mosfetkiller.de
http://forum.mosfetkiller.de/

Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.
http://forum.mosfetkiller.de/viewtopic.php?f=6&t=63690
Seite 3 von 3

Autor:  Multi-kv [ So 24. Dez 2017, 11:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Mofi hat geschrieben:
Ich bin kein Freund von Weihnachtsfeiern. Da stopfen sich angebliche Freunde unter zwang Geschenke unter die Rübe, ohne zu wissen, worum es eigentlich geht,

Es "laden" 4 weitere Zellen...

Grüße, Mofi.


Geht mir ähnlich, Mofi :mrgreen:
Am liebsten würde ich den Tag im Bastelkeller verbringen.. :hihi:

Aber natürlich freue ich mich riesig auf die Weihnachtsfeier im Kreise der Lieben mit Schwiegermtter & Co bei Plätzchen und Stolle.
Die Bescherung ist dann für unsere Kleine natürlich der Höhepunkt - die Erwartungshaltung wird allerdings auch von Jahr zu Jahr größer.

Also: Frohes Fest an Alle!
:awesome: :mrgreen: :hihi: 8)

P.S.: bei mir laden auch gerade 2 Zellen aus der TV-Fernbedienung. Waren noch bei 1,5 V aber schwächelten in letzter Zeit etwas. Leicht anwärmen mit der Hand hat schon geholfen, aber jetzt wird nachgeladen...
Habe auch die besinnliche Zeit genutzt um mal meine gesammelten Liion-Zellen nachzuladen und die Kapazität zu messen. Die schwankt leider zwischen 500 und 2000 mAh :gruebel: Ich denke, die unter 1000 kann man wohl langsam entsorgen oder noch für einige low power Anwendungen nutzen...

Autor:  Mofi [ So 7. Jan 2018, 18:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Neue Zellen aus der Recyclingbox, neue Versuche.
Mir ist aufgefallen, dass sich meine Ladeschaltungen gegenseitig beeinflussen. Lädt eine Zelle und ich stecke in die Zweite Box eine andere, ist schluss oder umgekehrt.
Hab vorsichtshalber einen Elko mit 470 MikroF eingelötet, aber das ändert nichts.
Hier nochmal ein Bild der beiden Platinen, vom Zusammenbau hab ich keins.

Bild

Habt ihr eine Idee, warum das so ist?

Grüße, Mofi.

Autor:  Multi-kv [ So 7. Jan 2018, 19:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Was ist denn das für eine Schaltung, Moritz?
Sorry für den Moritz, macht mein Smartphone automTisch, auch nach 3 Versuchen.
Ich lade ganz normal mit pulsierenden Gleichstrom - Spannung und Strom sollte man überwachen.

Autor:  Mofi [ So 7. Jan 2018, 19:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Das ist die aus dem Link von der ersten Seite, sagt der Moritz ;)
http://www.navina.ch/workshop/alkaline/

Grüße, Mofi.

Tod der Autokorrektur!

Autor:  Multi-kv [ Mo 8. Jan 2018, 20:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Wie hängen denn die beiden Batterien zusammen in der Schaltung? Wenn Sie einfach parallel geladen werden ist vielleicht der Ladestrom nicht ausreichend. Ich hänge oft 2-3 Stk. Parallel ans Netzteil und begrenze den Strom nach Gefühl. Dabei kann es natürlich sein dass eine Batterie einen deutlich höheren Ladestrom abbekommt als die anderen. Wenn ich zu ungeduldig bin läuft auch mal eine aus...

Autor:  Mofi [ Mo 8. Jan 2018, 20:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Garnicht, darum wunder ich mich ja. Schaltung ist 2x aufgebaut und hängen nur über das Netzteil zusammen.

Autor:  Multi-kv [ Mi 10. Jan 2018, 20:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Das ist eigenartig. Könnte mir nur noch vorstellen, das die Schaltungen sich gegenseitig beeinflussen weil z.b die Transistoren gleichzeitig schalten und für das Netzteil dann evtl zu viel Strom ziehen. Evtl mal einen grösseren Elko zwischen Netzteil und die Ladeschaltungen klemmen.

Autor:  Mofi [ Mi 10. Jan 2018, 21:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Hab ich schon gemacht, siehe oben.

Autor:  kilovolt [ Fr 12. Jan 2018, 09:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alkaline Primärzellen wieder aufladen / regenerieren.

Hallo Moritz :-) :-)

Der Effekt kann eigentlich nur über die Stromaufnahme der beiden Schaltungen erfolgen, würde ich mal meinen. Immerhin ist der Ladepfad mit dem 10-Ohm-Widerstand im Kollektorzweig sehr niederohmig ausgeführt. Kann mir durchaus vorstellen, dass die Spannung des Netzteils einbricht wenn die Batterie Schnaps zieht beim Laden. Sollte die Batterie ganz schwach sein, verursacht sie vielleicht sogar annähernd einen Kurzschluss. Ich meine, nehmen wir an, T2 ist voll durchgesteuert und die Batterie zieht etwa das, was sie kriegen kann, dann ist das, als ob Du praktisch einen 10-Ohm-Widerstand an den Ausgang Deines Netzgeräts hängst, das zieht die Spannung des Netzgeräts wohl schon merklich runter. Wenn dann halt die Ladespannung für die zweite Schaltung unter deren Batteriespannung fällt, ist fertig lustig.

Gruss kilovolt

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/