3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstellen

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Nachricht
Autor

Thread-Ersteller
guldert
Beiträge: 10
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 18:44
Wohnort: KA

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#16 Beitrag von guldert »

Update 6 - funzt

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2890
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#17 Beitrag von Multi-kv »

Sehr cool - meinen Glückwunsch!
Das ist doch ne feine Sache, wenn man das rein per Software einstellen kann!

Wo hast Du den passenden Steckverbinder gefunden und welches Reg. hast Du nun genau verändert,
um die Werte einzustellen?
Wenn ich mich recht erinnere, bin ich durch kleine HW-Eingriffe bei dem 6000W-PSU auf ca. 38 - 52V gekommen.
D.h. da wären noch ca. 2 V Reserve auf beiden Seiten :-)


Funkenmariechen
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Mai 2019, 18:05
Spezialgebiet: CAD-CAM

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#18 Beitrag von Funkenmariechen »

Halli hallo,

dies ist mein erster Post und gleich muss ich Euch mit einer (simplen?) Frage belästigen.
Und zwar habe ich mir in der Bucht eines der Cisco WS-CAC 3000W Netzteile gekauft, in der Hoffnung ich kann sofort die 42Volt-Spannungen benutzen.
Freudig habe ich das Netzteil sofort an 230Volt angeschlossen, den Drehschalter umgelegt und .... nichts passierte, keine LED kein Lüfter.
Ist nun mein Netzteil kaputt oder muss ich irgendeinen Pin für ein Poweron-Signal brücken.

Der Händler von dem ich das Netzteil habe, sagt das Netzteil funktioniert nur mit dem Switch zusammen ansonsten ist es nicht zu verwenden!
Hier im Forum habe ich aber schon gelesen, dass es auch ohne Brücken problemlos funktionieren sollte.

Was ist denn richtig?

Danke im Voraus für Eure, hoffentlichen, Antworten.

Eure Marie

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1010
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#19 Beitrag von VDX »

Hi Marie,

erstmal - Willkommen im Forum!

Diese Netzteile brauchen eine "Mindestlast", damit sie die Spannung hochfahren - das kann z.B. ein Leistungswiderstand oder besser ein Halogen-Strahler sein, weil du da einige Zehn Watt "verbraten" mußt, damit die Regelung sauber regeln kann.

Wenn du die Pinbelegung des Steckers hast (oder dir besorgst) -- da gibt es normal Kurzschlußbrücken für den 12V- oder den 3.3V-Kreis, damit der überhaupt aktiviert wird ... dann kannst du den Lastwiderstand anschließen und die Spannung geht an ;)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


Funkenmariechen
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Mai 2019, 18:05
Spezialgebiet: CAD-CAM

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#20 Beitrag von Funkenmariechen »

:) Hallo Viktor,

und vielen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Antwort.

Leider habe ich jedoch keine Pinbelegung des Steckers. Ich dachte eigentlich dass ich hier vielleicht Glück habe und jemand die Information hat.
Das einzige was man/frau wohl sagen kann ist dass die acht äußeren Buchsen wohl die 42Volt-Buchsen sind.
Jedenfalls habe ich das so in dem Thread zum ähnlichen Thema 6000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW gelesen.
Aber ich vermute mal, dass die Pinbelegungen zwischen den beiden Netzteilen unterschiedlich sind, wie ja auch einige in dem Thread schon schrieben.

Eure Marie :)

Benutzeravatar

Phoenix6478
Beiträge: 502
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Spezialgebiet: DRSSTC, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: FH
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#21 Beitrag von Phoenix6478 »

Hallo :)

Ich besitze das gleiche Modell, allerdings den 6000W Typ.
Man muss nichts überbrücken, die Cisco Netzteile sollten auch so anlaufen nach dem Drehen des Schalters.

Hast du ein Multimeter? Falls ja, miss damit mal den Widerstand an den L und N Pins der Buchse. Wenn du keinen Widerstand messen kannst nach dem Drehen des Schalters, dann könnte ich mir das gleiche Problem vorstellen, wie ich es gehabt habe. Auf dem Drehschalter befindet sich ein gebogenes Stück Blech, welches auf einen Mikroschalter drückt. Auf diesem Blech ist ein Stück Plastik, damit die Reibung reduziert wird. Allerdings nutzt sich dieses Stück mit der Zeit ab und die Schalter werden nicht mehr ausreichend stark gedrückt.

Ich habe dagegen einfach ein Stück neues Plastik draufgeklebt, jetzt geht es wieder einwandfrei.

Grüße
Phoenix

Benutzeravatar

VDX
Beiträge: 1010
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 18:23
Spezialgebiet: Laser und Mikro-/Nanotechnik
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#22 Beitrag von VDX »

... ah, gut zu wissen -- meine 12V/77A-Server-Netzteile brauchen sowohl Kurzschluß-Jumper, als auch einen Mindestlast :roll:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425


Funkenmariechen
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Mai 2019, 18:05
Spezialgebiet: CAD-CAM

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#23 Beitrag von Funkenmariechen »

:) Hallo Phoenix,

Danke Dir für Deinen Tip.
Ich messe im eingeschalteten Zustand zwischen L und N ca. 190k und im ausgeschalteten Zustand ca. 300.
Damit scheidet Dein beschriebener Fehler doch aus, oder?

Eure Marie :)

Benutzeravatar

Phoenix6478
Beiträge: 502
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Spezialgebiet: DRSSTC, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: FH
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#24 Beitrag von Phoenix6478 »

Hallo :)

Ja, da hast Du recht, ich habe ähnliche Messergebnisse bei meinem Netzteil gehabt, nachdem ich es repariert habe.

Ich muss ehrlich gestehen, diese Netzteile sind sehr komplex, spontan fällt mir auch kein anderer Grund ein. Wenn McGaiver mal wieder online ist könntest du ihn fragen, er kennt sich wirklich gut aus mit diesen Netzteilen.

Aber da sich wirklich gar nichts rührt könnte ich mir vorstellen, dass der Fehler einfacher ist.

Ist dein Netzkabel fehlerfrei? Das dürfte glaube ich ein C19 Stecker sein. Kannst du in dem Stecker Netzspannung messen, wenn der Schukostecker eingesteckt ist?

Grüße
Phoenix


Funkenmariechen
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Mai 2019, 18:05
Spezialgebiet: CAD-CAM

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#25 Beitrag von Funkenmariechen »

Hi Phoenix :) ,

Danke nochmal.
Das Netzkabel (C19) habe ich geprüft. Es funktioniert und 230V kann ich problemlos messen.

Viele Grüße
Marie :)

Benutzeravatar

Phoenix6478
Beiträge: 502
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Spezialgebiet: DRSSTC, Leistungselektronik
Schule/Uni/Arbeit: FH
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#26 Beitrag von Phoenix6478 »

Hallo Marie :)

Ist schon eigenartig. Aber bevor ich das Gerät aufschraube, würde ich McGaiver fragen. Die Dinger sind intern sehr vollgestopft und umständlich zu zerlegen.

Grüße
Phoenix

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2890
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#27 Beitrag von Multi-kv »

Hallo Funkenmariechen,

erstmal willkommen im MFK-Forum!
Welches Netzteil hast Du nun genau? Es gibt eines von Astec und eins von Delta und die unterscheiden sich im Aufbau etwas.
Beide sollten aber schon durch Drehen des Powerschalters anspringen ohne Extralast und ohne irgendwelche Pins brücken zu müssen.
Mach doch mal am besten ein paar aussagekräftige Fotos von dem Teil und wie Du es angeschlossen hast und wo Du die Spannung misst :-)
Auch Bilder vom Typenschild ;-)


Funkenmariechen
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Mai 2019, 18:05
Spezialgebiet: CAD-CAM

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#28 Beitrag von Funkenmariechen »

:) Hallo Multi-kv,

Danke für Dein Hilfsangebot.
Es ist ein Astec AA23200.
Ich habe jetzt den Fehler gefunden. Und zwar habe ich ein abgewinkeltes C19-Kabel mit einer Verdickung am Stecker.
Das verhinderte das ordentliche Einstecken am Gerät. Das Gemeine ist, dass durch den Steckerschutz am Netzteil man/frau jedoch nicht erkennen kann ob er richtig gesteckt ist.
Ich habe den Steckerschutz am Netzteil einfach probeweise mal abgeschraubt und dann das C19-Kabel wieder eingesteckt.
Und.... siehe da, es läuft an und die LEDs blinzelten mir freundlich zu, der Lüfter flüstert mir auch zu.
Am frontseitigen 42Volt-Anschluß liegen exakt 42Volt an. So soll es sein. Den Rest werde ich morgen nachmessen.

Euch allen noch einmal meinen herlichsten Dank ;)

Eure Marie

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2890
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstel

#29 Beitrag von Multi-kv »

Hallo Marie,

freut mich, dass es nun klappt. Ja, die Stecker müssen tief hineinpassen, die abgewinkelten funktionieren da wohl schlecht.
Dachte mir schon, dass es so etwas ähnliches sein muß, wenn sich da gar nichts tut.


tcurdt
Beiträge: 1
Registriert: Fr 10. Jul 2020, 15:30

Re: 3000W Cisco WS-CAC Netzteil - Spannungen digital einstellen

#30 Beitrag von tcurdt »

Super Beitrag. Danke für die ganzen Erklärungen und Bilder.

Ich finde leider den Elcon Stecker nirgends - und wenn alles andere als erschwinglich.
Falls ich ihr da nicht noch einen guten Tipp habt muss ich wohl was basteln.

Kann mir jemand sagen wie der Durchmesser der Pins sein sollte?
Ist bei der Buchse leider nur schwer zu messen.

Gruss,
Torsten

Antworten