich das Tritium irgendwie in der Nacht eingeatmet hätte oder so... :?

XStevie
Beiträge: 65
Registriert: Mi 26. Mai 2010, 09:37
Spezialgebiet: Chemie

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von XStevie »

Streamer hat geschrieben:Cool, ich mag solche Firmen :moep:
Aber ich hätte schon Angst, dass ich das Tritium irgendwie in der Nacht eingeatmet hätte oder so... :?
Ich bin gerade mit dem Fahrrad von Barcelona nach Freiburg gefahren. Gecampt wurde wild. Und da wurde das Lichtlein natürlich hart strapaziert.

Im Zelt war es die perfekte Markierung am Schlüsselbund für Fahrradschlüssel, LED-Leuchte und Schweizer Taschenmesser.

David, ein ehemaliger Mathematiker aus England, den ich unterwegs getroffen habe und mit dem ich eine Woche geradelt bin, gab dem Nite-Licht den
passenden Namen "CANCER-LIGHT" :hihi: 8)

Spaß beiseite, die Tritium-Menge ist so gering und die Verdünnung bei Ausgasung in der Umgebung so gering, dass ich mir keine Sorgen mache.
Benutzeravatar

DickerFunke
Beiträge: 6154
Registriert: Do 12. Jul 2007, 18:12
Spezialgebiet: HV, Radioaktivität, Laser
Schule/Uni/Arbeit: TU Berlin
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von DickerFunke »

Streamer hat geschrieben: Aber ich hätte schon Angst, dass ich das Tritium irgendwie in der Nacht eingeatmet hätte oder so... :?
Naja du sollst dir das Ding auch nich beim Pennen in die Nase stecken :o
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
nsawilla
Beiträge: 1267
Registriert: Mi 14. Sep 2005, 09:30
Spezialgebiet: Elektronik, AVRs
Schule/Uni/Arbeit: TU Graz Elektrotechnik
Wohnort: Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von nsawilla »

Naja du sollst dir das Ding auch nich beim Pennen in die Nase stecken :o
Für solche Beiträge wünsch ich mir manchmal einen "like"-Button :mrgreen:
Manch schwieriger Fall endet mit Blitz und Knall.. :mrgreen:

Ich hafte nicht für die inhaltliche Korrektheit meine Beiträge, sowie für Sach- oder Personenschäden.
Benutzeravatar

Streamer
Beiträge: 624
Registriert: Sa 6. Jan 2007, 17:00
Wohnort: München

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von Streamer »

Höhö, ich hab meines meistens beim schlafen direkt neben meinem Kopf xD aber das ist ja auch nicht gesprungen ;)

JB555
Beiträge: 4
Registriert: So 17. Jul 2022, 20:37

Re: Tritiumgaslichtquelle

Beitrag von JB555 »

XStevie hat geschrieben: Mi 1. Dez 2010, 09:38 Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde.

Ich war anfangs auch ganz entzückt von meinem Licht. Doch nun hat es einen Sprung(!) im Inneren. Und es leuchtet nicht mehr :-(
Muß dazusagen, dass ich es auf einer 1monatigen Fahrradtour dabei hatte. Aber das sollte eigentlich nicht passieren, oder?

Garantie gibts leider keine vernünftige, da aus UK bestellt. Also, bevor ihr es für den Outdooreinsatz kauft....
Ich habe auch so ein Ding mit einem Sprung. Das Tritium ist noch in dem Plastik und somit leuchtet es auch noch. Die Frage ist halt nur wie lange
Antworten