4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

Für Netzteile, NF-/HF-Verstärker, Reparaturen und allgemeine Elektronikprojekte.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Nachricht
Autor
Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#16 Beitrag von Bastl_r »

Das Problem ist halt, dass Astec, eigentlich ein renommierter Hersteller von Netzteilen, und Sony die Kisten im Auftrag und für Cisco entwickelt haben. Wahrscheinlich dürfen die noch nicht mal Daten rausgeben.

Ein weiteres Problem beim Erkunden der Platine ist die mindestens Doppellagige Konstruktion wobei die Rückseite nicht eingesehen werden kann.

PS

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2890
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#17 Beitrag von Multi-kv »

Das beste wären natürlich irgendwelche Beziehungen zu Cisco- oder Astec-Servicemitarbeitern, die einem da irgenwie weiterhelfen könnten. Aber ich denke, da gibt es auch nur ein paar ganz wenige Experten, die die genaue Funktionsweise kennen bzw. an die Schaltpläne dran kommen.
Bei manchen PSU's reicht es schon die geeigneten Steuerpins auf der Rückseite per Widerstand bzw. Poti zu verbinden, bei manchen ist die Lösung deutlich schwieriger.

Wäre ja auch irgendwie zu einfach, wenn man ein 6000W SMPS für 30 Euro bekommen kann und es dann mit wenigen Handgriffen zum voll steuerbaren Labornetzteil von 0 - 50V bei bis zu 140 A mit CV und CC regeln könnte ;) Dann würden die Marktpreise für die gebrauchten Teile vermutlich sehr schnell anziehen :mrgreen:

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#18 Beitrag von Bastl_r »

Bei mir im Betrieb gibts eine Abteilung die die Cisco-Switches betreuen. Von denen hätte ich testweise ein Netzteil haben können.
Da ich aber im Geschäft nicht die Zeit habe mich längere Zeit mit so einem Netzteil zu beschäftigen denn dieses zu zerlegen hab ich mir das 4kW gekauft.
Nichtsdestotrotz werde ich dort nochmal nach Serviceunterlagen fragen. Vielleicht kann auch einer welche besorgen oder hat selber schon mal was mit den Geräten gebaut.

bastl_r

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2890
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#19 Beitrag von Multi-kv »

Hallo Bastl_r,
das wäre natürlich super, wenn das klappt. Wenn Du da gute Kontakte hast, könnte so jemand wohl auch an die Unterlagen für beide Geräte kommen :-)
Aber nicht, das Du dadurch Schwierigkeiten bekommst, wegen Betriebsgeheimnis etc. Die Detektivarbeit macht ja auch ein Stück weit Spaß, bloß meine
Kenntnisse solcher High-End-SMPSs halten sich arg in Grenzen und gehen über die grundsätzliche Funktionsweise kaum hinaus :oops: :omg:

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#20 Beitrag von Bastl_r »

Hi
Für alle am CAC4000 Interessierten:
Das Sony-Ding ist wohl ein Griff ins Klo!
Zu dem 5-Beiner 4PK findet man kein Datenblatt.
Auch zu dem verwendeten Schaltnetzteilcontroller CXA8038A findet man, mal abgesehen von einem rudimentären 2-seitigen Datenblatt das die Pinbelegung und das Prinzipschaltbild aufzeigt, etwas.
Dieser Baustein ist auf der rechten Seite der großen Steuerplatine gleich zweimal verbaut.

bastl_r

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#21 Beitrag von gamerpaddy »

wie nennt sich der, wo man kein datenblatt findet?
:wurst:

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#22 Beitrag von Bastl_r »

Hi

IC504 und IC505.
Haben beide 4PK draufstehen. Hatte zwar einen Spannungsregler dafür ausgemacht welcher aber mit dem Gehäuse von der Pinbelegung nicht passen würde.
Und dann noch der CXA8038A. Den gibts zuhauf bei chinesischen Brokern. Aber kein vollständiges Datenblatt mit Applikationen.
CXA8038P.pdf
(49.24 KiB) 53-mal heruntergeladen
Ich habe mit der Schaltung um RV502 auch schon ein wenig experimentiert und einen 150k sowie einen 100k Widerstand parallel zu dem 47k gelegt. Dabei bin ich auf minimal 35 V gekommen.
Dummerweise schaltet dann eine Überwachung den beiden CXA die komplette Versorgungsspannung weg. Die 390VDC des Zwischenkreises bleiben da. Das konnte ich aber fixen. Jetzt bin ich noch dran welcher Optokoppler da an welchem Pin des CXA8038 mit reinpfuscht.

bastl_r

Benutzeravatar

gamerpaddy
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 09:03
Spezialgebiet: Spezialgebiet
Schule/Uni/Arbeit: Schule/Uni/Arbeit
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#23 Beitrag von gamerpaddy »

den 4PK gibts als SOT25, was ein LDO wäre oder als USP-6C/EL pack was ein PWM step-down regler wäre. Zu erkennen an naheliegender Spulen.

Der CXA8038 ist wohl so ein Sony ding, zumindest wird er ebenfalls in einer Netzteil revision der Playstation 3 verwendet.
Irgendein feedback muss er ja bekommen. Was IC504 und 505 sind weiß ich nicht, hab nur das 6000w modell.
:wurst:

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#24 Beitrag von Bastl_r »

Der LDO passt von der Beschaltung nicht und Induktivitäten hats da weit und breit keine. Auch die zugehörigen Dioden würden fehlen. Die Ausgangsspannung wird jedenfalls so geregelt, dass sich an Pin2 und 3 ca 2,6V einstellen.

bastl_r

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#25 Beitrag von Bastl_r »

Das Gerät benötigt offensichtlich auch noch zwei der dünnen Anschlüsse hinten als Senseleitungen.
Ohne den 150k parallel zu R544 bricht die Ausgangsspannung bei 25A von 42 auf 41,5V ein was für so ein Netzteil viel zu viel ist.
Mit dem Widerstand hab ich ohne Last 34,5V und mit(ca 1,7Ohm) nur noch 24V.
Allerdings greift da noch eine weitere Regelung ein, denn für 2s hab ich noch über 30V und dann reduziert sich die Lüfterdrehzahl(12V) und die Ausgangsspannung sinkt auf nur noch 24V ab.

Weiters lässt sich die Ausgangsspannung mit parallelem 150k auch nicht mehr über RV502 justieren.
So wie es aussieht muss ich noch weitere Modifikationen zwischen PH404 und IC402 ausprobieren.
PH404 ist über die Rückseite der Leiterplatte einerseits mit der Fläche neben RV402 und andererseits mit der Durchkontaktierung oberhalb R435 verbunden.
IMG_20171118_164417_crop_529x826.jpg
IMG_20171111_025722.jpg
Bastl_r

Benutzeravatar

Multi-kv
Beiträge: 2890
Registriert: Di 30. Jun 2015, 20:45
Spezialgebiet: Informatik
Wohnort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#26 Beitrag von Multi-kv »

Bastl_r hat geschrieben:Das Gerät benötigt offensichtlich auch noch zwei der dünnen Anschlüsse hinten als Senseleitungen.
Ohne den 150k parallel zu R544 bricht die Ausgangsspannung bei 25A von 42 auf 41,5V ein was für so ein Netzteil viel zu viel ist.
Mit dem Widerstand hab ich ohne Last 34,5V und mit(ca 1,7Ohm) nur noch 24V.
Allerdings greift da noch eine weitere Regelung ein, denn für 2s hab ich noch über 30V und dann reduziert sich die Lüfterdrehzahl(12V) und die Ausgangsspannung sinkt auf nur noch 24V ab.


Bastl_r
Das ist interessant! Muß ich am 6000er Modell auch mal prüfen, ob die Spannung bei 36 V mit größerer Belastung dermassen einbricht.
Ich würde aber eher vermuten, das die UVP unter 36 V abschaltet, genau wie ohne Last. Wenn die UVP greift (genau etwa bei 35,9 V) dann ist die Kiste ganz aus, könnte aber sein das die Spannung im Eingangs-Kreis noch gehalten wird und nur der Ausgang abgeschaltet wird. Die Regelung ist ja irgendwie auch nicht sauber, wenn er bei Belastung mit 1,7R so dermassen in die Knie geht...

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#27 Beitrag von Bastl_r »

Und wieder weiss ich ein wenig mehr.
Ich vermute wie schon erwähnt, dass der Spannungsabfall bei Belastung auf die fehlenden Fühlerleitungen zurückzuführen ist.
Allerdings bin ich mir nun auch ziemlich Sicher, dass der nur von zusätzlichen Dioden im Pluspfad kommt. Denn zwischen 30 und 95A ändert sich praktisch nichts mehr! 8)
Hatte vorhin 42V im Leerlauf eingestellt..
Bei 25A warens, bei diesmal für Spannungsmessung und Lastabgriff getrennten Anschlußpunkten noch 41,7V und bei 95A noch 41,6V.
Lange konnte ich nicht machen weil die Kiste noch zerlegt auf dem Opfertisch liegt und der Lüfter nur prophylaktisch mitläuft und der Sekundärkreis gar keine Zwangskühlung abbekommt. Auch zuckt das Licht beim Zuschalten der Stromsenke ganz ordentlich :klatsch:
IMG_20171118_230010_crop_772x599.jpg
bastl_r

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#28 Beitrag von Bastl_r »

Jetzt hab ich eben die Steuerplatine runtergelötet um evtl besser zu erkennen was mir da noch in die Suppe spuckt...
Weitergehen wird es aber wahrscheinlich erst am Wochenende.
Dafür sieht man nun auch schön auf die 3,3V Platine und die Treiberplatine für die Leistungsstufe des 42V Teiles.
IMG_20171119_213417_crop_280x748.jpg
IMG_20171119_213807_crop_402x667.jpg
IMG_20171121_081357_crop_799x419.jpg
IMG_20171121_081412_crop_789x365.jpg
bastl_r

Benutzeravatar

Thread-Ersteller
Bastl_r
Beiträge: 752
Registriert: So 21. Mär 2010, 04:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#29 Beitrag von Bastl_r »

So, jetzt hab ichs geschafft!
Ich hab das Netzteil auf eine PFC-Gerät reduziert. :facepalm:
Nach dem wieder Einlöten der Steuerplatine merkte ich, dass die Brücke mit der ich das Abschalten bei Unterspannung überbrückt hatte auf einer Seite weggebrochen war. Fluchs durch ein nun flexibles Drähtchen ersetzt und eingeschaltet.
Rauchzeichen!?!?!? :haufen: :wurst:
Was war passiert? Die Drahtbrücke hatte sich nach dem Lösen verdreht und ich habe die Steuerspannung zum Einschalten kurzgeschlossen.
Jetzt kommt bei JEDEM Einschalten sofort Fail.

Will das jemand in dem Zustand zum Schlachten haben? Porto + Kleine Motivation zum Einpacken und wegbringen.
Die 395V nach der PFC liegen bei jedem EInschalten an und sollten belastbar sein. Der Rest will nimmer bzw ausser den 42V hab ich nichts geprüft. Hab keinen Bock mehr...
Acja, Lüfter und Netzkabel hab ich weggemacht.

bastl_r

Benutzeravatar

McGaiver
Beiträge: 106
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 01:27
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: 4000W Schaltnetzteil @ 42V Cisco WS-CAC-xxxW

#30 Beitrag von McGaiver »

Mit etwas Glück ist ja nur nen Spannungsregler für eine Hilfsspannung zerqualmt.
Vielleicht findest du die Quelle des "Rauchzeichens"
Würde da an deiner stelle nicht so schnell aufgeben!
BRZRRZZRZRTRZRRZRZTRTRT.... xD was war das denn ^^

Antworten