[Info]
Aktuelle Zeit: Mo 26. Jun 2017, 18:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 2er Mot Stack in Resonanz
BeitragVerfasst: Di 13. Jun 2017, 18:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Beiträge: 26

Spezialgebiet: Leistungselektronik
Hallo,
ich habe mir 2 neue Mots und 4 Mocs zugelegt. Demnächst werde ich mir einen Motstack bauen. Nun habe ich eine Frage. Wie schalte ich die Beiden am besten in Serie, damit ich 4kv bekomme? Es ist mir klar das Phase und Nullleiter bei beiden gleich angeschlossen werden müssen, damit sich die Spannung nicht aufhebt. Aber ist es besser nur die Kerne zu verbinden und +2kv und -2kv von den Hv Outputs abzuzapfen oder ist es besser den Hv Output des Einen mit dem Kern des anderen zu verbinden. Im zweiten Fall währe ja dann der Kern unter 2kv.
Mfg Phoenix 6478


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2er Mot Stack in Resonanz
BeitragVerfasst: Mi 14. Jun 2017, 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Beiträge: 11683
Wohnort: Schweiz
Hallo Phoenix6478

Auf jeden Fall die erste Variante, also die beiden inneren HV-Enden miteinander verbinden und die HV zwischen den beiden äusseren HV-Enden abgreifen. Für diesen Fall musst Du natürlich die Primärseiten gegenphasig betreiben, sonst gibt es keinen Output. Die Kerne müssen geerdet werden.

Beste Grüsse
kilovolt

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2er Mot Stack in Resonanz
BeitragVerfasst: Mi 14. Jun 2017, 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:38
Beiträge: 26

Spezialgebiet: Leistungselektronik
kilovolt hat geschrieben:
Hallo Phoenix6478

Auf jeden Fall die erste Variante, also die beiden inneren HV-Enden miteinander verbinden und die HV zwischen den beiden äusseren HV-Enden abgreifen. Für diesen Fall musst Du natürlich die Primärseiten gegenphasig betreiben, sonst gibt es keinen Output. Die Kerne müssen geerdet werden.

Beste Grüsse
kilovolt


Danke für deine Antwort. Natürlich ist mir die erste Methode auch lieber, aber alle Anleitungen im Internet mit Mots in Resonanz beschreiben die zweite Methode. Also das ein Hv Ausgang mit dem Kern des anderen Mot verbunden wird. Ist auch mit der 1.Art ein Schwingkreis möglich, oder kommt es zu Problemen weil es -2kv und +2kv sind und nicht Masse und 4kv sind?
Mfg Phoenix6478


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2er Mot Stack in Resonanz
BeitragVerfasst: Mi 14. Jun 2017, 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jul 2010, 22:00
Beiträge: 1481
Wohnort: Salzböden

Spezialgebiet: Kältetechnik, Frequenzumrichter, E-bikes
Phoenix6478 hat geschrieben:
oder kommt es zu Problemen weil es -2kv und +2kv sind und nicht Masse und 4kv sind?

Ist völlig egal.
+ und - sind es sowieso nicht da es Wechselstrom ist.
Die Spannungen müssen natürlich in richtiger Phasenlage sein, sonst heben sich beide Spannungen auf.


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2er Mot Stack in Resonanz
BeitragVerfasst: Mi 14. Jun 2017, 15:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Feb 2007, 09:50
Beiträge: 11683
Wohnort: Schweiz
Dem Schwingkreis ist es egal, aber für die Trafos spielt es eine wichtige Rolle, wie Du sie verschaltest. Wenn Du den HV-Ausgang des einen Trafos auf den (hoffentlich geerdeten) Kern des anderen Trafos schaltest, dann hast Du 2kV Potential gegen Erde am Fusspunkt des einen Trafos, was früher oder später zu einem Durchschuss dieses Trafos führen wird. Dies ist auch logisch, da der Fusspunkt resp. das innere Ende der HV-Wicklung nahe an der Primärwicklung liegt und nicht oder nur ungenügend isoliert ist. Im Normalfall beim Betrieb in der Mikrowelle ist der Fusspunkt ja immer geerdet und führt somit kein Potential gegen Erde. Variante 2 wird Dir mit jeder Sicherheit den einen Trafo zerstören, vielleicht nicht sofort, aber mittelfristig auf jeden Fall.

Das ist übrigens auch der Grund, warum man nicht einfach beliebig viele Trafos für beliebig hohe Spannungen in Serie schalten kann.

Gruss kilovolt

_________________
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch


Share on FacebookShare on Google+Share on Reddit
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

moShBox © 2008, 2009, 2010 mosfetkiller-Community