[Info]
Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 05:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kleinstes SMPS mit XL4016 ?
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2017, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Beiträge: 1734
Wohnort: Nähe Heidelberg

Spezialgebiet: Informatik
Hallo zusammen,

der IC XL4016(E) von XLSemi ist nahezu ein vollständiges kleines Schaltnetzteil, das aus einem DC Eingang von ca. 6-40 V
einen variablen Ausgang von ca. 1,2 - 36 V bei bis zu 8 A macht!
Diese ICs werden schon seit einigen Jahren in überwiegend chinesischen kleinen Modulen für DC-Buckconverter u.a. bei ebay angeboten,
z.B.:
https://www.ebay.de/itm/262693646805

Ich hatte mir vor einiger Zeit daraus schon ein kleines schnuckeliges Labornetzteil gebaut und berichtet, s. hier:
http://forum.mosfetkiller.de/viewtopic.php?f=3&t=63452#p282855

Inzwischen habe ich zur feineren Steuerung das grobmotorische 50k Poti (in das noch ein Schalter integriert ist) durch ein 10k 10-Gang Poti ergänzt.
Damit kann ich die Spannung nun sehr fein im mV-Bereich einstellen.

Da diese Buckconverter so unglaublich günstig sind, wollte ich mir noch ein zweites Netzteil aber mit höherer Belastbarkeit bauen.
Leider gibt es diese ICs XL4016 offenbar nirgends allein zu kaufen, auch Dr. google findet da nichts.
Jetzt frage ich mich, ob man 2 von den Modulen einfach parallel laufen lassen kann und die Einstellung über ein zentrales Poti steuern kann - was meint ihr?
Vermutlich müßte man irgendwie (z.B. durch geeignete Shunts, dünne Ausgangskabel etc.) für eine Strombalance sorgen.

Hier mal ein paar Fotos von dem Teil:

Bild

Bild

und mein Versuch mal die Schaltung heraus zu zeichnen (meine ersten Versuche in LTSpice :-))

Bild

Sorry für die unorthodoxe Anordnung der + und - Rails - habe versucht das Bild so zu zeichnen wie das Modul von oben angeordnet ist ;-)

Der Wirkungsgrad ist recht gut (über 90%) - insbes. dann, wenn die Ausgangsspannung nahe an der Eingangsspannung liegt. Dann wird der Chip auch bei ca. 5 A
kaum warm. Liegt die Ausgangsspannung aber 4-5 V oder mehr unter der Eingangsspannung wird der IC schon bei 4 A merklich warm, ab 5 A heiß und braucht dann
eine Zwangskühlung. Mit Lüfter kann man ihn noch bis fast 8A betreiben - da stimmen die angegebenen Specs auch bei den Chinesen erstaunlicherweise mal mit der Realität überein :-)


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community