[Info]
Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 17:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Sa 10. Feb 2018, 02:02 
Offline

Registriert: Fr 9. Feb 2018, 18:06
Beiträge: 4
Hallo liebe Forum Mitglieder

Ich habe gesehen das in Eurem Forum über Messgeräte die defekt sind geschrieben wurde.

Ich habe vor geraumer zeit mein Messgerät versehentlich falsch benutzt so das irgendwas kaputt gegangen ist.

Es geht zwar noch an aber wenn ich Spannung messen möchte passiert nichts.

Ich habe ein PeakTech 2010DMM aus 2008 und wollte mal fragen ob irgendjemand weiß was kaputt geht wenn man es falsch angeschlossen hat.
Ich dachte zuerst das es zwei MZ5 PTC Thermistor sind da der eine hinten zwei kleine löscher hat.
Haben beide auch unterschiedliche werte aber funktionieren wenn man die erwärmt oder auch abkühlt.

Kann mir jemand einen Tip geben?
Gruß Stephan :awesome:


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Sa 10. Feb 2018, 18:47 
Offline
Epic Spam Warrior
Benutzeravatar

Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Beiträge: 3230

Spezialgebiet: CW SSTCs
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Moin,

du soltest vielleicht als erstes genau schildern was passiert ist, also wie du es "falsch" benutzt hast.

Ein Foto der Platine (beidseitig, im Idealfall) würde auch helfen. Mit etwas Pech hat es dir den ADC/Mikrocontroller partiell gekillt, da ist es kaum reparierbar.

Strom oder Widerstand kannst du messen? Wenn ja, ist das noch fit und es hat wohl nur was Passives gekillt.

_________________
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Du hast einen starken Rechner, brauchst ihn aber nicht immer? Du willst was Gutes tun? Dann falte mit uns!
Bild


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Sa 10. Feb 2018, 22:16 
Offline

Registriert: Fr 9. Feb 2018, 18:06
Beiträge: 4
Halli Hallo,

kurzes Update:

habe das Messgerät heut mal wieder mit einer neuen Batterie versehen und festgestellt das es doch noch Spannung messen kann
jetzt kommt das aber...
ich habe einen 9 Volt block gemessen und da zeigte es mir nur 6,64V an jetzt werdet Ihr bestimmt sagen hey dann messe mal einen vollen 9V block...
der ist voll und ich habe ein anderes Messgerät angeschlossen und da zeigt er mir 9,64V an.
das heißt das PeakTech 2010DMM misst 3 Volt zu wenig.
kann das an meiner damaligen fehlbenutzung liegen?

zu dem damaligen falschen benutzen kann ich nichts mehr sagen da es schon echt lange her ist und ich das Gerät damals dann einfach erstmal weg gelegt hatte.
nun ist es mir wieder in die Finger gekommen.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: So 11. Feb 2018, 23:57 
Offline

Registriert: Fr 9. Feb 2018, 18:06
Beiträge: 4
ebastler hat geschrieben:
Moin,

du soltest vielleicht als erstes genau schildern was passiert ist, also wie du es "falsch" benutzt hast.

Ein Foto der Platine (beidseitig, im Idealfall) würde auch helfen. Mit etwas Pech hat es dir den ADC/Mikrocontroller partiell gekillt, da ist es kaum reparierbar.

Strom oder Widerstand kannst du messen? Wenn ja, ist das noch fit und es hat wohl nur was Passives gekillt.
Kurzes Update ich habe mal einen neuen 9v Block reingemacht und auch versucht zu messen was dann sogar funktionierte.
Aber es zeigt mir 3V zu wenig an wenn ich einen 9V Block Messe. 6,64 zeigt mir das PeakTech an und ein anderes Messgerät 9,64v
Woran kann das liegen?

Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Di 13. Feb 2018, 11:48 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Apr 2010, 20:39
Beiträge: 3203
Wohnort: Bremen

Spezialgebiet: Müllverwertung, Pflanzen und Pilze.
Moin. Weiterhelfen kann ich dir nicht, aber bei mir hat es im gleichen Modell einen Transistor im TO92 Gehäuse zerlegt. Funktioniert aber immer noch. Seit dem hab ich aber kein Vertrauen mehr in das Teil und benutze Fluke.

Grüße, Mofi.

_________________
Unkraut ist das was da wächst, wo es nicht hingehört.
(Peter Lustig)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Mi 14. Feb 2018, 00:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Beiträge: 657
Nabend,


Steppy72 hat geschrieben:
ebastler hat geschrieben:
Moin,

du soltest vielleicht als erstes genau schildern was passiert ist, also wie du es "falsch" benutzt hast.

Ein Foto der Platine (beidseitig, im Idealfall) würde auch helfen. Mit etwas Pech hat es dir den ADC/Mikrocontroller partiell gekillt, da ist es kaum reparierbar.

Strom oder Widerstand kannst du messen? Wenn ja, ist das noch fit und es hat wohl nur was Passives gekillt.
Kurzes Update ich habe mal einen neuen 9v Block reingemacht und auch versucht zu messen was dann sogar funktionierte.
Aber es zeigt mir 3V zu wenig an wenn ich einen 9V Block Messe. 6,64 zeigt mir das PeakTech an und ein anderes Messgerät 9,64v
Woran kann das liegen?

Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk

Schau mal auf der Platine deines Multimeters, da siehst du den Widerstand R4. Den musst du tauschen, dem fehlen durch die falsche Benutzung 3V.

...

Woher ich das weiß? Gegenfrage: woher sollte ich? Ich habe - genau wie 2711 von 2712 Forenmitglieder keine Ahnung was los ist. Überspannung? Überstrom? Netzinduktivität an der Steckdose gemessen? Nur einer, du, kann uns sagen, was geschehen ist. Und nur (!) dann kann dir irgendjemand helfen.
Ansonsten ist der Fall klar: R4 hat 3V zu wenig.


Grüße,
Max


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Mi 14. Feb 2018, 01:42 
Offline

Registriert: Fr 9. Feb 2018, 18:06
Beiträge: 4
MaxZ hat geschrieben:
Nabend,


Steppy72 hat geschrieben:
ebastler hat geschrieben:
Moin,

du soltest vielleicht als erstes genau schildern was passiert ist, also wie du es "falsch" benutzt hast.

Ein Foto der Platine (beidseitig, im Idealfall) würde auch helfen. Mit etwas Pech hat es dir den ADC/Mikrocontroller partiell gekillt, da ist es kaum reparierbar.

Strom oder Widerstand kannst du messen? Wenn ja, ist das noch fit und es hat wohl nur was Passives gekillt.
Kurzes Update ich habe mal einen neuen 9v Block reingemacht und auch versucht zu messen was dann sogar funktionierte.
Aber es zeigt mir 3V zu wenig an wenn ich einen 9V Block Messe. 6,64 zeigt mir das PeakTech an und ein anderes Messgerät 9,64v
Woran kann das liegen?

Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk

Schau mal auf der Platine deines Multimeters, da siehst du den Widerstand R4. Den musst du tauschen, dem fehlen durch die falsche Benutzung 3V.

...

Woher ich das weiß? Gegenfrage: woher sollte ich? Ich habe - genau wie 2711 von 2712 Forenmitglieder keine Ahnung was los ist. Überspannung? Überstrom? Netzinduktivität an der Steckdose gemessen? Nur einer, du, kann uns sagen, was geschehen ist. Und nur (!) dann kann dir irgendjemand helfen.
Ansonsten ist der Fall klar: R4 hat 3V zu wenig.


Grüße,
Max
Vielen lieben Dank für die Info. Ich werde das mal versuchen und Euch vom Resultat berichten.
Lieben Gruß Stephan

Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Mi 14. Feb 2018, 09:18 
Online
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Beiträge: 12033
Wohnort: Schweiz
Ich kann leider nur für die FLUKE Multimeter sprechen, weil ich solche beruflich repariere. Von den Peaktechs weiss ich so gut wie nichts, dennoch kann ich mir vorstellen, dass die Schutzschaltungen überall ähnlich ausfallen. Bei der Spannungsmessung sind es meist Varistoren, die bei Überspannung niederohmig werden oder ganz Kurzschluss machen. Diese reissen dann Sicherungswiderstände mit sich. Wenn man beides ersetzt, hat man halbwegs Chancen, dass das Gerät danach wieder läuft. Wenn der Spannungsbereich nicht mehr geht, geht meist auch der Ohmbereich nicht mehr. Diese haben in der Regel den gleichen Signalpfad, daher gehen dann auch die gleichen Schutzelemente kaputt. Wenn es nach revidieren des Eingangsteils nicht funktioniert, kann man das Gerät getrost in die Tonne treten, weil dann kommen nur noch Sachen, die schwer ersetzbar sind wie RMS-Konverter, A/D-Wandler, Prozessor etc infrage.

Bei den Strombereichen killt es oftmals die Sicherungen und die Shunts, manchmal auch den Gleichrichter inkl. Diode, welche die maximale Spannung am Stromeingang begrenzen.

Zitat:
Vielen lieben Dank für die Info. Ich werde das mal versuchen und Euch vom Resultat berichten.

ich glaube weniger, dass dieser "Tipp" von Max ernst gemeint war ;-)

Gruss kilovolt

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Mi 14. Feb 2018, 09:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2015, 10:20
Beiträge: 657
... :shock:

Morgen,

Und ich dachte, falls 3 VOLT bei einem Widerstand nicht stutzig machen, wäre spätestens die Aussage: "Woher sollte ich [das wissen]? Ich habe [...] keine Ahnung" deutlich genug. Naja, jetzt hast du entgegen meiner Vorhersage doch eine brauchbare Hilfestellung. Hoffentlich klappt's.

Grüße,
Max


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Messgerät PeakTech 2010DMM
BeitragVerfasst: Mi 14. Feb 2018, 14:12 
Online
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Beiträge: 12033
Wohnort: Schweiz
Bild

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Testboy2punkt0 und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community