Flash Graphene making by flash Joule heating

Für HV-Trafos, Kaskaden, Coilguns, Induktionsheizer und Ähnliches.

Moderatoren: SeriousD, ebastler, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#16 Beitrag von Bastl_r »

Moin

Hab das genannte Buch nun hier. Darin geht es vorwiegend um Hoch- und Höchstspannungsschalter....
Dafür ist auch ein Kapitel der Rogowski-Spule gewidmet!

bastl_r


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#17 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen guten Morgen, beim drehen der großen Elkos habe ich bemerkt, das es bei zweien etwas raschelt. Ich hoffe jetzt das diese noch zu gebrauchen sind. Ich habe diese jetzt gerade aufgestellt und werde diese sehr langsam über 300 Ohm und Glühlampe erst mal bei 50 Volt Stück für Stück laden. Der Verkäufer versicherte mir das die Kondensatoren aus ner routinemäßigen Wartung stammen und diese noch funktionsfüchtig sind. Viele Grüße axonf.


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#18 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen guten Morgen, ich denke mal da habe ich nen huni in den Sand gesetzt. :( Die Kondensatoren halten selbst bei 50 Volt die Spannung nicht, welche Entladungsrate wäre da noch akzeptabel. Entladen habe ich diese über 0,5 Ohm gehen da runter auf ca 1 Volt. Sollte ich da mal richtig formieren, über einen längeren Zeitraum. Bevor ich mir da nicht sicher bin, werde ich diese nicht mit Netzspannung füttern, da gehe ich lieber in die Werkstatt nach draußen. Viele Grüße von axonf.

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#19 Beitrag von Bastl_r »

Ich denke Formieren ist eine gute Idee. Ist bei lange gelagerten Elkos immer zu empfehlen.
Meine Blitzelkos in der Capbank mögen die Streicheleinheiten vor Wiederinbetriebnahme auch jedes Mal haben.
Bei der Formierung schrittweise mit dem Stelltrafo an die Nennspannung heranführen.

bastl_r


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#20 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen guten Morgen aus der Schweiz, hallo Bastl ich denke mal das ist ein grundsätzliches Problem mit Elkos wenn diese schön älter sind oder nur wennig gebraucht werden. Da gibts auch von Herstellern genaue Angaben wie und wann man Formieren sollte. Macht es vielleicht auch Sinn das man so ne Capbank dauernd unter Spannung hält, vielleicht so 40 Volt und mit ner Schaltung die mir diese immer wieder läd und entläd. Woher das rascheln kommt, wenn man die Caps dreht, kannst du das dir auch nicht erkären? Ich werde erst mal nur einen Versuch mit der Einkoppelspule machen, da habe ich schon etwas einen gebremsten Stromanstieg. Zum ESR habe ich noch nichts genaues gefunden, da gehe ich mal von 30 bis 40 mohm pro Stück aus. Da könnte ich auch noch einen 4 mm Kanthaldraht zur Sicherheit dranhängen. Den spark Gap Switch würde ich erst mal mit Argon betreiben, damit werden auch die beiden Hauptelektroden gekühlt. Ein schönes Wochenende wünscht euch der axonf.

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#21 Beitrag von Bastl_r »

Hallo axonf
axonf hat geschrieben:
Sa 14. Aug 2021, 09:33
Woher das rascheln kommt, wenn man die Caps dreht, kannst du das dir auch nicht erkären?
Das kann ich mir auch nicht wirklich erklären und kann nur dazu spekulieren.

Du hast die Elkos gebraucht erworben. Vielleicht ist durch extreme Vibrationen oder sonstige Ereignisse einer der Ableiter am Wickel abgebrochen und liegt jetzt innen drin... Messe doch mal den ESR. Der sollte unabhängig vom Formieren bei allen ungefähr gleich sein.
Ich denke nicht, dass die Elkos bis oben hin mit Elektrolyt gefüllt sind wodurch solche Stücke dann frei hin und her purzeln könnten. Wie gesagt ist das Spekulation. Ich habe auch noch etliche, etwas kleinere Itelcond Elkos liegen. Die sind gegenüber vergleichbaren oder kleineren Epcos fühlbar leichter.

bastl_r


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#22 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Abend, hallo Bastl leider habe ich kein ESR Messgerät und kann somit den Innenwiderstand nicht messen. Ich lade bis jetzt immer über 300 Ohm plus Lampe aus der Mikrowelle, und die geht schon bei 40 Volt aus, da fließt wirklich kein großer Strom mehr. Ich bin gerade dabei die Kondensatoren zu montieren, damit ich keine negative Spannung bekomme baue ich ne 400 Ampere Diode ein, über die Einkoppelspule geht es dann erst mal auf die beiden Elektroden meines Lichtbogenofens. Mal sehen ob da was funst, bei erst Mal 110 Volt kann man ja nicht so viel erwarten, eine andere Frage wäre noch, wie vertragen sich die Kondensatoren mit dem HF HV Zündimpuls, oder gibt es doch ein pada bum. Ein Hoch Pass Filter zwischen den Caps wären ja auch möglich, noch ne Frage zum Schluss, bei ner Schaltfunkenstrecke macht es da einen Unterschied ob die Spark gaps parallel oder in reihe zur HV Quelle geschaltet sind, der Kondensator ist ja dann versetzt dazu angeordnet, ja ich weiß ich müsste doch mal was zu Papier bringen, viele herzliche Grüße von axonf.


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#23 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen guten Abend, axonf war allein zu haus, bin deshalb auch mal zum basteln gekommen. Die neue Einkoppelspule funst prima, wird befeuert von einem OBIT mit 140 Volt und ner Funkenstecke mit 9,75 Ohm und 2,2 nf verteilt auf 4 Keramikkondensatoren. Beim anschließenden Foto sieht man auf dem Schaltschrank mit dem Trafo fürs Plasma, die neue Cäp Bänk mit Hochstromschütz und der Diode. Das alles muss noch in einen Schrank mit Lüftung nach draußen . Der Zündimpuls soll so 0,5 Sekunden betragen, da brauche ich aber noch ein Zeitglied für den Schütz, der mir die HF HV abschaltet. Mal sehen ob ich was fertiges finde, oder doch Kondensator mit Relay. Die Kondensatoren möchte ich noch mit einem HF Filter schützen, werde den vom Plasmabrenner nehmen, hat noch eine Sicherheitsfunkenstrecke mit 0,5 mm gegen Erde . Die Cäp Bänk bekommt noch abschließend einen Not Aus mit 100 Ohm zum schnellen entladen. Ich wünsche euch noch ne gute Nacht und schöne Woche axonf
Dateianhänge
20210822_213039.jpg
20210822_213241.jpg
20210822_221447.jpg


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#24 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Abend, das war erst das Vorspiel, da kommt hoffentlich noch was. Aus der untersten Bastelschublade versuchte ich gerade ein doppeltes Monoflop heraus zu zaubern. Durch die Einkoppelspule habe ich wohl einen gebremsten Stromanstieg, wahrscheinlich habe ich eine Endladezeit von 2 t über 500 ms , da möchte ich doch schon schauen das mein Zündimpuls in dieser Zeit liegt. Wie dies genau berechnet wird, muss ich erst noch in Erfahrung bringen. Anschließend poste ich noch ein Foto von HF Filter, die Werte habe ich aus einem US Schweisserforum, kann auch gut sein das der Aufbau totaler Blödsinn ist, zumindest bei meiner Plasma Stromversorgung haben die Dioden der Gleichrichterbrücke überlebt. Viele Grüße von axonf.


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#25 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Abend, jetzt ist fast alles fertig fürs erste Experiment, das Monoflop mt nem NE 555 und einem Solit State Relay funktioniert bestens, habe so einen Zündimpuls mit 500 ms. Ich poste mal anschließend ein Foto vom neuen Aufbau, oberhalb der Cap Bank sieht man die Zündschaltung, das Hochstrom Schütz, Ladeschaltung und ganz links den HF Filter mit Sicherheitsfunkenstrecke. Wenn das Schütz runter knallt brauchste schon ne Micky Maus sonst gibts Tinnitus. Ich habe mir fürs erste Experiment mal so 1 Kilo Joule pro Gramm ausgedacht, da muss ich erst mal die Spannung aufdrehen. Für den Wäschekorb mit Cap Bank brauche ich dazu erst mal die Absaugung nach draußen. Zu guter letzt noch ne gute Idee, die Diode hatte ein sehr komisches US Gewinde 16 G bei Durchmesser 19 mm, da habe ich keine passende Mutter gefunden, einfach eine M 20 Messing Mutter mit 3 lagen Aluminiumfolie von ner Verschraubung, und die Diode ist einigermaßen fest. Einen schönen Abend wünscht euch der axonf
Dateianhänge
20210829_202236.jpg

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#26 Beitrag von Bastl_r »

Hey, auf dem Schütz steht auch noch passender Weise MFK drauf :klatsch:

Also mal im Ernst: schon Klasse was Du da auf die Beine bzw den Tisch stellst. Respekt. :headbang:

bastl_r


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#27 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Abend, hallo Bastl nochmals herzlichen Dank für die netten Komentare. Ich werde mal zuerst den Manipulator, Handrad untere Elektrode ausbauen und diese mit Pertinax befestigen. Auf die obere Elektrode kommt ein Adapter mit einem Rohr aus Aluminiumoxid, so habe ich hier einen Elektroden Querschnitt von ca. 25 mm 2. Werde erst mal etwas Aluminiumoxid mit Kokosnussschalenextrakt mit Blitzen bespaßen, Schichtdicke so 0,5 Millimeter, mal sehen was da rauskommt. Werde wohl die Probe nicht genauer analysieren können, da ich keinen Zugang zu enzsprechenden Geräten habe, außer das REM in Teilen das noch immer bei mir in der Garage liegt. Viele herzliche Grüße von axonf.


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#28 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Sonntag, konnte jetzt mal die Cap Bank im abgeschwächtem Modus testen. Bei 120 Volt war s nicht besonders Berauschend, die 0,5 Sekunden reichen aber aus, um deine Augen ordentlich zu verblitzen. Die Kondensatoren entladen sich in 500 ms auf 20 Volt, es kann aber auch gut sei das ein großer Teil der Leistung in der Einkoppelspule draufgeht, aber ne Luftspule kann ja kein großes Magnetfeld speichern. Ich poste anschließend ein Foto der Elektrode, leider hat der Lichtbogendruck das ganze Aluminiumoxid Herausgeschleudert. Werde es mal mit einem Teflonrohr , das genau auf die Elektrode paßt versuchen, dadurch kommt ja auch noch etwas Fluor dazu . Zumindest Schaltungstechnisch funktioniert das ganze, ist ja auch schon was. Ich kann mir bald auch nen neuen Brötchengeber suchen, beim Hauptkunden lassen die wohl bald nur 2 G Fremdpersonal rein, meine liebe Frau ist aus medizinischen und ethischen Gründen gegen eine RNA Impfung, Alternativ kann ja auch jeden Tag alleine in den IPH nach Höchst gurken. Viele herzliche Grüße von axonf
Dateianhänge
20210905_155337.jpg


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 455
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#29 Beitrag von axonf »

Hallo und viele herzliche Grüße aus der Schweiz, bin mit der Family noch ne Woche bei der doch sehr lieben SM zu Besuch. Mal ne Frage in die Runde, wie stark beeinflusst die Einkoppel Luftspule meinen Stromanstieg beim entladen der Cap Bank. Beim ersten Versuch hat sich diese ja von 120 V auf 20 V entladen, da ist ja einiges an Energie verbraten worden, nach dem Urlaub werde ich mal langsam die 300 Volt anpeilen. Alternativ habe ich ja noch den spark gap switch, müsste diesen dann mit etwas Aufwand zwischen den Hauptelektroden positionieren. Ich wünsche euch noch nen schönen Dienstag Nachmittag axonf.

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 942
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Flash Graphene making by flash Joule heating

#30 Beitrag von Bastl_r »

Wenn Du die rote Spule meinst, würde ich mal aus dem Bauch raus sagen: Deutlich bemerkbar.
Das sind ja 21 Windungen mit geschätzt 10 - 16mm². Da macht sich zum Einen der ohmsche Widerstand und die Induktivität beim Anstieg bemerkbar. Wie stark mag ich jetzt nicht versuchen nachzurechenen(bin da nicht so fit darin und müsste mir das erst teilweise aneignen :oops: )
Mit meiner Capbank würe es die Spule jedenfalls ziemlich Sicher zerlegen. :wotan:

bastl_r

Antworten