[Info]
Aktuelle Zeit: Mo 23. Okt 2017, 14:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: So 2. Apr 2017, 04:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Aug 2009, 22:16
Beiträge: 322
Wohnort: Kiel

Spezialgebiet: Handwerkliche Improvisationen
Moin moin,

ich arbeite seit mehr als 7 Jahren mit dem gleichen, alten Notebook: Dem HP TC4400. Das reicht mir nun nicht mehr so ganz und deswegen möchte ich einen Desktoprechner bauen. Glücklicherweise habe ich zwei alte auseinandergebaute PCs und nen Mainboard von nem Kumpel bekommen.

Nun ist es aber so, dass ich nicht mehr up-to-date bin und so ziemlich keine Ahnung mehr von allem habe: Der letzte Rechner den ich mir zusammengebaut habe hatte noch IDE und AGP ;) Von PCI-E keine Spur.
Deswegen komme ich auf euch zu und frage freundlich nach Unterstützung :)

Also die Hardware, die ich hier habe sind:
2 Gehäuse
2 Netzteile(165W noname, 550W bqt e6 550w)
2 RAM Riegel DDR2 RAM jeweils 2GB
IDE Festplatten bis maximal 250GB
SATA Festplatten 350GB, 500GB(evtl defekt), 2TB(evtl defekt)
2 GraKas: Palit XpertVision 6600LE(Lüfterlagerschaden - reparierbar) und ECS N9400gtc
2 Mainboards Asus M2A VM und Biostar GF8100 M2+ TE
2 Prozessoren AMD Phenom II X4 945 3 GHz Quadcore und AMD Athlon 64 X2 2,6 GHz Dual Core.(Je weils aus dem BIOS ausgelesen)

An sich hab ich erstmal das hübschere Gehäuse genommen, da das beQuiet Netzteil reingetan, die 350GB Platte, die ECS GraKa das Biostar Mainboard mit dem Phenom drauf genommen und da den RAM eingesteckt ... und nun geht mein Kopfzerbrechen los.
Mein Ziel ist es ohne Zweifel so viel Leistung für so wenig Geld wie möglich zu bekommen.
Leider hat das Biostar Board nur 2 RAM Slots und das Asus Board 4 ...und leider ist auf dem Biostar Board die bessere CPU verbaut. Mit 2,6 GHz Dualcore rumgurken will ich nicht und auf volle 8 GB RAM verzichten möchte ich auch nicht. Daher kam mir die naheliegenste Idee: Ich könnte den Phenom ja einfach aufs Asus Board spaxen.
Nun habe ich ein wenig nachgelesen und mir Mainboard-Spezifikationen und so weiter angeschaut. Und das hat bei mir doch ein paar mehr Fragen aufgeworfen.
Also, wenn ich dem hier nun glauben darf hat das Biostarboard einen AM2 Sockel https://www.heise.de/preisvergleich/bio ... 50467.html
Das Asus Board auch:
https://www.heise.de/preisvergleich/asu ... 43029.html
Klingt soweit gut aber nun kommt:
Der Prozessor. Den Phenom gibt es offensichtlich in verschiedenen Ausführungen.
95W: https://www.heise.de/preisvergleich/amd ... 86332.html
125W: https://www.heise.de/preisvergleich/amd ... 01801.html
Okay, was aber am meisten irritiert ist, dass dieser scheinbar als Sockel AM3 ausgeführt ist.

Sind AM3 und AM2 zueinander kompatibel oder wie kommt es, dass der Phenom auf dem Biostarboard haust?

Leider ist mir das erst recht spät aufgefallen und ich habe in voller Vorfreude, dass beide Boards AM2 Sockel haben, bereits 2x2GB RAM Riegel auf Amazon bestellt. :rage:

Ich bin für jede Hilfe empfänglich - in erster Linie will ich aber wissen ob ich die Tage den Phenom mal auf das Asus Board tun kann.

Mit freundlichen Grüßen
SeriousD

_________________
Hey Sigma, ist noch Lambda? - Ja aber das Phi ist noch Rho.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: So 2. Apr 2017, 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Beiträge: 1762
Wohnort: Mannheim

Spezialgebiet: Ja
Schule/Uni/Arbeit: C:/Windows/System32
AM3 und AM3+ ist nicht mit AM2 kompatibel. AM3 CPU's sind mit AM3+ Boards kompatibel, andersrum aber nicht.
Der Phenom ist ein AM3 CPU, die FX reihe sind AM3+.

Aber:

Ich würde etwas Sparen und mir einen Rechner gönnen der wieder etliche Jahre technisch nicht hinterher hinkt.
DDR2 und die Phenoms werden nicht schneller und mit neuer Software vielleicht auch nicht mehr richtig brauchbar.

AMD hatte vor kurzem die Ryzen Modelle rausgebracht mit dem neuen AM4 sockel der sich angeblich bis 2020-22 nicht ändern wird.
Ryzen 7 sind die top-end modelle, ryzen 3 und 5 werden in den nächsten Wochen verfügbar und bezahlbar sein.
mind. 8GB DDR4 RAM und eine SSD.

Optional darauf eine RX480, GTX 1060 oder "VEGA"(noch nicht vorgestellt) Grafikkarte, oder falls man keine Grafikleistung benötigt eine günstige gebrauchte PCIe Grafikkarte.


Sollte sparen keine option sein, halte ausschau nach FX (8350 bspw.) prozessoren, ddr3 ram und einem AM3+ board. Eine SSD, wenn auch nur eine kleine sollte in der heutigen Zeit nicht fehlen.

_________________
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 13:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Aug 2009, 22:16
Beiträge: 322
Wohnort: Kiel

Spezialgebiet: Handwerkliche Improvisationen
Moin moin,

sehr viel hat mir Antwort von Gamerpaddy nun leider nicht geholfen, weil ich mit vorhandener Hardware arbeiten möchte. Ich bin nun dazu übergegangen ein gebrauchtes Mainboard auf Ebay zu ersteigern. Das Asus M3A32-MVP Deluxe.

Nun stehe ich aber vor dem nächsten Problem: Ich möchte 3 Monitore an meinen Rechner anschließen - wie mach ich das am besten?
Der eine hat VGA, die anderen beiden VGA+DVI.
Gibts da splitter Kabel? noch eine weitere GraKa? Und wie ist das mit dem Crossfire und SLI und so weiter?

Beste Grüße
SeriousD

_________________
Hey Sigma, ist noch Lambda? - Ja aber das Phi ist noch Rho.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Beiträge: 1762
Wohnort: Mannheim

Spezialgebiet: Ja
Schule/Uni/Arbeit: C:/Windows/System32
Monitor 1 und 2 an Grafikkarte1 VGA und DVi, Monitor 3 and Grafikkarte 2 VGA oder DVI.
Die müssen dazu nichteinmal im SLI laufen, eine wird dann nur als Displayadapter genutzt.

Du versuchst hier mit Elektroschrott welcher damals schon nicht Gut war, ein funktionierenden, in 2017 alltagstauglichen PC zusammen zu bauen.
Selbst wenn alles läuft, wirst daran wohl keine freude finden.

Mein vorschlag (wird dir wohl nicht gefallen): Zeug verkaufen, falls sich noch jemand findet. Sparen und was Aktuelleres kaufen. Muss ja keine 1000€ sein.

An sowas dachte ich: http://www.ebay.de/itm/132239010250 (Hat eine gute CPU, brauchbare Grafikkarte, eine SSD und 8gb ram.)
Aber ohne Windows, das musste dir wohl von einem bekannten "besorgen" oder man kauft sich Win10 Pro key für 12€ ( http://www.keyforsteam.de/windows-10-pr ... vergleich/ ).

Damit wirst du wahrscheinlich weitere x Jahre fast alles machen können, aber irgendwann ist wie immer Schluss. Der Fortschritt geht schnell und er wartet nicht.
Treiber werden auch irgendwann nicht mehr verfügbar sein oder funktionieren, Software wird den alten Kram aufgrund fehlender Hardware features nicht mehr unterstützen.

_________________
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: Do 6. Jul 2017, 02:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Beiträge: 3047
Wohnort: Bremen

Spezialgebiet: Müllverwertung, Pflanzen und Pilze.
Warum Elektroschrott? SeriousD wollte wissen, ob sich aus vorhandenen Komponenten was brauchbares zusammenstecken lässt. Nicht jeder ist ein Gamerpaddy. Es soll auch Leute geben, die mit einem PC arbeiten :hihi:

Die Frage ist doch, ob der Phenom II auf das Asus Board passt. Phenom II X4 945 passt mit Einschränkungen auch auf AM2(+) Boards.

https://www.asus.com/Motherboards/M2AVM_HDMI/HelpDesk_CPU/

Sieht für mich so aus, dass der passen könnte, evtl. mit Bios update.

Da die Riegel (die ich gebraucht gekauft hätte), ja schon gekauft sind, würde ich das so probieren. Evtl. hättest du dir das zusätzliche Mainboard sparen können, wenn schon gekauft.

Edit: Hab grad noch ein interessantes Video gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=v-GQNP4ZVD4

Mein Phenom II x6 1100 werd ich noch lange behalten.

Grüße, Mofi.

_________________
Unkraut ist das was da wächst, wo es nicht hingehört.
(Peter Lustig)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: Sa 8. Jul 2017, 08:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Aug 2009, 22:16
Beiträge: 322
Wohnort: Kiel

Spezialgebiet: Handwerkliche Improvisationen
Moin moin,

Mofi hat geschrieben:
Warum Elektroschrott? SeriousD wollte wissen, ob sich aus vorhandenen Komponenten was brauchbares zusammenstecken lässt.

Genau so ist es.
Mofi hat geschrieben:
Nicht jeder ist ein Gamerpaddy.

Zum Glück! :trollface:
Mofi hat geschrieben:
Es soll auch Leute geben, die mit einem PC arbeiten

Exakt! Ich glaube das habe ich gar nicht richtig klar gemacht: Ich verwende meinen Rechner ausschließlich zum Arbeiten bzw fürs Hobby. Das was mich bei meinem HP TC4400 eigentlich gestört hat ist, dass die Vivado Design Suite nicht mehr flüssig läuft. Anonsten ist alles in Ordnung. Zocken tue ich auf dem Rechner so gut wie nie und wenn dann auch nur Klassiker.

gamerpaddy hat geschrieben:
Monitor 1 und 2 an Grafikkarte1 VGA und DVi, Monitor 3 and Grafikkarte 2 VGA oder DVI.
Die müssen dazu nichteinmal im SLI laufen, eine wird dann nur als Displayadapter genutzt.

Das ist eine gute Information! Das heißt ich könnte die beiden oben genannten Grafikarten für mein Setup nutzen?

gamerpaddy hat geschrieben:
Du versuchst hier mit Elektroschrott welcher damals schon nicht Gut war, ein funktionierenden, in 2017 alltagstauglichen PC zusammen zu bauen.
Selbst wenn alles läuft, wirst daran wohl keine freude finden.

Dafür, dass ich schon seit Ewigkeiten mit dem HP TC4400 gut klar komme, denke ich, dass mein neuer Desktoprechner für meine Maßstäbe definitiv Alltagstauglich sein wird. Mehr als doppelt so viel RAM, mehr als das 4 Fache an Speicher und mehr als das doppelte an Rechenleitstung - dazu 3 Bildschirme. Ich denke ich persönlich werde mich sehr daran erfreuen.

gamerpaddy hat geschrieben:
An sowas dachte ich: http://www.ebay.de/itm/132239010250 (Hat eine gute CPU, brauchbare Grafikkarte, eine SSD und 8gb ram.)
Aber ohne Windows, das musste dir wohl von einem bekannten "besorgen" oder man kauft sich Win10 Pro key für 12€ ( http://www.keyforsteam.de/windows-10-pr ... vergleich/ ).

Ich bin Linux User.

gamerpaddy hat geschrieben:
Damit wirst du wahrscheinlich weitere x Jahre fast alles machen können, aber irgendwann ist wie immer Schluss. Der Fortschritt geht schnell und er wartet nicht.

Sicher wartet der Fortschritt nicht aber was soll denn bitte jetzt plötzlich nicht mehr funktionieren? Soll die IDE oder der Texteditor plötlzich streiken? :D Oder der Compiler nein sagen? :D ...das höchste was ich mir vorstellen kann, was irgendwann mal Probleme machen könnte sind die Softwares zum 3D Druck...und diese laufen selbst auf meinem HP TC4400. Mit dem größeren(und auch expandierbaren) RAM auf dem Desktoprechner wird selbst die Vivado Designsuite noch ein wenig was von haben denke ich.

Aber ja ich gebe dir in gewissem Maße recht. Irgendwann muss man mal investieren. Wahrscheinlich lasse ich mich demnächst noch zu einer oder zwei SSD Festplatten hinreißen ...jenachdem was der Spaß kostet. Aber irgendwie ist mir das alles ein wenig gruselig geworden...ich meine da gibts mittlerweile Grafikkarten die mehr GRAM haben als mein Notebook(wozu bitte?) ...dann zahlen wie 16...32..64 GB RAM ...WTF? irgendwie hat sich an dne Prozessorkerzahlen und deren Taktung auch nciht viel geändert ... Oktocore auf 3Ghz hatte ich schon länger ma gesehen.

Auf jeden Fall schonmal danke für das Feedback:)

Beste Grüße
SeriousD

_________________
Hey Sigma, ist noch Lambda? - Ja aber das Phi ist noch Rho.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: Sa 8. Jul 2017, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Beiträge: 3047
Wohnort: Bremen

Spezialgebiet: Müllverwertung, Pflanzen und Pilze.
Moin.

Hast du den Phenom II x4 auf dem Asus Board zum Laufen bekommen? Der Athlon x2 wäre selbst mir etwas zu schwach.

Zitat:
Aber irgendwie ist mir das alles ein wenig gruselig geworden...ich meine da gibts mittlerweile Grafikkarten die mehr GRAM haben als mein Notebook(wozu bitte?) ...dann zahlen wie 16...32..64 GB RAM ...WTF? irgendwie hat sich an dne Prozessorkerzahlen und deren Taktung auch nciht viel geändert ... Oktocore auf 3Ghz hatte ich schon länger ma gesehen.


Die Hersteller haben ein Problem: Für normale Büroarbeiten sind PC's seit 15 Jahren schnell genug. Es müssen also immer neue Bedürfnisse geweckt werden, um neue Hardware an den Mann oder die Frau zu bringen. Das läuft v.A. über Spiele. Inzwischen sind aktuell mehrere hundert Grafikkarten auf dem Markt, die rechenschwächsten haben weniger Dampf unter der Haube als Topmodelle vor etlichen Jahren. Braucht kein Mensch, wollen aber verkauft werden. Gleiches bei Smartphones. Immer mehr Recourcen verbrauchen und Müll produzieren, hauptsache die Wirtschaft brummt.

Grüße, Mofi.

_________________
Unkraut ist das was da wächst, wo es nicht hingehört.
(Peter Lustig)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: So 9. Jul 2017, 23:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Beiträge: 1762
Wohnort: Mannheim

Spezialgebiet: Ja
Schule/Uni/Arbeit: C:/Windows/System32
SeriousD hat geschrieben:
Das ist eine gute Information! Das heißt ich könnte die beiden oben genannten Grafikarten für mein Setup nutzen?

Jo genau. Du könntest auch zwei verschiedene oder gar 3 verbauen, wenn du genug pci(e) slots frei hast.


SeriousD hat geschrieben:
Aber irgendwie ist mir das alles ein wenig gruselig geworden...ich meine da gibts mittlerweile Grafikkarten die mehr GRAM haben als mein Notebook(wozu bitte?) ...dann zahlen wie 16...32..64 GB RAM ...WTF? irgendwie hat sich an dne Prozessorkerzahlen und deren Taktung auch nciht viel geändert ... Oktocore auf 3Ghz hatte ich schon länger ma gesehen.


Mehr Speicher = Mehr besser. :D Nicht nur für Spieler, fast alles benötigt immer mehr Speicher um die neuen funktionen immer schneller bereitzustellen.
Gibt für jemand der schnell gewohnt ist nix schlimmeres als ein Computer der träge reagiert, ewig braucht zum aufgaben erledigen oder gar zwischendurch mehr braucht als verfügbar ist und dann ein fehler wirft.

Die Prozessoren haben schon viel mehr leistung als die von damals, wenn auch nicht sichtbar in den Taktraten.
Jeder Prozessor hat mehrere Faktoren die seine leistung bestimmen. takt, ipc (aufgaben pro taktzyklus) hardware features, mehr & schnellere anbindung(en) der komponenten.
Damals wie heute schafft man es selbst unter Flüssigstickstoff kaum über 6-7GHz.

Hier gibts eine vergleichsliste mit Prozessoren und deren gemessener Leistung.
http://www.cpubenchmark.net/

_________________
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: Di 11. Jul 2017, 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Aug 2009, 22:16
Beiträge: 322
Wohnort: Kiel

Spezialgebiet: Handwerkliche Improvisationen
Moin moin,

Mofi hat geschrieben:
Hast du den Phenom II x4 auf dem Asus Board zum Laufen bekommen?

Leider nicht ... das Board hat offensichtlich das zeitliche gesegnet. Entsprechend hab ich nun ein neues für schmales Geld auf ebay ersteigert.
Es ist ein "Asus M3A32-MVP Deluxe/WiFi-AP"(folgend "Das Asusboard" genannt) geworden.

... und jetzt kommt der Moment wo ich langsam keinen Bock mehr habe, folgendes:
  • Das Asusboard funktioniert mit einer Athlon CPU.
  • Der Phenom läuft auf oben genannten Biostarboard.
    (In den Tests blieb der RAM der gleiche und das Netzteil, Festplatten waren keine angeschlossen, das Asusboard bekam die oben genannte ECS Graka)
    Aus den Tests schließe ich folgendes:
    - Der Phenom geht.
    - Das Asusboard geht.
    - Das Netzteil reicht aus.
    - Der RAM ist in Ordnung.
    - Die GraKa funtioniert.

  • Damit der Phenom auf dem Asus-Board funktioniert habe ich dieses BIOS auf das Asusboard(mit dem Athlon drauf) geflasht. Hat wunderbar funktioniert. Nach dem Reboot alles in Ordnung.
  • Also den Phenom auf das Asusboard gepackt, angeschaltet und ..... NICHTS! :rage:

    Der Monitor bleibt schwarz, Numlock reagiert nicht. What. The. Fuck.
Darüber hinaus habe ich nochmals die genaue Seriennummer des Phenom nachgeschaut: "HDX945WFK4DGI", diese steht definitiv auf der Supportliste des Mainboards:https://www.asus.com/de/Motherboards/M3A32MVP_DeluxeWiFiAP/HelpDesk_CPU/
Was läuft da falsch? Ich bin absolut mit meinen Latein am Ende, da ich meiner Meinung nach so ziemlich jede fehlerhafte Komponente getestet habe und sämtliche Rahmenbedinungen recherchiert habe. Bitte, kann mir wer einen Tipp geben?

Beste, hoffnungsvolle und verzweifelte Grüße
SeriousD

_________________
Hey Sigma, ist noch Lambda? - Ja aber das Phi ist noch Rho.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine digitale Renaissance
BeitragVerfasst: Di 11. Jul 2017, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Beiträge: 1762
Wohnort: Mannheim

Spezialgebiet: Ja
Schule/Uni/Arbeit: C:/Windows/System32
Startet das Board mit dem Athlon nachdem du jetzt das BIOS geflasht hast?
Steckt alles richtig drinn? Irgendwelche Pins verbogen? (RAM slots sind numeriert, 4 pin Stromstecker links über dem CPU benötigt.)
Mal ein RAM raus, testen. Anderen Riegel rein, testen.
Mal die Grafikkarten einzeln durchtesten.
Mal das BIOS resettet? https://www.manualslib.com/manual/42894 ... ml?page=50
BIOS batterie voll? Einige berichten eine neue hätte ihr "gleiches" problem behoben.
Hast du das BIOS über Asus Update, EZFLash oder der Crashfree methode aktualisiert? (ersteres im laufenden betriebssystem, zweites im BIOS, drittes: https://www.techpowerup.com/forums/thre ... st-1247301 )
Ist ein Beeper / Lautsprecher angeschlossen? Wenn ja, piept der beim einschalten?
Prüf mal am Netzteil die 3.3(orange), 5 (rot) und 12V (gelb) leitungen.

<hier mein nerviger "für ein bißchen mehr schmales geld was funktionierendes kaufen" satz einfügen/>

_________________
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community