[Info]
Aktuelle Zeit: Sa 20. Jan 2018, 17:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Achtet bitte unbedingt auf eine ausführliche und aussagekräftige Beschreibung der Artikel.
Bitte gebt auch möglichst immer eine Verhandlungsbasis an. Es ist ratsam, Fotos der zu verkaufenden Ware anzuhängen.

Ebay-Links zu interessanten Angeboten sind erlaubt und erwünscht! ;)



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 18. Mär 2017, 18:31 
Offline

Registriert: So 10. Jul 2016, 08:22
Beiträge: 15
Servus,

heute gibt es die ersten BBQ-Rippchen in diesem Jahr. Auf Anraten einer netten älteren Dame hab ich das erste mal einen Bratschlauch für den Garschritt benutzt. Den gibt es von der Firma Toppits für um die 2eur z.B. beim Kaufland. Es handelt sich dabei um eine 15My dicke PET Folie mit einer Temperaturbeständigkeit bis 200°C. Diese Folie sollte sich perfekt zum herstellen von Isolationsszwischenlagen beim Trafobau eignen. PET hat, laut wiki, eine Durchschlagfestigkeit von bis zu 500kV/mm und ist auch ziemlich reißfest. Der Bratschlauch ist 3m lang und aufgeschnitten 60cm breit.

Grüße Oliver


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 18. Mär 2017, 21:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 25. Sep 2007, 16:36
Beiträge: 1576

Spezialgebiet: Knallfunkeninduktoren
Vergiss die Angaben vom Wiki. Die Durchschlagsfestigkeit ist in der Praxis wesentlich niedriger. Man kann viele Arten von Folie für solche Zwecke verwenden. Jedoch sollte man deren Durchschlagsfestigkeit vorher selbst prüfen.

Das geht zum Glück ganz einfach. Man baut einen Plattenkondensator mit der zu testenden Folie als Zwischenlage und schickt Wechselstrom drüber. Ein Obit bietet sich dafür an. Man kann nun anhand der Menge der nötigen Lagen Folie und der Dauer zum Durchschlag des Kondensators die tatsächliche Haltbarkeit der Folien ermitteln.

Wichtig ist zudem die Festigkeit gegenüber oberflächliche Funkenentladungen, die ein vielfaches längere Wege zurücklegen können als Funkenentladungen über Luft. Beim Vergleich zwischen Overheadfolie und billigen Gefrierbeuteln hatten bei mir letztere besser abgeschnitten, eben wegen der Funkenentladungen, die auf der Oberfläche der Overheadfolie leider wesentlich weiter kamen.

_________________
Meine Experimente: http://de.youtube.com/user/Kohlenstoffkarbid
Meine selbst gemachten Technos: https://www.youtube.com/channel/UC0w-E2 ... dqSX986Tng


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 07:47 
Offline

Registriert: So 10. Jul 2016, 08:22
Beiträge: 15
Mag sein, wichtig ist bei einem Trafo auch die Temperaturbeständigkeit der Isolation und da ist PET eindeutig im Vorteil. Nicht umsonst wird bei kommerziellen Produkten kein PP oder PE eingesetzt. Die Temperatur im Wicklungspaket kann, aufgrund der schlechten Wärmeabfuhr, schnell über 100°C steigen. Da beginnen sich bei PP/PE die Windungen dann in die Isolation zu drücken. Also ich bin nicht der Meinung dass Gefrierbeutel eine empfehlenswerte Trafoisolation sind.
Aus eigener Erfahrung weiß ich dass es schwierig ist dünne PET Folie günstig in kleinen Mengen zu bekommen. Da ist der Bratschlauch die optimale Alternative.
Das Problem der Oberflächenentladung müsste man mal testen. Overheadfolien tragen teilweise Beschichtungen für bessere Tonerhaftung. Könnte auch daran liegen.
Wobei ich da gar kein so großes Problem darin sehe, da HV Trafos mit Ausgangsspannungen im Bereich wo diese Probleme auftreten eh vergossen oder unter Öl betrieben werden.
Den Vorschlag mit dem Durchschlagtest finde ich gut. Das werd ich heute mal in Angriff nehmen.

Grüße Oliver

Nachtrag:
Der Test ergab eine Durchschlagfestigkeit von ca. 3kV eff für eine Einzellage und etwa ziemlich genau den doppelten Wert für 2 Lagen.
Zwei 30My PE Folien schlugen bei jeweils 2 bzw. 2,5kV eff durch eine 150My bei 7,5kV.
Eine 150My Overheadfolie, mutmaßlich aus PET schlug auch bei der Maximalspannung von 10kV eff nicht durch.
Ab 5kV treten verstärkt Oberflächenentladungen auf. Um so stärker je dünner die Folie ist. Ist ja auch logisch denn je dünner die Folie um so größer der Kapazitätsbelag pro Flächeneinheit. Bei einem Vergleich der beiden 150My Folien ist mir allerdings kein signifikanter Unterschied aufgefallen.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 25. Sep 2007, 16:36
Beiträge: 1576

Spezialgebiet: Knallfunkeninduktoren
Deswegen hab ichs dir ja empfohlen. Nun weißt du alles nötige aus erster Hand. Übrigens würde ich bei Wechsel des Herstellers zu einem neuen Test raten. Denn auch bei angeblich identischen Folien gibt es Unterschiede zwischen einigen Herstellern, was wohl vor allem der Fehlerfreiheit, Reinheit und den Zusätzen geschuldet ist.

_________________
Meine Experimente: http://de.youtube.com/user/Kohlenstoffkarbid
Meine selbst gemachten Technos: https://www.youtube.com/channel/UC0w-E2 ... dqSX986Tng


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Jul 2010, 10:57
Beiträge: 552
Isolierfolie kann man auch einfach bei Sauter kaufen:
http://www.sauter-shop.de/isoliermaterial2/index.html


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community