[Info]
Aktuelle Zeit: Di 23. Jan 2018, 01:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Jul 2008, 17:52
Beiträge: 279
Wohnort: Dresden
Hallo Leute,

ich habe demnächst vor ein Fahrad oder ein kleines 4-rädiges Objekt zu motorisieren.
Kann mir jemand einen guten günstigen BLDC Motor im Bereich von ca. 1KW empfehlen ?

MfG
Juli


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 16:20 
Offline

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 22:56
Beiträge: 1269
http://www.hobbyking.com/hobbyking/stor ... arger.html


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Jul 2008, 17:52
Beiträge: 279
Wohnort: Dresden
wow, die sind ja spottbillig
leidet da die Qualität auch nicht ?


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 18:31 
Offline

Registriert: Mo 7. Feb 2011, 23:24
Beiträge: 2349
Wohnort: Aachen

Schule/Uni/Arbeit: Student/Elektrotechnik
Nein, die machen gute Sachen.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 19:26 
Offline

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 22:56
Beiträge: 1269
Ab und zu ist sicherlich auch Schrott dabei. Ich war aber immer zufreiden.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jul 2010, 22:00
Beiträge: 1537
Wohnort: Salzböden

Spezialgebiet: Kältetechnik, Frequenzumrichter, E-bikes
Jo die Motoren sind ok, ich halte sie aber für weniger geeignet.
Da die alle ein hohe Drehzahl haben die erstmal untersetzt werden will.
So ein Getriebe ist meistens laut und braucht Platz.
Ein weiteres Problem für die Motoren ist das sie keine Hall Sensoren besitzen und somit nicht gegen Last anlaufen können.
Die Modellbauregler besitzen auch keine Strombegrenzung, wenn du zuviel Gas gibst (was echt schnell geht) fackelt dir der Regler ab, mit pech der Motor gleich mit.
Man kann E-bike Regler nehmen, die kommen aber nicht unbedingt mit den Motoren klar (sehr kleiner Widerstand) und rauchen ab.
Hallsensoren nachrüsten ist möglich aber nicht besonders leicht.

Wenn Fahrrad würde ich einen Radnaben Motor nehmen.
Da gibts welche mit 1kW ohne Getriebe mit Sensoren.

Akkus werden daran das teuerste werden, mit Blei wirst du nicht glücklich werden.
Das hab ich bei meinem bike auch schon durch.

Gruß


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Jul 2008, 17:52
Beiträge: 279
Wohnort: Dresden
also der hier hat eine vertretbare Drehzahl ^^
http://www.hobbyking.com/hobbyking/stor ... Motor.html
könnte man ja sicherlich über Kettenritzel schon genug untersetzen

den Regler wollt ich mir selber zusammenkleben, da werd ich auch ne Strommessung bzw. Strombegrenzung mit einfließen lassen

das mit dem Anlaufen gegen Last ist allerding wirklich ein Problem...naja mal sehen

Radnaben Motoren sind doch sicherlich recht teuer oder ?
(hab über google keine wirklichen Angebote gefunden)

und zum testen werden es erstmal Bleigelinge werden ... mal sehen wann etwas Geld für was ordentliches übrig ist

MfG Juli


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 11:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jul 2010, 22:00
Beiträge: 1537
Wohnort: Salzböden

Spezialgebiet: Kältetechnik, Frequenzumrichter, E-bikes
Jo Kette geht schon, hatte ich bei meinem City Roller auch gemacht.
Sehr leise ist das jedoch nicht.
http://youtube.com/watch?v=62tlrOf-QaY
hatte glaube ich 1:6 untersetzt, der motor war ähnlich deinem nur mit 215kv.
Gezogen hat das Teil wie Sau, Topspeed lag bei 25kmh wenn man bei 23kmh Vollgas gegeben hat ist an nach hinten abgestiegen.
War aber sehr unkomfortabel zu fahren da kleine Räder und keine Federung.
Der neue Roller nutzt einen Nabenmotor lässt sich angenehm fahren ist leise.

Such bei eBay nach "Hub Motor" dann findest du welche.
Bei http://www.hnmotors.de/ kannste auch mal gucken da kommt der Motor für mein jetzigen Roller her.
Mein Fahrrad Motor ist baugleich mit den hbs Motoren von da.
Handelt 50A bei 48V mit mäßiger Erwärmung.
Mein Tipp nimm einen ohne Getriebe =D haste weniger Ärger mit.
Bei den Drehzahlen verabschiedet sich auch das kettenschloss gerne mal.

Grüße
Alexander


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 12:35
Beiträge: 2999
Mango, falls du noch Umrichterboards brauchen solltest, ich arbeite gerade an einer Lösung für 200V, 40A/Phase.

_________________
"All problems of the world could be settled easily if men wäre only willing to THINK."
Thomas J. Watson (100 Jahre IBM)
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mi 23. Jan 2013, 01:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Jul 2008, 17:52
Beiträge: 279
Wohnort: Dresden
@hboy: vllt komm ich drauf zurück ;)

@Alexander: der Motor deines Roller hat doch auch keine Hallsensoren oder?


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mi 23. Jan 2013, 09:17 
Offline

Registriert: Mo 7. Feb 2011, 23:24
Beiträge: 2349
Wohnort: Aachen

Schule/Uni/Arbeit: Student/Elektrotechnik
@Mango: Die Motoren von Hobbyking haben fast nie Hallsensoren. Die Phase wird über den Strom errechnet


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mi 23. Jan 2013, 10:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Jul 2008, 17:52
Beiträge: 279
Wohnort: Dresden
@Spitzi: jo, ich weiß ^^ , bzw. wird das meiner Meinung nach über die Spannung gemacht
es geht ja darum, dass es ohne Hallsensoren kompliziert ist den Motor gegen große Last anlaufen zu lassen
da wollt ich nur mal wissen, wie das bei Alexander so funktionierte


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mi 23. Jan 2013, 10:48 
Offline

Registriert: Mo 7. Feb 2011, 23:24
Beiträge: 2349
Wohnort: Aachen

Schule/Uni/Arbeit: Student/Elektrotechnik
Ehm natürlich über die Spannung am 3. Anker, klar :D
Gegen Last anlaufen lassen sollte eigentlich kein Problem sein.
Wenn der Motor belastet ist, ist das Schaltverhalten automatisch länger, entweder wird der nächste Anker erreicht und die nächsten 2 Anker werden geschaltet, oder er geht in den Überstrom, was gleichzeitig damit gleich zusetzen ist, dass der Motor egal was passiert, diese Last nicht schafft, er blockiert also.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mi 23. Jan 2013, 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Jul 2008, 17:52
Beiträge: 279
Wohnort: Dresden
Mir gehts halt darum, dass ich den richtigen Zeitpunkt für die Kommutierung nicht ermittel kann wenn der Motor anläuft, da die Spannungen bei geringen Drehzahlen noch zu niedrig sind.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Motor für E-Fahrad/E-Kart
BeitragVerfasst: Mi 23. Jan 2013, 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 12:35
Beiträge: 2999
Mango hat geschrieben:
Mir gehts halt darum, dass ich den richtigen Zeitpunkt für die Kommutierung nicht ermittel kann wenn der Motor anläuft, da die Spannungen bei geringen Drehzahlen noch zu niedrig sind.


Das ist das größte Problem beim sensorlosen Betrieb. Die einfachen Treiber haben daher eine unregulierte Anlaufphase (bei alten HDDs hört man das sehr gut). Ich bin mittlerweile der Ansicht, dass sich der sensorlose Betrieb nur aus Kostengründen lohnt. Für den Bastler ist er nur eine Notlösung, wenn Motor und Mechanik schon vorgegeben sind und dich der encoder nicht einfach nachrüsten lässt.

_________________
"All problems of the world could be settled easily if men wäre only willing to THINK."
Thomas J. Watson (100 Jahre IBM)
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community