Mehrstimmiger MIDI Interrupter

Programmierung und Hardwaredesign mit AVR, PIC und Konsorten.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
MaxZ
Beiträge: 1029
Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Schule/Uni/Arbeit: Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie
Wohnort: Luxemburg / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Mehrstimmiger MIDI Interrupter

#16 Beitrag von MaxZ »

Moin,


Leider musste ich feststellen dass der Code (fast) aller Versionen einen kritischen Fehler im "Simple" Modus hat, der für Milisekunden lange ontimes sorgt. Es scheint mit dem gleichen Hardwarebug zusammenzuhängen, der mich schon ganz am Anfang ärgerte, und den ich nach etlichen Stunden probieren und debuggen mit v1.1 behoben hatte. Irgendwie muss er sich beim Umbau auf v2.0.0 wieder eingeschlichen haben; ich kann es nicht mehr genau sagen. Jedenfalls hat er sich bis zur kürzlich erschienen v3.1.1 gehalten.
Ich habe es als Anlass genommen, den kompletten Code auf den Kopf zu stellen (Git diff: >3500 Zeilen hinzugefügt, >2000 Zeilen entfernt. Und nein ich habe nicht die Ordnerstruktur umgebaut ;) ). Anstelle dass jeder Modus seine Signale selbst generiert, gibt es jetzt für jeden Ausgang eine gemeinsame Schnittstelle für alle Modi, bei der jeder das Hinzufügen (und später entfernen) eines Tons beantragen kann. Alle Modi bauen also auf den gleichen Kern auf. Dies ermöglicht es, die Modi parallel laufen zu lassen und erlaubt es in Zukunft deutlich einfacher neue Features hinzuzufügen.
Zusätzlich wurde vieles optimiert und/oder ordentlicher strukturiert. Und so ganz nebenbei ist auch der oben geschilderte Bug rausgeflogen.

Ergebnis ist das neue Release v4.0.0

Warum man Modi parallel laufen haben soll erschließt sich derzeit vielleicht noch nicht, aber es gibt (wie ich finde sehr geile) Ideen, für die das eine Voraussetzung ist:
Netzpfuscher hatte die Idee, basierend auf einem Beschleunigungssensor Star Wars Lichtschwert Effekte zu erzeugen, die auf der TC wiedergegeben werden. Ich find das einfach Hammer und die Idee hat sofort nen Platz auf meiner Todo Liste bekommen.
Es ist geplant, irgendwann nen Audio Interrupter hinzuzufügen, d.h. nen Audioeingang aufgrund dessen ein Interrupter Signal generiert wird. Möglich ist es, sogar mit wirklich guter Qualität, wie unter anderem ein sehr erfolgreiche Teslaspulenmusikyoutubechannel zeigt (wo auch immer da die Worttrennung hingehört :roll:). Noch besser wär natürlich, wenn man gleichzeitig mit dem Keyboard daneben spielen könnte ;)

Übrigens, mein Oszilloskop hat sich geweigert nen gescheiten Tastgrad zu messen... Vielleicht war ich auch zu blöd; wer weiß. Schaut was mit dem unten angezeigten Tastgrad passiert, wenn der Puls links das Bild verlässt :balla:

Edit: als text geschrieben definitiv Schlafenszeit definitiv :facepalm:


Liebe Grüße,
Max
Dateianhänge
2020-09-03 14.00.jpeg
2020-09-03 14.01.jpeg

Antworten