Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

Umfragen, Gemeinschaftsprojekte, Sammelthreads, Spiele und alles, was sich sonst nirgendwo einordnen lässt.

Moderatoren: ebastler, SeriousD, MaxZ

Antworten
Nachricht
Autor

ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3301
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2101 Beitrag von ebastler »

Wir waren heute bei nem Freund meines Vaters. Ich hab mit seinen kleinen Kindern gespielt, als mir eingefallen ist, dass mein neues Nexus 5 in der Hosentasche vielleicht gefährlich lebt.
Also geh ich zum Tisch, und leg es hin. 5min drauf spielt mein Papa Fußball mit dem Sohn seines Kumpels, schießt, und trifft genau mein Handy. Das springt auf, fällt vom Tisch, und klatscht auf den Betonboden. Den Rest sieht man am Foto. Ich könnte heulen, habe das Handy seit ner Woche...

Immerhin zahlt Papa die Reparatur, ich werde es direkt von Google oder LG machen lassen. Dann behalte ich wenigstens meine Garantie.
Dateianhänge
IMG-20150524-WA0026.jpg
IMG-20150524-WA0026.jpg (76.13 KiB) 471 mal betrachtet
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Du hast einen starken Rechner, brauchst ihn aber nicht immer? Du willst was Gutes tun? Dann falte mit uns!
Bild

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13106
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2102 Beitrag von kilovolt »

Ui, das ist ja wirklich dumm gelaufen und der Schaden sieht auch übel aus. Ob da eine Reparatur überhaupt noch mit sinnvollem Aufwand durchgeführt werden kann, würde ich mal in Frage stellen :?

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3301
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2103 Beitrag von ebastler »

Naja, das Handy an sich funktioniert einwandfrei. Sogar der Digitizer. Kaputt ist nur die Frontscheibe. Auf Berühungen reagiert es ganz normal, kann auch tippen, das Display hat auch nichts abbekommen.
Als Ersatzteil würde mich die ~100€ kosten, aber dann ist halt die restliche Garantie weg. Ich erkundige mich nach dem Feiertag bei Google.
Teilweise wurden Nexus 5 mit defektem Display kostenlos getauscht (auch bei Eigenverschulden), und sonst sollte es an die 100-200€ kosten.
Ich habe das Gerät um 215€ zweiter Hand erstanden, der Neupreis liegt bei knapp 450€ momentan. Lohnt sich also definitiv.

Ich würde sagen, bis 175€ lasse ich es machen, ab da repariere ich es lieber selbst (Sobald die Reparatur mehr kostet als ich für das Handy gezahlt hab pfeife ich auf Garantie...).
Dann würde ich gleich Frontscheibe, Rahmen (der hat auch was abbekommen) und Rückdeckel (der hat einige Kratzer vom Vorbesitzer) ersetzen. 125-150€ würden mich Originalteile kosten. Bzw Papa, er zahlt die Reparatur.
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Du hast einen starken Rechner, brauchst ihn aber nicht immer? Du willst was Gutes tun? Dann falte mit uns!
Bild


ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3301
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2104 Beitrag von ebastler »

Doppelpost... Aber neues, um so größeres, FU...

Also, ich glaub, ich spinne... Habe heute endlich mal die Firma, an die mich LG weitergeleitet hat, erreicht. Die reparieren nämlich nicht selbst, sondern vermitteln weiter an Dritte. Die Dame am Telefon war immerhin nett, aber das wars auch schon.
Ich fasse mal zusammen:

1. 13€ Kostenvoranschlag
2. 160€ Reparatur
3. Falls ein "sehr empfindliches Kabel unter dem Display" kaputtgeht 170€ (als ob das mein Problem wäre, wenn der, der daran rumpfuscht, unfähig ist)
4. 1-2 Wochen Reparatur (WENN alles lagernd ist)
5. Versand muss ich selber zahlen, dauert nochmal

6. Die haben ne Homepage, wo nur steht, was sie reparieren und wo sie sind, kein Impressum, kein Besitzer, kein "wer sind wir". Nix. Naja, n offizielles Zertifikat von LG ist noch da.
7. Laut Berichten im Netz schicken die die Geräte teilweise weiter nach Tschechien in ihren Hauptzsitz zur Reparatur
8. Einer hat ein Nexus 4 mit kleinem Defekt eingeschickt - kratzerfrei. Zurück kam es repariert und mit komplett zerkratztem Display. Sein Glück, dass er ne Hartglasfolie hatte, und nur die dran glauben musste.


Bottom Line: Ich bestelle um 95€ ein Display von einem deutschen Ebay-Shop, wo mir der Besitzer persönlich geantwortet und versprochen hat, dass es ein originales Display ist. Dann setze ich mich 30min bis 1h hin und flicke das Teil. Verarschen lasse ich mich nicht.
LG Support ist bei mir unten durch.
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Du hast einen starken Rechner, brauchst ihn aber nicht immer? Du willst was Gutes tun? Dann falte mit uns!
Bild

Benutzeravatar

hboy007
Beiträge: 2999
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 12:35
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2105 Beitrag von hboy007 »

sieht nicht sonderlich spaßig aus:
https://www.youtube.com/watch?v=z9drzO9hO_U (bei nem EiFön)
"All problems of the world could be settled easily if men wäre only willing to THINK."
Thomas J. Watson (100 Jahre IBM)
Bild


ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3301
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2106 Beitrag von ebastler »

Ich tausch einfach Rahmen, Glas und Panel als eine Einheit ;)
Das ist schnell erledigt. Nur das Glas tue ich mir nicht an...
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Du hast einen starken Rechner, brauchst ihn aber nicht immer? Du willst was Gutes tun? Dann falte mit uns!
Bild

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13106
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2107 Beitrag von kilovolt »

Ebastler, nimm's mir nicht übel, aber ich finde den Reparaturpreis ehrlich gesagt mehr als gerechtfertigt. Du bezahlst alleine 95 Euro für's Material. Da bleibt dann noch eine bescheidene Differenz von 65 Euro für die Arbeit, wenn man von 160 Euro Reparaturpreis ausgeht. Für 65 Euro könnte ich in meinem Job nicht einmal eine halbe Stunde arbeiten für den Kunden. Darin enthalten ist dann der ganze Displaywechsel, die Kontrolle des Geräts und dann allenfalls auch noch das Risiko der Reparaturgarantie. Ganz zu schweigen davon, dass bei einem Reparaturablauf immer sehr viel mehr Arbeiten anfallen, beispielsweise administrative Arbeiten wie Lieferschein und Rechnung erstellen, Paket auspacken/einpacken/versenden, Deine Personalien und die Geräteeigenschaften im System aufnehmen usw. Alles Aufwendungen, die schlussendlich irgendwie bezahlt sein müssen. Da sind die 65 Euro ganz schnell aufgebraucht.

EDIT:
Und was das Kabel angeht mit den zusätzlichen 10 Euro, da muss man sagen, dass es etwas ungeschickt kommuniziert wurde von der Firma. Ich hätte hier einfach standardmässig den höheren Preis eingerechnet, denn wenn's schlussendlich günstiger kommt, ist der Kunde nicht böse ;-) Grundsätzlich ist es immer so, dass der Kunde die Risiken übernehmen muss. Wenn ich eine heikle Arbeit durchführe, dann kalkuliere ich immer etwas mehr ein für das Risiko, damit im Schadenfall die Schadensumme durch einen Zuschlag, verteilt auf mehrere Einzelreparaturen, abgedeckt ist. Eine Firma wird nie das Risiko einer heiklen Arbeit selber tragen, das ist auch bei den Handwerkern so, die zur Zeit an unserem Hausumbau beteiligt sind. Die sagen geradeheraus, da ist noch was zum Vorschein gekommen, kostet nun halt mehr ;-) Oder die Arbeiten sind schwieriger auszuführen als im Vorfeld gedacht, kostet mehr ;-)

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3301
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2108 Beitrag von ebastler »

Naja... Ich zahle 95€ für das Ersatzteil. Wie viel wird es LG selbst (und damit die von ihnen als offiziellen Partner lizensierte Firma) wohl kosten? 10€? 20€? 40€?
Ich habe Videos angeschaut, wie man das Ding zerlegt - es wurde nicht zu Unrecht als das am leichtesten reparierbare Smartphone seines Jahres ausgezeichnet. Wer da etwas kaputtkriegt außer dem Backcover beim Öffnen (und davon sagten sie nix), der ist einfach nur unfähig.

Ich finde es einfach lächerlich, dass ein Hersteller nicht im Stande ist, Geräte, die zu Millionen vom Fließband laufen/liefen, schneller zu reparieren/auszutauschen. Bei Apple hat man in weit unter einer Woche ein repariertes oder, falls in der Zeit nicht schaffbar, neues Gerät daheim. Ich verstehe es bei teuren/seltenen Geräten, wo eine Reparatur lange Fehlersuche usw. mit sich bringt. Hier ist die Reparatur denkbar einfach: Es gibt hunderttausende Ersatzdisplays. Display ab, neues drauf, läuft. Keine Fehlersuche, keine aufwändige Reaparatur (wie gesagt, das ist sehr einfach zu tauschen).
Google ersetzt ein Handy, das in ihre Reparaturbestimmungen passt, direkt und ohne zu mucken in 1-2 Tagen.
Das defekte Gerät lassen sie dann in Ruhre reparieren, und der nächste, der ein Defektes einsendet, bekommt es.

Ich komme einfach ungleich schneller und billiger davon, wenn ich es selbst mache.
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Du hast einen starken Rechner, brauchst ihn aber nicht immer? Du willst was Gutes tun? Dann falte mit uns!
Bild

Benutzeravatar

kilovolt
Beiträge: 13106
Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2109 Beitrag von kilovolt »

Hier ist die Reparatur denkbar einfach: Es gibt hunderttausende Ersatzdisplays. Display ab, neues drauf, läuft. Keine Fehlersuche, keine aufwändige Reaparatur (wie gesagt, das ist sehr einfach zu tauschen).
Du musst aber auch die Sicht der Firma Firma verstehen. Sie wissen nicht, wer Du bist, sie wissen nicht, ob das, was Du erzählst, korrekt ist, sie wissen schlicht nicht, was sie erwartet und sollten aber im Vorfeld bereits eine verbindliche Preisauskunft geben. Ich arbeite nicht auf der Handybranche (zum Glück), aber ich sage Dir eines: Ich habe immer wieder Kunden, die einem erzählen, welche angebliche Kleinigkeit an ihrem Gerät defekt ist und wenn ich's dann da habe, ist ne Menge anderes nicht in Ordnung. Oder Kunden, die die Arbeit einer Reparatur und vorallem die Arbeiten rundherum um einen Auftrag vom Eingang des Geräts bis zum Versenden komplett unterschätzen. Dann versuchen sie, Kosten zu sparen indem sie die Reparatur selber probieren und senden dann ein verbasteltes Gerät zurück, damit wir die Sache ausbaden können :aufsmaul: Noch schlimmer war es damals auf der Computerbranche: Ehrlich, jeder, der wusste, wo man den Rechner einschaltet, wollte einem weismachen, wie man die Reparatur durchzuführen hat und was es kosten darf :aufsmaul: Oftmals gehörten aber ausgerechnet diese Leute zu den inkompetentesten Kunden, die wir hatten (das beziehe ich natürlich nicht auf Dich, gell, nicht falsch verstehen!). Ich habe mittlerweile so einiges erlebt mit Kunden und bin geheilt. Grundsätzlich biete ich gar keine Vorabpreise mehr an, wenn die Arbeit bei mir erledigt wird, sondern nur noch Kostenvoranschläge nach Begutachtung des Geräts nach Aufwand. Ein solcher Kostenvoranschlag kostet immer auch was, weil damit auch Aufwendungen generiert werden. Ansonsten könnte man den ganzen Tag gratis arbeiten ;-)

Bitte nicht falsch verstehen, meine Aussagen über Kunden waren nicht auf Dich gemünzt, sondern sollten lediglich zeigen, was für Kunden es gibt und womit eine Firma eben auch rechnen muss. Kein Wunder, sind die vorsichtig bevor sie ein Gerät wirklich gesehen haben. Okay, die TAT könnte schneller sein, da gebe ich Dir natürlich recht.

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


ebastler
Epic Spam Warrior
Beiträge: 3301
Registriert: Di 13. Jul 2010, 22:46
Schule/Uni/Arbeit: Physikstudium
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2110 Beitrag von ebastler »

Hm, ich verstehe deinen Standpunkt. Du hast mehr Einblicke als ich, und hast mir einiges erklären können.
Allerdings finde ich den LG Support immer noch unterirdisch. 5 Anrufe mit 20-30min Intervallen, bis ich mal einen Mitarbeiter erreicht habe, und dann müsste ich mich mit einer Drittfirma herumschlagen. Wer das Handy repariert ist ja egal, solange es passt. Aber es sollte trotzdem vom Hersteller selbst abgewickelt werden, finde ich. Ich fühle mich einfach eigenartig, mein Handy an eine Adresse in Wien zu schicken, deren Homepage noch nichtmal ein Impressum hat.

Die 170€ sind allerdings fair, so weit ich weiß verlangen Samsung, htc und co. erheblich mehr - dafür hat man in 2-7 Tagen das Handy wieder/ein Ersatzgerat. So habe ich es halt gehört.

Naja, es lohnt sich einfach nicht, für ein Handy, das mich 215€ gekostet hat, so viel Reparatur auszugeben.
"A condition where insufficient dead time exists is a destructive condition."
Texas Instruments, TL494 Appnote, Kapitel 4.4.2

Du hast einen starken Rechner, brauchst ihn aber nicht immer? Du willst was Gutes tun? Dann falte mit uns!
Bild


Lschirra
Beiträge: 21
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:44

.

#2111 Beitrag von Lschirra »

.
Zuletzt geändert von Lschirra am So 18. Feb 2018, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.


Spitzi
Beiträge: 2349
Registriert: Mo 7. Feb 2011, 23:24
Schule/Uni/Arbeit: Student/Elektrotechnik
Wohnort: Aachen
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2112 Beitrag von Spitzi »

Heute auch ein leichtes FFUU: Ein Kumpel fragte ob ich mal nach seinem Laptop gucken könnte. Ein Scharnier würde knacksen und wackeln.
Meine Vermutung: Scharnier kaputt, auf jeden Fall musste zur Diagnose aber der Laptop aufgeschraubt werden.
Also alles auseinander geschraubt und es rieselte nur so Plastikstückchen.
Am Ende war ich auch beim Scharnier angekommen und konnte Bestand aufnehmen.
Die Schrauben in Laptops werden in einem kleinen Metallgewinde, welches in einer Plastikhalterung im Gehäuse eingeschraubt / geklebt werden, befestigt.
Von diesen Plastikhalterung waren am Scharnier 4 gebrochen (weshalb dieses wackelte), unterm Touchpad 2 (wodurch die Touchpad Tasten ins leere drückten und nicht funktionierten) an den Halterungsschrauben unterm CD-Laufwerk 2 (wodurch man dort das Gehäuse hochziehen konnte) und noch eine in der Mitte des Laptops (wodurch der Laptop in der Mitte wabbelte).
Insgesamt also 9 Stück an wichtigen Stellen. Und das von einer Marke wo ich es eigentlich nicht erwartet hätte. Beim Laptop handelte es sich um ein Oberklasse-Modell von Lenovo.
Eine 1mg Tube Sekundenkleber später hatte ich dann aber alle Halterungen wieder an Ort und Stelle geklebt und jetzt ist der Laptop quasi wie neu.

Benutzeravatar

Marc G
Beiträge: 1995
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 16:31
Spezialgebiet: Motoren, Kondensatoren, Coilguns, Teslaspulen, ...
Schule/Uni/Arbeit: Gymnasium
Wohnort: gegend Ulm
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2113 Beitrag von Marc G »

Darf man fragen um welches Modell es sich genau handelt?


Spitzi
Beiträge: 2349
Registriert: Mo 7. Feb 2011, 23:24
Schule/Uni/Arbeit: Student/Elektrotechnik
Wohnort: Aachen
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2114 Beitrag von Spitzi »

Dabei handelte es sich um einen Lenovo Y580.

Benutzeravatar

Marc G
Beiträge: 1995
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 16:31
Spezialgebiet: Motoren, Kondensatoren, Coilguns, Teslaspulen, ...
Schule/Uni/Arbeit: Gymnasium
Wohnort: gegend Ulm
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der FFFFFFFFUUUUUU-Thread

#2115 Beitrag von Marc G »

Ah okay, die Consumerreihe...

Antworten