UFC-5 LCD Ladegerät Akku=bad

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
Lightsource
Beiträge: 148
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Danksagung erhalten: 2 Mal

UFC-5 LCD Ladegerät Akku=bad

#1 Beitrag von Lightsource »

Ich habe hier das oben erwähnte Ladegerät.
Seltsamerweise verweigert es bei manchen Akkus den Dienst und behauptet kategorisch,
nach ein paar Sekunden, dass die Akkus "bad" seien.
Wenn ich sie messe liegt die Spannung noch zwischen 1.25 und 1.35 Volt.
Man kann auch noch diverse Geräte damit betreiben.

Nach welchen Gesichtspunkten geht so ein Ladegerät vor, bei der Beurteilung?
Misst es die Ladegeschwindigkeit?
Kann ich es irgendwie zur Arbeit zwingen?
Bringt es etwas, wenn ich die Akkus zwangsentlade oder einfach mal an
einem anderen Netzteil lade?

Ladegerät habe ich gerade kein anderes aber ich könnte sie ja
an ein Netzteil hängen.

Benutzeravatar

TecVictor
Beiträge: 68
Registriert: So 19. Nov 2017, 15:35
Spezialgebiet: Hochspannung, Elektrotechnik, Leistungselektronik
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: UFC-5 LCD Ladegerät Akku=bad

#2 Beitrag von TecVictor »

Hi.

Also, wenn ich nach dem Gerät suche und mir den Amazonelink anschaue (https://www.amazon.de/Voltcraft-SCHNELL ... B003A6G8RA) sehe ich die eine Bewertung, du bist wohl nicht als einziger unzufrieden. Werden bei dir die Akkus auch heiß? Den Ladestrom von 2A für AA und 850mA für AAA finde ich schon auch etwas hoch, deinen Akkus tust du damit jedenfalls keinen Gefallen.

Zu den Akkus die als "Bad" erkannt werden, jo deine Idee kannst du mal umsetzen und sie am Labor NT laden, am besten mit nem Multimeter die Spannung exakt messen. Achte darauf wie schnell die steigt, kann gut sein, dass die Akkus zu hochohmig fürs Schnellladegerät sind und es darum meckert.
Die Spannung, um den groben Ladezustand zu ermitteln, sollte man darum auch immer unter Last messen.
Auch auf Telegram erreichbar: @TecVictor
Ich habe auch einen Technik TG kanal @IGORsWerkstatt :D
Mein YT Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCOJOGw ... uEL5jJ4w-Q

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2890
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: UFC-5 LCD Ladegerät Akku=bad

#3 Beitrag von Multi-kv »

Hier gibts ein paar Infos zum Gerät: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... xJ0mltE7vA

850 mA für AAA-Zellen ist definitiv viel zu viel! Wenn die Akkus heiß werden, ist etwas nicht in Ordnung, die sollten nie heiß werden. Handwarm ist noch o.k.
So ein Schnell-Ladegerät sollte man zu Liebe seiner Akkus vermeiden - es sei denn man hat es extrem eilig und die Lebensdauer der Akkus ist einem wurscht. Je geringer der Ladestrom desto besser für die Zellen - das gilt für nahezu alle Arten von Akkus! ;-)

Wg. dieser "pseudointelligenten" Elektronik würde ich auf solche Lader auch verzichten. Mit einem guten Labornetzteil langsam laden (100 -200 mA für AAA und 500 mA für AA-Zellen) sollte funktionieren. Wenn der Ladestrom nicht auf vernünftige Werte ansteigt sind die Zellen vermutlich hochohmig geworden. Ein paar mal kräftig aufladen (ggf. leicht überhöhte Spannung bis 1,45 V, kurzzeitig auch darüber) und dann mit höherem Strom entladen. Wenn die Zelle beim Entladen nicht mehr über 1 A kommt, ist sie nicht mehr in Ordnung.


Thread-Ersteller
Lightsource
Beiträge: 148
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 20:26
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: UFC-5 LCD Ladegerät Akku=bad

#4 Beitrag von Lightsource »

Danke für eure Einschätzung.

Zu warm sind sie bei mir nie geworden.
Und ich weiß nicht was der Typ mit 25% geladen meint. Wo hat der das abgelesen?
Jedenfalls hat das Gerät immer 100% Ladung nach der Ladung angezeigt.

Dann werde ich mir wohl noch ein weiteres Ladegerät zulegen.
Denn eigentlich habe ich schon eher Zeit, um auf das Vollladen zu warten,
statt Geld für neue Akkus auszugeben.

Antworten