Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

Für alle anderen Basteleien, Messgeräte und physikalische Experimente.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
Lightsource
Beiträge: 148
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Danksagung erhalten: 2 Mal

Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#1 Beitrag von Lightsource »

Ich hatte heute mal Zeit im Labor ein paar Ferrite, die ich in der Schublade fand
unter unser Röntgenfluoreszenzgerät zu legen.
Man sieht sehr gut die unterschiedliche Zusammensetzung der einzelnen Teile.
Oben links ein Foto, oben rechts Transmission. Der Rest die Elementverteilung.
Dateianhänge
Ferrite.png

Benutzeravatar

Death
Beiträge: 262
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:56
Spezialgebiet: CO²-Laser
Schule/Uni/Arbeit: Elektroinstallateur
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#2 Beitrag von Death »

Werde erst mal googlen müssen, was ein Röntgenfluoreszenzgerät ist...

aber es sieht auf jedenfall cool aus :awesome:


Danke für´s hochladen :hehe:

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#3 Beitrag von VDX »

... kann man damit auch was in Richtung Alter bzw. "Herstellungsdatum" der Ferrite bestimmen?

Hab' seinerzeit an der Uni meiner Frau bei ihrem "Thermolumineszenz"-Aufbau geholfen - damit haben sie aus zerkleinerten Keramikscherben bei Bestrahlung per NIR-Licht mit'nem Photomultiplyer über die Lumineszenz-Kurve die Zeit abschätzen können, wie lange die Keramik-Scherben im Boden verbuddelt waren ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


Thread-Ersteller
Lightsource
Beiträge: 148
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#4 Beitrag von Lightsource »

Das kommt wohl auch darauf an, was du unter Alter verstehst.
Falls die Firmen ihre Rezepturen über die Jahre verändert haben,
denke ich schon, dass man das sehen würde.
Wenn du aber die Alterung der Ferrite selbst meinst, da müsste man natürlich erst
mal Vergleichsproben haben.
Mit RF-Analyse kann man die einzelnen Elemente unterscheiden, aber nicht die
Verbindung. Also, wenn der Magnetit Sauerstoff angenommen oder abgegeben hat,
dann würde man das mit unserem Gerät auch nicht sehen, da je niedriger die
Atommasse des gesuchten Stoffes ist, umso unempfindlicher wird die Sache.
Also alles vor Natrium kann man vergessen.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#5 Beitrag von VDX »

... Ferrite bzw. ähnliche Verbindungen gibt es ja auch natürlich -- bei den Keramik-Scherben wurde die Lumineszenz (zeitlich abnehmende Fluoreszenz) über "Selbstheilung" von Kristallfehlern in den Glimmer-Kristallen bei IR-Bestrahlung ausgelöst - da diese Fehler im Boden durch Höhenstrahlung erzeugt werden und sich ohne IR-Licht "aufsummieren", kann eine Probe bei Dunkelheit gemahlen und aufbereitet werden, so daß beim ersten Bestrahlen mit IR diese Fehler "heilen" und schwach grünes Licht abgeben.

Ich wollte eigentlich nur wissen, ob es einen ähnlichen Prozeß evtl. auch bei der RFA gibt?

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


Thread-Ersteller
Lightsource
Beiträge: 148
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#6 Beitrag von Lightsource »

Nein, wüsste ich jetzt nicht.
Das mit den Keramikscherben finde ich auch interessant. Wie man überhaupt auf solche Methoden kommt, find ich schon genial.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#7 Beitrag von VDX »

... ja, die Thermolumineszenz ist schon sehr interessant -- damit können für die "jüngere Vergangenheit" bis einige Tausend Jahre zurück genauere Zeit-Messungen gemacht werden, als mit Radiocarbon - wird in der Archäologie zur Altersbestimmung von Bodenproben mit Keramikscherben drin gemacht ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Paul
Admin
Beiträge: 3395
Registriert: So 7. Aug 2005, 14:34
Schule/Uni/Arbeit: HW/SW-Entwickler
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#8 Beitrag von Paul »

Moin Lightsource,

das ist ja mal geil! Endlich weiß man mal die genaue Elementzusammensetzung, die sich in keinem Datenblatt finden lässt! :trollface:

Beste Grüße
Paul!
“With great power come great heat sinks.”
paulwilhelm.de -- mosfetkiller.de

Benutzeravatar

ferrum
Beiträge: 649
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 15:31
Spezialgebiet: Kaffee
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Röntgenfluoreszenzanalyse von Ferriten

#9 Beitrag von ferrum »

Naja Bindungszustand ist dann halt das was man nicht rausbekommt mit Röntgenfluoreszenz aber da das hier in dem Fall Eisen ist würde sich Mößbauer Spektroskopie anbieten, damit und mit ein bisschen Denken sollten sich die Bindungen ermitteln lassen. Wen es interessiert für die einzelnen Linien der RF Analyse gibt es schöne Datenbanken https://dx.doi.org/10.18434/T4859Z .
lg ferrum
I <3 0402
Real ist alles was warm wird.
Pull turn Pull: The quick and easy way to throw the DJ out of the Club!!!
Es gibt keine Probleme die man nicht mit Mathematik Äquivalenzumformen kann.
KAFFEE SCHWARZ

Antworten