13,7 MHz HHPTC Handheld Plasma Tesla Coil meets Plasmaphysik für Anfänger

Für HV-Trafos, Kaskaden, Coilguns, Induktionsheizer und Ähnliches.

Moderatoren: MaxZ, SeriousD, ebastler

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1262
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: 13,7 MHz Handheld Plasma Tesla Coil meets Plasmaphysik für Anfänger

#16 Beitrag von VDX »

... dann laß das am Übergang vom Anschlußdraht zu den internen Komponenten mal länger laufen, bis alle nichtleitenden Strukturen weg sind ... weiß nicht, ob du dafür den/die Draht/Drähte besser auf GND legen solltest?

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13229
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: 13,7 MHz Handheld Plasma Tesla Coil meets Plasmaphysik für Anfänger

#17 Beitrag von kilovolt »

Hallo axonf

Der Output ist ja echt erstaunlich für die Einfachheit der Schaltung! Normalerweise bekommt man Entladungen dieser Grösse in diesem Frequenzbereich nur mit aufwendiger Class-E-Schaltung. Sehr schön! :awesome:

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 315
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: 13,7 MHz HHPTC Handheld Plasma Tesla Coil meets Plasmaphysik für Anfänger

#18 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen guten Morgen, hallo Kilovolt vielen Dank noch für deine nette Bewertung. Eigentlich sollte es eine Plasma flame Tesla coil werden, so wie man bei vielen YouTube Videos es sieht. Bei meinem Aufbau komme ich eher an ein Spannungs maximum deshalb brennt wohl an meinem Breakoutpoint keine Flamme sondern man kann kleine Steamer wie beim Slayer exciter erkennen. Da die Tesla Spule von alleine zündet mus wohl einiges an Spannung und Feldstärke da sein, wo diese aber her kommt bei den wenigen Windungen ist mir schleierhaft. Für Versuche mit einem Argon oder Heliumplasma ist sie wohl ein Glücksfall, besonders der Aufbau scheint mir interessant zu sein, da das Plasmagas durch die Teslaspule und den Breakoutpoint durch muss wird dieses sozusagen vor ionisiert und ein bisschen E - Feld koppelt auch an, ähnlich wie beim ICP Plasma. Für Versuche zu Teslaphorese braucht mann sicherlich richtiges Graphen, ist ja auch nicht mehr so teuer, gibts schon für unter 50 Euro das Gramm. Mit Eisen Fe 90 ym konnte ich keinen besonderen Effekt erkennen, außer das die Partikel die nicht auf den Boden gesunken sind Richtung Erdungsband, liegt auch am Drain gewandert sind. Einen schönen Tag wünscht euch der axonf.


Thread-Ersteller
axonf
Beiträge: 315
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:38
Spezialgebiet: Hochvakuumschmelzablage
Schule/Uni/Arbeit: Maschinenbauer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: 13,7 MHz HHPTC Handheld Plasma Tesla Coil meets Plasmaphysik für Anfänger

#19 Beitrag von axonf »

Hallo und einen schönen Sonntag Abend, ich wollte gerne auch einmal einen Versuch Richtung Sputtern machen, die Spitze wird ohne Kühlung des Plasmagases sehr heiß, somit musste ich den Versuch abbrechen, ein Keramikteil aus ner alten Sicherung wäre als Halter für den Breakoutpoint wohl besser, für Versuche mit Plasmagas brauche ich erst mal ne bessere Absaugung. Im Augenblick nutze ich nur die Dunstabzugshaube , bin da eben etwas Vorsichtig, ich finde das Plasmagasschneiden ist ne fürchterliche Sache, und ohne Airstreamhelm mache ich das schon gar nicht. Die kleine HHPTC zündet auch in einem Quarzglasrohr sehr gut, nur muss ich jetzt noch etwas für mehr Leistung sorgen. Im Anschluss findet ihr noch ein Foto mit einem Quarzglasrohr, einen schönen Sonntag Abend wünscht der axonf.
Dateianhänge
20210502_190504.jpg

Antworten