Entsorgung von Lithium Akkus

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
Elektro-Bastler
Beiträge: 2030
Registriert: Mi 25. Okt 2006, 00:01
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Entsorgung von Lithium Akkus

#1 Beitrag von Elektro-Bastler »

Hallo,

wie entsorgt ihr eure Li-Ionen Akkus? Ich habe hier ein paar Modellbau Akkupacks die mittlerweile aufgrund ihres Alters "dicke Backen" machen. Da mir die nicht ganz geheuer sind würde ich die gerne entsorgen. Darf man die einfach im Bau-/Supermarkt in diese Batterieentsorgungskisten werfen, wenn man die Anschlüsse sauber isoliert? (z.B. mit Schrumpfschlauch & Isolierband) Im Markt vorher fragen?
Oder sollte man sie besser z.B. zum Entsorgungbetrieb bringen weil die erste Option zu gefährlich ist?

Beste Grüße
Julian


Wladimir
Beiträge: 294
Registriert: So 20. Mär 2016, 14:04
Schule/Uni/Arbeit: Schrotthochschule Minga
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#2 Beitrag von Wladimir »

Elektro-Bastler hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 22:32
Darf man die einfach im Bau-/Supermarkt in diese Batterieentsorgungskisten werfen, wenn man die Anschlüsse sauber isoliert?
Ja, die müssen alles annehmen, genauso wie jeder Supermarkt usw.

Benutzeravatar

Draconia111
Beiträge: 480
Registriert: So 29. Jul 2018, 17:17
Spezialgebiet: Züge und Busse
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 545 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#3 Beitrag von Draconia111 »

Würde ich auch so machen. Akku ist Akku. Sehe auch öfter Leute die das tun. Hab sogar mal hier im Forum gelesen einer hätte Bleiakkus in die Kiste rein :D

Wenn du trotzdem unschlüssig bist kannst du natürlich auch einfach fragen, kostet ja nix. Wenn es es nicht geht wäre ein Kleingerätecontainer noch eine Option, zumindest hier bei uns gibt es sowas
╒════════╕
│ ▀ ▀ █ ▀ ▀ █│
└—ʘ—▀—ʘ‒▀┘

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2889
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#4 Beitrag von Multi-kv »

Diese schon aufgeblähten Lipo-Packs sind mir auch nicht ganz geheuer, aber ich meine solange man sie nicht mehr betreibt sind sie relativ ungefährlich, vor allem dann, wenn sie ganz entleert sind. Gefährlich sind sie eigentlich nur wenn sie voll geladen sind ode nahezu voll. Habe mal ein YT-Video gesehen wo jemand einen Nagel durch eine völlig leere Zelle geschlagen hat. Kommt ein bischen Dampf aber mehr passiert da nicht. Das sieht ganz anders aus wenn die Zelle voll ist oder überladen wird! :hihi:
Wenn Du ganz sicher gehen willst, mach sie ganz leer und lege sie ein paar Tage in einen Eimer mit Salzwasser. Dann kannst du noch ein paar Nägel durchschlagen und gut ist :-)

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1008
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#5 Beitrag von VDX »

... bei den hohen Kapazitäten kann auch eine nur teilgeladene Zelle beim Lagern oder in der Sammeltonne in Flammen aufgehen!

Das Problem sind "Whisker" -- langsam wachsende nadelförmige Metall-Kristalle an den Löt/Hartlot-Verbindungen, welche mit der Zeit immer mehr Kurzschlüsse bilden ... die ersten brennen noch so weg, wenn zuviele, dann "whooosch!" :trollface:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2889
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#6 Beitrag von Multi-kv »

Ich sagte ja auch "ganz leer" :-) Teilgeladen ist immer noch etwas geladen. Wenn die Zellen öfter tiefentladen wurden können sich Kupferdendriten bilden (oder Whisker), wenn sie überladen wurden Lithiumdendriten. Beides ist nicht gut und kann gefährlich werden. Dennoch passiert es höchst selten, dass mal eine sozusagen im "Leerlauf" durchgeht. Das Aufblähen hat m.E. aber nichts mit beidem zu tun (zumindest nicht zwingend), sondern liegt eher an Überanspruchung - die Zelle ist zu heiß geworden und hat sich ausgedehnt. Problematische Zellen gebe ich sicherheitshalber bei der kommunalen Sammelstelle ab - ich meine, auch die örtliche Feuerwehr nimmt solche Problemsstoffe.

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3775
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung, Pflanzen und Pilzbestimmung.
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#7 Beitrag von Mofi »

Bei mir liegen die Zellen aus alten Notebooks in einer Plastesortierbox. Schlechte Idee? Besser in einer Metallbox auf dem balkon?

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2889
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#8 Beitrag von Multi-kv »

Die "kritischen" Zellen lagere ich unter dem Balkon auf einem Mauerwerkabsatz (im Pappkarton) - bevor sie gesammelt zum kommunalen Abfallentsorger kommen.
Wenn der hochgehen sollte passiert nicht viel - hoffentlich ;-)

Die "guten" Zellen (werden nicht heiß beim Laden, nicht tiefentladen und kaum Selbstentladung) lagern im Keller.
Da wäre ein Schaden auch begrenzt.

Wenn die Zellen in größerer Stückzahl hochgehen hilft auch eine normale Metalldose nicht mehr. Das müssen dann schon so Bundeswehr-Munitionsboxen sein o.ä.
Man könnte sie auch in eine Blechdose legen und mit trockenem Sand überschütten - damit sie Abstand haben und nicht umher fliegen. Noch ne schwere Steinplatte drauf und gut :-)

Er hier https://www.youtube.com/watch?v=PenPYwa00CA ist da eher recht unbekümmert :hihi:

Benutzeravatar

Mofi
Beiträge: 3775
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Spezialgebiet: Müllverwertung, Pflanzen und Pilzbestimmung.
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#9 Beitrag von Mofi »

Meine Zellen machen noch einen guten Eindruck. Haben zwar nicht mehr besonders viel Kapazität, sind aber nicht beschädigt, oder aufgebläht.
Ist es ungefährlich, die in der Wohnung zu lagern?

Grüße, Mofi.
Oh ja. So fängt es an. Aber der Weg von einem legitimen Verdacht zu blindem Verfolgungswahn ist weitaus kürzer als wir denken.
Ich bin zutiefst besorgt über das, was hier geschieht.
Jean-Luc Picard 2367

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2889
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#10 Beitrag von Multi-kv »

Ein gewisses Restrisiko gibt es leider immer, aber ich denke das liegt so bei 1:10.000 - 1:1000.000 - o.k. sagt nicht viel aus, aber es ist recht unwahrscheinlich :-)
Manche Typen wie dieser Bastler oben im Video, haben 10.000e dieser Zellen herumliegen - hoffentlich separat im Keller.
Jeder Laptopakku hat solche Zellen und die hat jeder im Wohnzimmer, auf dem Schreibtisch, wo auch immer.
Wenn die Akkus nie falsch behandelt wurden ist das Risiko wohl sehr gering. Problem bei alten, gebrauchten Zellen ist, man weiß nicht sicher, ob sie nicht doch mal tiefentladen wurden.
Das BMS in den Akkupacks soll das verhindern, aber manchmal sind auch die defekt oder die Akkus haben zu lange ungeladen gelegen.
Manche BMS beschränken sogar die Anzahl de Ladezyklen, angeblich aus Sicherheitsgründen - ein Schelm wer hier schlechte Gedanken hat ;-)
Eine "normale" Tiefentladung schädigt die Akkus i.d.R. auch nicht massiv. Deutlich schlimmer wird es, wenn sie im Akkupack umgepolt werden, dann können sich Kupferdendriten (Whisker) bilden, die den Separator durchstechen und damit Kurzschluß bilden können. Manche sind winzig und brennen dann einfach weg, manche sind massiver - dann WUMM!

Im Web gibts einige Abhandlungen zu dem Thema - ich habe das noch nie live miterlebt :-)

Hier mal eine Auswahl:

Are over-discharged lithium cells safe? (And how to test for damage.)
https://www.youtube.com/watch?v=sRwoYJyjZNo

(Hohe Selbstentladungsrate nach dem Laden, Akku wird heiß beim ersten Laden)
(sehr kritisch: -12% Ladung)

wissenschaftlicher Artikel dazu:
https://www.nature.com/articles/srep30248

Folgen von overdischarge:
https://www.sciencedirect.com/science/a ... via%3Dihub (Artikelausschnitt)

Internal short circuit detection algorithm and procedures:
https://www.sciencedirect.com/science/a ... via%3Dihub (Artikelausschnitt)

Selfdischarge rate and overdischarge:
https://batteryuniversity.com/learn/art ... _discharge


oglbi
Beiträge: 119
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 14:38
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#11 Beitrag von oglbi »

Mit dieser Menge Energie so sorglos zu hantieren (90MWs auf 1m^3) ist was fuer junge Leute die niemals Lotto spielen wuerden und in einer Mietswohnung leben.

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1008
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#12 Beitrag von VDX »

... ja, ich denke auch gelegentlich drüber nach, wo genau der Unterschied zwischen Sprengstoff und meiner neuesten Powerbank mit "Autostart-Modul" ist -- 22000mAh, kurzfristig bis 800A Start-Strom!, bis zu einer halben Stunde 40A@12V!!

Ich will mit der mal schauen, ob ich mein altes Hoovercraft von Verbrenner-Motoren auf Elektro umstellen kann -- da sollte ich mit unter 10A bis über eine Stunde hinkommen können :trollface:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar

Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#13 Beitrag von Bastl_r »

Mofi hat geschrieben:
Mo 22. Jun 2020, 16:14
Meine Zellen machen noch einen guten Eindruck. Haben zwar nicht mehr besonders viel Kapazität, sind aber nicht beschädigt, oder aufgebläht.
Die Rundzellen können sich auch nicht aufblähen!
Ich habe mehrere defekte Zellen hier die sich, bedingt durch mehr oder weniger Misshandlung meinerseits verabschiedet haben. Da hat immer das CID die Zelle vom Außenanschluss getrennt.


Thread-Ersteller
Elektro-Bastler
Beiträge: 2030
Registriert: Mi 25. Okt 2006, 00:01
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Entsorgung von Lithium Akkus

#14 Beitrag von Elektro-Bastler »

Hallo,

danke für eure Kommentare! Kurzes Update:
ich habe die Akkus jetzt bei der örtlichen Mülldeponie kostenlos entsorgt. Die hatten da auch nur so einen Pappkarton wie er im Baumarkt oder Einzelhandel auch steht, aber ist mir lieber als wenn die Akkus in irgendeinem Rewe rumliegen und vielleicht durch Unachtsamkeit von anderen Kunden beschädigt werden und den Laden abbrennen ;)

Die waren doch schon sehr aufgebläht und einer hatte auch eine Hartschale aus Kunststoff außen herum, die gefühlt kurz vorm Zerbrechen war.

Viele Grüße
Julian

Antworten