[Info]
Aktuelle Zeit: Sa 19. Aug 2017, 14:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 12:33 
Offline

Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:06
Beiträge: 14

Spezialgebiet: Lautsprecher Simulation
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hallo,
ich habe eine ganz spezielle Idee und bin mir auch nicht sicher, ob das überhaupt funktionieren wird. Zunächst mal eine Bild von meinem Fahrrad, welches ich seit April 2016 fahre:

Bild

Mein Ziel ist es, die Dämpfungswirkung der vorderen Reibungsdämpfer auf elektromagnetischem Wege zu erhöhen und die gewonnene Energie in den Bordakku zu speisen. Im Vorderen Bereich befinden sich gewöhnliche Federbeine. Die Idee ist nun einen kleinen, starken Neodymmagneten durch die Bewegung des Federbeins durch eine Spule zu bewegen, die auftretende Spannung gleichzurichten und damit den Akku zu puffern. Ich habe dabei mit Spulendraht experiementiert und diesen um ein CFK Rohr gewickelt. Im innenren habe ich einen Neodym Ringmagneten auf und abbewegt. Bisher war das Ergebnis ernüchternd. Die Spannungen lagen im mV Bereich. Vermutlich brauche ich wesentlich mehr Wicklungen. Kann es sein, dass CFK der Sache kontraproduktiv entgegenwirkt? Ich bin mir da nicht ganz sicher.

Der Akku ist nur für Licht, Hupe und Blinker zuständig. Selbst eine kleine Leistung von ca. 1 Watt wäre schon sehr hilfreich. Ist es realistisch auf diesem Wege soviel Leistung zu gewinnen?

Grüße
Martin


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 13:56 
Offline

Registriert: Fr 22. Jul 2016, 09:38
Beiträge: 211

Spezialgebiet: Schrittmotoren
Erdie hat geschrieben:
Ist es realistisch auf diesem Wege soviel Leistung zu gewinnen?

Wenn du gerne Kopfsteinpflaster fährst könntest du mit einem Schüttel Generator was machen. :headbang:

Ne mal im Ernst (obwohl nicht abwegig)

Du bekommst wohl mehr Energie aus den Bremsen.
Auch interessehalber zeig mal ein Bild ohne Verkleidung !
Wie hast du gemessen ?
Möglicherweise mehr Windungen, gleichrichten und ein Kondensator als Last.

_________________
Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.
Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 14:10 
Offline

Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:06
Beiträge: 14

Spezialgebiet: Lautsprecher Simulation
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Dogger hat geschrieben:
Erdie hat geschrieben:

Auch interessehalber zeig mal ein Bild ohne Verkleidung !


LoL, wenn ich die Verkleidung weglasse, bleiben noch 3 Räder, die Kette und Tretlager übrig. Die Verkleidung ist auf CFK und selbsttragend.

Ich habe mit einem Multimeter gemessen und den Magenten so schnell wie möglich durch das Rohr bzw. Spule bewegt. Eine der Herausforderungen ist auch, dass es nicht zu schwer sein darf. Jedes Gramm zählt. Schüttelgenerator? Wo bekommt man sowas her und wie groß ist die Leistung von sowas? Ich könnte den z. B. an die Hinterradschwinge befestigen.

Die Idee mit dem Schüttelgenerator ist gut, das würde es mechanisch deutlich einfacher machen. Ich stelle mir einen Magneten in einem Rohr federnd aufgehängt vor, der durch die Stöße (davon gibt es genug) angeregt wird. Jeweils einen kleinen an jede Radaufhängung. In die Richtung muß ich mal experiementieren.
Ich möchte im Sommer eine 4000km Tour rund um Frankreich mitmachen. Die dauert 3 Wochen und da wäre eine autarke Stromversorgung hilfreich. Ein Dynamo scheidet aus weil der bremst und Antriebsleistung ist nicht im Übermaß vorhanden. Nehme ich die Energie aus den Schwingungen, die sowieso verloren geht, verliert man nix.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 14:50 
Offline

Registriert: Fr 22. Jul 2016, 09:38
Beiträge: 211

Spezialgebiet: Schrittmotoren
Schüttelgenerator > aus einer Schüttel-Taschnlampe
Die ist aber auf eine schnelle Frequenz und wenig Bremsung ausgelegt du willst eine langsame Frequenz mit viel Bremsung. Ich glaube was fertiges wirst du nicht so einfach bekommen. Du könntest möglicherweise ein Innenpol-Motor nutzen zb. eine Schrittmotor und ersetzt die Achse durch den Magneten.... ( nur so ne Idee aus dem Stegreif noch nicht genau durchdacht )
Du musst bedenken dass wenn du den Magneten in deinem Roh hin und her bewegst eine Wechselspannung erzeugst die erst mal gleichgerichtet werden muss um eine Batterie zu laden.
Schau mal in Richtung Lineargenerator.

Edit:
Sommer, 4000km, Frankreich > Würde sich eine flexible Solarzelle auf dem Fahrrad nicht besser machen ?

_________________
Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.
Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 15:03 
Offline

Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:06
Beiträge: 14

Spezialgebiet: Lautsprecher Simulation
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Dogger hat geschrieben:
Schüttelgenerator > du willst eine langsame Frequenz mit viel Bremsung.
..
..
Edit:
Sommer, 4000km, Frankreich > Würde sich eine flexible Solarzelle auf dem Fahrrad nicht besser machen ?


Punkt 1:
Die Schwingungen sind sehr schnell weil das Velomobil recht schnell fährt (auf der Geraden so 40km/h im Schnitt, Spitze 60km/h) und weil es dünne Rennradreifen mit 8bar Druck sind. Der "Generator einer Taschenlampe könnte schon funktionieren. Gleichrichten ist kein Problem, eine kleine Graetz - Schalten tut es ja schon.

Punkt 2:
Ich habe auch über flexible Solarzellen nachgedacht und zwar indem ich die Wartungsklappe gegen einen neue ersetze (es soll ja Gewichtsneutral sein). Die muß aber erst laminiert werden und da bin ich Anfänger - ist also ein längerfristiges Projekt. Ich experiemtiere aber schon mit kleinen starren Zellen, die ich vor der Windschutzscheibe aufkletten kann. Ich würde gern beides machen: Schwingungen und Solar. Vielleicht ergibt sich in der Summe eine ausreichende Leistung.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 25. Sep 2007, 16:36
Beiträge: 1570

Spezialgebiet: Knallfunkeninduktoren
Vergiss die Energiegewinnung aus dem Stoßdämpfer. Wie bereits von Dogger angedeutet ist das nicht effizient genug. Die Masse stattdessen in Solar zu investieren ist selbst bei Regenwetter lohnenswerter. Gib das Geld in vernünftige Solarzellen aus, dann wirds auch was.

_________________
Meine Experimente: http://de.youtube.com/user/Kohlenstoffkarbid
Meine selbst gemachten Technos: https://www.youtube.com/channel/UC0w-E2 ... dqSX986Tng


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 18:39 
Offline

Registriert: Fr 22. Jul 2016, 09:38
Beiträge: 211

Spezialgebiet: Schrittmotoren
Wie viel Hub hast du den und wie viel platz um ihn möglicher weise zu vergrößern.
Ich würde mal so eine Schütteltaschenlampe mit Kondensator nach bauen und versuche den Magneten so gut wie möglich durch die Spule/n zu bremsen.
Bessere Ergebnisse bekommst du dann nur noch mit umgebauten Motoren (zb Schrittmotor ) wo du das Magnetfeld über Metall auf die Spulen leitest aber da musst du das Gewicht zur Leistung abwägen.

Edit:
Ich will dich nicht entmutigen neues zu versuchen aber Kohlenstoffkarbid hat schon recht.

Man darf aber auch nicht die Energiegewinnung vernachlässigen die durch das positive Gefühl entsteht weil man der schlechten Straße auch was gutes abgewinnen kann. ;)

_________________
Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.
Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Fr 17. Feb 2017, 20:49 
Offline

Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:06
Beiträge: 14

Spezialgebiet: Lautsprecher Simulation
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
An dem Punkt war ich schon mal, aber vermutlich habt Ihr Recht. Ich habe überlegt und es dann wieder hingeschmissen aber es läßt mich irgendwie nicht los ;)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Sa 18. Feb 2017, 05:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Beiträge: 1750
Wohnort: Mannheim

Spezialgebiet: Ja
Schule/Uni/Arbeit: C:/Windows/System32
Zu Solar würde ich ebenfalls greifen, es gibt kleine leichte und flexible Panels mit einigen Watt leistung. Einfach draufkleben oder in den Rahmen einarbeiten.

Dämpfer sind allgemein Energiefresser, darum haben viele (auch teure) Trekking Bikes keine oder blockierbare.
Zudem würdest du einiges an Gewicht einsparen ohne die Dämpfung, mehr als eine Elektromagnetische erzeugen könnte.
Bei 60 sachen wird der Fahrkomfort dann ziemlich leiden, stattdessen kannst du den Sitz Polstern oder Dämpfen.
Das ist immernoch leichter und mit dem eingespaarten Gewicht kannst du locker eine 5-10W Solarzelle draufpacken (~500g)

_________________
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Sa 18. Feb 2017, 15:34 
Offline

Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:06
Beiträge: 14

Spezialgebiet: Lautsprecher Simulation
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Es gibt Velomobile ohne Dämpfer hinten, die sind aber nicht schneller. Man verliert damit den Bodenkontakt. Da man nicht wie ein Aufrechtrad aus dem Sattel gehen kann, sind Dämpfer (fast) unverzichtbar. Vorne sind alle VMs gedämpft bis auf eine Ausnahme und das hat riesige Räder und ist aufgrund des Luftwidersandes ca. 10km/h langsamer als das DF. Aber die Solarlösung werde ich weitertreiben. Falls es interessiert, kann ich auch mal was posten dazu.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 09:45 
Offline

Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:06
Beiträge: 14

Spezialgebiet: Lautsprecher Simulation
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Habt ihr gute Quellen für leichte Solarzellen bzw. Solarfolien?


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Elektromagnetische Dämpfung
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 23:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Jul 2012, 19:10
Beiträge: 140
Wohnort: Dresden

Spezialgebiet: 100Ampere and more
Zu den Solarzellen schau mal bei ebay.de
dort gibts händler die verkaufen dir die Solarzellen ohne gehäuse also den blanken wafer (die gleichen Händler haben aber das zubehör im Angebot um die drähte anzulöten und das zeikomponentenepoxy.

zwecks suchbegriff schau mal nach solarwafer und Solarwaffle( ein gern gemachter Übersetzungsfehler ;-) )


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community