[Info]
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 20:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2013, 17:52 
Offline

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 14:20
Beiträge: 201
Wohnort: Bad Mergentheim

Spezialgebiet: SGTCs
Schule/Uni/Arbeit: Technisches Gymnasium Bad Mergentheim
Fortsetzung:
Hier hab ich noch ein Bild von der zertrümmerten Skalenscheibe:
Dateianhang:
20131011_193637 (Kopie).jpg


Die Empfangsqualität des Geräts ist mittelmäßig, sofern man das in einem Funkloch am Berg beurteilen kann :roll:
Wenn ich dann die Tunerröhre getauscht hab, müsste es normalerweise bessere Ergebnisse geben :D

Im inneren waren übrigens kaum "gefährliche" Kondensatoren. Der Becherelko ist auch noch ziemlich gut. Das einzige, was unbedingt noch getauscht werden muss ist die EZ80 zur Netzgleichtichtung (Die muss ordentlich was aushalten)

Grüße
VttcFan.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2013, 20:55 
Offline
Wiki-Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 17:00
Beiträge: 1458
Wohnort: Bozen (Südtirol)

Spezialgebiet: Röhren(und was damit zu tun hat)
Schule/Uni/Arbeit: GOB BZ
Schnuckeliges Radio :)

Schade dass die Skala gebrochen ist, aber du hast schon eine gute Lösung gefunden. Wurde von meinem Vater ähnlich bei nem Radio von 1950 angewandt, da aber die Folie auf ne Glasscheibe hinten drauf.
Ich sehe einen recht großen AÜ, Top !

Terkos finden sich keine ? Und warum willst du die EZ80 tauschen ? Sieht die so abgenutzt aus?
Noch was zu den Kondis, manchmal schauen die so aus als ob sie in Ordnung wären und das Gerät im Betrieb zeigt auch kine Fehler, aber beim messen haben die nen messbaren Widerstand!

Ich liebe die Bauform des Radio :awesome:

_________________
"Jeder ist für sich selbst verantwortlich und trägt alleine die Konsequenzen"
"Ich übernehme keine Haftung!"
http://rbastlerblog.jimdo.com/
Mein Youtube Kanal
Ehemals Röhrenbastler ;)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 16. Okt 2013, 15:19 
Offline

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 14:20
Beiträge: 201
Wohnort: Bad Mergentheim

Spezialgebiet: SGTCs
Schule/Uni/Arbeit: Technisches Gymnasium Bad Mergentheim
Der AÜ ist wirklich erstklassig. Ich hab hier selbst einen in einem PL84 Amp verbaut.
Mir fehlt wahrscheinlich einfach nur der Vergleich mit einem teureren Produkt, aber ich finde den Klang einfach spitze!
Terkos gibts keine. Ich hab nach dem Stichprobenprinzip (Von jeder Art mindestens einen) ein paar Kondis einseitig ausgelötet und auf einen Messbaren Innenwiderstand geprüft.
Die meisten waren waren sowieso Erofol Typen. Die sind ja wirklich sehr selten defekt.

Die EZ80 sieht aus, als hätte sie jemand schwarz angemahlt.
Solche Röhren werden bei mir aber nicht weggeschmissen. Die werden meist in Versuchsaufbauten verbastelt.

Ich muss nur noch den LW/MW Teil wieder zum laufen bringen, dann passts soweit.

Gruß
VttcFan.

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 20. Dez 2013, 11:35 
Offline

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 14:20
Beiträge: 201
Wohnort: Bad Mergentheim

Spezialgebiet: SGTCs
Schule/Uni/Arbeit: Technisches Gymnasium Bad Mergentheim
Hi,
mein Philips läuft jetzt wie in guten alten Zeiten:


Vorher war hat etwas mit dem Bild nicht gestimmt. Das ganze hat sich so bemerkbar gemacht, dass das obere Drittel der Bildfläche gar nicht ausgeleuchtet wurde. Ich vermutete einen elektronischen Defekt. Nachdem ich sämtliche Widerstand und Kondensatoren (Hatte ich eigentlich schon alle ersetzt) geprüft hab, kam immernoch nichts heraus. Ich hab dann den Hinweis bekommen, dass es der Ionenfallenmagnet sein könnte. Blöderweise gab es ein "kleines" Missverständnis mit der Funktion der Ionenfalle. Dies und die Tatsache, dass der Magnet vom Vorbesitzer festgeklebt wurde( :aufsmaul: ), hat dazu geführt, dass ich diesen Fehler ausgeschlossen hab und weiter die Elektronik unter Verdacht hatte.
Ca. eine Woche später hab ich dann mal interessehalber einen magnetischen Schraubenzieher an den Bildröhrenhals gehalten. Es wurde Besser!
Also musste ich doch an dieser, nicht implosionsgeschützten Bildröhre, den Magnet mit Gewalt lösen.
Ich hab das Ding eine 3/4 Stunde mit Terpentin aufgeweicht. Dann abgewaschen und mit etwas Kraftaufwand gelöst (Alles natürlich mit zitternden Händen, da der Hals der empfindlichste Teil der Bildröhre ist). Nach nur drei Versuchen sitzt der Magnet nun an der perfekten Stelle.
Hier ein Bild vom Ionenfalenmagnet:
Bild

Ich bin zufrieden und hoffe, dass der Zeilentrafo und die Bildröhre noch lange mitmachen.

Grüße
VttcFan.

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 20. Dez 2013, 14:53 
Offline
Wiki-Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 17:00
Beiträge: 1458
Wohnort: Bozen (Südtirol)

Spezialgebiet: Röhren(und was damit zu tun hat)
Schule/Uni/Arbeit: GOB BZ
Hoffentlich macht dein ZT es länger mit als meiner. Bei der Bildröhre musst du dir keine Sorgen machen. Bis die kaputt geht brauchts lang, auser durch einen mechanischen Schaden.
Ich hatte mich beim werkeln an der CRT komplett eingewickelt, wegen der möglich Splitter.
Hast du dich i-wie davor geschützt ?

_________________
"Jeder ist für sich selbst verantwortlich und trägt alleine die Konsequenzen"
"Ich übernehme keine Haftung!"
http://rbastlerblog.jimdo.com/
Mein Youtube Kanal
Ehemals Röhrenbastler ;)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 20. Dez 2013, 15:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Aug 2012, 12:08
Beiträge: 2138

Schule/Uni/Arbeit: Doktor
Klasse Vttc und ganz stilecht Dick und Doof auf der Scheibe ;)
Die Ionenfalle, das war damals Standardtechnik, wurde aber schnell abgelöst, irgendwo hab ich mal was drüber gelesen :gruebel:
Ich hab vor Bildröhren auch ziemlichen Respekt...

MfG

_________________
[ex Micha29]


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 20. Dez 2013, 17:08 
Offline

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 14:20
Beiträge: 201
Wohnort: Bad Mergentheim

Spezialgebiet: SGTCs
Schule/Uni/Arbeit: Technisches Gymnasium Bad Mergentheim
Danke,
@Röhrenbastler: Mein Beileid zum kaputten ZT :cry:
Vor den möglichen Splittern hab ich mich immer mit Arbeitshandschuhen geschützt. Beim Abziehen der Anodenkappe von der CRT hatte ich dann Gummi-Putzhandschuhe an. Später hab ichs dann aber einfach so gemacht.
@Dr.Fakk: Die Ionenfalle sollte den dunklen Ionenfleck verhindern (Auf die Leuchtschicht auftreffende Ionen haben diese Beschädigt). Das wurde dann durch eine Metallhinterlegte Leuchtschicht (Keine Ahnung wie man sich das vorstellen muss) verhindert. Diese Leuchtschicht konnte nicht mehr durch Ionen beschädigt werden, somit war auch die Ionenfalle hinfällig und das Strahlsystem konnte wieder Senkrecht zur Bildfläche angeordnet werden. Interessanterweise ist meine AW43-80 eine der ersten mit Metallschicht, hat aber aus irgendeinem Grund trotzdem noch die Ionenfalle :gruebel:

Ich hab selbstverständlich großen Respekt vor Bildröhren. Der TV war eher ein Zufallsfund, somit hatte ich zuerst richtige Angst davor an dem Gerät zu arbeiten. Ich bin nur Froh, dass sich die Bildröhre im Gehäuse befindet und nicht mit dem Chassis verschraubt ist.

Grüße
VttcFan.

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 22. Dez 2013, 19:44 
Offline

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 14:20
Beiträge: 201
Wohnort: Bad Mergentheim

Spezialgebiet: SGTCs
Schule/Uni/Arbeit: Technisches Gymnasium Bad Mergentheim
Hi,
ein weiteres Gerät in meiner Sammlung. Dieses mal kein TV und kein Radio.

Der Telefunken UHF-Konverter Typ UV2
Bild
Als "das zweite Programm" eingeführt wurde, wurde auch das UHF-Band zur Fernsehübertragung eingesetzt. Um nun mit den frühen Fernsehern, die meist nur einen einfachen VHF-Tuner verbaut hatten, auch die neuen Sender sehen zu können, gab es von einigen Firmen sogenannte UHF-Konverter. Diese setzten einen bestimmten Frequenzbereich aus dem UHF-Bereich auf einen der VHF-Kanäle um (z.B. Kanal 2 oder 3).

Das folgende Bild zeigt das Chassis des Geräts von Oben:
Bild
Der eigentliche Konverter befindet sich in dem Abschirmbehälter, da er, aufgrund der hohen Frequenzen, sehr empfindlich auf geringste Störungen reagiert (Annäherung mit der Hand würde die Frequenz komplett verändern.

Der verbaute Konverterbaustein trägt ebenfalls den Namen "UV2"
Bild

Die Unterseite:
Bild
Unter den beiden aufgeschraubten "Dosen" sitzen die Röhren EC88 und EC86 (Ich freu mich schon auf den ersten Röhrenwechsel, da dazu das Gerät nahezu komplett zerlegt werden muss :) )

Laut Radiomuseum.org setzt dieser Konverter den eingestellten UHF-Kanal auf VHF-3 oder VHF-4 um. Meiner bringt die beste Qualität auf dem zweiten Kanal.

Die Rückseite des Geräts:
Bild
Es gibt Anschlüsse für eine UHF- und eine VHF-Antenne. Die Umschaltung erfolgt über eine Taste auf der Vorderseite. Außerdem natürlich der Netzanschluss und das Antennenkabel zum Fenseher.
Eine Besonderheit des Geräts ist die Möglichkeit den Netzanschluss des Fernsehers im inneren des Konverters zu erledigen. Dazu muss "nur" der Deckel abgeschraubt werden, der Stecker in eine Art Steckdose (Siehe Oberseite) gesteckt werden und eine Zugentlastung angeschraubt werden. Dann wird, sobald der Konverter eingeschaltet wird, auch der Fernseher mit Strom versorgt. Man sollte jedoch trotzdem den Netzschalter des TVs nicht dauerhaft auf "An" belassen, sondern diesen immer vor dem Konverter ausschalten (Die Bildröhre kann sonst beschädigt werden!!!!)

Leider befindet sich ein Sprung im Gehäuse meines Konverters. Das stört mich aber recht wenig.

Grüße
VttcFan.

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 22. Dez 2013, 19:56 
Offline
Wiki-Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 17:00
Beiträge: 1458
Wohnort: Bozen (Südtirol)

Spezialgebiet: Röhren(und was damit zu tun hat)
Schule/Uni/Arbeit: GOB BZ
Sowas gab es also schon damals mit Röhren :D
Wie bei DVBT ^^

Bekomme imemr mehr lust endlich wieder einen vollröhren-tv zu benutzen, dazu muss ich aber erst einen finden :(

_________________
"Jeder ist für sich selbst verantwortlich und trägt alleine die Konsequenzen"
"Ich übernehme keine Haftung!"
http://rbastlerblog.jimdo.com/
Mein Youtube Kanal
Ehemals Röhrenbastler ;)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 3. Jan 2014, 17:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Okt 2010, 13:52
Beiträge: 2821
Wohnort: hessen

Schule/Uni/Arbeit: Elektroniker für Betriebstechnik
http://www.rcaselectron.com/
:awesome:
Schaut mal rein.

_________________
Ich bin nicht faul, ich befinde mich nur im Energiespaarmodus..

Recchthschreibfehller siind beeabsichtigt und ergeben bei kkorrekter Zusammmensetzung einen geheimen Ccode


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 6. Jan 2014, 16:33 
Offline
Wiki-Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 17:00
Beiträge: 1458
Wohnort: Bozen (Südtirol)

Spezialgebiet: Röhren(und was damit zu tun hat)
Schule/Uni/Arbeit: GOB BZ
Hoffentlich gibts da was zu den Logikgattern mit Röhren :awesome: :awesome:

edit: was anderes geschrieben

_________________
"Jeder ist für sich selbst verantwortlich und trägt alleine die Konsequenzen"
"Ich übernehme keine Haftung!"
http://rbastlerblog.jimdo.com/
Mein Youtube Kanal
Ehemals Röhrenbastler ;)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 6. Jan 2014, 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Okt 2010, 13:52
Beiträge: 2821
Wohnort: hessen

Schule/Uni/Arbeit: Elektroniker für Betriebstechnik
auch sehr informativ:
http://lampes-et-tubes.info/index-e.htm

_________________
Ich bin nicht faul, ich befinde mich nur im Energiespaarmodus..

Recchthschreibfehller siind beeabsichtigt und ergeben bei kkorrekter Zusammmensetzung einen geheimen Ccode


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 6. Jan 2014, 21:37 
Offline
Wiki-Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 17:00
Beiträge: 1458
Wohnort: Bozen (Südtirol)

Spezialgebiet: Röhren(und was damit zu tun hat)
Schule/Uni/Arbeit: GOB BZ
Ich muss mich zwar noch einlesen wie der TFPM-76 funktioniert u zu bedienen ist, aber es sieht schwerer aus als es ist. Deshalb gibts jetzt nut mal zwei Bilder, danach mehr ;)

edit: was verbessert


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
"Jeder ist für sich selbst verantwortlich und trägt alleine die Konsequenzen"
"Ich übernehme keine Haftung!"
http://rbastlerblog.jimdo.com/
Mein Youtube Kanal
Ehemals Röhrenbastler ;)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 6. Jan 2014, 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Nov 2012, 16:49
Beiträge: 788
Wohnort: Rottweil

Spezialgebiet: kein plan haben^^
Der kommt von mir... was sind denn so für röhren drin?

_________________
Gruss
Ozon
_________

[X] <-- Nail here for a new monitor
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 6. Jan 2014, 21:45 
Offline
Wiki-Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 17:00
Beiträge: 1458
Wohnort: Bozen (Südtirol)

Spezialgebiet: Röhren(und was damit zu tun hat)
Schule/Uni/Arbeit: GOB BZ
Danke ozon :awesome:

und Danke auch an Censer u IPWL, dank denen das Paket rechtzeitg beim Bus war bevor er weg fuhr :awesome:

http://www.radiomuseum.org/r/wandel_selektiver_pegelmesser_tf.html

Es sind alles 18042 drin, EF80 ähnlich, nur um vieles besser(engere Toleranzen, rauscharm, kaum Mikrophonie, Goldpins für gute Kontakte etc). Undn 85A2 Stabi. Auch noch bischen Germaniumsand im HF-Ausgangsamp. Sehr altes aber, das geht grad noch :mrgreen:

_________________
"Jeder ist für sich selbst verantwortlich und trägt alleine die Konsequenzen"
"Ich übernehme keine Haftung!"
http://rbastlerblog.jimdo.com/
Mein Youtube Kanal
Ehemals Röhrenbastler ;)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community