[Info]
Aktuelle Zeit: Fr 23. Feb 2018, 15:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 166 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 5. Jun 2009, 13:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Aug 2007, 10:49
Beiträge: 2173
Wohnort: Österreich

Spezialgebiet: Analoge Elektronik, ET, Audiotechnik
Nichts gegen Tesla Coiler aber kann jmd sein Tutorial korrekturlesen??
Wer genauer hinsieht merkt das auch Inhaltlich schwere Fehler enthalten sind wie zb. 2x der selbe Vorteil

_________________
Wenn die Anode glüht, freut sich das Gemüt.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 17. Jul 2009, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Dez 2008, 19:47
Beiträge: 767
Wohnort: Oberursel
Was haltet ihr davon das MOT Tutorial um eine Anleitung zum MOT umwickeln zu ergänzen?
Ich würde das gerne übernehmen wenn das gewünscht wird.
Ich könnte auch noch etwas zur verwendung des MOTs als Netzteil schreiben.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 24. Jul 2009, 09:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Beiträge: 12034
Wohnort: Schweiz
Grosses Kompliment an KiloJoule! Das Kühlkörper-Berechnungs-Tutorial ist fachmännisch und klar verständlich geschrieben, Hut ab! Die Dimensionierung von Kühlkörpern ist ein Thema, das immer mal wieder zum Zug kommt, wenn man Schaltungen baut. Danke vielmals für diesen hervorragenden Input!

Gruss kilovolt

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2009, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Nov 2006, 15:41
Beiträge: 4450
kann ein m0d mir bitte mal das platinenturorial wieder zugänglich machen ?
ich hab heut wieder mal etwas experimentiert, und hab wesentlich mehr erfahrungen gemacht, die ich gerne niederschreiben möchte


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 02:02 
Offline
Nichtpapst HorstGünther
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Jun 2007, 09:01
Beiträge: 2967
aber gerne doch, wenn auch etwas verspätet...

_________________
Rettet den Salat, packt in den Döner mal mehr Fleisch!

Rechtschreibung.

Zur Lage der Nation

"Sind sie freiwillig hier?" - "Nein, ich musste mich zwingen"

Wenn das Kind die Mutter schlägt,
wird ihm das Händchen abgesägt.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: 30V 3A UI Linearregler
BeitragVerfasst: So 25. Okt 2009, 00:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 20:38
Beiträge: 333

Spezialgebiet: AVRs, Digitaltechnik
Layouts als JPG sind ziemlich ungünstig, aufgrund von Komprimierung gehen dabei deteils verloren, und bei einem Layout sollte schon eine unkomprimierte Version vorliegen, besser noch als vektor-Grafik oder direkt die Datei des PCB-Programms.

Gruß
zebrafalke


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 25. Okt 2009, 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Dez 2008, 16:08
Beiträge: 2558

Spezialgebiet: Netzgeräte, AVR
Zu dem Netzgeräte-Tutorial von Thor:
Das ist ein ganz gutes Tutorial, aber ein paar Hinweise gehören meiner Meinung nach noch rein:

Die Diode D5 ist nur eine 1N4001. Die ist viel zu schwach, finde ich.
Insbesondere wenn man mal mehrere Netzteile in Reihe schalten will, sollte die Diode den Nennstrom des Netzteils vertragen. Eie 3A Diode wäre also angebracht.
Und 50V Spannungsfestigkeit finde ich auch arg knapp. Ich würde eine 1N5403 oder gleich eine 1N5408 verwenden.

Eigentlich ist der TIP3055 für ein 30V/3A Netzteil ohne Trafowicklungs-Umschaltung absolut unbrauchbar. Immerhin werden ja bei vollem Strom und Kurzschluss am Ausgang 90W Leistung verheizt.
Der TIP3055 hat aber 1,4K/W Wärmewiderstand von der Sperrschicht zum Gehäuse und das TO218-Gehäuse hat zum KüKö nochmal schätzungsweise 0,35K/W. Das macht zusammen 1,75K/W, und das bei unisolierter Montage. Mit einer Glimmer-Scheibe kommen nochmal so 0,6K/W drauf, mit neueren isolierenden Wärmeleitfolien ist die Wärmeleitung aber kaum schlechter als bei unisolierter Montage.
Also wird die Sperrschicht bei 90W und 1,75K/W um fast 160°C heißer als der Kühlkörper, was heißt dass man den KüKö bei -10°C halten muss :omg: (Kompressorkühlung?)

EDIT:
Noch ein Vorschlag:
Statt der 3 OpAmps vom Typ TL081 kann man auch bedenkenlos einen TL084 verbauen. Der besteht intern aus 4 einzelnen TL081. Einen davon lässt man dann eben einfach unbenutzt (man braucht ja nur 3 OpAmps).
Damit spart man Platz auf der Platine, außerdem ist es billiger.

Nochwas: Die Schaltung ist doch zum Betrieb an 24V~ gedacht, oder? So steht es zumindest bei electronics-lab.
So ein 24V-Trafo liefert im Leerlauf schon so 26V. Nach dem Gleichrichter dürften dann also ca. 36V anliegen.
Die OpAmps bekommen aber auch noch eine negative Betriebsspannnung von 5,6V. Zusammen ergibt das dann 41,6 Volt. Laut Datenblatt hält der TL081 oder TL084 aber nur 36 Volt aus :omg:

Sorry dass ich daran so viel zu meckern habe, aber die ganze Sache wirkt für mich nicht sehr zuverlässig und wenig robust.
Dann liegen nämlich

_________________
Ein Leitungsschutzschalter ist kein Lasttrennschalter.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 21. Nov 2009, 01:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Mai 2007, 13:39
Beiträge: 1928
Wohnort: Basel/Brugg AG

Spezialgebiet: Wenn sich Leistungselektronik mit L, C u. R trifft
Schule/Uni/Arbeit: Student
Zum Elektroshocker-Tutorial:
Kommt da noch irgendetwas?

Und wichtig finde ich vorallem,
auch auf die käuflichen Shocker einzugehen.

Man könnte ja auch einen zweiten Thread öffnen;

"Elektroshocker für Fortgeschrittene"

Darin müsste dann das Prinzip von steelrats Schaltung abgehandelt werden.
Wenn Interesse besteht, könnte ich das mal machen,
da ich momentan gerade so einen Puls-Shocker entwickle.
Ich verwende jedoch keine Schaltung aus dem Internet oder aus Büchern,
sondern ich tüftele einfach etwas aus mit dem vorhandenen Wissen.
Theoretisch funktioniert das ganze mit nur einer 9V-Batterie - wie die kommerziellen Geräte halt.

Dies könnte ich dann alles detailliert niederschreiben, eben wenn halt Interesse daran besteht.

_________________
Netz-ZVS V2.0 (1700-IGBTs & 6mm Cu-Rohr) coming soon..


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 21. Nov 2009, 13:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Dez 2007, 13:57
Beiträge: 217
Wohnort: CH

Spezialgebiet: Dumme Fragen ô0
Also, ich würde mich über ein weiteres Elektroshocker-Tutorial freuen. Das jetztige ist einfach für Einsteiger gut, die noch nie was mit Elektronik gemacht haben. Etwas anspruchvolleres wäre schon nicht schlecht.

Ich würde mich anbieten, mal ein EAGLE-Tutorial und Tipps&Tricks zu erstellen. (Basics und Fortgeschritteneres) Manche Schaltpläne sind (sry) echt schlimm... Ich denke mit geringem Aufwand könnte man die deutlich übersichtlicher und besser machen. Wäre da auch Interesse da?

Gruss


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 21. Nov 2009, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Beiträge: 12034
Wohnort: Schweiz
Ja :-)

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 22. Nov 2009, 01:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Mai 2007, 13:39
Beiträge: 1928
Wohnort: Basel/Brugg AG

Spezialgebiet: Wenn sich Leistungselektronik mit L, C u. R trifft
Schule/Uni/Arbeit: Student
Ich werde noch sehen, momentan habe ich noch so meine Mühe mit dem Pulstrafo.
Wenn dieser dann aber endlich funktioniert, könnte man mal beginnen, etwas zu verfassen.
Eventuell muss ich tatsächlich mal das Internet benutzen für die Informationen zum Pulstrafo.

_________________
Netz-ZVS V2.0 (1700-IGBTs & 6mm Cu-Rohr) coming soon..


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 18. Jan 2010, 00:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 22:56
Beiträge: 1278
Ja! Ich bin auch für ein Eagle-Tut, ich hab das Programm und kommt nicht mit klar :omg:

Was auch ganz nett wäre, ein Tut über CGs, RGs, ETGs, große Kapbänke und die entsprechenden Ladeschaltungen. Vllt. mach ich das ja mal, wenn dann mal meine Capbank rennt...


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 13. Feb 2010, 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 29. Jun 2009, 18:29
Beiträge: 907
@Microwave - definitiv JA

Portable HV (Puls)Generatoren - ich mag das andere Wort nicht LoL - kommen ein bisschen zu kurz.
Grade der Puls-Trafo macht (immer) wieder die grössten Schwierigkeiten, wenn es darum geht
Grösse/Isolierung und (kräftigen) Output auf kleinem Raum zu vereinigen.
Wenn Du da ein Step-by-Step Tut aufmachst hast Du von mir schon mal - TwoThumbsUp !

Happy Sparkin !

_________________
Be gentle it's my first time....
TheSparkyChannel : http://www.youtube.com/user/DerSpark


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 3. Nov 2010, 18:49 
Offline

Registriert: Mo 16. Aug 2010, 09:48
Beiträge: 54
Jetzt zur Toner-Transfer Methode:
Womit soll man das Reichelt-Papier auf das normale kleben?
Mein Vater war gegen Kleber im Laserdrucker und daher hatte der Drucker das Papier gefressen,
also eingezogen und an einem normal nicht zugänglichen Ort versteckt. Kein Papierstau, man kann normal weiter drucken!
Ich brauch die Platine aber dringend um meine Hausaufgaben zu machen(ist für eine LED H10WG CWS von Reichelt).

_________________
Mein Wissen ist theoretisch. Zumindest, wenn es nicht um das "Wie verlöte ich zwei Dräthe miteinander" geht.
Folglich gebe ich keine Garantie, dass meine Beiträge richtig sind. Außnahmen kennzeichne ich durch Entfernen dieser Signatur.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 5. Nov 2010, 03:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 22:56
Beiträge: 1278
an der Oberseite (nur diese!) mit einem Streifen Tesa komplett rüber funktioniert bei mir gut.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 166 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community